Archiv der Kategorie: Tiere

Klimawandel ein großer Schwindel???

In einer Aufsehen erregenden Dokumentation bestreiten namhafte internationale Wissenschaftler, darunter 70 Nobelpreisträger, den Klimawandel !

Hört sich sehr plausibel an und stimmt auch so nach meinen Recherchen….

 

 

Quelle FB : Diana U. Ulli

Imker über Bienensterben: „Der Anblick erinnert mich an Contergan-Kinder“

Sie sammeln Honig, bestäuben Blüten und sichern das Überleben vieler anderer Tierarten: Bienen sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Doch Umwelteinflüsse und intensive Landwirtschaft setzen ihnen zu. Höchste Zeit zu handeln, sagen Imker wie Thomas Radetzki.

Biene mit deformierten Flügeln: An Fliegen ist nicht zu denken
© Wolfgang Schmidt/Aurelia Stiftung

Herr Radetzki, Sie halten seit über 40 Jahren Bienen, sind Imkermeister und haben im Schwabenland eine ökologische Imkerei mit über 150 Bienenvölkern gegründet. Man könnte meinen, Ihren Bienen ginge es gut. Dennoch haben Sie in der Vergangenheit Völker verloren. Wie kam es dazu?

Das stimmt. Zu meinem eigenen Erstaunen waren Völker dabei, die ich als kerngesund bezeichnen würde. Da war mir klar: Etwas stimmt nicht. Es muss neben Parasiten und Krankheitserregernnoch weitere Faktoren geben, die zum Bienensterben beitragen.

Welche Gründe haben Sie identifiziert?

Die Einflüsse der intensivierten Landwirtschaft. Zum einen finden Bienen an Agrarstandorten im Sommer keine Nahrung mehr. Sie hungern. Und zum anderen haben wir Probleme mit der Pestizidbelastung. Im Gespräch mit anderen Berufsimkern hörte ich immer wieder, dass die Leistungsfähigkeit der Völker an bestimmten Standorten zusammenbricht. Interessanterweise trat das vor allem an Standorten auf, an denen die Pflanzenschutzmittel Neonicotinoide eingesetzt werden, besonders auch an Rapsfeldern. Die Völker entwickeln sich nicht wie üblich, die Bienen haben Probleme, die auch am Flugloch (Öffnung an Bienenstöchen, Anm. d. Red.) sichtbar werden können. Teilweise krampfen sie sogar.

Diesen Freitag wird über ein EU-weites Verbot dieser Pestizide abgestimmt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hatte bereits Ende Februar bestätigt, dass Neonicotinoide eine Gefahr für Wild- und Honigbienen darstellen.

Ich persönlich fiebere der Abstimmung entgegen. In Imkerkreisen wird sie ausgiebig diskutiert. Berufs- und Freizeitimker sehen immer wieder Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln. Die Effekte wurden auch von unabhängigen Wissenschaftlern und Studien bestätigt: Neonicotinoide stören die Orientierungsfähigkeit der Bienen, sie finden nicht mehr in den Stock zurück und verenden. Pestizide können die Lebenszeit der Bienen verkürzen oder zu Herz-Rhythmus-Störungen führen. Außerdem stören sie die Kommunikation der einzelnen Insekten untereinander: In einem Bienenstock leben 30.000 Individuen. Das erfordert eine außerordentlich komplexe Kommunikation im Bienenstock. Nun sind diese Stoffe ja Nervengifte, die grundlegende Nervenprozesse der einzelnen Biene schädigen. Selbst wenn die Biene dadurch nicht stirbt, belastet das in der Summe die Leistungsfähigkeit des gesamten Volkes. Einmal abgesehen von Wirkungen, die indirekt mit den Pestiziden im Zusammenhang stehen.

Königin und Hofstaat: So haben Sie Bienen noch nie gesehen

Was meinen Sie damit?

Ist ein Bienenvolk mit Varroa-Milben infiziert und zusätzlich von Pestiziden belastet, ist das Immunsystem der Bienen in der Regel geschwächt. Dann haben Viren ein leichteres Spiel, etwa das ‚Deformed Wing Virus‘. Diese Viren führen zum Beispiel zu verkrüppelten, verkürzten Flügeln. Der Anblick dieser Bienen erinnert mich an Contergan-Kinder. Da könnte ich heulen.

Fullscreen

Wie geht es den Bienen in Deutschland aktuell?

Hier muss man unterscheiden. Redet man über Bienen in den Städten, lässt sich sagen: Denen geht es ziemlich gut. Sie finden in Parks und Alleen reichlich Nektar und Pollen. Außerdem kommen in Städten kaum Pestizide zum Einsatz. Anders sieht das an Agrarstandorten aus. Die ständige Intensivierung der Landwirtschaft führt dazu, dass die Bauern bis an den Asphalt pflügen. Da wird alles verdrängt, was wächst oder blüht, was nicht unmittelbar für die Produktion relevant ist. Die ehemaligen bunten Wiesen sind zu Grünland verkommen. Denn durch die häufige Mahd (das Mähen von Gras und Getreide, Anm.d.Red.) und die Überdüngung mit Stickstoff hat sich die Artenvielfalt an vielen Orten so dramatisch verringert, dass es für die Insekten nichts mehr zu holen gibt. Solche Agrarflächen sind für alle Blütenbestäuber eine Wüste. Da herrschen lebensfeindliche Umstände.

Angenommen, es wird ein EU-weites Verbot von Neonicotinoiden beschlossen: Ist das Problem damit aus der Welt?

Überhaupt nicht. Das Bienen- und Artensterben ist eine multifaktorielle Sache. Wir können nicht sagen: Es sind nur die Neonicotinoide. Oder nur die einseitige Nahrung. Oder nur die Varroa-Milbe. Das wäre Unsinn. Es ist das Zusammenkommen der verschiedenen Faktoren.

Was müsste sich ändern?

Bienensterben: was verursacht das große Sterben?

INTERVIEW

GEFÄHRLICHE PESTIZIDE

Honigproduzenten im Vollrausch: Warum so viele Bienenvölker sterben

Wir brauchen ein grundlegend neues Verfahren bei der Zulassung von Pestiziden. Die Zulassungsstudien dürfen nicht mehr von den Unternehmen der Agrarindustrie selbst betrieben werden. Die Industrie muss in einen öffentlich kontrollierten Fond zahlen, der unabhängige, transparente und sachgemäße Prüfungen gewährleistet. Vor allem aber brauchen wir einen gesellschaftlichen Konsens für eine lebensfreundliche Agrarpolitik, die es den Bauern erlaubt uns zu ernähren und zugleich die Biodiversität und unsere Ökosysteme erhält.

Was kann jeder Einzelne konkret tun, um Bienen und andere Blütenbestäuber zu schützen?

Zum Beispiel die Kästen des Balkons mit Pflanzen versehen, die für Bienen interessant sind: keine Geranien, sondern solche, die Nektar und Pollen bringen, am besten heimische Arten wie sie das „Netzwerk blühende Landschaft“ empfiehlt. Außerdem: Bio-Lebensmittel und Bio-Honig kaufen. Die Bienen fliegen natürlich auch bei Bio-Imkereien in konventionell bewirtschaftete Flächen, aber es geht um die Art der Haltung. Auch auf die Herkunft des Honigs sollte man achten und Honig aus Deutschland bevorzugen.

Warum ist das so wichtig?

Honig können wir importieren, aber nicht die Blütenbestäubung. Die deutschen Imkerinnen und Imker leisten mit ihren Bienen nicht nur einen Beitrag für unsere Nahrung. Sie bestäuben ja auch die Wildpflanzen. Dadurch finden Singvögel, Kleinsäuger und anderes Getier ihr Fressen. Wer regionalen Honig kauft, sichert das Ökosystem und die Artenvielfalt vor Ort.

Quelle : https://www.stern.de/panorama/wissen/natur/imker-ueber-bienensterben–anblick-dieser-bienen-erinnert-mich-an-contergan-kinder-7956796.html

Kräutermume sagt danke!


Eigener Kommentar :

Werte Imker und Imkerinnen,

warum glaubt Ihr, hat man Euch untersagt, kolloidales Silber zur Heilung der Bienen und Desinfizierung des Bienenstockes zu nehmen??
Kolloidales Silber ist ein tausende Jahre altes Heilmittel, welches die infizierten Bienen und ihre Stöcke innerhalb von 7 Tagen von der Varoa – Milbe heilt!!!

Jedoch kann man dann seine teueren Medikamente nicht mehr an den Imker bringen….

In den Bergdörfern ist es heute noch so, wenn Bienen krank sind, wird der Korb samt Bienen eingesprüht mit KoSi, egal was dort „wütet“, es ist innerhalb von längstens drei Wochen erledigt und die Stöcke mit Volk sind gesund….

Nur hier in Deutschland ist es verboten, es kann ja nicht sein, das ein „altes Heilmittel“ stärker und besser ist als die „chemischen ANTI-BIO-TIKA“ = ANTI=GEGEN und BIO= LEBEN…
Laßt Euch das bitte von einer „alten Kräutermume“ gesagt sein, nutzt KoSi und hört auf, diese chemischen Abfälle und Tötungsmittel zu nehmen, denn wenn die Biene stirbt, sterben Flora und Fauna  sowie der Mensch ebenfalls….
Kommt endlich ins Denken und Tun – lest den alten Bien, stand alles mal darin….

Gruß Kräutermume

 

Forscher: Manuka-Honig kann weit mehr Bakterien töten als verfügbare Antibiotika

Die gesundheitlichen Vorteile von rohem, unverarbeitetem Honig sind bekannt, aber in Australien haben Wissenschaftler vor kurzem eine überraschende Entdeckung gemacht – dass eine bestimmte, obskure Art von Honig in der Lage ist fast alles zu töten, was Wissenschaftler auf ihn loslassen, einschließlich einiger der schlimmsten bekannten Bakterien für Menschen.

Die Ergebnisse wurden im European Journal of Clinical Microbiology und Infectious Diseases and Frontiers in Microbiology (1,2) veröffentlicht und könnten eine besondere Bedeutung in einer Zeit haben, in der viele der weltweit führenden Antibiotika versagen, insbesondere gegen resistente “Superbakterien”.

Der in Frage kommende Honig ist als Manuka-Honig bekannt, der in Neuseeland hergestellt wird und auch unter dem Namen Gelee-Busch-Honig bekannt ist.

Der Honig ist in den letzten Jahren so populär geworden, dass Mangelerscheinungen gemeldet und gefälschte Produkte verkauft wurden, was neuseeländische Manuka-Produzenten veranlasst, Markenschutz zu suchen (ähnlich wie französischer Champagner oder schottischer Whisky zum Beispiel).

 

Manuka Honig tötet MRSA, andere Superbakterien

Manuka-Honig wird von Bienen erzeugt, die auf dem Nektar von Leptospermum Scoparium, dem neuseeländischen Manuka-Busch, sowie Teebäumen, die nur in Australien und Neuseeland beheimatet sind, Nahrung finden.

In den oben genannten Studien fanden australische Forscher heraus, dass der Honig jedes Bakterium oder jeden Erreger, an dem es getestet wurde, tötete, laut einem Bericht von The Australian. Der Honig kann topisch angewendet werden um Infektionen der Haut, Schnitte und Insektenstiche zu bekämpfen, oder intern eingenommen werden.

Der aufregendste Unterschied mit dem getesteten Manuka-Honig ist, dass keiner der vom Honig getöteten Superbakterien eine Immunität aufbauen konnte, ein häufiges Problem bei den heutigen Antibiotika.

“Neue Antibiotika neigen dazu, eine kurze Haltbarkeit zu haben, da die Bakterien, die sie angreifen, schnell resistent werden”, sagte Dr. Dee Carter von der School of Molecular and Microbial Biosciences der University of Sydney. “Viele große Pharmakonzerne haben die Produktion von Antibiotika aufgegeben, weil es schwierig ist, die Kosten zu decken. Die Entwicklung wirksamer Alternativen könnte daher viele Leben retten.”

Laut Dr. Carter enthält der Manukahonig eine Verbindung namens Methyglyoxal, die sich mit anderen unbekannten Verbindungen verbindet, um ein “Multisystemversagen” zu verursachen, das die Bakterien zerstört.

Wo man Manuka-Honig findet

Manuka-Honig wird inzwischen in Naturkostläden und im Internet verkauft, obwohl das Angebot in den letzten Jahren schwankte und gefälschte Honigbetrügereien dokumentiert wurden. Bei der Suche nach Manuka-Honig ist es am besten, nach einem UMF-zertifizierten zu suchen.

Der Begriff UMF steht für Unique Manuka Factor, die aus den Manuka-Büschen gewonnene phytochemische Eigenschaft, die ihr ihre einzigartigen Eigenschaften verleiht. Dieser Begriff wird von der Unique Manuka Factor Honey Association in Neuseeland geregelt und eine Handvoll zertifizierter Manuka-Produkte findest du auf Amazon.com.

Die Marke Comvita Manuka Honig ist bei Amazon erhältlich und UMF zertifiziert. Eine Kundin bei Amazon sagte, dass diese Art von Honig ihr half, ihr MRSA auszuradieren:

Ich hatte ziemlich viel recherchiert, als ein Freund von uns MRSA bekam und dann bekam ich es leider auch, sagte User JoshuaOne9 bei Amazon. Glücklicherweise hatte ich bereits die Forschung darüber gemacht, also wusste ich genau, was ich tun sollte. Sobald ich die rote Beule sah (dachte an dem ersten Tag, dass es ein Mückenstich war), kratzte ich daran, aber am zweiten Tag erkannte ich, dass es etwas anderes sein musste. Mein Mann wusste sofort, was es war, seit wir mit dem Fall unseres Freundes zu tun hatten. Ich habe diesen Manuka-Honig in die Finger bekommen und habe den Bereich der Haut, der betroffen war, damit eingerieben und dann ist es sehr wichtig, dass man ihn mit einem Pflaster bedeckt. Innerhalb von Stunden fühlte ich Erleichterung und innerhalb von ein paar Tagen war es komplett weg…

Während weitere Forschungen durchgeführt werden müssen, ist es sicher zu sagen, dass Manuka-Honig vielversprechend ist wenn es darum geht, eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert zu bewältigen. Diese Forschung sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist nicht dazu gedacht, Krankheiten zu behandeln, zu diagnostizieren oder zu verhindern. Konsultiere einen lizenzierten naturheilkundlichen Arzt, bevor du größere Änderungen an deiner Ernährung oder deinem Lebensstil vornimmst.

QUELLEN: http://althealthworks.com/9387/mysterious-honey-discovered-that-kills-all-bacteria-scientists-throw-at-it/

(1) Blair S, Cokcetin N, Harry E, Carter D. (2009). The unusual antibacterial activity of medical-grade Leptospermum honey: antibacterial spectrum, resistance and transcriptome analysis. European Journal of Clinical Microbiology and Infectious Disease 28 1199–1208. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19513768

(2) Carter DA et al. (2016). Therapeutic Manuka Honey: No longer so alternative. Frontiers in Microbiology 7:569. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4837971/

Bildquelle:

upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/33/Manuka_honey_in_a_bowl.jpg

via healthy-holistic-livingG

 

Gefunden bei : https://allhealthalternatives.com/forscher-manuka-honig-kann-weit-mehr-bakterien-toten-als-verfugbare-antibiotika/

Kräutermume sagt danke!

Tierwohl ist teurer, alle wollen es es, jedoch bezahlen kaum einer …

 

Wer sich für mehr Tierwohl einsetzt, hat auch höhere Kosten: Panorama 3 war zu Besuch im Stall einer Landwirtin bei Osnabrück, die versucht, Tieren und Verbrauchern gleichermaßen gerecht zu werden – alles andere als einfach.

Quelle: Panorama

Chemtrails und Nanopartikel nun auch bei ZDF und NDR, die Wahrheiten werden immer öfter gebracht !

 

Die Aufklärung und Annahme der Wahrheit hat begonnen.

Bitte versendet dieses Video überall hin,
mit dem unten eingestellten Text und
besprecht es mit euren Familienmitgliedern
und Freunden!

Denn das ist wichtig, um zu verstehen, was hier auf der Erde stattfand.

Denn dann können sie verstehen, warum ein Wandel kommt und das dann diese Machenschaften aufhören !

Es ändert sich was. Juhu !

Vielen Dank  für euren Dienst, in Liebe von Charlotten

und hier noch ein Aufklärungstext vom Blog : Transinformation.

Chemtrails – eine kurze Bestandsaufnahme

Unseren Lesern ist dieses Thema nicht unbekannt und die nachfolgenden Informationen sind weder neu noch allumfassend. Kaum ein Thema lässt die Emotionen bei den Diskussionen mit unseren Mitmenschen so hoch kochen wie dieses.

Wir haben versucht, relativ sachliche Beiträge zusammen zu tragen, die vielleicht geeignet sind, um sie mit Freunden und Verwandten zu besprechen bzw. weiter zu geben. Es gibt viele gute Informationen im Netz, und vielleicht veranlasst einer der Beiträge die neuen Leser dazu, selbst weiter zu recherchieren.

Trojanische Wolken

TV bestätigt! Nanopartikel in der Atmosphäre! Chemtrails, Geoengineering?

Doku ZDF nano – Geisterwolken Düppel

Chemtrails Doku – Warum in aller Welt sprühen die da?

Dr. med. Dietrich Klinghardt: Gesundheitliche Auswirkungen von Chemtrails

Umfangreiche Information findet ihr beispielsweise auf den Seiten: Sauberer Himmel und Chemtrail.de.

Es gibt auch reichlich Hinweise in den Mainstreammedien. Wettermanipulationen werden nicht verschwiegen, sondern als alternativlos hinsichtlich des Klimawandels dargestellt. Offiziell laufen diese unter dem Begriff  Geoengingeering.  Im Jahr 2014 hält das Thema Einzug in den Bundestag mit der Drucksache 18/2121 , um die Legalisierung dieser Aktivitäten voran zu treiben. Auch die Bundeswehr macht sich darüber offen Gedanken.

Chemtrails – Was können wir tun?

Auf der einen Seite müssen wir immer wieder den Versuch starten, sachlich zu informieren, zum Anderen gibt es mittlerweile Möglichkeiten selbst mittels Himmelsakkupunktur aktiv zu werden. Dazu ist es aber auch notwendig, sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen zu befassen, die hauptsächlich von Wilhelm Reich gelegt wurden, und sorgsam mit dem Thema umzugehen. In besonderer Weise hat Bernd Senf zur Aufklärung darüber beigetragen.

Hier einige Beispiele von bereits erfolgreichen Projekten:

Die Natur-Harmonie-Station statt Chemtrails, Haarp und Mindcontrol. Himmelsakkupunktur für jedermann

Madjid Abdellaziz – „Desert Greening“ und „Sphären-Akkupunktur“ zur Wetterharmonisierung

Bernd Senf über Wilhelm Reich 9. Himmels-Akupunktur zur Aufklarung und Dürrebekämpfung

Auch für die Behandlung der gesundheitlichen Auswirkungen von Chemtrails findet man Hilfe im Internet, so zum Beispiel bei den Vorträgen von Dr. med. Dietrich Klinghardt. Er klärt unermüdlich auf und hat wirksame Methoden zur Ausleitung entwickelt.

Dr. med. Dietrich Klinghardt – Schwermetalle, Impfungen & Entgiftung

AUFWACHEN: Morgellons, Chemtrails, Krebs – unglaublicher Erfahrungsbericht von Manuela Binieck >>>

„Käfer“ unter der Haut“ – Morgellons ! durch Chemtrails oder genmanipulierte Nahrung >>>

 

 

Quelle : http://liebeisstleben.com/2017/07/03/chemtrails-und-nanopartikel-nun-auch-bei-zdf-und-ndr-die-wahrheiten-werden-immer-oefter-gebracht/

Kräutermume sagt „Danke“ an Liebeistleben

Warum Chemtrails den Himmel verhüllen und die Gesundheit ruinieren! (Videos)

Warum Chemtrails den Himmel verhüllen und die Gesundheit ruinieren!

Bei klarem Wetter kann man sie am besten sehen. Und wer regelmäßig aufmerksam den Himmel beobachtet, dem fallen sie natürlich sofort auf. Dünne weiße Striche hinter hochfliegenden Flugzeugen, die man nur als kleinen silbernen Punkt am blauen Firmament ausmachen kann.

Die anfangs schmalen weißen Streifen werden mit der Zeit immer breiter. Und sie kommen aus allen Himmelsrichtungen. Bald schon erstreckt sich ein großflächiges Gitternetz von Nord nach Süd, von Ost nach West. Innerhalb nur weniger Minuten werden aus den harmlosen Streifen breite zerfransende Wolken.

Bis der Himmel nach gut zwei Stunden an einem eigentlich schönen und sonnigen Tag eine einzige milchig weiße Suppe ist. Aufmerksame Leser wissen bereits, wovon ich hier spreche. Chemtrails, eine wirklich dicke Suppe. Und eine ernste Gefahr für Mensch, Tier und Natur.

Chemtrails sind eine von Menschenhand gemachte Wettermanipulation und Umweltverschmutzung. Wir sprechen hier von Megatonnen von giftigem Müll, der mit der weißen Chemiesuppe auf unsere Erde herabregnet. Und genau dieser Müll ist verantwortlich für das gerade stattfindende große Pflanzen- und Artensterben auf unserem Planeten.

Außerdem sorgt er für eine erhebliche Störung in unserer Lebensmittel- und Nahrungskette und für so allerlei geheimnisvolle Krankheiten, für die Mediziner weder einen Namen noch eine Erklärung haben. Und da führen wir noch hitzige Debatten über Feinstaub und giftige Dieselautos in unseren Großstädten.

Welch lächerliche Farce, wo doch im Vergleich der Himmel über uns voll ist mit giftiger Chemie, die tausendfach giftiger ist als das, was da aus dem Auspuff eines Dieselautos kommt.

Der ehemalige US-Militärmeteorologe und Biologe Allan Buckmann bringt die ganze Sache schnell auf den Punkt:

„Was wir heute an unserem Himmel sehen, ist alles andere als normal. Das gesamte Ökosystem hat sich bereits verändert und nur wenige Menschen wagen es auszusprechen, was da tatsächlich an unserem Himmel passiert. Die Regierung hat systematisch Menschen ausgebremst, welche die tatsächlichen Vorgänge am Himmel thematisiert haben. Diese Wolken werden gezielt produziert.“

Für Allan Buckman war also von Anbeginn klar, dass diese Wolken gezielt geschaffen werden und dass es sich keinesfalls um herkömmliche Kondensstreifen handelt. Und als Buckmann eines Tages in den Himmel sah und die Flugzeuge dabei beobachtete, wie sie das Gitternetz und die Schleifen fliegen, war ihm auch schlagartig bewusst, dass es sich hier um ein gezieltes Kontrollprogramm der Regierung handelt.

Und der Biologe wusste auch, dass es niemand aus offizieller Stelle wagen würde, besorgte Bürger zu unterstützen, weil nämlich die Offiziellen negative Folgen aus der oberen Hierarchieebene fürchten. In den Vereinigten Staaten wurden bereits in den 1990er Jahren im Rahmen von „Solar Geo-Engineering-Projekt“ damit begonnen, den Himmel mit Chemie zu impfen. Seit Ende der 1990er Jahre sind auch die übrigen NATO-Staaten betroffen. Darunter natürlich auch Deutschland (Die totale Wetterkontrolle – „Wolkenimpfen“, Chemtrails, Geo- und Climate-Engineering .

Aluminium – ein nicht zu unterschätzendes Nervengift

Solar-Geo-Engineering, vom Weltklimarat (IPCC) mittlerweile in „Shield Projekt“ umgetauft, ist in allen betroffenen Staaten zum absoluten Staatsgeheimnis erklärt worden. Doch mittlerweile wissen mehr als zwanzig Prozent der Deutschen, was da am Himmel über uns tatsächlich passiert. Und es werden immer mehr. Mittlerweile gibt es sogar schon ein Aktionsbündnis unter dem Namen „Sauberer Himmel“ mit eigener Webseite, von der viele der hier aufgeführten Informationen stammen.

Doch wer es tatsächlich wagt, seinen Mund aufzumachen, wird natürlich als rechter Verschwörungstheoretiker beschimpft. Denn Verantwortung für die auftretenden Schäden durch Chemical Trails will natürlich niemand übernehmen. Und schon gar nicht unsere Politik. Langfristige Schäden sind bereits deutlich in der Natur, bei Mensch und Tier zu erkennen.

Und das hat einen Grund: Der Giftcocktail, besteht nämlich zum größten Teil aus hochtoxischen Stoffen wie Aluminium, Barium und Strontium. Allein Aluminium ist ein nicht zu unterschätzendes Nervengift. Doch dazu später mehr.

Das die trübe Suppe an unserem Himmel zum Staatsgeheimnis und somit zur Chefsache erklärt worden ist, ist mehr als ein offenes Geheimnis. Der Weltklimarat hat das Projekt trotz heftiger Bedenken zahlreicher Wissenschaftler abgesegnet. Doch am Ende ging es der Wissenschaft nicht so sehr um die ökologischen wie gesundheitlichen Folgen, nein ging explizit darum, wie man die ganze Aktion vor der Weltöffentlich am geschicktesten verbergen kann. Und das kann man ganz gewiss nicht, indem man den Himmel weiß färbt.

So wird auf Seite 334 eines internen Berichts des IPCC aus dem Jahre 2001 eine NASA-Studie von 1992 sowie Forschungsergebnisse von Edward Teller aus 1997 aufgeführt, die sich mit den Auswirkungen von zehn Millionen Tonnen dielektrisch wirkender Aluminium-Aerosole beschäftigen. Im IPCC-Bericht heißt es in einem Absatz dazu wörtlich:

…dass sich dadurch die Atmosphärenchemie verändern und der Himmel weißlich einfärben würde.

Der Chemiecocktail besteht in erster Linie aus Aluminiumpulver und wassersuchendem Bariumsalz. Mithilfe von Barium-Strontium-Titanat werden piezoelektrische Nanokristalle versprüht, die die gesamte Atmosphäre in ein technisches Plasma verwandeln und imstande sind, zwischen zwei verschiedenen Gitterstrukturen zu springen und dabei gleichzeitig ihre elektrische Eigenschaft spontan verändern können. Ein Polymergemisch, das kaum schwerer als eine Feder ist, dient als Trägersubstanz und sichert die Bindung des Bariums und Aluminiumpulvers in der Luft

Ein Sonnenschirm für den Planeten Erde

Normale Kondensstreifen, sogenannte Contrails, entstehen ab einer Flughöhe von über 7500 Metern bei mindestens 70% Luftfeuchtigkeit und weniger als minus 40 Grad Celsius und lösen sich nach weniger als einer Minute wieder auf. Und sicherlich ist Ihnen, liebe Leser, auch schon einmal aufgefallen, dass nach einem intensiven Sprühtag der Himmel oft für Tage ungewöhnlich milchig trüb bleibt.

Das liegt daran, dass durch die Polymer-Mischung sich die versprühten Partikel bis zu einem Jahr in der Luft halten können. Das Ziel dieses Projekts ist nämlich eine Reduzierung der Sonneneinstrahlung auf die Erde, sie mithilfe der Nanokristalle in den Weltraum zurückreflektiert werden sollen. Geo-Engineering beruht in wesentlichen Punkten auf das Welsbach Patent.

Hierin heißt es wörtlich:

„Teil des Verfahrens ist die Ausbringung von Materialpartikeln in die Treibgasschicht in der Atmosphäre, die durch ein wellenlängenabhängiges Abstrahlungsvermögen charakterisiert sind. Solche Materialien umfassen Welsbach-Materialien und die Oxide von Metallen, die einen hohen Emissionsgrad (und damit einen Reflexionsgrad) im sichtbaren und 8-12 Mikrometer im infraroten Wellenlängenbereich besitzen.“

Das heißt zusammengefasst: die chemischen Wolken sollen die Erde vor den Folgen des angeblich durch den CO2-Anstieg bedingten Klimawandels schützen. Nur mittlerweile bröckelt die These von einem Klimawandel durch Treibhausgase an allen Ecken und Kanten und selbst Welt Online hat schon vor geraumer Zeit von einer genialen Propaganda gesprochen.

Die viel entscheidendere Frage sollte doch eigentlich lauten, warum wurde dieses Projekt zum Staatsgeheimnis erklärt, wenn es doch eigentlich einem guten Zweck dienen soll? Was also will man von offizieller Seite wirklich damit erreichen und welches dunkle Geheimnis steckt dahinter, das die Menschen nicht erfahren dürfen.

Das in den Medien absolute Zensur zu diesem Thema herrscht, habe ich selbst als langjähriger Mainstream-Journalist erfahren. Bereits schon vor mehr als zehn Jahre habe ich zu diesem Thema einen kritischen Artikel verfasst, der aber weder von der Tages- noch von der Illustriertenpresse veröffentlicht wurde, stattdessen mit der fadenscheinigen Begründung abgelehnt wurde, dass es sich um wüste Verschwörungstheorie handelt.

Diese Reaktion hat schon damals bei mir den Verdacht erhärtet, dass in den Massenmedien kein unabhängiger Journalismus mehr möglich ist. Das der Journalist somit den Status der „Vierten Instanz“ schon lange verloren hat.

Eine weitere wichtige Frage, die sich jeder kritische Mensch in diesem Zusammenhang einmal stellen sollte, lautet, warum werden diese hochtoxischen Stoffe ausgerechnet über dicht besiedelte Großstädte versprüht und nicht etwa über dem Ozean oder Atlantik?

Aluminiumwerte bei Demenzpatienten siebenfach höher

Auch wird auf der Seite von „Sauberer Himmel.de“ darüber berichtet, dass selbst über Norwegen in den Wintermonaten gesprüht wird, wo doch hier über mehr als vier Monate keine Sonne scheint. Mal ganz abgesehen von den bisher weitgehend unerforschten ökologischen Schäden, besteht auch für Mensch und Tier eine erhebliche Gesundheitsgefahr durch die dominanten Stoffe Aluminium und Barium, die nachweislich hoch toxische Metalle sind. Beispielsweise führt die Aufnahme von Barium bei Menschen zu Erbrechen und Durchfall, schweren Krämpfen sowie Herzrhythmusstörungen.

Bei Aluminium handelt es sich sogar um ein Nervengift. Italienische Wissenschaftler von der Katholischen Universität in Rom fanden heraus, dass Aluminium die Entstehung von Demenzerkrankungen fördert und das die Werte bei einem Demenzpatienten gleich siebenmal so hoch sind, wie bei einem Gesunden.

Hinzu kommt noch die Tatsache, dass Aluminium mittlerweile nicht mehr nur über die Atemluft in unserem Körper gelangt. In nahezu allen Körperpflegeprodukten und auch in unserem Leitungswasser ist Aluminium in bedenklicher Konzentration enthalten. Doch das Schlimmste kommt erst noch.

Auch in Impfstoffen enthalten Aluminium, was etwa bei Kleinkindern im schlimmsten Fall zu Autismus führen kann. Kleinkinder werden ja schon wenige Wochen nach der Geburt geimpft, doch der Körper ist in diesem Alter bei Weitem noch nicht in der Lage, sich gegen schwerwiegende Gifte wie Aluminium zur Wehr zu setzen.

Aber mit den verabreichten Impfstoffen bekommen Neugeborene schon, kurz nach dem sie das Licht der Welt erblickt haben, eine erhebliche Menge an Aluminiumhydroxid verabreicht. Das heißt, mit einer üblichen Sechs-Fach-Impfung nimmt das Neugeborene im Schnitt 0,8 Milligramm Aluminium auf. Doch es bleibt ja nicht bei einer Impfung. Innerhalb der ersten vierundzwanzig Lebensmonate wird diese Prozedur gleich zwanzig Mal wiederholt. Neugeborenen und natürlich auch Erwachsenen wird also mithilfe von Impfungen bewusst Gift injiziert.

Mittlerweile werden bei nahezu jedem zweiten Bundesbürger erhöhte Schwermetallwerte gemessen. Da auch Aluminium zu den Schwermetallen zählt lagert es sich nicht nur in nahezu allen Organen, in Knochen und Bindegewebe ab, sondern auch im Gehirn, was langfristig zu schweren Schäden führen kann. Auffällig erscheint mir die Tatsache, dass gerade in den zurückliegenden zwanzig Jahren die Zahl der an Demenz erkrankten Patienten in Europa sprunghaft angestiegen ist.

Deshalb sehe ich einen kausalen Zusammenhang zwischen dem gehäuften Auftreten von Chemtrails und Demenzerkrankungen. Erinnern wie uns in diesem Zusammenhang: Geoengineering wird über Europa seit Ende der 1990er Jahre betrieben. Eine Zeitparallele besteht also durchaus. Doch wie bereits beschrieben, Aluminium findet sich mittlerweile nicht nur in unserer Atemluft. Aluminium hat weder in der Atemluft noch in medizinischen Produkten etwas zu suchen, denn es handelt sich hierbei um ein schlimmes Nervengift

Umweltbundesamt sieht kein Handlungsbedarf

Doch kommen wir an dieser Stelle zurück zu den Chemtrails. Der eigentliche Skandal ist, dass das Umweltbundesamt die Luft in Deutschland nicht auf Schwermetalle wie Aluminium, Barium und Strontium untersucht. Ein Teilnehmer der Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ hat diesbezüglich an das Bundesumweltamt bereits 2011 eine Anfrage gerichtet.

In dem Antwortschreiben vom 21. November 2011 heißt es da wörtlich:

„…wir bedanken uns für Ihre Anfrage vom 29.10.2011 zur Untersuchung der Schwermetalle Aluminium, Barium und Strontium.

Die Aufgabe des Luftmessnetzes des Umweltbundesamtes ist es, Messverpflichtungen Deutschlands zu erfüllen, die entweder aus der Unterzeichnung internationaler Abkommen (z.B. UN ECE Convention on longrange transboundary air pollution) oder aus der EU-Gesetzgebung (z.B. Richtlinie 2008/50/EG vom 21. Mai 2008) resultieren. Messprogramme, Messparameter und Messverfahren sind festgelegt und werden von Experten in internationalen Arbeitsgruppen erarbeitet. Für die von Ihnen genannten Parameter ergibt sich daraus für das Luftnetz des Umweltbundesamtes zurzeit kein Messbedarf.“

Die Bürgerinitiative befürchtet deshalb, dass es erst gar keine Informationen zu den genannten Schwermetallen geben soll. Denn verschiedene Regenwasserproben, die die Bürgerinitiative in Auftrag gegeben hat, ergaben, dass in allen Proben Aluminium, Barium und Strontium sehr wohl nachgewiesen werden konnte. Zu einem ganz anderen Ergebnis kam hingegen das bayerische Landesamt für Umwelt. Hier heißt es in einer Erklärung, dass die Luft mit Schwermetallen geradezu verseucht sei, was eine erhebliche Gefahr für Mensch und Umwelt sei. Der ehemalige FBI-Chef Ted Gunderson geht in Sachen Geoengineering sogar noch einen Schritt weiter (HAARP: Die ultimative Massenvernichtungswaffe – Wettermanipulation zu militärischen Zwecken

Er sagte wörtlich:

„Das ist Genozid. Das ist Gift. Das ist Mord im Auftrag der Vereinten Nationen. Dieses Element in unserer Gesellschaft muss gestoppt werden.“

Doch Geoengineering wird nicht nur als Waffe gegen Mensch und Tier eingesetzt, sondern auch gegen Natur und Umwelt. In diesem Fall in Form einer sogenannten Wetterwaffe. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Dürren und Fluten gezielt ausgelöst werden können.

Insbesondere Fluten können durch das gezielte Versprühen künstlicher Wolken, geimpft mit Silberjod, ausgelöst werden. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die verheerende Flut in Ostbayern im vergangenen Sommer. Da ich ganz in der Nähe der betroffenen Gebiete lebe, kann ich bestätigen, dass es sich bei diesem Ereignis keinesfalls um eine Laune der Natur gehandelt haben kann.

Der Himmel war bereits Wochen zuvor massiv mit Chemtrails überzogen. Das bestätigten mir auch zahlreiche Anwohner, die ähnliche Beobachtungen gemacht haben. Auch in einschlägigen Internetforen war davon zu lesen (HAARP und Chemtrails: US-Wetterdienst warnte bereits Mitte Mai vor einem „deutschen Gewittersommer“ (Videos)).

Auffällig ist außerdem die Tatsache, dass zur fraglichen Zeit in Osteuropa ein großangelegtes NATO-Manöver stattfand. Ein Schelm, der sich Böses dabei denkt.

Aber dennoch ist die Frage berechtigt: War der Monsun nur ein versehentlicher Störfall im Rahmen eines neuen militärischen Wetterprogramms oder am Ende nur ein Betriebsunfall, für den natürlich niemand Verantwortung trägt? Doch: US Meteorologen sahen dieses Ereignis für Deutschland bereits Monate zuvor auf ihrem Radar.

Bleiben Sie wie immer aufmerksam.

 

Von Frank Schwede

Quelle : http://news-for-friends.de/warum-chemtrails-den-himmel-verhuellen-und-die-gesundheit-ruinieren-videos/

Kräutermume sagt danke!

Codex Alimantarius Aufgedeckt! Nachweis anhand offizieller Regelungen in Deutschland!

Der Codex Alimentarius ist ein Plan, der sogenannte „nutzlose Esser“ eliminieren soll. Als „nutzlose Esser“ bezeichnen die „Eliten“ alle Menschen, wie Sie und ich, die denen zu unbequem sind. Es gibt einen seit mehreren Generationen laufenden Plan: Angestebt wird eine kleine Menge Menschen (500.000, mehr Diener benötigen sie nicht), die gerade so klug genug ist um für sie zu arbeiten, aber nicht intelligent genug sind um zu protestieren oder selbständig zu denken. Bewerkstelligt werden soll das alles mittels ihres „Plans“ namens Codex Alimantarius. Die Schritte sind so klein, dass Sie die Auswirkung nicht direkt bemerken, aber wenn Sie Ihre Vorfahren befragen, oder sich fragen: Wie haben die Menschen vor 100 Jahren überlebt … sind viele Dinge für die vorhergehende Generation undenkbar, vor allem in Ernährungsfragen!

Laut Maj. Gen. Alber Stubblebine (3. höchster Befehlshaber der gesamten Militärs der USA, nicht einer Abteillung, sondern des GESAMTEN Militärs! R.I.P.) ist dies alles vom Militär so organisiert, er beschreibt es als Teil seiner Aufgabenstellung als junger Offizier, dass die Pläne für den Krieg darauf augelegt sind (geh zu youtube Suche Angenda 21, Gen, Maj. Stubblebine – wir wollen das noch für Euch übersetzen). In seinen letzten Lebensjahren setzte er sich mit seiner Frau hauptsächlich dafür ein, diese Bewegung aufzuhalten und aufzuklären. Angehörige, gehen davon aus, dass er ermordet wurde. Auch Dr. Coldwell war sehr gut mit ihm und seiner Frau befreundet und auch er weiß, dass der Codex Alimentarius eine ganz reelle Planung ist, welche in einem langfristigen Prozess (damit keiner rebelliert!) die Menschen mit Nahrungsmitteln vergiften und ermorden, bzw. deren Intelligenz mindern und die natürliche Fruchtbarkeit stoppen möchte. Dieser Prozess wird seit sehr langer Zeit in mehreren Schritten umgesetzt, immer mehr davon kann man tatsächlich beobachten, wenn man sich ein wenig mit Ernährung und Schadstoffen, EU-Richtlinien etc. auseinandersetzt. Wir werden auf dieser Webseite im Bereich Ernährung sehr vieles davon aufdecken und beschreiben, so z.B. über die EU-BIO-Richtlinie.

Euer ÜBERLEBEN kann davon abhängen, das ist KEIN WITZ!
Wir wollen Euch darüber informieren und auch aufzeigen woran Ihr erkennen könnt, dass sie es tatsächlich tun, damit Ihr Euch schützen könnt.

NEUE RICHTLINIEN DES CODEX ALIMENTARIUS
Hier werden die neuen Richtlinien des Codex Alimentarius veröffentlicht und wir können nur warnen, sich rechtzeitig selbst teilweise autark zu versorgen, denn das, was da auf uns zukommt, hat mit gesunder Ernährung nicht mehr das Mindeste zu tun, es ist MORD, aber lest selbst:

Die neuen Richtlinien
Einmal in Kraft getreten, sind die Codex-Richtlinien vollkommen unwiderruflich. Die baldige Einführung wurde u. a. für folgende Normen vorgeschlagen:

  • Alle Mikro-Nährstoffe (wie z. B. Vitamine und Mineralien) sind als Giftstoffe anzusehen und aus allen Lebensmitteln zu entfernen, da der Codex die Verwendung von Nährstoffen zur „Vorbeugung, Behandlung oder Heilung von Leiden oder Krankheiten“ untersagt.
    +++ Düngung der Böden und Förderung von konventioneller Landwirtschaft (von Monokultur, die die Böden auszehrt) und Bodenschädlichen Verhaltens von Bauern mittels Fördergeldern und Versklavung der Bauern. Es ist ein Mythos, dass Bauern alle Ökofreaks sind , das sind nur Demeter Bauern!) – Der konventionelle Bauer ist ein Wirtschaftsunternehmen, das unter sehr starkem Druck steht.

 

  • Sämtliche Lebensmittel (einschließlich Bio-Lebensmittel) sind zu bestrahlen, wodurch alle „giftigen und nichtgifigen “ Nährstoffe entfernt werden
    +++ In Deutschland werden vor allem Kräuter bestrahlt, angeblich um sie länger haltbar zu machen!

 

  • Die genehmigten Nährstoffe werden auf eine von der Codex-Kommission erarbeiteten Positivliste beschränkt. Sie wird so „nützliche“ Stoffe enthalten wie Fluorid (3,8 mg pro Tag), das aus Industrieabfällen erzeugt wird.
    +++ Siehe Regelung über sog. „essentielle“ Vitamine und Mineralien – wer hat festgelegt, was esentiell ist und warum? – Der Staat – und die haben wirklich wichtige Mineralien wie organisches Strontium, Gold, Silber und Platin, das alles „normalerweise“ natürlicherweise in unseren Böden vorkommt, als NICHT-Essentiell gewertet (muss also nicht supplementiert werden), dabei weiß man, dass genau diese organischen Mineralien (in organischer Form) essentiell für die Steuerung und AKTIVIERUNG der Zellkerne und der wichtigsten Wachstumshormone sind. Eine Anregung der Wachstumshormone bewirkt Heilung bzw. Regeneration der Zellen, was lt. Dr. Coldwell ein ganz natürlicher Prozess ist, wenn er denn (noch) funktioniert …

 

  • Alle Nährstoffe (z. B. die Vitamine A, B, C und D, sowie Zink und Magnesium), die irgendeine gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen, werden in therapeutisch wirksamen Mengen als unzulässig erachtet. Sie sind anteilsmäßig so zu reduzieren, dass ihre Wirkung für die Gesundheit vernachlässigbar wird.
    +++ Siehe Novel Food Verordnung und Anstrengungen der Medien und Arzt-Ausbilder Naturheilkunde und „Überdosierung“ von Nahrungsmitteln (von Vitaminen!!!) zu verteufeln, während bei der Förderung von leeren Lebensmitteln (Brötchen, Light-Getränke, Burger, etc.) und gentechnisch veränderten und nachweislich giftigen Nahrungsmitteln (E-Stoffe, Farbstoffe, Zucker, Süßstoffe, Reste von Föten) keiner schreit, sogar ganz fiese Machenschaften laufen und Bauern ruiniert werden, die natürlich produzieren möchten! Diese werden von großen industriellen Abnehmern (v.a. große Molkereien und Zuliefererbetriebe aber auch große Supermarktketten-  Edeka etc.) mit Knebelverträgen derart unter Druck gesetzt, dass sie nur noch maschinell produzieren können.
    Mit „Landwirtschaft“ hat das nicht mehr viel zu tun – siehe Filme wie „We feed the world“ etc.

 

  • Die Untergrenze wird auf nur 15 Prozent der empfohlenen Verzehrmenge (RDA) festgesetzt.
    Selbst mit Rezept wird niemand mehr auf der Welt solche Nährstoffe in therapeutisch wirksamen Mengen bekommen können.
    +++ Gilt nicht für IBMS Mitglieder: http://www.ibmsms.de

 

Die im Codex potentiell erlaubten und für sicher befundenen Nährstoffmengen sind noch nicht festgesetzt. Hier sind einige Beispiele, was möglicherweise kommen wird (beruhend auf dem derzeitigen EU-System):

SICHERE NÄHRSTOFFMENGEN! ERZÄHLT DAS MAL EUREN GROSSELTERN, die lachen Euch aus! So ein Blödsinn!

  • Niacin: Obergrenze von 34 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt aber zwischen 2.000 und 3.000 μg)
  • Vitamin C: Obergrenze von 65-225 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)
  • Vitamin D: Obergrenze von 5 μg pro Tag (die wirksame Tagesdosis liegt zwischen 6.000 und 10.000 μg)
  • Vitamin E: Obergrenze von 15 IE (Internationale Einheiten) Alpha-Tocopherol pro Tag, obwohl Alpha-Tocopherol an sich als zellschädigend gilt und für den menschlichen Körper giftig ist. (Die wirksame Tagesdosis gemischter Tocopherole liegt zwischen 10.000 und 12.000 IE)
  • Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach unzulässig werden, in Ernährungsfragen in irgendeiner Form Rat zu erteilen. Das beinhaltet auch schriftliche Artikel in Zeitschriften oder im Internet sowie mündlichen Rat an Freunde, Familienmitglieder oder sonst jemanden.
    +++ Reel existierender Straftatbestand: „Heilen mit nicht zugelassenen Mitteln.“ – Wer bestimmt denn, was zugelassen wird? – Der Staat – Was lässt der zu? – Nutzlose Chemie! – Bei säurebildender Ascorbinsäure hat noch nie jemand was schlechtes gesagt. Im Gegenteil, es wird zusammen mit Braustabletten-Chemie-Calzium (Milch, schädliche Supplemente etc.) und anderen schädlichen Stoffen, empfohlen!  Aber bei „zuviel Vitamin C muss man aufpassen!“ – „Vorsicht, iss nicht zu viel Zitronen…“

 

  • Die Verordnung erstreckt sich auf alle Formen der Berichterstattung über Vitamine und Mineralstoffe und auf Ernährungsberatungen. Solche Informationen könnten als versteckte Handelsschranke angesehen werden und Wirtschaftssanktionen für das betreffende Land nach sich ziehen.
    +++ Siehe Wirtschaftssanktionen gegen Russland!

 

  • Weltweit sind alle Milchkühe mit dem genmanipulierten rekombinanten Rinderwachstumshormon der Firma Monsanto zu behandeln.
    +++ Haltet Euch bitte fern von Milch und Milchprodukten, das predigt Dr. C. schon sehr lange!

 

  • Alle Tiere, die der Lebensmittelerzeugung dienen, sind mit starken Antibiotika und körperfremden Wachstumshormonen zu behandeln.
    +++ Ja, das wird schon so gemacht, auch wenn Menschen aus der Stadt immer denken ein Bauer liebt seine Kühe und da wird nichts künstliches gemacht … Leute, das ist eine Illusion! Sehr wenige Bauern schaffen es „demeter“ oder echte „BioLand“ (echtes BIO) Qualität zu liefern … das gibt es kaum mehr, auch die Bauern bewegen sich in wirtschaftlichen Abhängigkeiten und einem System (wer auch immer das steuert … 😉
    Siehe Gottfried Glöckner  https://www.youtube.com/watch?v=ehJe-4hjR2c

 

  • Krebserregende und tödliche organische Pestizide werden wieder in erhöhten Mengen in Lebensmitteln erlaubt sein. Darunter sind sieben der zwölf Gefährlichsten (z. B. Hexachlorbenzol, Toxaphen und Aldrin), die auf der Stockholmer Konvention für langlebige organische Schadstoffe im Jahre 2001 von 176 Staaten – auch den USA – verboten wurden.
    +++ Die EU-BIO Verordnung erlaubt Bauern, die das grüne BIO-Sigel nutzen, dass Futter aus NICHT-Bio Landwirtschaft zugekauft werden darf!

 

  • Der Codex wird gefährliche und giftige Mengen von Aflatoxin in Trinkmilch – 0,5 ppb (Teile pro Milliarde) – gestatten. Aflatoxin entsteht in Tierfutter, das bei der Lagerung verschimmelt ist. Es handelt sich um die zweitstärkste (nicht mit Strahlung zusammenhängende) Krebs erregende Substanz die wir kennen.
    +++ Siehe EU-BIO Verordnung: Seht Euch doch mal in Euren BIO-Laden um , wieviel da aus EU-BIO Landwirtschaft stammt!

 

 

  • Der weltweite Einsatz ungekennzeichneter genmanipulierter Organismen in Feldfrüchten, Tieren, Fischen und Pflanzen wird vorgeschrieben.
    +++ Siehe TTIP und Co. aber auch EU-BIO-Siegel!!! Das NICHT 100% Bio ist, aber so heißen darf!

 

  • Es werden erhöhte Mengen von für Menschen und Tiere giftigen Pestizid- und Insektizidrückständen zugelassen.
    +++ Siehe EU_BIO Label und Glyohosat ist mittlerweile nachweislich in Bier und allen anderen Flüssgkeiten – stand groß in der Zeitung – keiner steht auf und protestiert!

 

  • 3 Milliarden Todesopfer in den nächsten 10 Jahren. Die WEO und die WHO schätzen, dass allein die Einführung der Vitamin- und Mineralstoffrichtlinie innerhalb von zehn Jahren mindestens drei Milliarden Todesopfer fordern wird.
    +++ Durch das, was sie bisher etabliert haben, sehr wahrscheinlich, es glaubt ja kaum einer! Dr. Coldwell und andere Aufklärer werden ja von vielen lieber als Quacksalber hingestellt, anstatt dass Ihr begreift, dass Euer Leben auf dem Spiel steht und IHR es in der Hand habt!

 

  • Eine Milliarde Menschen wird verhungern, und zwei Milliarden werden an vermeidbaren, durch Unterernährung verursachten degenerativen Krankheiten sterben, z. B. an Krebs, Herzkranzgefäßerkrankungen und Diabetes.
    +++ Außer wenn Dr. Coldwel es mit seinem Team schafft Euch etwas Vernunft beizubringen, dass Ihr Euch besser schützt und informiert!

Dr. Coldwell findet auch, dass es eine auffällige Ähnlichkeit zwischen den aktuell weit verbreiteten allgemeinen Darmstörungen (Unverträglichkeiten und Morbus Crohn etc.)  und dem gibt, was mit Insekten passiert, die Pestiziden ausgesetzt werden, bzw. diese fressen. Den Insekten erkranken und platzen die Gedärme, daran sterben sie. Genauso werdet Ihr auch sterben, wenn Ihr nicht endlich beginnt genauer aufzupassen, was in Euren Körper gelangt!

Der Codex Alimentarius ist allgegenwärtig! Passt auf Euch auf und informiert EUCH!

Dr. Leonard Coldwell

Mit freundlicher Genehmigung der IBMS® Universität by Dr. Leonard Coldwell

 

Quelle : http://krebspatientenadvokat.de/?p=520