Schlagwort-Archive: Immunität

Forscher: Manuka-Honig kann weit mehr Bakterien töten als verfügbare Antibiotika

Die gesundheitlichen Vorteile von rohem, unverarbeitetem Honig sind bekannt, aber in Australien haben Wissenschaftler vor kurzem eine überraschende Entdeckung gemacht – dass eine bestimmte, obskure Art von Honig in der Lage ist fast alles zu töten, was Wissenschaftler auf ihn loslassen, einschließlich einiger der schlimmsten bekannten Bakterien für Menschen.

Die Ergebnisse wurden im European Journal of Clinical Microbiology und Infectious Diseases and Frontiers in Microbiology (1,2) veröffentlicht und könnten eine besondere Bedeutung in einer Zeit haben, in der viele der weltweit führenden Antibiotika versagen, insbesondere gegen resistente “Superbakterien”.

Der in Frage kommende Honig ist als Manuka-Honig bekannt, der in Neuseeland hergestellt wird und auch unter dem Namen Gelee-Busch-Honig bekannt ist.

Der Honig ist in den letzten Jahren so populär geworden, dass Mangelerscheinungen gemeldet und gefälschte Produkte verkauft wurden, was neuseeländische Manuka-Produzenten veranlasst, Markenschutz zu suchen (ähnlich wie französischer Champagner oder schottischer Whisky zum Beispiel).

 

Manuka Honig tötet MRSA, andere Superbakterien

Manuka-Honig wird von Bienen erzeugt, die auf dem Nektar von Leptospermum Scoparium, dem neuseeländischen Manuka-Busch, sowie Teebäumen, die nur in Australien und Neuseeland beheimatet sind, Nahrung finden.

In den oben genannten Studien fanden australische Forscher heraus, dass der Honig jedes Bakterium oder jeden Erreger, an dem es getestet wurde, tötete, laut einem Bericht von The Australian. Der Honig kann topisch angewendet werden um Infektionen der Haut, Schnitte und Insektenstiche zu bekämpfen, oder intern eingenommen werden.

Der aufregendste Unterschied mit dem getesteten Manuka-Honig ist, dass keiner der vom Honig getöteten Superbakterien eine Immunität aufbauen konnte, ein häufiges Problem bei den heutigen Antibiotika.

“Neue Antibiotika neigen dazu, eine kurze Haltbarkeit zu haben, da die Bakterien, die sie angreifen, schnell resistent werden”, sagte Dr. Dee Carter von der School of Molecular and Microbial Biosciences der University of Sydney. “Viele große Pharmakonzerne haben die Produktion von Antibiotika aufgegeben, weil es schwierig ist, die Kosten zu decken. Die Entwicklung wirksamer Alternativen könnte daher viele Leben retten.”

Laut Dr. Carter enthält der Manukahonig eine Verbindung namens Methyglyoxal, die sich mit anderen unbekannten Verbindungen verbindet, um ein “Multisystemversagen” zu verursachen, das die Bakterien zerstört.

Wo man Manuka-Honig findet

Manuka-Honig wird inzwischen in Naturkostläden und im Internet verkauft, obwohl das Angebot in den letzten Jahren schwankte und gefälschte Honigbetrügereien dokumentiert wurden. Bei der Suche nach Manuka-Honig ist es am besten, nach einem UMF-zertifizierten zu suchen.

Der Begriff UMF steht für Unique Manuka Factor, die aus den Manuka-Büschen gewonnene phytochemische Eigenschaft, die ihr ihre einzigartigen Eigenschaften verleiht. Dieser Begriff wird von der Unique Manuka Factor Honey Association in Neuseeland geregelt und eine Handvoll zertifizierter Manuka-Produkte findest du auf Amazon.com.

Die Marke Comvita Manuka Honig ist bei Amazon erhältlich und UMF zertifiziert. Eine Kundin bei Amazon sagte, dass diese Art von Honig ihr half, ihr MRSA auszuradieren:

Ich hatte ziemlich viel recherchiert, als ein Freund von uns MRSA bekam und dann bekam ich es leider auch, sagte User JoshuaOne9 bei Amazon. Glücklicherweise hatte ich bereits die Forschung darüber gemacht, also wusste ich genau, was ich tun sollte. Sobald ich die rote Beule sah (dachte an dem ersten Tag, dass es ein Mückenstich war), kratzte ich daran, aber am zweiten Tag erkannte ich, dass es etwas anderes sein musste. Mein Mann wusste sofort, was es war, seit wir mit dem Fall unseres Freundes zu tun hatten. Ich habe diesen Manuka-Honig in die Finger bekommen und habe den Bereich der Haut, der betroffen war, damit eingerieben und dann ist es sehr wichtig, dass man ihn mit einem Pflaster bedeckt. Innerhalb von Stunden fühlte ich Erleichterung und innerhalb von ein paar Tagen war es komplett weg…

Während weitere Forschungen durchgeführt werden müssen, ist es sicher zu sagen, dass Manuka-Honig vielversprechend ist wenn es darum geht, eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert zu bewältigen. Diese Forschung sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist nicht dazu gedacht, Krankheiten zu behandeln, zu diagnostizieren oder zu verhindern. Konsultiere einen lizenzierten naturheilkundlichen Arzt, bevor du größere Änderungen an deiner Ernährung oder deinem Lebensstil vornimmst.

QUELLEN: http://althealthworks.com/9387/mysterious-honey-discovered-that-kills-all-bacteria-scientists-throw-at-it/

(1) Blair S, Cokcetin N, Harry E, Carter D. (2009). The unusual antibacterial activity of medical-grade Leptospermum honey: antibacterial spectrum, resistance and transcriptome analysis. European Journal of Clinical Microbiology and Infectious Disease 28 1199–1208. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19513768

(2) Carter DA et al. (2016). Therapeutic Manuka Honey: No longer so alternative. Frontiers in Microbiology 7:569. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4837971/

Bildquelle:

upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/33/Manuka_honey_in_a_bowl.jpg

via healthy-holistic-livingG

 

Gefunden bei : https://allhealthalternatives.com/forscher-manuka-honig-kann-weit-mehr-bakterien-toten-als-verfugbare-antibiotika/

Kräutermume sagt danke!

Wozu braucht “Medizin” die Plazenta und die Nabelschnur unserer Kinder?

https://kraeutermume.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=4306&action=edit

In der Nabelschnur und in der Plazenta sind Stammzellen. 

Diese aufzubewahren kann sehr sehr von Vorteil sein. 

Sowohl für Eltern und Kinder. Gebt acht auf Euch und Eure Kinder!

Die Geschäftemacher nutzen diese Stammzellen als Klon und Ersatzteillager für die Nachzucht !

Es gibt eine stillschweigende und inoffizielle Regel 

in den Entbindungskliniken – KRANKenhäusern – 
die Nabelschnur sofort zu durchtrennen.

Dies darf man aber auf keinen Fall machen!

Im Laufe der Entwicklung im Mutterleib und nach der Geburt gibt es 
Elemente, die entscheidend zur Entstehung des 
Lebens beitragen. 
Melissa Assilem hat dies detailliert erforscht…hier mehr erfahren!

Der folgende Artikel dient nicht nur der Aufklärung für werdende 
Mütter und Väter, sondern auch für Kosmetikbegeisterte, 
die in ihrer Unwissenheit, abgesehen von den ganzen Chemikalien, 
diese Kosmetikinhaltsstoffe auf ihr Gesicht aufschmieren.

Wozu braucht “Medizin” die Plazenta und die 
Nabelschnur unserer Kinder?
Ein Beitrag von Martin Bartonitz bei faszinationmensch

Als ehemaliger Mediziner möchte ich euch was verraten…

Es liegt daran, daß im Moment der Geburt das neugeborene
 Kind sich im Zustand der Doppelatmung befindet. 
Als Allererstes bekommt es den Sauerstoff und
 die Nährstoffe durch die Nabelschnur. Seine Lungen
sind noch nicht vollständig aktiviert, nach und nach fängt
es durch die Nase nach Luft zu schnappen und aktiviert somit
langsam seine Lungen.

Was tun die “Ärzte”? Sie durchtrennen die Nabelschnur 
sofort nach der Geburt, unterbrechen somit die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr. Der Säugling spürt eine Erstickung, fängt an,
heftige Atemzüge zu machen und versucht somit, seine Lungen
zu aktivieren – das tut weh! Außerdem – das Blut, das sich in der
Plazenta befindet, muss in den Säugling übergehen!

Wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, bekommt das
 Kind sofort nach der Geburt das Blut nicht in ausreichender
 Menge ab. Das Blut in der Plazenta enthält aber das natürliche Immunitätsspektrum für das Kind. Das heißt, wenn die Nabelschnur
sofort durchtrennt wird, wird dem Kind absichtlich ein Teil der natürlichen
Immunität vorenthalten. Wozu? So ein Kind, das nicht die ganze
Immunität von Anfang an bekommt, wird aller Wahrscheinlichkeit
nach viele Probleme mit seiner Gesundheit im Verlaufe seines Lebens haben.

Das bedeutet wiederum, daß die “Mediziner”
 den Eltern nun eintrichtern können, dass das 
Kind nun Impfungen, Tabletten, Mixturen und
 Operationen benötigt. Je mehr UNgesunde Kinder
und Menschen, desto mehr Klienten-Patienten hat die
“Medizin”. Nichts Persönliches, es ist einfach nur Business.

 

NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT

Young beautiful woman with a newborn baby after birth

Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER 
ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen.
Die “Ärzte” denken aber nicht daran. Unter guten Scheingründen
wollen sie es so schnell wie möglich hinter sich bringen.
Der medizinische Business möchte, daß die Nabelschnur
 und die Plazenta möglichst frisch bleiben.

Nun die Frage – wozu braucht die Medizin frische 
Plazenta und Nabelschnur?
Aus ihrem Gewebe werden teuere medizinische und 
kosmetische Präparate gemacht.

Das ist eines der Hauptgründe, warum das “medizinische Business”
es gar nicht möchte, daß die Menschen zu Hause, in einer für sie
heimischen und wohltuenden Atmosphäre, ihre Kinder gebären.
Wenn immer mehr Menschen es dennoch tun würden, würde die
 Medizin eine wichtige Einnahmequelle verlieren.

 

Das solltest Du auch über Geburtslust wissen : klick

Hierzu auch der Vortrag von Jobina Schenk beim Freigeist-Kongress : klick

Gruß an die jetzt wissenden Eltern!
Kräutermume