Schlagwort-Archive: Vergewaltigung

Schweden – 80% der Polizisten wollen kündigen

Vor Jahren habe ich schon aufgezeigt, Schweden verwandelt sich in das, was die Globalisten, Linksfaschisten und die Verräter an Europa generell mit allen Staaten vorhaben. Es ist ein Musterbeispiel dafür, wo die Reise hingeht, was die Neue Weltordnung (NWO) mit uns vor hat. Das Land ist im Begriff sich selber zu zerstören, seine Identität und Kultur komplett zu verlieren. Schweden ist ein Hort der Kriminalität, der Gewalt und des Chaos geworden. Der Staat ist nicht mehr Herr der Lage, die Polizei ist machtlos. Eine neue Umfrage zeigt, 80 Prozent der Polizeibeamten überlegen den Job zu quittieren, weil ihr Beruf zu gefährlich geworden ist. In schwedischen Städten gibt es viele Gebiete, wo sich die Polizei gar nicht mehr traut reinzugehen. Vergewaltigung, Raub und Totschlag ist alltäglich und wird in den Stadtteilen mit mehrheitlich Migranten nicht mehr verhindert oder verfolgt. Die Polizei untersucht die Verbrechen nicht mehr und rückt bei Notrufen nicht aus. Bei nur 25’000 Kronen monatlichen Anfangsgehalt (2600 Euro) und 28’000 Kronen nach sechs Jahren Dienst (2’800 Euro), ist es verständlich, wenn die Beamten nicht ihr Leben riskieren und sich einen neuen Job suchen.

Die Zahl der Gewaltverbrechen ist dramatisch gestiegen. 2014 fanden 82 Morde statt, 2015 waren es 103, eine Steigerung um 26 Prozent. Bisher in diesem Jahr wurden 107 Menschen getötet, mehr als im gesamten Vorjahr. In der Region von Göteborg ist die Kriminalität besonders gestiegen, von 11 Morde in 2014 auf 24 in 2015. Jetzt wurde Göteborg von Mafia-Exekutionen und mehreren Attacken mit Handgranaten getroffen. Ein 8-jähriger Bub wurde bei einer dieser Attacken getötet.

Malmö ist der Mikrokosmos von allen Dingen, die falsch laufen mit der Multikultur. Die neue Klasse an hauptsächlich moslemischen Einwanderern haben keinerlei Absicht sich zu integrieren oder Schweden zu werden. Statt die Gesellschaft positiv zu unterstützen, zu arbeiten und ihren Teil beizutragen, saugen sie die Staatskasse mit dem Kassieren der üppigen Sozialleistungen leer. Gewaltverbrechen, Schiessereien, Bandenkriminalität, Vergewaltigung und Brandstiftung ist weit verbreitet, in einem Land, das vorher für seine gesetzestreuen Bürger bekannt war.

Malmö hat 300’000 Einwohner, davon sind 40 Prozent Ausländer, die hauptsächlich aus den moslemischen Ländern des Mittleren Osten und aus Nordafrika stammen. Malmö war einmal ein Ort wo man sicher auf der Strasse sich bewegen und seine Kinder in den Parkanlagen spielen lassen konnte. Jetzt ist es ein Ort wo Angst herrscht und sich die wenigsten raus trauen. Einige Strassen gehören den ausländischen Banden und die Behörden haben dort nichts mehr zu sagen.

Laut eines Berichts der Gesellschaft für Kriminalitätsprävention (BRÅ), wurde jeder vierte Bürger von Malmö ein Opfer eines Verbrechens vergangenes Jahr. Glen Sjögren von der Stadtpolizei schätzt, 200 Menschen werden jeden Monat ausgeraubt. Dazu, jeder vierte Rentner verlässt seine Wohnung nicht mehr, aus Angst, ein Verbrechensopfer zu werden. Vor 20 Jahren war diese unhaltbare Situation völlig undenkbar. Die Stadt geht in der Gesetzlosigkeit unter.

Malmö ist heute die „multikulturellste“ Stadt Schwedens. Das politische Establishment hat mit ihrer aggressiven Propagierung der Multikultur die Stadt zu einem Zentrum des Mordes, der Vergewaltigung und der Brandstiftung gemacht. Für die Polizei finden jeden Tag, neben den Exekutionen auf offener Strasse, das Anzünden von Autos und von Schulen und sonstigen Gebäuden statt. Wenn sie ausrücken werden Steine auf sie geworfen und auf Leute die versuchen zu helfen.

In anderen Worten, es herrscht eine kriegsähnliche, feindliche Atmosphäre, verursacht durch jugendliche ausländische Banden, welche bestimmte Stadtteile übernommen haben. Wie zum Beispiel Rosengård, wo die Polizei sich nicht mehr hineintrau, denn die Jugendlichen haben der schwedischen Gesellschaft den Krieg erklärt.

Mehrfach ist es zu gewaltsamen Angriffen auf Journalisten und Kamerateams gekommen, die über die Zustände in den von Terror heimgesuchten Stadtteilen berichten wollten, wie folgendes Foto zeigt:

Die lokale Feuerwehr hat seine Einsatzpolitik komplett deswegen geändert. Früher sind die Einsatzkräfte sofort zu einem Notfall geeilt. Da aber die Mitglieder der Feuerwehr jetzt von moslemischen Jugendbanden mit Steinen beworfen werden und auch ihre Fahrzeuge, rücken sie erst aus, wenn eine Polizeieskorte zum Schutz sie begleitet.

Vor 100 Jahren sind die Schweden nach Malmö gezogen, um ein neues Leben zu beginnen, haben Geschäfte eröffnet und ihre Familien gegründet und grossgezogen. Heute fliehen die Menschen aus der Stadt. Stadtteile wie Rosengård sind von den einheimischen Schweden komplett verlassen worden, weil es einfach zu gefährlich geworden ist dort zu leben. Die Politiker der Stadt und des Staates wollen nicht sehen, was sie mit der ungezügelten Einwanderungspolitik angerichtet haben.

Einer der wenig verbliebenen schwedischen Familien hat auch entschieden aus Rosengård wegzuziehen, nachdem ihr Sohn von 10 moslemischen Jugendlichen bewusstlos geschlagen wurde. Seine Schwester ist auf einem Ohr taub, weil eine Gruppe von Moslems Spass daran hatte, Feuerwerkskörper auf ihren Kopf zu werfen. Jeden Tag musste sie jahrelang bereits eine Tirade an Beschimpfungen auf dem Weg zur und von der Schule ertragen, wie „f.ck deine Mutter“ und „schwedische Hure„.

Ein ASR-Leser hat mir folgende Zeilen geschrieben:

Ich lebe in Schweden und es ist ein Land, dass in eine dritte klasse Bananenrepublik sich verwandelt hat, in weniger als zwei Jahrzehnten. Es ist jenseits jeder Fassungskraft und hauptsächlich wegen der Gleichgültigkeit und Blödheit der Bürger, dank den Sozialdemokraten und anderen linken Parteien. Ich bin jetzt damit beschäftigt auszuwandern. Der Rest von Europa ist auch zerstört worden, das gleiche überall auf dem Kontinent; Frankreich, Deutschland, England und so weiter.

Obwohl die Zustände in Schweden unhaltbar geworden sind, wird die Propaganda gesteigert und die Schweden dazu aufgefordert, gesellschaftlichen Selbstmord zu begehen. Die neueste Kampagne forciert die Kolonisierung Schwedens durch Moslems in einem Video das „Det Nya Landet” (das neue Land) heisst, produziert von der schwedischen Organisation IM. Diese will die Schweden dazu zwingen, ihre Kultur zu ändern, ihre Traditionen und Werte aufzugeben, um den Fremden entgegenzukommen, die aber ihre Kultur, Traditionen und Werte NICHT verändern und aufgeben wollen.

Mittlerweile werden auch die christlichen Symbole und Einrichtungen systematisch in Schweden angegriffen und zerstört. Am 26. Juni drang ein Moslem in die St. Pauli Kirche im Zentrum von Malmö ein und beschädigte die Einrichtung und schlug die Fenster ein. Als die Polizei ankam griff der Mann die Beamten an. Während seines Vandalismus schrie der Mann „Allahu akbar“ und er müsse die Symbole der Ungläubigen zerstören.

Der Vertreter der schwedischen Polizei, Sergeant Peter Larsson, hat gegenüber norwegischen Medien gesagt, 80 Prozent seiner Kollegen wollen kündigen. „Wir haben eine grosse Krise. Viele Kollegen haben entschieden zu gehen. Wir sind nicht in der Lage Verbrechen zu untersuchen oder zu bekämpfen, wir haben keine Zeit, um für die Notrufe auszurücken. Die verschlechterten Arbeitsbedingungen bedeuten, viele Kollegen suchen was neues.

Larsson betont dabei die Gewalt, der die Hilfskräfte ausgesetzt sind. „Die Gewalt gegen uns Polizisten und gegen die Sanitäter und Feuerwehrmänner ist schlimm geworden. Es geht dabei um das Werfen von Steinen, Gewalt und Brände. Es ist immer schlimmer in den letzten Jahren geworden.

Mittlerweile gibt es über 50 „No-go-Areas“ in Schweden, wo ausländische Clans und Banden die Polizei nicht als Ordnungsmacht dulden. Die Beamten haben aufgegeben sich in solche Gegenden hineinzuwagen. Die Regierung macht nichts dagegen und verstärkt sogar den Zuzug der Ausländer noch.

Die schwedische Regierung weigert sich das Wort „Krise“ für die aktuelle Situation zu verwenden. Larsson ist nicht davon überzeugt, die Regierung, die eine skandalöse Vergangenheit an Vertuschung von Kriminalität durch Migranten hat, will die Ursachen des Problems wirklich angehen. Er warnt, „wenn sie nicht das Ruder herumreissen, dann wird es in einem Desaster enden.

Schweden ist der Vorbote, wie es überall in Europa werden wird und teilweise schon ist. Dieser falsch verstandene und als Irrsinn eingeredete „Humanismus“ führt zur gesellschaftlichen Selbstzerstörung. Die Lösung für die Flüchtlingskrise ist doch nicht, eine ungezügelte Flut an Migranten nach Europa zu lassen. Absolute Priorität muss sein, ihre durch „uns“ zerstörten Länder wieder aufzubauen, damit sie in ihre Heimat bleiben können.

Und umgekehrt, wer sich nicht integrieren will, wer sich nicht ändern will, wer in Gettos leben will, wer sich nicht an die Verfassung und Gesetze halten will, wer seine fremde Tradition, Kultur und Religion unbedingt ausleben will, wen christliche Symbole stören, das Männer und Frauen gleichberechtigt sind, der soll in ein Land gehen, wo die Mondsichel in der Flagge steht.

Bereits vor einem Jahr habe ich berichtet, was die Polizisten in Deutschland alles erleben und wie sie nichts darüber erzählen dürfen. „Gutmenschentum führt Deutschland in den Abgrund„.

In Deutschland bekommen die Polizisten noch weniger Gehalt als ihre Kollegen in Schweden. 1900 Euro Einstiegsgehalt und im gehobenen Dienst 2200 Euro. Ohne Überstunden und Schichtzulagen kann man unmöglich damit auskommen.

———————-

Hört euch an, was der moslemische Geistliche, Abdallah Ayed, in der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem neulich gesagt hat:

Oh Amerika, lasst mich euch vom Tag erzählen, wo der Ruf zum Gebet von der Spitze des Weissen Haus und vom Kreml in Moskau zu hören sein wird. Wir werden ‚Allahu akbar‘ von dort rufen, weil Allah uns beide Orte versprochen hat. Allah hat Mohammed versprochen, der Islam wird die ganze Welt beherrschen. Oh Allah, in diesen gesegneten Tagen und von deiner Al-Aqsa-Moschee, das Zentrum der Segnungen, streben wir nach deinem Schutz. Wir suchen Obdach und Zuflucht bei dir. Wir bitten dich, Amerika und Russland zu besiegen. Oh Allah, spreng ihre Hauptstädte und Flugzeuge in die Luft, pulverisiere ihre Schiffe und töte ihre Soldaten. Oh Allah, wir bitten dich sie zu unterwerfen und sie zu verbrennen, genau wie sie uns unterdrückt und unsere Kinder mit Napalm verbrannt haben. Oh Allah, verbrenne alles was sie haben mit deinem Feuer, genau wie sie unsere Kinder verbrannt haben mit ihrem Feuer. Dein Feuer ist stark. Du bist der stärkste. Du bist der mächtigste. Mach unsere Erniedrigung ein Ende. Oh Gott, bring bald das Kalifat. Oh Gott, töte unsere Feinde. Oh Gott, mach unsere Mudschaheddin mächtig und vereinige sie unter deinem Banner und dem Banner deines Propheten Mohammed. Oh Allah, verbrenne unsere Feinde und reiss ihre Banner nieder und erteile ihnen eine Lektion in dieser Welt und in der nächsten.“

Ja, Islam bedeutet „Frieden“ … der Frieden eines Friedhofs!

Eigener Kommentar:

Werte schwedische Polizisten und auch alle anderen Polizeiangestellen,

WOFÜR habt Ihr dieses Teil an Eurer Seite, welches sich WAFFE nennt???

Kennt Ihr deren Funktion im Dienst?

Sie steht zu Eurer freien Verfügung, jederzeit – allzeit bereit – Euch und auch dieBevölkerung – nämlich Eure eigene Bevölkerung, die Schweden,
die Franzosen,die Deutschen usw. zu SCHÜTZEN !!!

WARUM MACHT IHR DAVON KEINEN GEBRAUCH ?

Sorgt endlich für das,wozu Ihr in diesen Dienst eingetreten seid –

nämlich für RECHT und ORDNUNG, SICHERHEIT und SCHUTZ

der BEVÖLKERUNG einzustehen!

An Unterstützung von Seiten EURER BEVÖLKERUNG
wird es dann Euch gegenüber nicht mangeln!
Schützt Ihr die eigene Bevölkerung, schützt diese Euch,
so einfach ist das Gesetz der Straße !

Vertrauen unsererseits müßt Ihr Euch erst wieder verdienen,
denn für unser Mißtrauen Euch gegenüber
habt Ihr erfolgreich selber genug getan…

Denkt mal etwas schneller darüber nach – und handelt endlich,
damit Ihr Euch wenigstens noch im Spiegel in die Augen schauen könnt
und Euren Kindern, sofern vorhanden, ins Gesicht und in die Augen,
ohne den Blick und den Kopf senken zu müssen.

Es kann sonst auch Eure Lieben treffen….und das ist sehr schmerzhaft –
vor allem in der Herzgegend und im Kopf,
denn IHR habt sie dann auf dem Gewissen….

Kräutermume

——————————————————————————————————

 

Türkei: Heirate Deinen Vergewaltiger

von Burak Bekdil

  • Der Leiter einer Abteilung des Obersten Berufungsgerichtes hat aufgedeckt, dass fast 3.000 Ehen registriert wurden zwischen den Opfern von sexuellem Missbrauch, einschließlich Vergewaltigung, und ihren Angreifern. Der Richter erwähnte einen Fall, in dem drei Männer ein Mädchen entführten und vergewaltigten, und dann hat einer von ihnen sie geheiratet und die Urteile gegen alle drei wurden aufgehoben.
  • Statt Gesetze zu verabschieden, um die grotesken Artikel im Strafgesetzbuch zu verbessern, macht Erdogan weiterhin „Familien-Engineering“ im Einklang mit seinem islamistischen Denken. Vor kurzem sagte Erdogan einer Frauenvereinigung, dass „Familienplanung und Empfängnisverhütung nichts für muslimische Familien ist.“
  • Die First Lady der Türkei, Emine Erdogan, schockierte viele Menschen, als sie sagte, dass die osmanischen Harems „Bildungszentren“ waren, die „Frauen auf das Leben vorbereiteten.“

Es gab mehrere dramatische Aspekte der schleichenden Islamisierung der Türkei in den letzten 15 Jahren. Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Erosion säkularen gesellschaftlichen Lebens und Majoritanismus (dass die Mehrheit in der Gesellschaft berechtigt zu sein meint, vor allem anderen Vorrang zu haben) sind nicht alle. Die Islamisierung der türkischen Gesellschaft hat auch das Leben für Frauen schwieriger gemacht.

Im Jahr 2015 belegte die Türkei Rang 130 in Sachen Gleichstellung der Geschlechter unter einer Gruppe von 145 Ländern. Aber das war kaum überraschend. Nur ein Jahr zuvor hatte Präsident Recep Tayyip Erdogan der Gleichheit zwischen Männern und Frauen widersprochen. „Die Gleichstellung der Frauen mit den Männern ist gegen die Natur,“ sagte er.

All dies steht im Gegensatz zu den säkularen Prinzipien, die Erdogan seit langem rückgängig machen will. Türkische Frauen gewannen das Wahlrecht schon 1934, 25 Jahre vor den Schweizer Frauen. Jetzt, 82 Jahre nach der Erreichung des Wahlrechts, müssen sich türkische Frauen von ihrem Präsidenten, Erdogan, Frauenrechte „auf türkische Art“ anbieten lassen. „Wir müssen Frauenrechte nicht unbedingt im selben Format und Stil zum Ausdruck bringen, verteidigen und implementieren, wie sie im Westen existieren,“ kommentierte Erdogan.

Erdogan steht nicht allein mit der Annahme, daß die beste Rolle einer Frau die als Mutter sein sollte. Seine Frau, die First Lady der Türkei, Emine Erdogan, schockierte viele Menschen, als sie sagte, daß die osmanischen Harems „Bildungszentren, die Frauen auf das Leben vorbereiten“ waren.

Nachdem das die Haltung des mächtigsten Mannes der Türkei ist, dürfte das Leben für moderne türkische Frauen, vor allem diejenigen, die eine etwas abweichende Meinung haben, schwieriger werden.

Im Mai verurteilte ein türkisches Gericht eine Journalistin, Frau Arzu Yildiz, zu 20 Monaten im Gefängnis für das Zeigen von Videoaufnahmen von Waffentransporten in Lastwagen, offenbar vom türkischen Geheimdienst betrieben, die eine Ladung von Waffen an verschiedene islamistische Gruppen in Syrien ausliefern. Erdogan hat besonders empfindlich auf den Film reagiert und behauptet, daß die Aufdeckung der Lastwagen und ein Teil der Medienberichterstattung darüber Teil eines Plans seiner politischen Gegner war, um ihn zu untergraben und die Türkei in Verlegenheit bringen.

Der Prozeß gegen die Journalistin Yildiz hob jedoch nebst ihrer Verurteilung eine rechtliche Besonderheit hervor. Im Mai wurde Yildiz zu 20 Monaten im Gefängnis sowie dem Entzug der elterlichen Rechte über ihre Kinder verurteilt.

Präsident Erdogan bestand darauf, daß die Fahrzeuge humanitäre Hilfe trugen und beschuldigte die Staatsanwaltschaft des „Verrats und der Spionage“ sowie Agenten seines US-Erzfeindes Fethullah Gülen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft wurde verhaftet und vor Gericht gestellt und unter Ausschluß der Öffentlichkeit zu Gefängnisstrafen verurteilt. Yildiz erhielt aber Videos des Verfahrens, und veröffentlichte die Zeugenaussagen der Staatsanwaltschaft, die den Behauptungen der Regierung widersprachen, auf YouTube.

„Niemand kann mir meine Kinder wegnehmen… nicht einmal der Sultan selbst, geschweige denn das Gericht,“ sagte Yildiz dem TV-Sender Can Erzincan.

Das Gericht entzog Yildiz die gesetzlichen Rechte über ihre Kinder für die Verletzung der Geheimhaltung des Gerichtsverfahrens. Das Urteil sagte, die Journalistin werde der Vormundschaft über ihre Kinder beraubt, und rief damit einen Artikel des türkischen Strafgesetzbuches auf. Die Entscheidung bedeutete, daß sie nicht in der Lage sein wird, ihre Kinder in der Schule zu registrieren, Bankkonten für sie zu eröffnen, oder sie allein ins Ausland mitzunehmen ohne deren Vater.

Ein türkisches Gericht verurteilte die Journalistin Arzu Yildiz zu 20 Monaten im Gefängnis für die Veröffentlichung eines Videos, das türkische Geheimdienstler beim Versand von Waffen an islamistische Gruppen in Syrien zeigt. Ausserdem entzog das Gericht Yildiz die gesetzliche Vormundschaft über ihre eigenen Kinder für die Verletzung der Geheimhaltung des Gerichtsverfahrens.

Aber – selbst nach offiziellem Narrativ – sehen sich Frauen schlimmeren Tragödien gegenüber in Erdogans Türkei. Der Leiter einer Abteilung des Obersten Berufungsgericht hat aufgedeckt, dass fast 3,000 Ehen registriert wurden zwischen Opfern sexuellen Missbrauchs, einschließlich Vergewaltigung, und ihren Angreifern. Im Gespräch mit einer parlamentarischen Kommission bezeugte der leitende Richter, dass Kinder im Alter zwischen fünf und 18 sexuellem Missbrauch ausgesetzt werden, und dass Mädchen im Alter zwischen 12 und 15 leichter von Missbrauchern hereingelegt werden. Der Richter erwähnte einen Fall, in dem drei Männer ein Mädchen entführten und vergewaltigten, dann heiratete einer von ihnen sie und die Urteile für alle drei wurden aufgehoben. Heiratsanträge im türkischen Stil.

Statt Rechtsvorschriften zu erlassen, um die grotesken Paragraphen des Strafgesetzbuches zu verbessern, macht Erdogan „Familien-Engineering“ im Einklang mit seinem islamistischen Denken. Vor kurzem sagte Erdogan einer Frauen-Vereinigung, dass Frauen ohne Kinder „mangelhaft, unvollständig“ seien. Er sagte, dass „die Ablehnung der Mutterschaft bedeutet, die Menschheit aufzugeben“, und dass „Familienplanung und Empfängnisverhütung nichts ist für muslimische Familien.“

Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der modernen Türkei, kämpfte hart darum, türkischen Frauen zu gewähren, was ihre westlichen Kolleginnen in zivilisierten Teilen der Welt genossen. Erdogan ist nun damit beschäftigt, das Erbe von Atatürk rückgängig zu machen, der einst stolze, westlich denkende türkische Frauen produziert hatte.

Burak Bekdil lebt in Ankara und ist ein türkischer Kolumnist für den Hürriyet Daily und ein Fellow am Middle East Forum.

 

Quelle : https://de.gatestoneinstitute.org/8614/tuerkei-heirate-vergewaltigung

 

 

 

EIGENER KOMMENTAR :

Mit Erdogan gehen die Frauen und die Türkei zurück in die Steinzeit…
Alle Werte, die „der Vater aller Türken“ Mustafa Kemal Atatürk seinem Volk und Land brachte, macht Erdogan zunichte…
WILLKOMMEN IN DER STEINZEIT, WERTE TURKMANEN!

Gruß an die, welche die Rechte und Werte von Mustafa Kemal Atatürk leben!
Kräutermume

Lebt ein Imam mit 12, größtenteils minderjährigen, Sexsklavinnen „verheiratet“ auf Staatskosten in Düsseldorfer Villa?

imam4

Symbolfoto

 

Von Pastor Jakob Tscharntke

Das zumindest behauptet die Internetseite „habmutzurwahrheit“. Demnach soll wohl Donnerstag letzter Woche die Polizei gerufen worden sein, weil ein einzelner Mann mit 12, größtenteils minderjährigen, Mädchen in einer Villa zusammenlebt. Es bestehe der Verdacht der Verwahrlosung, da keines der Mädchen die Schule besuche.

Der 51jährige Imam erklärte laut Bericht der Polizei, er habe alle Mädchen rechtmäßig auf einem Heiratsmarkt in Homs/Syrien legal erworben bzw. über Ebay rechtmäßig ersteigert. Er legte dafür auch sämtliche Kaufverträge vor.

Er habe alle Mädchen nach islamischen Brauch geheiratet. Dafür legte er in Syrien ausgefertigte Heiratsdokumente vor. Außerdem komme er allen „Ehefrauen“ gegenüber seinen ehelichen Pflichten nach. Diese sind dem Bericht zwichen 6 und 18 Jahre alt und größtenteils minderjährig. Mit der 18 jährigen habe er bereits zwei Kinder im Alter von 5 und 4 Jahren. Dann hätte er dieses Mädchen also geschwängert, als es 12 war.

Dem Bericht zufolge konnte die Polizei trotz des geringen Alters der Mädchen keine Gründe für gesetzeswidrige Pädophilie finden, wohl weil es sich ja um „Ehefrauen“ handelt?! Gefragt, wie er sich ein Leben mit 12 Frauen in einer Villa leisten könne, schwärmte der Imam von der Gastfreundschaft der Deutschen und den Wohltaten des Sozialamtes.

Soweit der Bericht von „habmutzurwahrheit“. Bis zum Erweis des Gegenteils halte ich diese Meldung zwar für ein Fake. Denn nach islamischen Recht dürfte der Mann meines Wissens höchstens 4 Ehefrauen heiraten können, nicht 12!

Außerdem ist unser Land unter der Schreckensherrschaft von Frau Merkel und Co. zwar so brutal verkommen, wie man es sich vor wenigen Jahren unmöglich hätte vorstellen können. Aber daß es schon so verkommen sein sollte, wie es dieser Bericht voraussetzen würde, das halte ich dann doch für unglaubwürdig.

Oder sollte der Erwerb von Sexsklavinnen, denn um solche würde es sich bei einem Erwerb in Homs doch wohl handeln, in Deutschland nachträglich legalisierbar sein?

Sollte der Frauenhandel über Ebay in Deutschland rechtmäßig sein?

Sollte das Halten von solchen Sexsklavinnen in Deutschland legalisiert sein, weil man sie angeblich oder tatsächlich „geheiratet“ hat?

Sollte die fortlaufende Vergewaltigung in der Ehe von Frauen, sogar 6jährigen Mädchen, legal sein, nur weil es sich um eine muslimische „Ehe“ handelt?

Wobei erschreckend ist, daß die Wirklichkeit in Merkel-Deutschland diesen unglaubwürdigen Schilderungen schon so nahe kommt, daß man einen Augenblick zögert, ob der Wahnsinn in Deutschland tatsächlich schon solche Ausmaße erreicht haben könnte.

Die Vergewaltigung in der Ehe gehört auf jeden Fall zum Recht des Mannes im Islam. Kinderehen werden dem Vernehmen nach tatsächlich schon in Deutschland legalisiert, wenn sie im Ausland geschlossen wurden. Die Genitalverstümmelungen von Mädchen sollen in Deutschland deutlich zunehmen. Wo bleiben die Aufschreie der Kirchen und Freikirchen, der Frauenverbände, der Medien und all der Gutmenschen, die es in Deutschland anscheinend doch haufenweise gibt?

Aber nein: Für Deutschlands Gutmenschen scheint es derzeit nur einen tatsächlich bemitleidenswerten Opfertypus zu geben: den jungen muslimischen Mann aus Afrika oder Asien mit Markenklamotten, stylischer Frisur und Smartphone.

Seinem Wohlergehen scheint in Deutschland derzeit alles, aber auch wirklich absolut alles, untergeordnet zu sein. Was zählt da noch das Schicksal von ein paar Sexsklavinnen und von ein paar in der Ehe oder auch sonstwo vergewaltigen Frauen?

Wann werden irrsinnige Verhältnisse wie im oben genannten Bericht in Frau Merkels Absurdistan kein Fake mehr sein, sondern zum islamischen Alltag in Deutschland gehören?

 

Gruß an die, die wissen
Kräutermume

 

Quelle: Journalistenwatch

Angriff auf Deutschland – Hintergründe der Masseneinwanderung

“Der Krieg hat begonnen. Nein, das ist nicht ganz richtig, der Krieg gegen Deutschland wurde niemals beendet. Wir erleben derzeit eine neue Art der Kriegsführung: Ausländer werden als Waffe gegen Europa und insbesondere gegen Deutschland eingesetzt oder besser mißbraucht. Zu Millionen. Ein gigantisches Heer Migranten strömt unaufhaltsam gen Europa, der Aufmarsch der Okkupanten kommt nur vorübergehend durch Staus an Europas Grenzen zum Stocken. Und der generalstabsmäßig geplante Dschihad der Invasoren gegen das deutsche Volk hat noch gar nicht richtig begonnen…” Dies schreibt der Privatforscher, Autor und Referent Traugott Ickeroth in seiner neuesten Publikation zur aktuellen Flüchtlingskrise.

Ickeroth weiter: “In der Publikation “Strategic Engineered Migration as a Weapon of War” von Kelly Greenhill wird erörtert, wie Masseneinwanderung als Waffe verwendet werden kann und welche verheerende Auswirkung sie in den Zielländern hat. Diese Studie muß den Europäern völlig unbekannt sein, denn sonst würden sie diese Einwanderungsströme nicht als Bereicherung empfinden. Wobei diese Bereicherung durch “Fachkräfte” nur durch die Lügenmedien suggeriert wird. Der sogenannte Fachkräftemangel ist ebenso eine Lüge, siehe: Quelle: Fußnote 1

Die Zahl der arbeitslosen Akademiker 2 in Deutschland erhöhte sich 2013 im Jahresdurchschnitt im Vergleich zum Vorjahr um 21.400 auf 191.100 Menschen.

INFOPRESSENormalerweise könnte diese Invasion mit Leichtigkeit abgeschlagen werden wenn, ja wenn Deutschland ein souveräner Staat wäre mit einer Regierung FÜR das Volk. Aber: Die Bundesrepublik Deutschland – BRD – ist eine Firma, welche als der verlängerte Arm der Besatzungsmächte fungiert (Kanzlerakte). Daher erklärt sich auch, daß nahezu jede politische Entscheidung klar zum Nachteil Deutschlands und der Deutschen ist.

Die Vernichtung Deutschlands – die Zersetzung und Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten schlechthin – ist seit langem oberstes Ziel der Illuminati. Die Gründe hierfür werden später aufgeführt. Zunächst zu den verschiedenen Vorschlägen, Deutschland zu vernichten:

  • Hooton-Plan: Hooton plädierte bereits 1940 für die Dezimierung und Versklavung der Deutschen und eine massenhafte Ansiedlung von Ausländern.
  • Kaufman-Plan: Kaufman empfahl in einem Exposé 1941 die Sterilisation aller Deutschen: “Germany must perish!” – “Deutschland muß verschwinden!” Und die Ersetzung durch fremdländische Völker.
  • Morgenthau-Plan: Morgenthau beabsichtigte 1944, Deutschland in einen reinen Agrarstaat umzuwandeln. “Germany is our Problem!”
  • Nizer-Plan: “Deutschland muß vernichtet werden!” (1944) Abschaffung der Deutschen Staatshoheit und “Reeducation” (Zurückbildung)
  • Ben-Eliyahu-Plan: Eliyahu 2015: Zwanzig, dreißig Atombomben auf Berlin, München, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und so weiter stellen die Vernichtung sicher. Und das Land wird danach für Tausend Jahre ruhig sein”. Diese Veröffentlichung in der “Israel National News” blieb von Regierungsstellen unwidersprochen. (Man stelle sich den Aufschrei vor, Deutsche würden die atomare Vernichtung Israels fordern…)

Alle fünf Pläne gründen auf der Überzeugung der “Auserwählten”, welche man in einem Satz zusammenfassen kann:

„Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands.“
W. Jabotinski, Begründer von „Irgun Zwai Leumi“, Jan. 1934 (vgl. Udo Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 15, S. 40)

“Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen sind unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.”
Lionel de Rothschild am 22.10.1939; John Colville: “Downing Street Tagebücher 1939 -1945”, Siedler Verlag, Berlin 1988, S. 31

Wie wir sehen, ist der Nizer-Plan bereits vollendet und der Hooton-Plan in vollem Gange. Die Schleusen sind geöffnet und was da alles nach Deutschland hereinströmt, bedarf einer besonderen Betrachtung. Zunächst zu den “syrischen” Flüchtlingen:

Wie aus einer öffentlichen Rede einer Syrerin in Belgrad zu entnehmen war, sind die wenigsten Flüchtlinge tatsächlich Syrer. Die syrischen Männer kämpfen fast ausnahmslos – so sie noch nicht gefallen sind – an der Front gegen die IS oder ISIS (“Islamic Soldiers for Israel State” offiziell „Islamischer Staat im Irak & Syrien“), die Al Nusra und “Militärberater” der VSA sowie englische Söldner, während die Frauen und Kinder aus den zerbombten Gebieten in riesigen Zeltlagern in Jordanien oder in der Türkei sind. Eben weil Assad eine sehr große Unterstützung in der Bevölkerung hat, ist Syrien noch nicht gefallen. Merkwürdig auch: Der Krieg gegen das syrische Volk begann bereits 2011. Wieso aber strömen erst jetzt die Menschenmassen? Angeblich kommen vor allem Syrer nach Europa. Aber: Gefälschte syrische Papiere sind leicht und günstig für jeden Afrikaner und Araber zu haben: 3 Sie werden ausgehändigt mit Flucht- oder besser Invasionsrouten, bereitgestellt von George Soros’ Migranten-Handbuch “Wie komme ich am besten nach Europa?”: 4

Soros befiehlt:
“Als Erstes hat die EU für die absehbare Zukunft eine Million Asylsucher pro Jahr zu akzeptieren.”

Quelle: 5

Interessant, daß Soros die Macht hat, 500 Millionen Europäer zu kommandieren. Und ich dachte, das würden wir demokratisch entscheidenÜbrigens: Beim Bundesamt für Migration gehen Ausweise der Asylanten in größerem Umfang verloren. Das ist sehr bedauerlich, denn dann kann man sie nicht mehr abschieben. Quelle: 6
Merkwürdig… Auch die Justiz arbeitet am Untergang: Der Aufruf zum Dschihad – “(un)heiliger Krieg” – ist nicht mehr strafbar! Quelle: 7
Und hier kommt Sure 9, Absatz 5 zum Tragen: „Tötet die Kuffr!“ (Ungläubigen): Quelle: 8

“Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.”

Die Kriege in Libyen und im Kosovo sind zu Ende, im Irak und in Afghanistan sind sie abgeflaut, dennoch schwellt der gigantische Strom der Asylforderer unaufhaltsam an. Die Invasoren kommen aus 60 oder 70 Ländern, selbst Kubaner und Vietnamesen machen sich auf den Weg ins gelobte Land, ja halb Afrika macht sich zur Reise bereit. Hier wird ein konzertierter Plan zur Vernichtung Deutschlands offenbar. Dieser Angriff mit der Migrantenwaffe kommt von außen, aber die Tore wurden von innen geöffnet. Die Schleusen sollen auch nicht geschlossen werden, denn “Wir schaffen das” – obwohl sich auf breiter Front Widerstand erhebt – massiv. Was schaffen wir, Frau Kasner? Die Vernichtung Deutschlands? Weder müssen und können wir es, noch wollen wir es “schaffen”!

Der Österreichische Geheimdienst hat festgestellt, daß die Schleuser mit Geldern aus den VSA bezahlt werden. Quelle: 9

Hier findet die Vermutung Bestätigung: Die Invasion wurde künstlich geschaffen. Warum geht es abermals gegen Deutschland? Es geht weniger um einen Angriff auf die Deutsche Wirtschaft, es geht vielmehr um die Vernichtung kultureller Identität, der ethnischen Substanz durch Vermischung. Denn entwurzelte, ihrer Kultur entfremdete Menschen (auf beiden Seiten) sind wesentlich einfacher zu manipulieren und ohne großen Widerstand in eine Neue Weltordnung zu zwingen. Das ist das Ziel der faschistoiden Psychopathen, welche die NWO gnadenlos vorantreiben. Daher wandelte man ja Nationalstaaten in Firmen um. Jeder kulturelle, soziologische ethnische und historischer Anker soll ausgehebelt werden.

Ein Bürgerkrieg wird regelrecht provoziert. In der Übergangsphase kann der Notstand ausgerufen werden, ein Polizeistaat mit militärischer Unterstützung soll die aufbegehrenden Massen in Schach halten. Dazu dient EUGENDFOR, eine kaum bekannte europäische Polizeitruppe mit umfangreichen Rechten ausgestattet. Sie kann wahlweise von der EU, UN oder der NATO losgelassen werden. Soldaten fremder Nationen haben weniger Hemmungen, die einheimische Bevölkerung zusammenzuschießen. Das ein Bürgerkrieg geplant ist, liegt auf der Hand, denn die Flut schwillt und schwillt ständig weiter an – 2015 bekam allein Deutschland nach neuesten offiziellen Zahlen 1,5 Millionen “kulturelle Bereicherer” – (die tatsächliche Zahl wird verschwiegen und liegt wahrscheinlich wesentlich höher) obwohl offensichtlich die überwiegende Mehrheit der Deutschen – das „dunkeldeutsche Pack“ – eine weitere Überfremdung und Vernichtung von Steuergeld – geschätzte 45 Milliarden für dieses Jahr – ablehnt. Von der Belastung der Sozialversicherung ganz abgesehen, denn nicht nur die Migranten erhalten medizinische Versorgung, auch die heimischen Großfamilien sind über die Deutschen Kassen seit 1964 rundum abgesichert, obwohl sie nie einen Cent eingezahlt haben und niemals in Deutschland gewesen sind. Daher erklärt es sich, daß hier die Beiträge steigen, während die Leistungen gekürzt werden… Quelle: 10

Wie hoch die Dunkelziffer der hier einsickernden Invasoren ist, bleibt unklar. Viele werden noch nicht einmal registriert, was dem Dublin-III-Abkommen klar widerspricht. (Registrierung und Unterbringung im “Erstaufnahmeland”) Und das ist so gewollt. Zudem darf die Bundespolizei nicht weiter von der “Bundesregierung” daran gehindert werden, Ausländer, die ohne Aufenthaltstitel nach Deutschland einreisen wollen, zurückzuweisen. Die Bundespolizei ist hierzu nach dem Aufenthaltsrecht verpflichtet; gegenteilige Weisungen der „Bundesregierung“ sind klar rechtswidrig und somit nichtig. Also auch hier, abermals ein weiterer klarer Rechtsbruch. Just von jenen, welche uns unter Androhung von exekutiver Gewalt auffordern, “Recht und Gesetz” einzuhalten. Am Rande: Flüchtlinge sind de Jure ab dem Moment keine Flüchtlinge mehr, sobald sie das erste sichere Land betreten haben. Chaos wird bewußt erzeugt, weil dies ein Zustand ist, in dem die Masse am leichtesten zu manipulieren ist. Weiterhin verstößt die Masseneinwanderung gegen UN-Resolution 677 (Verbot der Veränderung der demographischen Zusammensetzung der Bevölkerung am Beispiel Kuwaits)
Über 90% der Einwanderer sind Männer. Wieso bitte sind diese, wenn doch in ihren Ländern Krieg herrscht, nicht an der Front, um ihr Land zu verteidigen? Warum lassen sie ihre Frauen und Kinder im Stich? Warum bauen sie ihr Land nicht wieder auf, so wie es die Deutschen nach 1945 getan haben, was angesichts von Horden von “Facharbeitern” kein Problem sein dürfte. Wenn wehrfähige Männer aus einem Kriegsgebiet in andere Länder reisen, nennt man sie normalerweise Deserteure. Macht nichts, denn ein erstes Kontingent von Bundeswehrsoldaten soll laut Beschluß des Bundestages in Übergehung eines fehlen UN-Mandats und gegen den Willen der syrischen Regierung in Syrien kämpfen, während die echten und vermeintlichen Migrantensyrer hier eine ruhige Kugel schieben. Jeder betroffene Soldat sollte sich daher überlegen, ob er gegen Völkerrecht und Gewissen sein Leben oder seine Gesundheit riskiert.

Und weiter: Schlepper verlangen für die Einschleusung nach Europa zwischen 7.000 und 15.000 Euro. Woher bitte haben so viele Afrikaner und Araber soviel Geld?

Wenn es weiter wahr ist, daß Dschihadisten der IS und verwandter Terrororganisationen sowie Sabotageagenten hier einsickern, 11 und 12 bzw. je nach Schätzung zwischen 4.000 und 200.000 IS-Terroristen bereits in Europa sind und bekannt ist, daß diese in Bundeswehrkasernen untergebracht werden, welche “zufälliger Weise” in unmittelbarer Nähe zu den Waffendepots liegen, dann wird die Vermutung zur Gewissheit, bestimmte Kräfte wollen bewußt und absichtlich einen Bürgerkrieg anstiften! Angeblich wurden Waffenlieferungen an entsprechende Kreise bereits sichergestellt. So stellte die griechische Küstenwache auf einem Schiff bei Kreta einen mit Karabinern gefüllten Container aus der Türkei mit Bestimmungsziel Libyen sicher. Da viele Migranten in Libyen eingeschifft werden, wurde vermutet, diese Waffen sollten nach Europa weiter geschmuggelt werden. Der letzte Beweis, daß diese Waffen für Einwanderer seien, wurde aber bisher noch nicht erbracht. Ebenso nicht auszuschließen, daß die Waffenlager von GLADIO für die eingeschleusten IS-Terroristen geöffnet werden, untersteht doch GLADIO der NATO, welche durch die VSA befehligt wird. Die Lage ist jetzt schon, diplomatisch ausgedrückt, brenzlig. Jeder, der diese Intention unterstützt, wie die Geschäftsführung der Firma BRD, die Asyllobby, W2EU (Welcome to Europe), die Flüchtlingshilfe, die Schleuser, die NGO-open-society-foundation von Soros etc. macht sich strafbar wegen Anstiftung zum Bürgerkrieg bzw. macht sich die “Regierung” des Hochverrats schuldig. Die Industrie freut sich natürlich, denn hierdurch werden die Löhne noch weiter gedrückt und Deutsche zunehmend arbeitslos. Die Verteilungskämpfe nehmen zu. Das Deutsche Volk ist gutmütig bis naiv. So sagte Napoleon:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

beförderungDiese Naivität und Unwissenheit – ein Trojanisches Pferd als solches zu erkennen welche sich in der Deutschen “Willkommenskultur” widerspiegelt, ist ein weiteres großes Problem, welches in der Literatur bereits behandelt wurde: “Biedermann und die Brandstifter”. Um hier Mißverständnissen vorzubeugen: Ich kenne weit und breit keinen Deutschen, welcher es einer tatsächlich an Leib und Leben bedrohten syrischen Familie verweigern würde, hier zeitweise eine sichere Zufluchtsstätte zu finden, zumal die unmittelbaren Nachbarstaaten wie Israel oder etwas entfernter, Saudi-Arabien, Kuweit oder Katar keinen Flüchtling aufnehmen. Keinen einzigen. 13

Es ist hier höchst interessant und wichtig festzuhalten, die Juden halten, wie die Blutlinien der Illuminati, ihre Genetik rein. Diese Reinhaltung hat bei genau jenen Gruppierungen, welche uns eine Vermischung aufzwingen wollen, oberste Priorität! Ein merkwürdiger Sachverhalt, welcher an anderer Stelle zu beleuchten wäre. Es ist letztlich ein Rassenkrieg, bei dem die zu vernichtende Rasse bereitwillig ihren eigenen Untergang unterstützt.

Die reichen Saudis haben auf 20 Quadratkilometern 100.000 vollklimatisierte Luxus-Zelte aufgestellt. Aber nicht für Flüchtlinge, sondern für die Pilger bei Mekka. Diese Millionenmetropole wurde im Oktober 2015 fertiggestellt.

Zeltlager „Mina“: Platz für drei Millionen Flüchtlinge, aber diese sind ausdrücklich NICHT willkommen…

Die Menschenströme werden absichtlich, gezielt und gut organisiert nach Europa und insbesondere Deutschland geleitet. Die Ursache dazu findet sich bei Coudenhove-Kalergi und Thomas P. M. Barnett. Coudenhove-Kalergi, Freimaurer und Gründer der Pan-Europa-Union als Schöpfer des Europagedankens in seiner modernen Form:

“Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein…”
Praktischer Idealismus, S. 23

In seinen Schriften sah er die Zukunft für Europa in einer “eurasisch-negroiden Zukunftsrasse” unter Führung einer (jüdischen) “geistigen Adelsrasse”.

Barnett, skrupelloser Militärstratege, will die Globalisierung mittels Rassenvermischung und religiöser Gleichschaltung vorantreiben:

“Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa.” Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. “ Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten. Ziel ist die Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen… Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren!

Jene, die Widerstand gegen die Globalisierung leisten, will er ermorden lassen:

“So yes, I do account for nonrational actors in my worldview. And when they threaten violence against global order, I say: Kill them.”
Thomas P.M. Barnett: Blueprint for Action, Seite 282 Quelle: 14

Soweit der Psychopath Barnett, welcher auch TTIP und CETA gegen den mehrheitlichen Willen der Bevölkerung durchsetzen will. Er sieht den Menschen als Arbeits- und Konsumroboter, als Verbrauchsgut.

Der endgültige Beweis (siehe oben) für eine gezielt gesteuerte Invasion findet sich in einem Kommuniqué der Freimaurerlogen. So befahl die internationale Freimaurerei, die Grenzen für Einwanderer zu öffnen: 28 Obödienzen, darunter der Großorient von Frankreich, haben eine offizielle Erklärung unterzeichnet und werfen durch diese seltene Offenheit ein erhellendes Licht auf ihre Intention. Ihr Ziel ist die Untergrabung tragender Elemente wie Vaterland, Muttersprache, (kulturelle) Identität, Volk und Nation. Quelle: 15

Wenn man weiß, daß die Maurerei das ausführende Organ “Auserwählter Kreise” ist – sie wurden ja von jenen gegründet und werden von diesen protegiert und befehligt – wird klar, wer hinter der Invasion steht. Hinzu kommt, daß die Shriner (A.A.O.N.M.S. – “Alter Arabische Orden der Edlen vom mystischen Schrein“, gegr. 1871) den Moslems sehr nahe stehen, nachdem im 7. Jahrhundert letztere etliche Christen in Marokko ermordeten.

Die Moslems tauchten den ehemals weißen Fes in das Blut ermordeter Christen. Daher wurde der Fes, das Symbol der Schreiner, rot. Das Kommuniqué der europäischen Großlogen bestätigt die Aussagen von W. Jabotinski (siehe oben), Thomas P. M. Barnett und Coudenhove-Kalergi. Somit haben wir eindeutig Klarheit über die Initiatoren.

So verwundert es auch nicht, daß bereits 2001 die Freimaurer dominierte UN einen Bevölkerungsaustausch innerhalb der EU, also auch Deutschlands, beschlossen hat. Im Bericht der „UN Population Division“ wird Immigration gefordert. Selbst wenn zu erwartende Spannungen entstehen, sollen die Widerstände niedergekämpft werden. Nachzulesen im „Replacement Migration (ST/ESA/SER A./206 16) Offiziell begründet wird dieser Irrsinn mit Wirtschaftswachstum – einer weiteren Idiotie.

Geschäftsführerin Merkel schwadroniert von “Integration”. Aber, wenn der Krieg zu Ende ist, kehren die Flüchtlinge doch wieder heim – oder? Nein, das werden die wenigsten, denn wozu bitte sollen sie sich dann integrieren? Integration bedeutet, sie bleiben auf Lebenszeit hier. Es sind Einwanderer! So ist es geplant. Was aber an der Einwanderungsdebatte stutzig macht ist der Umstand, daß ein demokratischer Dialog nicht nur nicht stattfindet, sondern abgeblockt wird. Berechtigte Fragen besorgter Menschen werden abgebügelt oder diese werden des Rassismus beschuldigt: „Nazi!“ Solche Bevormundung durch die „Political Correctness“ ist Diktaturen eigen, welche mit Zensur, Propaganda und der drastischen Einschränkung von Redefreiheit einhergeht (Meinungsdelikt). Jene „Uneinsichtigen“, welche ihre eigene Meinung beibehalten werden, sollen in „Umerziehungslager“ konzentriert werden. Quelle: 17 Faschistischer Gesinnungsterror! Die Zensur nimmt derzeit immer drastischere Formen an. Von Pippi Langstrumpf bis Akif Pirincci verschwinden die Bücher aus den Regalen…

Anzumerken ist, daß es NIRGENDWO eine gelungene Integration gibt! Man kann nicht völlig unterschiedliche Kulturen in einen Mixer geben… Wenn Araber ihre Kultur hier ausleben, sagen wir mal mit einem Ehrenmord, dann heißt es auf einmal: Das geht ja gar nicht. Welch Widerspruch. Erst schreit man nach kultureller Vielfalt, und wenn sie dann da ist, will man sich nicht! Quelle: 18

Zudem: “Multikulti” ist das Gegenteil von kultureller Vielfalt. Deutschland und Europa sollen “bunt” werden. Wer legt das fest? Haben die Coudenhove-Kalergi nicht gelesen? Wenn wir aber eine globale Mischrasse haben, ist NICHTS mehr bunt! Wir brauchen Vielfalt! Primitive Standardisierung von Kunst, Musik, Kultur und Sprache – globales “Multikulti” – führt nicht zu “bunt”, sondern zu einem uniförmigen, vereinheitlichten und unspezifischem Grau und Verlust kultureller Identität(en). Indianer wie Aborigines wurden zu verfolgten Minderheiten in ihrem eigenen Land.

Weiter: Wer vier, fünf oder noch mehr Länder durchreist, ist KEIN Kriegsflüchtling, sondern Wirtschaftsflüchtling. Echte Kriegsflüchtlinge sind dankbar, daß sie in dem ersten friedlichen Land in Sicherheit sind. Wirtschaftsflüchtlinge wollen Geld. Und das bringt uns zu einem weiteren Thema: Die kriminellen Aktivitäten der Kulturbereicherer. Mord, Quelle: 19 Diebstahl, Vergewaltigung 20, Sachbeschädigung. Die relativ höchsten Migrantenzahlen hat Schweden – und die höchste Vergewaltigungsrate. Ein „Nazi“, wer da einen Zusammenhang sieht… Quelle: 21 Im IKEA/Stockholm wurden einer schwedischen Mutter und ihrem Sohn die Köpfe abgeschnitten. Oh, das sollte geheim bleiben. Quelle: 22 Gleiches beginnt in Deutschland, Berlin: Quelle: 23

Im Falle eines Falles steht die deutsche Bevölkerung schutzlos da, während die Österreicher sich bereits für den Verteidigungsfall vorbereiten. Es geht hier nicht darum, Angst zu machen, sondern unsere Naivität abzulegen und auch auf der äußeren Ebene gewappnet zu sein. Quelle: 24 Genau das will die EU-Kommission unter allen Umständen verhindern. Denn die EU plant die vollständige Entwaffnung der Bevölkerung. Quelle: 25 In Arnsberg/Sauerland ist man allerdings dazu übergegangen, Ärzten bei Hausbesuchen zu gestatten, eine Waffe mitzuführen. Diese Genehmigung mußte auf Druck der Ärzte erteilt werden; es gab einfach zu viele Angriffe… 26 Die Frage steht im Raum: Wie verteidigen sich die Sklaven, welche keine Waffe tragen dürfen?

Wie im Nahen- und Mittleren-Osten, so kämpfen in Deutschland bereits “Facharbeiter” untereinander: Türken gegen Kurden, Sunniten gegen Schiiten, Salafisten gegen Jesiden, Wahabiten gegen Alewiten, Paschtunen gegen Dschihadisten, Takfiristen gegen Libanesen…

Diverse Turnhallen, Schulen oder Hotels wurden bereits zerlegt. Nein, diese Sachverhalte erscheinen nicht in den Massenmedien, inzwischen reine Propagandainstrumente. Wer noch die Lügenpresse bezieht, möge sie umgehend abbestellen. Wie die Firma “GEZ”, welche lediglich ein Inkassobüro ohne jegliche hoheitliche Legitimation ist. Wobei es um wesentlich mehr geht als die Gebühreneinzugszentrale: Es geht um die Frage,

“Will ich weiterhin Sklave sein?”

Die Journalisten der Massenmedien sind gekaufte Schreiberlinge mit fragwürdigem Charakter, welche sich dem System anbiedern. Wie das Heer von Günstlingen und Systemdienern innerhalb der sogenannten “Beamtenschaft”. Diese Leute müssen wissen, daß es auch ihnen, spätestens ihren Kindern an den Kragen geht. Wollen wir hier die Scharia, durch Chemtrails, genmanipulierte Nahrung oder durch Impfungen kranke, kaputte und unterdrückte Menschen? Wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat, muß auch er gehen. Wenn Deutschland zerstört wird, wird auch deren Lebensgrundlage zerstört.

Jetzt verlangt man eine Trennung in Religionszugehörigkeit und Ethnien. Sogar in Schwimmbädern. Mit rassistischen Methoden den Rassismus der Fremden bekämpfen? Wobei bei der Terminologie “Rassismus” eine semantische Veränderung stattgefunden hat. Rassismus in seiner originären Form beschreibt lediglich Andersartigkeit. Nicht deren Bewertung. Solche sprachlichen Verschiebungen werden von der Propaganda bewußt eingesetzt. Wobei der Rassismus in erster Linie von der BRD-Firma ausgeht. So werden zunehmend Verkehrsbetriebe angehalten, “Fachkräfte” gratis zu befördern, während der dumme Deutsche zahlen muß. Ja, er zahlt doppelt, denn die Verkehrsbetriebe lassen sich die Beförderung der Asylforderer vom Steuerzahler zurückvergüten. Anzunehmen, daß die Schrauben solange angezogen werden müssen, bis auch der letzte Deutsche aufwacht.

Art. 3 GG; Abs. 3: “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden…”

(Durch Verschiebung des Artikels 23 – Geltungsbereich – in die Präambel hat das GG seine Gültigkeit verloren. Da man aber so tut, als wäre dem nicht so, tun wir auch so..)

Daher ist es Diskriminierung, wenn Deutsche aus ihren Wohnungen ausziehen müssen, um Einwanderern Platz zu machen. Und das, angesichts knapp 400.000 obdachlosen Deutschen… Apropos Wohnungen. Wieso nehmen die Gutmenschen keine Flüchtlinge bei sich auf? Wieso stellen wir diesen Herrschaften Schloß Bellevue nicht zur Verfügung, Herr Gauck? Mögen sie keine Ausländer, oder warum gehen sie nicht mit gutem Beispiel voran? Gut, die Moscheen sind ebenfalls an Flüchtlingen nicht interessiert. Quelle: 27

Nach über 70 Jahren “Reeducation” – “Zurückbildung” – der Deutschen mit Hilfe der Massenmedien (Bild; von der CIA ins Leben gerufen und finanziert; zur Kontrolle wurde die Pisa-Studie eingeführt…) kann man nur feststellen: Die Deutschen sind Antideutsch. Zudem unterliegen sie einem Schuldkomplex; Steiner würde sagen, es wurde eine ätherische Blockade im feinstofflichen Körper und Denken installiert. Aufgrund der “Meinungsfreiheit” werde ich hier keine chemischen Analysen oder Ingenieursgutachten anführen… und auch nicht über Hologramme schreiben.

Die ehemalige IM-Stasi-Mitarbeiterin “Erika” erdreistete sich doch tatsächlich dem höchsten Souverän zu befehlen, er habe die ausländische Kriminalität zu akzeptieren. Wie bitte? Wer es nicht glaubt: Quelle: 28 Der Gutmensch schreit: “Es gibt auch Deutsche Kriminelle!” Richtig, und genau deswegen brauchen wir keine weiteren Kriminellen. Nur am Rande: Es gab über 1.000 (in Worten: Tausend) Polizeieinsätze alleine in Hamburger Flüchtlingsheimen – Stand 15. Oktober 2015. Quelle: 29

“You will kill us, but we will kill you!” und “Tu veux tuer nous, mais nous voulons tuer vous!”
Zeugen berichteten über diese Rufe:

Ebenso verhöhnte Merkel den höchsten Souverän bei Jauch, wo sie sich in diktatorischer Manier erdreistete, GEGEN den demokratischen Willen der Bevölkerung zu agieren: Jauch: “Würden Sie Europa aufgeben, wenn Sie merken, daß Sie die Menschen nicht von einem europäischen Gedanken in einem gemeinsamen europäischen Haus überzeugen können?” Merkel: “Nein. Auf gar keinen Fall!” Mit anderen Worten: Es ist ihr völlig egal, was wir wollen – sie macht gegen unseren Willen weiter. Quelle: 31 IM Erika ist weder unzurechnungsfähig noch dumm. Sie führt ihren Auftrag auf Anweisung von oben geflissentlich aus.

Wir sollten uns daher erinnern, WIR sind der höchste – und die Betonung liegt auf “höchste” – Souverän. Und die Volksvertreter haben seinem Willen unbedingt zu entsprechen. Dafür werden sie bezahlt, hoch bezahlt. Wenn sie das nicht können oder wollen, sind sie umgehend aus ihrem “Amt” zu entfernen. Der höchste Souverän braucht sich auch nicht zu erklären. Warum? Eben weil er der höchste Souverän ist. Momentan betrachtet der Firmenvorstand den höchsten Souverän als sein Personal (Personalausweis), als seine Untertanen. Darum müssen wir uns besinnen, daß WIR der höchste Souverän sind und niemandes Sklaven!

Deutschland, die Heimat vieler Dichter und Denker wird eine wichtige Rolle in der Zukunft spielen. Zunächst aber müssen wir uns von der angloamerikanischen und zionistischen Knechtschaft befreien. Daß wir deren Vasallen sind, bestätigt einmal mehr der langjährige VS-Präsidenten- und Sicherheitsberater und Sprecher der Rockefellers:

“Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat.”
Zbigniew Brzezinski

“Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben!”
Obama am 5. Juni 2009 beim Besuch auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein

Warum geht es insbesondere gegen Deutschland? Zunächst einige Zitate:

“Sie sollten sich darüber im Klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob die Macht in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”
Winston Churchill

“Deutschland muß von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. … Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land…. Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“
Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen; Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005 (…was umstritten ist, da diese Aussage nicht mehr auffindbar ist!)

Es verwundert, daß Deutsche, welche hier geboren und energetisch verwurzelt sind, hier Arbeit und Wohlstand gefunden und sich eine Existenz aufgebaut haben, vom Steuerzahler oder besser von Spenden fürstlich leben, von dem Willen beseelt sind, ihr eigenes Land zu vernichten. Ich mag nun keine Psychoanalyse hier machen, aber wie krank muß man sein, solche Aussagen zu tätigen?

Was aber tritt an die Stelle von Deutschland? Zunächst sogenannte “No-Go-Areas”, Gebiete, in denen so gut wie keine Deutschen mehr wohnen und auch die Polizei sich nicht mehr rein traut. In Frankreich sind die Islamisten schon weiter. Dort haben sich bereits einige islamische Mini-Staaten gebildet, in welchen die Scharia herrscht, wie z.B. Nordmarseille oder Roubaix. Auch Birmingham gehört nur noch auf dem Papier zu England… Quelle: 32

Gesunde, kräftige und sich gegenseitig unterstützende souveräne Nationalstaaten sind eines der wirksamsten Instrumente, eine die gesamte Menschheit versklavende Neue Weltordnung zu verhindern.

Es geht um die Vernichtung der kulturellen Identität, letztlich um die Auslöschung der nordischen Genetik. Es ist ein Rassenkampf, ein Kampf im Universum zwischen reptiloid und nordisch, was sich auf unserem Planeten spiegelt. Das mag für einige noch weit hergeholt erscheinen, doch im Grunde manifestieren sich die kosmischen Kämpfe auf der Erde nur wieder. Es ist ein Rassenkrieg. Quelle: 33

Was ist zu tun? Wir erleben z. Zt., wie die Kräfte zersplittert werden: Einige engagieren sich gegen Chemtrails, andere gegen HAARP, TTIP, Impfungen, für freie Energie, Freigeld oder für naturbelassene Nahrung. Wenn wir eine Regierung hätten, welche tatsächlich die Interessen der Deutschen vertreten würde, könnten all diese Probleme schnell und effizient behoben werden, einfach durch Regierungserlaß. So haben z.B. etliche Länder wie Ungarn oder Mexiko Monsanto rausgeschmissen. Ziel muß es also sein, das BRD-Regime zu entmachten, was durch den Artikel 19 GG; Abs. 4 vollumfänglich gedeckt, ja sogar gefordert wird:

“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

Deutschland muß wieder ein souveräner Staat werden mit eigener Verfassung und eigener Regierung. Daher sollten die Verfassungsinitiativen unterstützt werden. Der EU-Faschismus wird mit aller Macht und eventuell Gewalt dies zu verhindern trachten. Auf sich alleine gestellt wird es für Deutschland sehr schwierig, einen Status wie der der Schweiz zu erlangen: souverän und neutral. Das wäre eine optimale, aber nicht einfache Lösung. Daher brauchen wir Unterstützung, welche von Russland gewährt werden kann und – aus meiner Sicht – auch gewährt werden wird. Russland ist trotz aller gesäten Zwietracht in der Vergangenheit und auch Gegenwart (“Wer stoppt Putin?”) Deutschland positiv zugewandt. Ich weiß, es gibt einige Punkte, welche mahnen, Russland und Putin mit Vorsicht zu genießen. Putin ist Ex-KGB-Agent, Freimaurer (1993 in den Royal Arch initiiert 34) und Shapeshifter (Quelle: 35), seine Familie litt auch unter dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Leningrad, aber er scheint mit moderaten Reptilien und Nordischen in Verbindung zu stehen. Quelle: 36 “An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen…” Beurteilen wir also Putin an seinen Früchten…

Wenn sich die Deutschen mehrheitlich für ein Bündnis mit Russland entscheiden, fällt der Rest Europas auseinander bzw. schlägt sich ebenfalls auf die Seite Moskaus. Genau dies ist die größte Sorge des derzeitigen Hegemons und seiner Herren in Tel Aviv. Daher bestätigte ja George Friedmann, Chef des Think-Tanks ‘”Stratfor” auch, daß es seit über hundert Jahren oberstes Ziel der VSA sei, die Achse Deutschland – Russland zu unterbinden. (Quelle: 37) Und dies ist der wunde Punkt der Kabale. Deutschland ist das Zünglein an der Waage. Wer weiß, was die Stunde geschlagen hat, muß aktiv werden, denn jetzt geht es in Deutschland wie global in die kritische Phase. Jeder kann da tätig werden, wo er steht. Jetzt gilt es, solidarisch zu handeln und sich zusammenzuschließen! Die Deutschen sollten sich wieder auf ihre Tugenden besinnen und erkennen, es kann nur gemeinsam gelingen, die Invasion abzuwehren. Wir haben momentan nicht die exekutive Macht, aber geistige Fähigkeiten. Und hier liegt auch die Lösung. Die Schlacht muß auf der feinstofflichen Ebene geschlagen werden; Simon Parkes erläutert eine im geistigen gewonnenen Schlacht am Beispiel CERN: „From Heart to Heart“: 38

“Möge der derzeitige Angriff auf Deutschland die Deutschen zum Aufwachen nötigen. Es ist höchste Zeit. Wer im „Deutschen Herbst“ schläft, wird im „Arabischen Frühling aufwachen.“” Wobei es tatsächlich um wesentlich mehr geht, als um die Verhältnisse in Deutschland: Es geht letztlich um die Befreiung der Menschheit als Ganzes. Nach Analyse der Gesamtsituation auf unserem Planeten ist folgender Schluß zwingend: Deutschland muß hierbei die Vorreiterrolle übernehmen. Warum? Weil Deutschland das größte Potential dazu hat.”

„Wenn die Deutschen zusammenhalten, dann schlagen sie den Teufel aus der Hölle!“

Otto von Bismarck 1815 – 1898, Staatsmann und Reichskanzler

Fußnoten:

1 http://www.taz.de/!5020975/

2 http://www.zeit.de/2013/48/promotion-karriere-gehalt

3 http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-der-handel-mit-syrischen-paessen-blueht/12290592.html

4 http://news.sky.com/%E2%80%A6/sky-finds-handbook-for-eu-bound-migra%E2%80%A6

5 http://www.socialeurope.eu/2015/09/rebuilding-the-asylum-system/

6 http://m.welt.de/politik/deutschland/article148073299/Beim-Bundesamt-verschwinden-die- Fluechtlingsausweise.html

7 http://www.welt.de/politik/deutschland/article897355/Aufruf-zum-Dschihad-ist-nicht-mehr-strafbar.html

8 http://www.verkackeiert.com/interessantes/auszuge-aus-dem-angeblich-friedlichen-koran/

9 http://www.epochtimes.de/politik/welt/usa-bezahlt-schlepper-das-sagt-oesterreichs-geheimdienst-ueber-fluechtlinge-a1259590.html

10 https://www.youtube.com/watch?v=-Qjrjjfl9Jo

11 http: //www.welt.de/politik/ausland/article143186475/Das-naechste-grosse-Schlachtfeld-ist-Europa.html

12 http://www.info-direkt.eu/sicherheitsexperte-bestaetigt-info-direkt-bericht-terroristen-sind-als-fluechtlinge-nach-europa-eingesickert/

13 http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/die-golfstaaten-schotten-sich-gegenueber-fluechtlingen-ab-13789932.html

14 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/kopp-exklusiv-us-globalstratege-fordert-toetet-d.html

15 http://www.katholisches.info/2015/09/12/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

16 http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

17 https://medienredaktion.wordpress.com/2013/12/30/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende/

18 https://www.youtube.com/watch?v=DrwVzNkmQhU

19 http://www.focus.de/regional/thueringen/wutha-farnroda-asylbewerber-bei-streit-in-thueringen-getoetet_id_5020801.htm

20 http://quer-denken.tv/index.php/1897-schweden-der-krieg-im-eigenen-land-beginnt

21 http://www.inhr.net/de/artikel/pressesperre-migranten-vergewaltigen-deutsche-m%C3%A4dchen

22 https://nixgut.wordpress.com/2015/08/14/schweden-ikea-doppelmord-schwedin-und-ihr-sohn-von-eritreer-gekpft/

23 http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mutter-von-sechs-kindern-in-kreuzberg-ermordet-ehemann-enthauptet-seine-frau,10809148,16293578.html

24 http://www.metropolico.org/2015/10/27/waffenverkaeufe-in-oesterreich-explodieren/

25 http://www.neopresse.com/europa/eu-plant-die-entwaffnung-der-bevoelkerung/

26 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/regierungsbezirk-arnsberg-wo-aerzte-waffen-tragen.html;jsessionid=BA5BED3075EA15C39E9AA67F57CC20AC

27 http://www.idea.de/menschenrechte/detail/vorwurf-moscheen-kuemmern-sich-nicht-um-fluechtlinge-91697.html

28 https://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0

29 https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/10/16/eiltso-manipulieren-unsere-medien-artikel-und-unsere-meinung-aktueller-fall-mit-bildbeweis-aus-der-welt/

30 http://www.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fi1.wp.com%2Fmichael-mannheimer.net%2Fwp-content%2Fuploads%2F2014%2F12%2FAsylanten-Berlin-Deutsche-toeten.jpg%253Fresize%253D390%25252C248&imgrefurl=https%3A%2F%2Fmarbec14.wordpress.com%2F2014%2F12%2F02%2Fschwarze-asylanten-brullen-in-berlin-wir-werden-euch-deutsche-alle-toten%2F&h=248&w=390&tbnid=MNRA0JAZkGxxcM%3A&docid=58PcDH-L4-qmrM&ei=fWwxVtvmLsrgafHIqvAB&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1487&page=1&start=0&ndsp=20&ved=0CDAQrQMwBWoVChMIm5nIrbrmyAIVSnAaCh1xpAoe

31 https://www.youtube.com/watch?v=SkNnuEGuVts

32 http://mohammed.freehostyou.com/soerenkern/#no_go_zonen_frankreich

33 https://www.youtube.com/watch?v=L15hXk5STK4

34 http://new.euro-med.dk/20140320-ist-putin-immer-noch-freimaurer.php

35 https://www.youtube.com/watch?v=Cd1xPZU7-4k

36 http://bewusstseinsreise.net/putins-allianz-mit-den-ausserirdischen/

37 https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

38 https://www.youtube.com/watch?v=MjLKjn2AVwY

Quelle: Traugott Ickeroth

Quelle: Extremnews.com

Masseneinwanderunsinfo auf französisch

Mitnahme von Flüchtlingen

Ubasser, Autor dieses Beitrags
Quelle : https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/02/15/angriff-auf-deutschland-hintergruende-der-masseneinwanderung/

 

Gruß an die, die im Herzen und im Geist zusammen sind
Kräutermume

Diebstahl, Schlägerei, Vergewaltigung: Alltag in Wiens Erstaufnahmezentren

Diebstahl, Schlägerei, Vergewaltigung: Alltag in Wiens Erstaufnahmezentren

Immer wieder wird im Zusammenhang mit der Migrations-Flut von freiwilligen Helfern gesprochen – aber nur selten kommen solche auch unverfälscht zu Wort. Dabei sind die Arbeitsbedingungen – vorsichtig ausgedrückt – mehr als prekär, wenn nicht sogar lebensgefährlich. Drei solcher Helfer einer Partnerorganisation des Roten Kreuzes in Wien schildern, warum.

So komme es in den Erstaufnahmezentren regelmäßig zu Gewalttaten:
„Wir müssen bei der Verteilung der Neuankömmlinge streng auf Trennung der verschiedenen Ethnien achten, denn Iraker, Syrer oder Afghanen hauen sich sonst die Köpfe ein“, erzählt Erika F. (Name der Red. bekannt). Auch Diebstähle – vor allem wertvoller Mobiltelefone – seien an der Tagesordnung. Bei der Verteilung von Kleidung oder anderen Ausrüstungsgegenständen komme es regelmäßig zu „unschönen Szenen“, weiß F.: „Die Sachen werden herausgerissen, anprobiert – und jene Sachen, die nicht passen oder gefallen, werden mit Urin oder Kaffee versaut, damit niemand anderer sie bekommt“.

Massenvergewaltigungen-1

Maulkorb selbst bei Vergewaltigungen

Besonders arm seien die jungen Frauen, die einen Großteil der freiwilligen Helfer ausmachen und ständig sexuellen Belästigungen ausgesetzt seien.

„Wir wissen von zumindest einem konkreten Fall, wo eine Rot Kreuz-Helferin von einem Asylanten vergewaltigt wurde. Der Täter wurde zwar festgenommen, kurze Zeit später aber wieder freigelassen. Seitens der Polizei hieß es, man könne seine Identität nicht ermitteln und er besitze außerdem bereits eine Zug-Fahrkarte nach Deutschland. Am nächsten Tag war er bereits außer Landes“, erzählt die freiwillige Helferin. Schauplatz der Tat soll der Pavillon 10 im Geriatriezentrum Wienerwald (Lainz) gewesen sein, wo seit September ebenfalls Migranten einquartiert sind. Was sie besonders empört: „Es durfte kein Sterbenswörtchen nach außen verbreitet werden, weder durch die Polizei noch durch das Rote Kreuz. Dem Opfer wurde lediglich psychiatrischer Beistand gewährt“.

Wiens Polizeisprecher Hans Golob will den Fall weder bestätigen noch dementieren: Im Sinne des “Opferschutzes” gebe man Vergewaltigungen nur bekannt, wenn der Täter flüchtig sei. In diesem Fall wohl nicht zutreffend, da der Vergewaltiger ja durch die Polizei selbst auf freien Fuß gesetzt worden sein soll. Ganz ähnlich kommentierte Golob eine Anfrage zur Vergewaltigung einer polnischen Touristin in Wien-Inzersdorf durch einen mutmaßlichen Asylwerber vor wenigen Wochen.

Angst vor Seuchen und Ungeziefer

Apropos psychologischer Beistand: Den freiwilligen Helfern, die aufgrund akuten Personalmangels oft bis zu 70 Wochenstunden ableisten (empfohlen werden nicht mehr als 24), werde keinerlei diesbezügliche Unterstützung angeboten. Nicht einmal Essen gebe es regelmäßig, „vor allem nicht bei Nachtdiensten“, weiß Gerhard V. (Name der Red. bekannt), der ebenfalls in Wiener Erstaufnahmezentren tätig ist. Dabei sei der Dienst enorm belastend, „weil die Unterkünfte massiv überbelegt sind, oft um mehr als die doppelte zulässige Personenzahl, wie etwa im ‚Blauen Haus‘ beim Westbahnhof, wo statt genehmigter 800 schon bis zu 1.800 Nächtiger gezählt wurden. Da liegen die Leute halt auf Iso-Matten am Boden am Gang, Waschräume und Klos sind extrem versaut“, so V., der auch über mangelnde Vorbereitung auf allfällige ansteckende Krankheiten oder Seuchen seitens der Arbeitgeber klagt, „Läuse oder anderes Ungeziefer sind wir ohnehin schon gewohnt“.

Die angeblich so gebildeten Einwanderer aus dem Nahen Osten hätten auch mit dem angebotenen Essen so ihre Probleme:
„Das Bundesheer bringt täglich drei große Töpfe mit Gulasch, das extra ohne Schweinefleisch gekocht wird – aber die Leute lassen es stehen. Die Soldaten sind schon extrem ang‘fressen, weil sie fast immer zwei von den drei Töpfen wegschmeißen müssen“, weiß V., der aus den Resten sein „Gehalt“ in Naturalien bezieht. Auch die Kinderpackerln mit Milupa-Brei, Babyflascherl und ähnlichem bleiben vielfach übrig. „Die Migranten können mit Kindernahrung nichts anfangen. Aber Obst und Schokolade essen sie“, erzählt der freiwillige Helfer.

Fleisch auf U-Bahn-Gleise

Noch Schlimmeres hat sein Kollege Hans K. (Name der Red. bekannt) bei der vorwiegend von Ausländern frequentierten Essensausgabe der „Team Österreich-Tafel“ erlebt:
„Da kann man sich um drei Euro ein Einkaufswagel voll mit Lebensmitteln holen, aber es kommen immer wieder angebliche Bedürftige, bei denen sich die Hunderter im Geldbörsel stapeln“. Besonders fies: „Es gibt welche, die holen sich haufenweise Fleisch und schmeißen es in Erdberg auf die U3-Gleise, damit andere nichts bekommen oder sich nicht mit bösem Schweinefleisch vergiften“.

gefunden bei : http://alpenschau.com/2015/11/03/diebstahl-schlaegerei-vergewaltigung-alltag-in-wiens-erstaufnahmezentren/

Original – Quelle: Unzensuriert.at

Gruß und Kraft an die „Helfer“ !
Kräutermume

Ausnahmezustand: Das Militär übernimmt

 Ausnahmezustand: Das Militär übernimmt


An Europas Grenzen marschieren Soldaten mit Sturmgewehren auf und stoppen gewaltsam erste Flüchtlingsströme. Und die Bundesregierung will bei Abschiebungen zukünftig Transall-Flugzeuge der Bundeswehr einsetzen. In den Denkfabriken von Militärs und Staatsrechtlern wird mittlerweile ein Begriff ins Spiel gebracht, der noch vor wenigen Monaten lediglich ein mitleidiges Kopfschütteln ausgelöst hätte: Staatsnotstand.

 

Deutschland im Herbst 2015: Europas Grenzen werden von einem nicht enden wollenden Flüchtlingsstrom überrannt, allein in Deutschland wurden in 40 Tagen 409 000 neue Flüchtlinge registriert. Die Gewalt in Flüchtlingsunterkünften eskaliert, zu Demonstrationen gegen Merkels Regierungspolitik strömen Zehntausende Menschen.

 

Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Links- und Rechtsextremisten häufen sich, genauso wie Brandanschläge auf Flüchtlingsheime. Das Scheitern der Politik hat das Volk der Dichter und Denker polarisiert und tief gespalten.

Es ist nicht allein das Versagen von Merkel, sondern der gesamten Bundesregierung: von de Maizière, Schäuble, Gabriel, Maas und auch eines Seehofers, der zwar poltert, aber Teil dieser Regierung ist.

Eine aktuelle Umfrage belegt, dass mittlerweile die Mehrheit der Deutschen für eine Schließung der Grenzen ist, um die Flüchtlingsströme zu stoppen. Damit fordert jeder zweite Deutsche (48 Prozent), endlich die Notbremse zu ziehen und das Chaos und die ständigen Rechtsverstöße zu beenden.

Die Meinungen des Volkes und das Handeln der Regierenden entfernen sich seit Langem voneinander. Die wachsende Parteien- und Demokratieverdrossenheit lässt sich an der stetig sinkenden Wahlbeteiligung messen.
Der ins Spiel gebrachte Staatsnotstand, oft auch als »Ausnahmezustand« umschrieben, würde nicht nur die lästig gewordene Demonstrationsfreiheit und Meinungsfreiheit massiv einschränken, sondern auch ermöglichen, die Bundeswehr flächendeckend einzusetzen, im Inneren, wie zur Grenzsicherung.

Wie gesagt, im Moment sind dies noch (hier in der Bundesrepublik – in anderen Staaten schon Thema) Gedankenspiele. Aber wer hätte vor nur vier Monaten vorausgesagt, dass sich die Deutschen nach Stacheldraht und Zäunen zurück sehnen, um Sicherheit und Wohlstand zu schützen?

Der Begriff des Staatsnotstandes ist relativ schwammig definiert und bietet Raum für umfängliche Interpretationsmöglichkeiten: »Der Staatsnotstand bezeichnet einen Zustand drohender Gefahr für die öffentliche Ordnung oder die Sicherheit und den Bestand des Staates, der nicht mehr mit üblichen (politisch-administrativen) Mitteln zu bewältigen ist. Für Fälle des Staatsnotstandes gelten in Deutschland die im GG enthaltenen Regelungen der Notstandsverfassung.«

Die Situation in Deutschland könnte jederzeit bedrohlich eskalieren und genau diese Zustände auslösen. Bei unseren südlichen Nachbarstaaten scheint diese Lage schon Realität geworden zu sein. An der slowenisch-kroatischen Grenze verschärft sich aktuell die Lage. Beide Länder haben bereits Militäreinheiten an die Grenze abkommandiert, die Ministerpräsidenten attackieren sich über die Presse und werfen sich gegenseitig Wort- wie Vertragsbruch vor.

Nach 20 000 Flüchtlingen in wenigen Tagen war Slowenien selbst nur mit der Durchschleusung der Flüchtlinge überfordert, so dass Militär- und Polizeieinheiten den Auftrag erhielten, den Flüchtlingsstrom gewaltsam zu stoppen. Kurz darauf haben Flüchtlinge in Brežice aus Protest die Zelte angezündet, die sie vor Kälte und Regen schützen sollen.

Momentan häufen sich Protestaktionen von Flüchtlingen auf der gesamten Balkanroute bis nach Deutschland. Darunter sind auch Klagen von Flüchtlingen, die gemäß ARD und ZDF alle in letzter Sekunde dem sicheren Tod entgangen sind, dass sie jeden Tag nur Spaghetti oder Makkaroni vorgesetzt bekommen und aus diesem Grund schnell vom Balkan nach Deutschland weiterziehen wollen.

Auch in Deutschland werden die Ansprüche der Flüchtlinge immer fordernder. Angelockt von Bargeldzahlungen und einer grenzenlosen Willkommenskultur stoßen sie auf eine völlig überforderte Bürokratie, dazu Regen, Matsch und Kälte. Wie schnell sich Gewalt in diesen Lagern entlädt, haben die vergangenen Tage und Wochen gezeigt.

Zwischen dem 5. September und dem 15. Oktober wurden vom Innenministerium 409 000 zusätzliche Flüchtlinge registriert. Was, wenn in den nächsten 40 Tagen wieder 400 000 Flüchtlinge einreisen? Und danach wieder 400 000! Was, wenn die Zahlen das gesamte nächste Jahr hoch bleiben und nicht von alleine abebben, sondern noch anwachsen?

Der Familiennachzug ist dabei noch völlig außer Acht gelassen. Die Bundesregierung hofft jetzt auf einen kalten Winter, der die eingesetzte Völkerwanderung eindämmen soll.

Das muss man sich einmal wirklich durch den Kopf gehen lassen. Eine Regierung, die für über 80 Millionen Menschen verantwortlich ist, hofft auf schlechteres Wetter, um keinerlei Entscheidungen treffen zu müssen.

Ein weiterer politischer Offenbarungseid!

Diese Annahme ist zudem völlig naiv, da die Flüchtlinge ja gar nicht mehr selbst flüchten müssen, sondern von Militär und Polizei seit Wochen von einem Land zum nächsten weiter geschleust werden, bis das gelobte Deutschland erreicht ist.

»Ausnahmezustand« ist ein großes Wort. Doch wie sollten die Sicherheitsbehörden reagieren, wenn Zehntausende Flüchtlinge durch die Städte marschieren, es zu Verwüstungen und Plünderungen kommt, enttäuscht und angetrieben von Merkels nicht eingehaltenen 
Versprechungen?

Was, wenn die Unruhen sich auf mehrere Städte ausbreiten und anhalten? Zudem könnte gleichzeitig die Situation an den Südgrenzen gänzlich außer Kontrolle geraten. Die Polizei ist bereits völlig überfordert und verheizt, diese Zustände wäre sie nicht mehr in der Lage, zu bewältigen.

Als letzte Maßnahme bliebe der Einsatz des Militärs gegen Flüchtlinge, der bereits in den ersten Nachbarstaaten begonnen hat. Ausnahmezustand. Wie gesagt, bis jetzt sind das hier in Deutschland weggeschobene Planspiele, doch das war ein geforderter bayrisch-österreichischer Grenzzaun vor wenigen Wochen auch.

 

Quelle : http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/ausnahmezustand-das-militaer-uebernimmt.html

 

Gruß an Militär und POLIZEI ! Ich hoffe, IHR WISST, auf wessen Seite IHR stehen solltet, wenn es bei uns losgeht !
Kräutermume

 

.

Stefan Schubert

Deutschland: Asylsuchende stellen Forderungen

  • „Schlepper und Presseberichte in ihrem Land machen den Menschen Versprechungen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen“, sagt Hans-Joachim Ulrich, regionaler Flüchtlingskoordinator.
  • Die Migranten sagen, sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu bekommen. Vertreter der Stadt Hamburg beteuern, es gebe in Hamburg keine freien Wohnungen. „Die Stadt hat uns angelogen. Wir waren schockiert, als wir hier ankamen“, sagt der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat.(e.K.; Nein, nicht die Stadt hat sie angelogen – sondern BKlerin Merkel“ )
  • „Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau sei. Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt“, sagt Immobilienmaklerin Aline Kern.
  • „Ein Rechtsstaat kann sich nicht erpressen lassen“, so Bayerns Staatskanzleichef Marcel Huber.
  • „Ich Mann. Du Frau. Ich vor“, sagte der muslimische Mann mit einem vollbeladenen Einkaufswagen im Supermarkt.
  • Ein Asylbewerber aus Somalia hat erfolgreich gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geklagt, da die Bearbeitung seines Antrags zu lange dauere – 16 Monate. Das Amt sagt, derzeit stauten sich 250.000 unbearbeitete Anträge.
  • 70 Prozent der Auszubildenden aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, denen eine Lehre angeboten worden war, haben sie nicht abgeschlossen. Laut dem Direktor der Münchener Handelskammer sind sich viele junge Migranten zu schade für eine Ausbildung.

Immer öfter machen Asylbewerber von Taktiken wie Hungerstreiks, juristischen Klagen und Gewaltdrohungen Gebrauch, um die deutschen Behörden zu zwingen, ihrer ständig wachsenden Zahl von Forderungen nachzukommen.

Viele Migranten sind unzufrieden mit den Lebensbedingungen in den deutschen Flüchtlingsunterkünften und fordern, dass ihnen unverzüglich Häuser oder Wohnungen gegeben werden. Andere sind wütend darüber, dass die deutschen Bürokraten zu lange brauchen, um ihre Asylanträge zu bearbeiten. Wiederum andere ärgern sich über Verzögerungen bei der Auszahlung von Sozialleistungen.

(e.K.: Die sollen froh sein, das sie überhaupt Sozialleistungen bekommen !)

Obwohl die meisten Asylbewerber in Deutschland ein Dach über dem Kopf haben und drei warme Mahlzeiten am Tag bekommen, dazu kostenlose Kleidung und Gesundheitsversorgung, verlangen viele von ihnen mehr: mehr Geld, bequemere Betten, mehr heißes Wasser, mehr ethnisches Essen, mehr Erholungseinrichtungen, mehr Privaträume – und natürlich ihre eigenen Wohnungen.

(e.K.: Ein Obdachloser in Deutschland hat das Recht 2x in der Woche/ oder 3 Nächte(!) in einer sozialen Obdachloseneinrichtung zu schlafen, sie bekommen – außer in der Suppenküche 2x wöchtlich – keine warme Mahlzeit, wenn sie Glück haben, das ist von Einrichtung zu Einrichtung verschieden, bekommen sie ein „Lunchpaket“ abends oder morgens mit 2 doppelten Stullen (4 Schnitten), einen Apfel und eine Dose Cola oder Fanta! Sind Deutsche Obdachlose weniger wert als diese Asylbewerber??? )

Deutschland wird nach Schätzungen der Bundesregierung 2015 mindestens 1,5 Millionen Asylbewerber aufnehmen, 920.000 davon allein im vierten Quartal. Das sind fast doppelt so viele wie bei der vorangegangenen Schätzung von August, die sich auf 800.000 belaufen hatte. Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2014 kamen 202.000 Asylsuchende nach Deutschland.

(e.K.: Gibt es außer Frankreich(bedingt), Schweden und Deutschland kein anderes Land,  in welches sie gehen können? Warum beantragen sie nicht in einem der Länder, durch die sie ziehen Asyl?! )

Angesichts von Flüchtlingsunterkünften, die überall in Deutschland bis an den Rand ihrer Kapazität gefüllt sind, und von 10.000 neuen Migranten, die täglich ins Land kommen, fällt es Deutschland immer schwerer, für sämtliche Neuankömmlinge zu sorgen, von denen sich viele als undankbare und ungeduldige Gäste erweisen.

In Berlin haben 20 Asylbewerber das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) verklagt; so wollen sie die Auszahlung ihrer Sozialleistungen beschleunigen. Berlin erwartet 2015 rund 50.000 Asylbewerber, für deren Unterhalt die deutschen Steuerzahler 600 Millionen Euro bezahlen.

(e.K.: Darum sind auch die Kassen leer für deutsche Schulen, Hallenbäder, sozialen Einrichtungen, Kindergartenplätzen oder Spielplätzen! )

Ebenfalls in Berlin besetzten letztes Jahr 40 Migranten, die meisten von ihnen aus Pakistan, die Panoramaetage des Fernsehturms und verlangten einen Stopp von Abschiebungen, Jobs und Befreiung von der Residenzpflicht. Mehr als hundert Polizisten mussten auf dem Turm eingesetzt werden, um die Demonstranten zu entfernen. Nach einer kurzen Befragung wurden sie auf freien Fuß gesetzt. Es sei keine Straftat begangen worden, sagte die Polizei, da die Migranten Eintrittskarten gekauft hätten, bevor sie zu der etwa 200 Meter hohen Aussichtsplattform hinauffuhren.

(e.K.: Soetwas nenne iCH „Volksverarsche / Volksverdummung“, was diese POLIZEI da als Ausrede für ihre Unfähigkeit sagt. Für einen Deutschen wäre es eine Straftat gewesen, für 40 Asylanten nicht… dümmer als das Volk erlaubt…)

In Berlin-Kreuzberg besetzten letztes Jahr über 400 vorwiegend aus Afrika stammende Migranten ein leer stehendes Schulgebäude, da sie nicht mehr länger auf einem nahe gelegenen Platz in Zelten leben wollten. Als 900 Polizeibeamte erschienen, um das Gebäude zu räumen, vergossen einige der Migranten Benzin in der Einrichtung und drohten, sich anzuzünden, während andere damit drohten, vom Dach des Gebäudes zu springen. „Wir verhandeln mit den Kommunalbehörden darüber, wie es weitergeht“, sagte ein sudanesischer Migrant namens Mohammed. „Wir werden nicht eher gehen, als bis unsere Forderungen [eine Änderung des deutschen Asylrechts, die es ihnen ermöglicht, im Land zu bleiben] erfüllt sind.“

(e.K.: Macht das mal in deren Ländern..eine „Belobigung außer der Reihe mit Blick ins Mündungsfeuer“ wäre euch sicher…! Mit welchem Recht fordern sie irgendetwas??? Die sollen froh sein, daß sie bekommen, sie sind hier in unserem Land!

In Dortmund beschwerten sich Migranten Anfang 2015 über die „katastrophalen Bedingungen“ in der Brügmann-Sporthalle, die nun als Flüchtlingsunterkunft dient. Die Liste der Beschwerden umfasste: schlechtes Essen, unbequeme Betten und nicht genug Duschen.

(e.K.: Es steht ihnen doch frei, in IHR EIGENES Land zurückzugehen…sie müssen nicht bleiben!!!! )

Nur Stunden nachdem sie im September in Fuldatal angekommen waren, beschwerten sich 40 Asylsuchende aus Afghanistan, Pakistan und Syrien über die Situation in der Flüchtlingsunterkunft und forderten eigene Wohnungen. Die Migranten kämen mit unrealistischen Erwartungen nach Deutschland, sagt Hans-Joachim Ulrich, der Flüchtlingskoordinator des Landkreises:Schlepper und Presseberichte in ihrem Land machen den Menschen Versprechungen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen.“

In Hamburg traten Ende September mehr als 70 Asylbewerber in einen Hungerstreik, um auf diese Weise Druck auf die Behörden auszuüben, sie mit besseren Unterkünften zu versorgen. „Wir sind im Hungerstreik“, sagte der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat. „Die Stadt hat uns belogen. Wir waren geschockt, als wir hier ankamen.“ Sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu haben, sagen die Migranten. Doch in Hamburg gibt es keine freien Wohnungen, sagen Vertreter der Stadt.

Ebenfalls in Hamburg versammelten sich im Oktober hundert Migranten vor dem Rathaus, um gegen den Mangel an Heizungen in ihren Zeltunterkünften zu protestieren. Vertreter der Stadt sagen, sie seien von dem frühen Kälteeinbruch überrascht worden; bevor der Winter kommt, würden alle Zelte mit Heizungen ausgestattet. Aus Mangel an anderen Unterbringungsmöglichkeiten in der Stadt müssten etwa 3.600 Migranten den kommenden Winter in Zelten verbringen, so Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholtz.

Wie die Hamburger Behörden mitteilen, kamen in den ersten neun Monaten des Jahres 35.021 Migranten in der Stadt an. Im selben Zeitraum musste die Hamburger Polizei über tausend Mal zu den Flüchtlingseinrichtungen der Stadt ausrücken: 81-mal, um Massenschlägereien aufzulösen, 93-mal, um Fälle von Körperverletzung und sexuellen Übergriffen zu untersuchen, 28-mal, um Migranten daran zu hindern, Selbstmord zu verüben.

(e.K.: alles „natürlich nur Einzel,- bzw. Ausnahmefälle“, versteht sich von selbst, oder?! )

Unterdessen enthüllt ein vertrauliches Dokument, dass Bild zugespielt wurde, dass der Hamburger Verkehrsverbund (HVV), seine Fahrscheinkontrolleure angewiesen hat, „ein Auge zuzudrücken“, wann immer sie in öffentlichen Verkehrsmitteln Migranten ohne Fahrschein antreffen. Dieser Schritt solle den HVV vor „schlechter Presse“ bewahren.

Wie es in dem Dokument heißt, sollten die Kontrolleure gegenüber Asylbewerbern milde verfahren, da viele Migranten zu „Opfern von professionellen Fahrkartenfälschern“ würden oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten.

(e.K.: Das wir Deutschen für sie alle „Unreine, Nazis, Schweine, Schlampen und Huren“ sind, das wissen die, daß wir sie am kacken halten, das fordern sie, das sie eikaufen und Mama Merkel bezahlt wissen die auch – das sie aber eine Fahrkarte wie BEI SICH ZUHAUSE  (denn da müßen sie es auch!!!) zu kaufen haben, das wissen sie angeblich nicht?!)

CDU-Verkehrsexperte Dennis Thering akzeptiert diese Politik nicht: „Die ,Augen-zu-Anweisung‘ muss zurückgenommen werden. Es gibt in Hamburg die Möglichkeit, eine vergünstigte HVV-Zeitkarte zu erwerben, explizit auch für Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.“ Jeder neu ankommende Flüchtling erhält 149 Euro Taschengeld im Monat. 25,15 Euro davon sind für den Kauf von Fahrscheinen bestimmt.

In Halle wurden im September vier Wachleute verletzt, als sie versuchten, eine Menge von Asylbewerbern daran zu hindern, schon vor der Öffnung der Büros ins Sozialamt zu gelangen. Die Migranten, die auf die Auszahlung ihrer Sozialleistungen warteten, wurden wütend, weil sie den Eindruck hatten, dass einige Migranten sich an der Warteschlange vorbeischleichen wollten. Später kam heraus, dass einige Migranten aus anderem Grund erschienen waren und sich deshalb nicht anzustellen brauchten.

In München traten im November 2014 30 Migranten in den Hungerstreik, um gegen die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften zu protestieren. Zwei Männer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie das Bewusstsein verloren hatten. „Ein Rechtsstaat kann sich nicht erpressen lassen„, sagte Bayerns Staatskanzleichef Marcel Huber. „Wir haben für diese Aktion null Verständnis“.

In Nürnberg traten im September 2015 sechs Migranten aus Afghanistan, Äthiopien und dem Iran in den Hungerstreik, um gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge zu protestieren. Die Männer, die seit Monaten in einem Zelt in der Nürnberger Innenstadt wohnen, verlangten, mit den örtlichen Behörden zu sprechen. Ihre Asylanträge waren vor sechs Jahren abgelehnt worden, trotzdem leben die Männer immer noch in Deutschland.

In Osnabrück hat ein Asylbewerber aus Somalia im Oktober 2015 erfolgreich gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geklagt, da die Bearbeitung seines Antrags zu lange dauere. Ein Richter verurteilte das BAMF dazu, innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung über seinen Antrag zu fällen; anderenfalls müsse es ihn finanziell entschädigen.

Er warte seit 16 Monaten auf eine Antwort des BAMF, sagt der Mann. Das BAMF brachte zu seiner Verteidigung vor, dass es derzeit einen Stau von 250.000 unbearbeiteten Anträgen gebe und sich diese Zahl durch die vielen nach Deutschland kommenden Asylsuchenden noch vervielfachen werde.

Ein Gerichtssprecher sagte, die Entscheidung sei ein Präzedenzfall; es sei wahrscheinlich, dass viele Asylbewerber von nun an gegen das BAMF Klage erheben werden.

Überall in Deutschland haben Gruppen von Migranten Hungerstreiks begonnen. Sie verlangen mehr Geld, bequemere Betten, mehr heißes Wasser, mehr ethnisches Essen, mehr Erholungseinrichtungen und ihre eigenen Wohnungen. In Berlin (rechts) waren 900 Polizisten nötig, um über 400 Migranten zu entfernen, die ein leer stehendes Schulgebäude besetzt hatten.

Eine Gruppe von Migranten im baden-württembergischen Walldorf verlangte im September von den kommunalen Behörden, sie sollten ihnen unverzüglich Privatwohnungen zur Verfügung stellen, da sie es leid seien, zusammen mit 200 anderen Asylbewerbern in einer Unterkunft zu leben. Der Sprecher der Gruppe, ein 46-jähriger Flüchtling aus Syrien, sagt, von Deutschland habe er sich mehr erhofft. Es sei höchste Zeit, dass die Deutschen anfingen, „uns wie Menschen zu behandeln“. Aufgrund der Beschwerde nahmen Vertreter des Landratsamtes und des Rhein-Neckar-Kreises die Unterkunft in Augenschein und befanden sie für „völlig akzeptabel“. Für jeden der Flüchtlinge stehe dort ein Bett bereit und es gebe auch genug Wasch- und Kochgelegenheiten.

In Wetzlar drohten Migranten im August mit einem Hungerstreik, um die örtlichen Behörden dazu zu zwingen, sie in dauerhafte Unterkünfte zu verteilen. Eine Sprecherin des Regierungspräsidiums begründete die Verzögerung mit Quarantänemaßnahmen, die notwendig seien, weil einige der Migranten mit Hepatitis A infiziert seien.

In Zweibrücken traten Ende Oktober 50 Asylbewerber in einen Hungerstreik, um gegen die schleppende Bearbeitung ihrer Anträge zu protestieren. „Wir können die Lage im Camp akzeptieren, aber wir brauchen eine Perspektive“, sagte einer der Männer. Der Leiter der Einrichtung sagt, der Prozess sei wegen der großen Zahl von Antragstellern zusammengebrochen.

Auch in Birkenfeld, Böhlen, Gelsenkirchen, Hannover, Walheim und Wittenberg sind Asylbewerber in den Hungerstreik getreten.

Unterdessen haben Lehrer der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen in Lübeck Schülern der achten Klasse befohlen, einen Vormittag in einer örtlichen Flüchtlingsunterkunft zu verbringen und dort „aktiv mitzuhelfen“: Sie sollen Betten machen, Kleidung sortieren und in der Küche arbeiten.

Einige Eltern beschwerten sich darüber, dass ihre Kinder aufgefordert worden seien, den Migranten – die Leistungen vom Steuerzahler erhalten – Essen und Geschenke zu bringen. Eine Frau schrieb: „Ich weiß selber manchmal nicht, wie ich das Essen auf den Tisch kriegen soll.“ Eine andere schrieb: „Schüler sollen im Flüchtlingsheim Betten beziehen und sauber machen. Diesen Plan bekam der 14-jährige Sohn meiner Freundin! Ich bin bestimmt kein Hetzer und auch tolerant,
aber das geht jetzt wohl zu weit. Gibt es jetzt in Lübecker Schulen ein neues Schulfach namens Knechtschaft???“

Schulleiter Stefan Pabst sagt, diese negative Reaktion sei eine „Katastrophe“. Die Kinder in einer Flüchtlingsunterkunft arbeiten zu lassen, sei der beste Weg, sie „soziales Verhalten begreifen“ zu lassen. Der Stern beschwert sich in einem Artikel über die andersdenkenden Eltern: Sie gehörten zu „rechten Kreisen“ und „verbreiten dumme Parolen“.

In Bad Kreuznach hatte eine Familie von syrischen Asylbewerbern einen Termin mit einer Maklerfirma zur Besichtigung einer Vier-Zimmer-Wohnung. Dann aber weigerte sie sich, das Haus zu betreten, da die Maklerin, Aline Kern, eine Frau ist. Aline Kern sagt:

„Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau und blond sei und weil ich den Männern in die Augen geschaut hätte. Das gehöre sich nicht. Meine Firma solle einen Mann vorbeischicken.“

„Mich hat das ziemlich mitgenommen, ich war richtig geknickt. Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt.“

In Idar-Oberstein hat sich ein Imam in einer Flüchtlingsunterkunft geweigert, Julia Klöckner, die als Amtsträgerin zu Besuch war, die Hand zu geben, da sie eine Frau ist. Nachdem Klöckner, die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, diesen Vorfall gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus erwähnt hatte, erhielt sie über 800 E-Mails von Frauen aus dem ganzen Land, die schilderten, wie schlecht auch sie von muslimischen Einwanderern behandelt worden sind.

Klöckner fordert nun ein neues Gesetz, das Migranten und Flüchtlinge zwingt, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Sie sagt: „Wir brauchen ein Gesetz zur Integrationspflicht. Wir sind ein liberales und freies Land. Wenn wir die Grundfesten unserer Liberalität aufgeben, wachen wir woanders auf.“

Klöckner pocht darauf, dass den Migranten schon vom ersten Tag an die deutschen „Spielregeln“ beigebracht werden müssten. „Die Menschen, die hier bleiben wollen, müssen vom ersten Tag an akzeptieren und lernen, dass hier Religionen friedlich miteinander leben und dass wir eben nicht mit Gewalt Konflikte lösen.“

In einer Mail an Klöckner hieß es: „Zweimal wurde mir beim Einkauf in einem deutschen Supermarkt gezeigt, dass ich als Frau Kundin zweiter Klasse sei.“ Im ersten Fall habe sich ein erwachsener Muslim an der Kasse mit einem vollbeladenen Einkaufswagen vorbeidrängeln wollen, mit den Worten: „Ich Mann, Du Frau. Ich vor.“ Im zweiten Fall habe ein Junge seine Ellbogen beim Drängeln eingesetzt. „Als ich ihm sagte, er dürfe vor, wenn er mich anständig fragte, wurde ich von der Schwester belehrt, dass Jungen nicht fragen müssten, die brauchten nur zu fordern.“

Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“.

Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne. Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der Unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

(e.K.: Das Geld von uns Unreinen nimmt man, unsere Lebensmittel, Häuser etc. nimmt man, Forderungen und Ansprüche müßen erfüllt werden  aber sprechen sollen NUR die Frauen die Sprache der Unreinen nicht…Männer ja?! Vor was haben die Angst?!)

In Berlin gehen mehr als 150 migrantische Jugendliche aus Nordafrika und Osteuropa einer Vollzeitbeschäftigung als Taschendiebe nach. Sie sind als die Klau-Kids bekannt und präsentieren sich mit ihrer Beute (Smartphones, Laptops, Designersonnenbrillen) im Internet, mutmaßlich, um die Polizei zu verhöhnen. Ein 16-Jähriger, der als Ismat O. bekannt ist, wurde 20-mal wegen des Verdachts des Diebstahls verhaftet, doch jedes Mal wieder auf freien Fuß gesetzt. Walid K. wurde zehnmal festgenommen und ebenfalls immer wieder freigelassen.

Bodo Pfalzgraf (52), der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft in Berlin, sagt: „Es ist nicht nachvollziehbar, dass solche Serientäter nicht in U-Haft sitzen.“ Der Polizei zufolge wurden die Jugendlichen freigelassen, da deutsche Richter nicht bereit sind, bei Fällen sogenannter Kleinkriminalität wie etwa Handtaschendiebstahl einen Haftbefehl auszustellen. Und abgeschoben werden können die Täter nur, wenn sie zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden sind.

In Bayernteilt die Handwerkskammer München und Oberbayern mit, dass etwa 70 Prozent der Auszubildenden aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, denen eine Lehre angeboten worden war, sie ohne Abschluss wieder beendet haben. Die normale Abbruchquote liegt bei 25 Prozent. Laut Lothar Semper, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, sind sich viele junge Migranten zu schade für eine Lehre: „Wir müssen erhebliche Überzeugungsarbeit leisten, damit die jungen Leute überhaupt eine Ausbildung anfangen“, sagt er. „Viele haben die Vorstellung, in Deutschland schnell viel Geld zu verdienen.“

Quelle : http://de.gatestoneinstitute.org/6776/asylsuchende-forderungen
von Soeren Kern
Soeren Kern ist ein Senior Fellow des New Yorker Gatestone Institute und Senior Fellow für Europäische Politik der in Madrid ansässigen Grupo de Estudios Estratégicos / Gruppe Strategische Studien. Besuchen Sie ihn auf Facebook und folgen ihm auf Twitter. Anfang 2016 wird sein erstes Buch erscheinen: Global Fire.

 

Gruß an die Städte und Gemeinden – IHR Bürgermeister habt die Macht, das alles zu beenden – voraugesetzt, Ihr habt Rückgrat und Arsch in der Hose!!!
Kräutermume