Schlagwort-Archive: Selbstverwaltung

Widerstand für Anfänger

von Sven

Ich habe nun eine Weile den Blog verfolgt und bin zum Entschluss gekommen, mal selber etwas zu schreiben, was einem so mit der Zeit auf der Zunge liegt…. denn wir haben keine Zeit mehr.

Der Einfall mit den Nummernschildern hat mir sehr gut gefallen, aber für Laien oder Anfänger (frisch Erwachte) ist es nicht praktikabel. Viele wollen mitmachen aber trauen sich nicht, weil sie in der Materie noch nicht drin sind. Was also tun hab ich mir gedacht, damit wir uns alle so schnell wie möglich erkennen, uns ansprechen, uns helfen, womit jeder auch mitmachen kann, auch ohne Auto und ohne in Berührung unserer Bediensteten zu kommen.

Hiermit rufe ich dazu auf:

Jeder der das System durchschaut hat und erwacht ist oder nur Interesse hat, soll sich ab sofort ein weißes Tuch oder Verband egal was Hauptsache Weiß über den linken oder rechten UNTERARM über seine Jacke binden. Der Aufruf dient nicht zum Akt der Gewalt, sondern um sich untereinander zu erkennen und zu finden!

Widerstand Anfänger weisse ArmbindeSobald man jemanden mit demselben Hinweis erkennt, geht man zu demjenigen hin und fragt, was nach GG Artikel 20 Abs. 4 nun Pflicht sei. Die Antwort (www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html) ist glasklar und mit einem Wort beantwortet, somit gibt es keine Verwechslung.

Das ist überall und für JEDEN praktikabel egal ob Mensch, gelber Schein, Urkunde 146, Willenserklärung oder Personaler. Tauscht die Nummern aus, organisiert euch und reaktiviert wieder eure Gemeinde.

Wir alle haben verschiedene Ansichten, aber dasselbe Ziel, also rauft euch alle zusammen!!!!! Denkt dran, die Eliten haben Ihren Schritt gemacht, nun sind wir an der Reihe!!!

Wer jetzt dagegen wettert, hat es nicht verstanden und kann von mir aus weiter vorm Rechner hocken und sich abkassieren lassen.

Für ALLE anderen da draußen…. ich hoffe IHR steht auf und begegnet euch, auf das wir bald wieder FREI sind.

Ich gehe mit bestem Beispiel voran.

Wer ich bin?

Ich heiße Sven und bin Hamburger.
Bitte überall rebloggen wo es geht.

Vielen Dank!!!

 

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/widerstand-fuer-anfaenger/

Original-Quelle : http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/widerstand-fuer-anfaenger/003490/

——————————————————————————————————————————–

EIGENER KOMMENTAR :
Na das teile ich doch gerne….
Ihr solltet den LINKEN Arm nehmen – von „Herzen“ kommend !

„…gebt den Sklaven Armbänder, damit man sie erkennen kann…“

Oh nein, tut dies nicht, denn dann werden sie sehen, WIE VIELE sie sind und sie werden sich uns widersetzen… dann haben wir verloren !“

Gruß an die Freien und Freiwerdenden !
Kräutermume

Heftige Gefechte: Bricht in der Ukraine der Krieg aus?

Das Genfer Abkommen scheint kaum jemanden zu interessieren. Bei Gefechten um Slawjansk wurden von ukrainischen Truppen fünf Menschen getötet. Das ukrainische Innenministerium nennt den Einsatz von Panzerkolonnen „Anti-Terror-Einsatz“. Russlands Präsident Vladimir Putin sprach von einem „Verbrechen am eigenen Volk“ und drohte mit Konsequenzen.

Von Marco Maier

Ukrainische Regierungstruppen und paramilitärische Einheiten des „Rechten Sektors“ drängen nach Osten, in jene Gebiete die von unzufriedenen Bürgern der Ukraine unter „Selbstverwaltung“ gestellt wurden, weil sie sich von der Putschregierung in Kiew nicht vertreten fühlen. Ihre Forderung nach einer Föderalisierung des Landes stößt in Kiew auf wenig Gehör, so dass von vielen Menschen auch der Anschluss an Russland eine Option darstellt.

Die „Genfer Deklaration“ musste zu einem wertlosen Stück Papier werden, zumal Moskau kaum Einfluss auf die Menschen in der Ostukraine hat und die Maidan-Koalition sich nicht um die Entwaffnung der Bandera-Horden kümmert, sondern diese auch noch unterstützt. Der Anführer des „Rechten Sektors“, Dimitri Jarosch, der auch Präsidentschaftskandidat der extremen Rechten in der Ukraine ist, erklärte nun den Umzug der rechten Milizen von Kiew nach Dnepropetrowsk.

Angesichts der zunehmenden Militarisierung des Landes und die Unfähigkeit der meisten Beteiligten, sich auf einen Frieden bis zu den Wahlen und der Neukonstituierung des Parlaments, sowie der Wahl eines neuen Präsidenten zu einigen, droht die Lage jedoch immer mehr zu eskalieren. Sollte tatsächlich ein Bürgerkrieg in der Ukraine ausbrechen, wären auch die Wahlen die zeitgleich mit den Europawahlen in der EU stattfinden sollen massiv gefährdet.

Hierbei muss man sich die Frage stellen, ob diese Eskalation nicht vielleicht doch eine Strategie der Maidan-Koalition ist, um weiterhin ohne demokratisches Mandat regieren zu können. Wahrscheinlich gehen deren Wahlkampfstrategen davon aus, dass sie insbesondere im Osten und im Süden kaum Wahlerfolge erzielen werden. Es ist denkbar, dass die momentane Führung in Kiew darin einen Weg sieht, um das Land in die NATO zu führen, bevor andere Mehrheitsverhältnisse dies vielleicht noch verhindern. Es scheint beinahe so, als ob Kiew tatsächlich ein militärisches Eingreifen Moskaus provozieren möchte.

 

gefunden bei:
http://www.contra-magazin.com/2014/04/heftige-gefechte-bricht-in-der-ukraine-der-krieg-aus/