Schlagwort-Archive: Pakistan

Ben Fulford 29.08.16: Deutschland bereitet im Kampf gegen die Khasaren Mafia seine Bevölkerung auf einen Krieg vor

blaue Schrift sind eigene Kommentare

Nun haben sich die deutschen Hintergrundkräfte der Vernunft

zugewandt.

Eine Akzeptanz weiterer und viel größerer false flag Attacken auf das Personal wird wohl nicht Widerstandslos hingenommen.

Die Zionistenkreise um Springer  /BILD/Spiegel und co wird das nicht behagen.

Die Absage Gabriels an TTIP, der Vorschlag die Wehrpflicht wieder einzuführen und der Aufruf Notreserven anzulegen, als auch der Wirtschaftskrieg gegen VW und der Anschlagversuch auf Merkel in Prag zeigen alle deutlich den Krieg, der Hinter den Kulissen stattfindet.
Selbst Frankreich hat auf diese Linie eingeschwänkt indem der französische Präsident Holland öffentlich mitteilt, daß es ein großer Fehler war Russland mit Sanktionen zu belegen.(Quelle)

 

Liebe deutschen Zionisten, ISIS-Versteher und Kriegshetzer, Schreibtischtäter und Presse***** ihr habt alle auf das falsche Pferd gesetzt. Noch könnt ihr mit euren Auftraggebern zusammen die Kehrtwende vollziehen. Eure Politmarionetten tun dies bereits.

Das Aufklären und Aufzeigen haben Früchte getragen


Ben Fulford schreibt folgendes dazu.


Danke Marie-Luise für die vollständige Übersetzung

Germany Makes Game Changing Move, Prepares for War to Defeat Khazarian Mafia

August 29, 2016

 Benjamin Fulford 

Das blau geschriebene ist die deutsche Übersetzung des englischen Originaltextes!

For the past few weeks the wheels of geopolitics have been churning the mud during a summer “ceasefire.” That is now ending.

In den letzten Wochen werden nach einer sommerlichen Waffenruhe die geopolitischen Räder wieder durch den Schlamm gezogen

The German government has made a decisive break with the Khazarian mafia and has ordered its citizens to stockpile 10 days worth of emergency food supplies in preparation for a war of independence, according to both CIA and MI6 sources. In addition, the German government is mobilizing 600,000 militia members in preparation for this war, the sources say.

Die deutsche Regierung hat einen entscheidenden Schnitt mit der Khasarenmafia getan und seine Bürger aufgefordert einen Vorrat an Nahrungsmitteln von 10 Tagen anzulegen , zur Vorbereitung eines Unabhängigkeitsrieges so CIA und MI6 Quellen.
Zusätzlich mobilisiert die deutsche Regierung in Vorbereitung dieses Krieges eine 600 000 Mann starke Miliz , so die Quellen.

The trigger for this mobilization was a request by the Khazarian controlled US government for Germany to accept a massive false flag attack on its territory as an excuse for totalitarian Khazarian rule. The Germans have decided to refuse this request and are instead allying themselves with the Russians and effectively joining the UK and Turkey in a Western led move against the Khazarian controlled American government, the sources agree.

Der Anlaß für diese Mobilisierung war eine Anfrage der Khasaren-Mafia, durch die US-Regierung kontrolliert, daß Deutschland eine massive Attacke unter falscher Flage auf ihrem Territorium hinnehmen sollte, um als ein Vorwand für die absolute Dominanz der Khasaren zu sorgen. Die deutschen haben sich entschieden diese Anfrage abzulehnen und statt dessen sich mit den Russen zu verbünden und sich effektiv der UK und Türkei als westlichen Gegenpol zur khasarischen US – Regierung entgegenzustellen, anzuschließen .

This information can be confirmed in a series of German government statements seen in the corporate media. These include the announcement of the emergency food supply request, a statement by the German foreign minister that Germany needs to work with Russia and a statement by the economy minister that the US Khazarian led TTIP trade agreement was dead in the water.

The German move is just the opening salvo of what is expected to be a decisive campaign to permanently end Khazarian control of the West and its remaining slave states. Expect similar moves in many countries as the autumn offensive against the final Khazarian mafia strongholds goes into full gear. As the snowball effect continues, keep your eyes on France, Japan, Turkey, Saudi Arabia and Brazil among other places over the coming months.

Der Deutsche Schachzug ist erst die Eröffnung von einer entscheidenden Kampagne, um permanent die khasarische Kontrolle über den Westen und den verbliebenen Sklaven Staates aufzuheben. Wenn die Herbstoffensive gegen die verbleibenden Khasaren-Hochburgen beginnen sind ähnliche Schritte  in vielen Staaten zu erwarten. Sobald der Schneeballeffekt in den kommenden Monaten einsetzt, sollten die Augen auf Frankreich, Japan, Türkei, Saudi Arabien, und Brasilien gerichtet werden.

Another clear signal that things are not as normal is the fact that Khazarian Presidential candidate Hillary Clinton has become too scared to meet actual real people and has begun using green screen to tape her campaign performances.

Ein weiteres klares Signal das die Dinge nicht normal laufen ist der Fakt, das die khasarische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zu sehr verängstigt ist mit Menschen zusammenzukommen, sodass sie ihre Kampagnenreden vor Green Screen Leinwänden hält.

That is because the people on the bounty list issued by the White Dragon Society have been vanishing from public view one by one. That is also because her mass murdering Bush/Clinton/Rockefeller mafia bosses are hated by a vast portion of the world’s awakening public,

Und das weil die Leute auf der Spenden-Liste, die von der Weißen Drachen Gesellschaft herausgegeben wurde, einer nach dem anderen aus der Öffentlichkeit verschwunden sind. Und auch weil die massenmordenden Bush/Clinton/Rockefeller Mafia-Bosse von großen Teilen der weltweit erwachendenn Öffentlichkeit gehasst werden.

The Chinese, for their part, have given up on Hillary and, since they also have no love for Republican Candidate Donald Trump, are now considering a more radical move. They have invited Canadian Prime Minister Justin Trudeau to visit China before the big September 4-5 G20 meeting the Chinese are hosting. Sources in Asian secret societies say the Chinese will ask Trudeau if he would be interested in leading a Mexican/American/Canadian North American alliance.

Die Chinesen – ihrerseits – haben Hillary aufgegeben und da sie auch den republikanischen Kandidaten Trump nicht mögen, ziehen sie einen radikaleren Schachzug in Erwägung. Sie haben den kanadischen Premierminister Justin Trudeau nach Cina eingeladen und zwar vor dem großen G20 Treffen vom 4. bis 5. September, wo die Chinesen selber Gastgeber sind. Quellen in asiatischen Geheim-Gesellschaften sagen, daß die Chinesen Trudeau fragen werden, ob er daran interessiert sei, eine Allianz zu leiten, die Mexiko, Amerika, Kanada und Nord-Amerika umfaßt.

 

It is not clear, however, just how aware of reality Trudeau is. The Canadian corporate press parrots its US counterparts like the New York Times in presenting outright lies as facts. In their world view it was not the Saudis and their Bush/Clinton allies who used Sarin gas in Syria but rather the “dictator Assad” (never mind that he was elected in an internationally observed poll).

Es ist jedoch nicht klar, inwieweit sich Trudeau der Realität bewußt ist.  Die kanadischen Presse plappert ihren US Gegenstücke, wie der New York Times, nach und präsentiert ausgemachte Lügen als Fakten. In ihrem Weltbild waren es weder die Saudis noch die Bush/Clinton Verbündeten, die Sarin-Gas in Syrien eingesetzt haben, sondern der „Diktator“ Assad (auch wenn er in einer international überwachten Wahl gewählt wurde).

In their world view as well Russia’s Vladimir Putin is an evil dictator who invaded the Crimean Peninsula. The same press holds to the world view that Hillary Clinton is the reasonable status quo candidate and that Donald Trump is a crazy maniac who must not be allowed to have power.

In ihrer Sicht der Welt ist auch Russlands Wladimir Putin ein böser Diktator, der die Krim-Halbinsel besetzt hat. Die gleiche Presse hält an dem Welt-Bild fest, daß Hillary Clinton die vernünftige Kanditatin des Ist-Zustandes sei, und das Donald Trump ein verrückter Besessener sei, dem man nicht erlauben darf an die Macht zu gelangen.

This writer’s own mother, who gets her information from Canadian Newspapers and the Canadian Broadcast Corporation (CBC) held views along these lines. Robert Fulford, a prominent Canadian writer (not a direct relative of your correspondent), for example, wrote an editorial in the Canadian press that also went along with this world view. So it is quite possible Trudeau is still too brainwashed to understand the historical opportunity the Asians are going to offer him.

Die Mutter des Schreibers, die ihre Informationen aus den kanadischen Zeitungen und dem kanadischen Radio bekommt, vertritt die Ansicht dieser Zeilen. Robert Fulford, ein prominenter kanadischer Schriftsteller (kein direkter Verwandter eures Korrespondenten) schrieb zum Beispiel einen Leitartikel in der kanadischen Presse, der auch diese Sicht der Dinge vertritt. So ist es also recht wahrscheinlich, daß Trudeau noch zu gehirngewaschen ist, um die historische Gelegenheit zu begreifen, die die Asiaten ihm anbieten werden.  

In any case, the Chinese are going to try to make the most of the G20 meeting they are hosting. They have invited countries that are not in the G20 to participate as well as top European Union leaders in a sign they are going to push hard for big changes in the way this planet is run. The meeting follows months of concerted selling of US Treasury bonds by central banks all over the world. This time it is clear the Asians are not going to let the usual criminals take over after the US corporate government’s bankruptcy negotiations conclude.

Auf jeden Fall werden die Chinesen versuchen, das Beste aus dem G20-Treffen zu machen, dessen Gastgeber sie sind. Sie haben sowohl Länder eingeladen, die nicht am G20 teilnehmen, als auch Spitzen-EU-Führer, zum Zeichen, dass sie harte Anstöße für große Veränderungen geben werden, wie diese Welt betrieben werden soll. Dem Treffen werden Monate folgen, in denen vereinbarungsgemäß US Schatz-Briefe von den Zentralbanken in der ganzen Welt verkauft werden. Dieses Mal ist es klar, daß die Asiaten den üblichen Verbrechern nicht das Feld überlassen werden, nach der abgewickelten Pleite der US Konzern-Regierung.

The owners of the Federal Reserve Board system for their part, are locked in a death spiral. They are printing their own fiat money, to buy shares and corporate bonds issued by their own companies. It is like a snake swallowing its own tail. Everybody else, including old-fashioned pension fund managers and other institutional investors with integrity, are avoiding the entire cesspool that US financial markets have become.

Die Eigner des FED-Vorstandes befinden sich ihrerseits in einer Todes-Spirale. Sie drucken ihr eigenes ungedecktes Papiergeld, um Anteile und Anleihen zu kaufen, die von ihren eigenen Firmen herausgegeben wurden. Das ist so, wie wenn eine Schlange ihren eigen Schwanz verschlingt. Jeder andere – einschließlich der altmodischen Pensions-Fonds-Manager und anderer institutionellen Investoren mit Integrität –  meidet die ganze Kloake, zu der der US Finanz-Markt geworden ist.

That is the real reason why Fed Chairperson Janet Yellen hinted at raising interest rates last week. If they do try to raise interest rates, it will have the opposite effect of what they expect, because it will be seen as a sign of desperation, not strength.

Das ist der wahre Grund, warum die FED Vorsitzende Janet Yellen einen Anstieg der Zinsen letzte Woche angedeutet hat. Wenn sie versuchen, die Zinsen anzuheben, wird es den gegenteiligen Effekt haben, weil es als ein Zeichen der Verzweiflung und nicht der Stärke gesehen wird.

Even looting the Japanese National Pension fund to the tune of over $100 billion is not enough to help these criminals keep their empire solvent. The situation has become such that Jacob de Rothschild has warned that the system of central banks his family was instrumental in creating was headed for systems failure.

Selbst die Plünderung des japanischen nationalen Renten-Fonds in einer Größen-Ordnung von 100 Milliarden Dollar (one billion, 100.000.000.000 einhundert tausend Millionen) reicht nicht aus, diesen Verbrechen zu helfen, ihr Imperium zahlungsfähig zu halten. Die Situation hat sich so zugespitzt, daß Jacob de Rothschild die Warnung herausgegeben hat, das System der Zentralbanken, das seine Familie als Werkzeug geschaffen, steuere nun auf den Kollaps zu.

The Rand Corporation, a war mongering neo-con think tank, has reacted to the situation by saying the US should declare war on China sooner rather than later. However, they are about 10 years too late to make that call. At the time the Pentagon ran simulation after simulation involving a war with China and the result was always the same, the loser would unleash nuclear war and the result would be that 90% of the world’s population dies and the Northern Hemisphere of the planet becomes uninhabitable. That is the same reason why the Asians are not going to do anything arrogant that will provoke the military industrial complex into choosing mutually assured destruction.

Der Rand  Konzern, eine kriegshetzende Neo-Con DenkFabrik, hat auf die Situation so reagiert: die USA sollten China besser früher als später den Krieg erklären. Dennoch sind sie 10 Jahre zu spät mit diesem Aufruf dran. Damals rechnete das Pentagon eine Simulation nach der andern durch, China in einen Krieg zu verwickeln. Das Resultat war immer das gleiche: 90% der Weltbevölkerung stirbt und die nördliche Halbkugel des Planeten wird unbewohnbar. Das ist der gleichen Grund, warum die Asiaten nichts hochmütiges tun werden, das den militärisch-industriellen Komplex heraufordern würde, eine sichere gegenseitige Vernichtung zu wählen.

Instead, the brainy part of the military industrial complex is already dealing with the situation with the compelling argument that we do not want to replace Khazarian mob rule with Chinese totalitarianism. The Japanese, Koreans, Indonesians, Vietnamese, Indians and others understand this argument – as do the Chinese.

Stattdessen beschäftigt sich der intelligente Teil des mil. ind. Komplexes mit der Situation mittels des zwingenden Arguments,  daß wir die Herrschaft der Khasarischen Mafia (Mob) nicht durch einen chinesischen Totalitarismus ersetzen wollen. Die Japaner, Koreaner, Indonesier, Vietnamese, Inder und andere verstehen diese Argument – wie auch die Chinesen.

In the Middle East, the Pentagon is keeping to its deal with the Russians to divide their regions of influence along the Euphrates river with the Russians getting what is West of it while the Americans get what is East of it. The Turks are also now going along with this.

Im Mittleren Osten  hält sich das Pentagon an seinen Vertrag mit den Russen, ihre Einfluss-Bereiche entlang des Euphrates aufzuteilen: Die Russen bekommen den West-Teil und die Amerikaner den Ost-Teil. Die Türken haben dem jetzt auch zugestimmt.

The fighting now going on in the region is against mercenary armies working for oil companies still controlled by the Clinton/Bush/ Rockefeller mafia. The Israelis have also figured this out and have invited the Russians in to try to help them find peace with their neighbours. This will mean they will have to give up their Messianic delusions about ruling the world from Jerusalem and accept a fair deal with the Palestinians and others. They no longer have a super power to manipulate into fighting for them and so must learn to be humble.

Die Kämpfe, die in der Region jetzt noch andauern  richten sich gegen die Söldner-armeen, im Auftrag der ÖlFirmen, die von der Clinton/Bush/Rockefeller-Mafia kontrolliert werden. Die Israelis haben das auch verstanden und haben die Russen hereingebeten, um ihnen dabei zu helfen, Frieden mit ihren Nachbarn zu schließen. Das bedeutet, daß sie ihren messianischen Wahn aufgeben werden, die Welt von Jerusalem aus zu regieren und stattdessen einen fairen Vertrag mit den Palästinensern und anderen akzeptieren. Sie verfügen nicht länger über eine Super-Macht, die sie in Stellvertreter-Kriege für sich hinein manipulieren können, und so müssen auch sie lernen, bescheiden zu sein.

Quelle : http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2016/08/ben-fulford-290816-deutschland-bereitet.html


EIGENER KOMMENTAR :

Ich nehme Fulford das mit den Israelis nicht ab, denn dafür sind diese viel zu Macht,- und Geltungsgeil ! (Der Khasarisch-Zioistischen Heuchelband)

Wie hieß es doch so schön in den alten Seher-Schriften :

„…zuerst riefen sie : endlich Frieden…Frieden, Frieden, Shalom, Shalom…“

… und dann knallte es und der Krieg ging los – für alle völlig überraschend und über Nacht!


Ich jedenfalls glaube den heuchlerischen Zion-Khasaren nicht ein Wort – auch unseren „Erfüllungsgehilfen zionistisch-khasarischen Glaubens“ nicht!
( Bundestagswahlen stehen ja an, nicht wahr?! Auch die allseits ja ach so propagandierte AfD – da Zion – unterwandert, die ebenfalls die Politik der Alt-Parteien fortsetzen wird !)

Also…seid wachsam und sorgt vor – in allen Bereichen!
Arshan

 

Gefunden bei : rsvdr.wordpress.com

Danke an Arshan

Die sexuellen „Rechte“ des muslimischen Mannes an nichtmuslimischen Frauen

Raymond Ibrahim, 11. Februar 2016

In Wort und Tat scheinen muslimische Männer in islamischen und nichtislamischen Staaten zu glauben, daß nichtmuslimische Frauen – unreine „Ungläubige“ – ausschließlich dazu existieren ihre sexuellen Triebe zu befriedigen.

Man bedenke als erstes, den Glauben und die Taten derer, die dem Jihad für die Sache Allahs verpflichtet sind, so wie der Islamische Staat:

In dem Augenblick, bevor der das 12-jährige [nicht muslimische] Mädchen vergewaltigte, nahm der Kämpfer des Islamischen Staats sich die Zeit zu erklären, daß das, was er gleich tun würde, keine Sünde sei. Weil das Mädchen im Vor-Teenageralter eine andere Religion als den Islam ausübte, gab der Oran ihm nicht nur das Recht sie zu vergewaltigen – er billige das und ermutige dazu, beharrte er. Er fesselte ihre Hände und knebelt sie. Dann kniete er neben dem Bett und fiel im Gebet nieder, bevor er sich über sie begab. Als es vorbei war, kniete er wieder zum Gebet nieder, beendete die Vergewaltigung buchgemäß mit Akten religiöser Hingabe. „Ich sagte ihm immer wieder, daß es weh tat, bitte hör auf“, sagte das Mädchen, dessen Körper so klein ist, daß ein Erwachsener ihre Taille mit zwei Händen umfaßen könnte. „Er sagte mir, gemäß des Islam sei ihm erlaubt eine Ungläubige zu vergewaltigen. Er sagte, damit, daß er mich vergewaltigt, bringe ihn näher zu ‚Allah‘.

Aber solches Verhalten ist nicht auf fanatische Jihadisten beschränkt, die „überhaupt nichts mit dem Islam zu tun“ haben, wie die meisten Pappnasen und Lügner uns versichern werden; stattdessen durchdringt es die ganze islamische Kultur.

Bedenken Sie die jüngsten Ereignisse in Pakistan: Drei junge christliche Frauen gehen nach einem harten Tageswerk nach Hause und werden von vier „reichen und betrunkenen“ Muslimen in einem Auto angepöbelt – kaum Kandidaten für ISIS. Sie „verhielten sich falsch“, brüllten „Anzügliches und Anstößiges“ und drangsalierten die jungen Frauen, sie sollten „ für eine Fahrt und etwas Spaß“ in ihr Auto steigen. Als diese die „Einladung“ ablehnten und hinzufügten, daß sie „gottesfürchtige Christen sind und keinen Sex außerhalb der Ehe ausüben“, wurden die Männer wütend und verfolgten die Frauen; sie brüllten: „Wie könnt ihr es wagen vor uns wegzulaufen, christliche Frauen sind nur für eins da: das Vergnügen muslimischer Männer!“ Die führen mit dem Auto in die drei junge Frauen, töteten eine und verletzten die anderen beiden schwer.

Oder bedenken Sie die Worte von Menschenrechtsaktivisten, die über eine weitere Vergewaltigung eines neunjährigen christlichen Mädchens durch einen Muslim sprechen: „Solche Vorfälle gibt es regelmäßig. Christliche Mädchen werden als Waren betrachtet, die man nach Belieben beschädigen kann. Sie zu mißbrauchen ist ein Recht. Gemäß der Mentalität der Gemeinschaft ist es nicht einmal ein Verbrechen. Muslime betrachten sie als Kriegsbeute.“

Ein auf Dritte-Welt-Länder wie Pakistan und die von ISIS kontrollierten Gebiete beschränkt, werden die untermenschliche Behandlung und der sexuelle Mißbrauch von Frauen der „Ungläubigen“ zum alltäglichen Inventar des Westens.

Dementsprechend stellte vor kurzem in Deutschland eine Gruppe muslimischer „Flüchtlinge“ nachts einer 25-jährigen Frau nach, schleuderten ihr „versaute“ Beleidigungen entgegen und stichelten gegen sie für Sex. Einer sagte ihr: „Deutsche Frauen sind für Sex da“, bevor er ihr in die Bluse und die Hose griff und sie begrabschte.

Diese jüngsten Geschichten aus Deutschland und Pakistan sind identisch – muslimische Männer drangsalieren nichtmuslimische Frauen unter der Annahme, daß es ihr islamisches Recht und Privileg ist – mit einem einzigen Unterschied: Die deutsche „Ungläubige“ kam mit dem Leben davon, während die pakistanische „Ungläubige“ ermordet wurde, weil sie es ablehnte die sexuellen Begierden ihrer islamischen Belästiger zu befriedigen. Sowie die Präsenz des Islam in Europa zunimmt, wird dieser Unterschied rasch schwinden.

Es gibt bereits andere, subtilere Ähnlichkeiten zwischen dem „dritte Welt“-Pakistan und dem „erste-Welt“-Deutschland. In einem Bericht über den Totschlag an den drei christlichen Mädchen in Pakistan stellen wir fest, daß „andere Mädchen in den lokalen Medien inzwischen zu große Angst haben nachts zu reisen und von den Männern ihrer Familien begleitet werden“. In Deutschland „zeichnen jüngste Berichte aus Dortmund [wo sich die „deutsche Frauen sind für Sex da“-Anekdote abspielte] ein erschreckendes Bild einer Stadt, wo es heute für Frauen nicht sicher ist nachts aus dem Haus zu gehen, weil sie Angst haben von Flüchtlinge angegriffen und vergewaltigt zu werden.“

In der Tat gingen weniger als einen Monat zuvor, an Silvester, 1.000 muslimische Migranten, die ebenfalls glaubten, daß nicht muslimische Frauen nur für eins da sind, in Köln und anderen Orten auf Vergewaltigungstour; sie hinterließen Hunderte vergewaltigte, geprügelte und traumatisierte „Ungläubigen“-Frauen genauso, wie sich oft „Ungläubigen“-Frauen in mehrheitlich muslimischen Staaten fühlen.

Natürlich hatte Europa lange vor der Migrantenkrise die Lektionen zu dem, was geschieht, wenn muslimische Bevölkerungsanteile wachsen; und diese wurden ignoriert. Alleine in Großbritannien, wo seit langem eine große muslimische Minderheit besteht, sind zahllose britische Mädchen in verschiedenen Regionen von Muslimen, die das offenbar als ihr islamisches Recht halten, sexuell missbraucht und gruppenvergewaltigt worden. Eines der Vergewaltigungsopfer sagte: „Die Männer, die mir das antaten, hatten keine Gewissensbisse. Sie sagten mir, daß das, was sie taten, in ihrer Kultur in Ordnung sei.“ Vor ein paar Tagen sagte ein Richter 12 muslimischen Männern, daß sie „auf absolut furchtbare und herzlose Weise sexuelle Schindluder“ mit einem “ 13-jährigen britischen Mädchen trieben, bevor er sie verurteilte.

Ein muslimischer Imam in Großbritannien gestand ein, dass muslimische Männer gelehrt werden, daß Frauen „Bürger zweiter Klasse sind, wenig mehr als Mobiliar oder Besitztümer, über die sie absolute Befugnis haben“ und daß die Imame eine Doktrin predigen, „die alle Frauen abwerten, aber weiße [damit sind Nichtmuslime gemeint] mit besonderer Verachtung behandeln.“

Ein weiterer, in einem anderen Fall wegen Vergewaltigung verurteilter Muslim, sagte einem britischen Gericht, nicht – muslimische Mädchen für Sex untereinander zu teilen „sei Teil der somalischen Kultur“ und „eine religiöse Pflicht“.

Und da haben wir es: Ob es von „frommen“ Muslimen als „religiöse Pflicht“ – wie von einem Vergewaltiger des ISIS gegenüber seinem 12-jährigen Opfer zitiert – betrachtet oder ob als Teil der pakistanischen (asiatischen) und somalischen (afrikanischen) Kultur – mit einem Wort: islamischer Kultur – gesehen wird: der untermenschliche Umgang mit und die sexuelle Erniedrigung von nicht muslimischen Frauen und Kindern durch Muslime, die das als ihr „Recht“ erachten, ist offenbar ein weitere „exotische Eigenheit“, die der Westen akzeptieren muß, wenn er weiter am Alter des Multikulturalismus anbeten will.

Original-Quelle : https://heplev.wordpress.com/2016/02/19/die-sexuellen-rechte-des-muslimischen-mannes-an-nichtmuslimischen-frauen/

gefunden bei : https://rsvdr.wordpress.com/2016/02/21/die-sexuellen-rechte-des-muslimischen-mannes-an-nichtmuslimischen-frauen/

 

 

 

Gruß an die NICHTMUSLIMISCHEN FRAUEN UND MÄDCHEN und die, die begriffen haben, das der Islam KEINE RELIGION ist!
Kräutermume

Der Zensurhammer hat offenbar mal wieder zugeschlagen.

Davon betroffen scheint ein Interview, dass der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt, dem Sender N24 gegeben hat. Das Interview, dass unmittelbar nach der Ausstrahlung noch in der Mediathek von N24 zu sehen war, ist dort nun nicht mehr aufrufbar. Auch auf YouTube finden sich dazu keine Verweise. Die Aussagen von Wendt sind interessant, denn sie passen in keiner Weise zu dem was uns seit Monaten von quietschvergnügten, kunterbunten Gutmenschen erzählt wird. Entgegen der veröffentlichten Meinung, gleicht die Sicherheitslage in der gesamten Republik einem Pulverfass, dass jeden Moment explodieren kann. In den Unterkünften herrscht das Gesetz des Stärkeren, die gewalttätigen ethnisch-ideologisch bedingten Konflikte werden 1:1 aus den Herkunftsländer der Zuwanderer nach Deutschland mitgebracht und hier weiter fortgeführt. Die Polizei steht zunehmend vor Herausforderungen, für die sie zum Teil gar nicht ausgebildet und aufgrund des strikter Sparkurse auch gar nicht ausgerüstet ist. Was der Großteil noch nicht realisiert hat: Wir befinden uns bereits in einer handfesten kriegerischen Auseinandersetzung, die bereits ganz offen auf deutschen Boden ausgetragen wird. Erschwerend hinzu kommen Drogenkriminalität, sexuell motivierte Straftaten und Kapitalverbrechen wie Raub, Mord und Totschlag.
Sollte das Video nicht gehen, evtuell kopieren und in Browser einfügen – unten ist das Interview in schriftlicher Form

Link zum Video : video-frt3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xap1/v/t42.1790-2/12130706_978618695517924_1039681878_n.mp4?efg=eyJ2ZW5jb2RlX3RhZyI6InNkIn0%3D&oh=5b31e897ae8b99c83a17315a5acff226&oe=56481469

Vorsitzender Polizeigewerkschaft: Sicherheitslage ist bedenklich.

Quelle : FB
—————————————————————————————-
Hier das Interview in schriftlicher Form:

Polizeigewerkschaft zur Asyl-Gewalt: Die Öffentlichkeit erfährt nur einen Bruchteil

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, sieht eine große Gefahr von Kämpfen der Flüchtlinge untereinander. Er hält es für denkbar, dass sich diese Kämpfe auf die Straße verlagern. Rechtsradikale könnten die Situation für sich nutzen. Die Öffentlichkeit erfährt nur einen Bruchteil, weil die Behörden die Bürger nicht unnötig in Schrecken versetzen wollen.

Bild Rainer Wendt

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: In den Flüchtlings-Unterkünften kommt es zu Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen. Sie haben gesagt, dass es diese Gewalt seit Wochen und Monaten gebe. Welche Vorfälle stellt die Polizei konkret fest?

Rainer Wendt: In den Flüchtlingsunterkünften gibt es flächendeckende vorbereitete und organisierte Massenschlägereien und Kämpfe. Wir reden hier nicht nur von Rangeleien, sondern von richtigen Machtkämpfen zwischen verschiedenen Gruppen, die verschiedene ethnische und religiöse Hintergründe haben oder/und Clan-Mitglieder sind. Dabei kommen Waffen zum Einsatz.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wie kommen die Flüchtlinge an die Waffen, etwa Reizgas?

Rainer Wendt: Entweder werden waffenähnliche Gegenstände selbst gebastelt oder es werden Waffen gekauft. So werden beispielsweise Stahlbeine mit Spitzen bei den Auseinandersetzungen eingesetzt. Die Menschen importieren die Konflikte, deren Ursachen in ihren Heimatländern liegen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Sind das Einzelfälle? Gibt es einen Trend? Nehmen die Zahlen zu? Was ist mit den Ethnien? Wie verhalten sich die Religionen?

Rainer Wendt: Wir haben Berichte über Attacken von Islamisten gegen Christen mitbekommen. Diese haben sich in den Unterkünften abgespielt. Doch es ist nicht zielführend, wenn wir das Konfliktpotenzial auf die Ethnie oder die Religion eingrenzen. Denn zahlreiche Missbrauchs- und Gewaltakte werden gegenüber Frauen und Kindern verübt. Das berichten insbesondere die Frauenverbände in Hessen und Niedersachsen. Man kann keine bestimmte Ethnie oder Religionsgemeinschaft ausmachen. Die meisten Konflikte finden ohnehin innerhalb der eigenen Religionsgemeinschaft – in dem Fall mehrheitlich Muslime – statt. Wir dürfen nicht vergessen: In den Heimatländern sind die meisten Opfer von Islamisten keine Christen, sondern Muslime. Eine religiöse Trennung ist deshalb nicht zielführend.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Welche Gefahren entstehen aus diesen Konflikten für die innere Sicherheit in Deutschland? Wir haben bei Türken gegen Kurden gesehen, wie schnell diese Konflikte eskalieren…

Rainer Wendt: Niemand kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt abschätzen, welche Gefahren für die innere Sicherheit entstehen werden. Die Politik macht jedenfalls nicht den Eindruck, dass sie die Krise unter Kontrolle hat. Die Flüchtlings-Krise wird weiter andauern, deshalb können wir über die Langzeitauswirkungen noch nichts sagen. Wenn der Zuzug nicht gestoppt wird, werden all die Konflikte unter den Flüchtlingen, auf unseren Straßen ausgetragen werden. Zudem besteht die Gefahr, dass Rechtsradikale die Stimmung für sich nutzen, um Anschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte zu verüben. Dafür haben wir zwar keine validen Erkenntnisse, aber die Gefahr besteht.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Man hat manchmal den Eindruck, die Polizei ist machtlos – täuscht das?

Rainer Wendt: Der Rechtsstaat und die Polizei sind nicht machtlos. Aber die Möglichkeiten der Polizei sind begrenzt. Wir haben nicht die Befugnis über Strafen zu entscheiden. Die Politik und die Justiz sind hier gefordert. Schließlich gestaltet die Politik den gesetzlichen Rahmen, und die Justiz setzt das Gesetz um.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Man könnte natürlich auch sagen: Jetzt sind Hunderttausende gekommen, und eigentlich ist vergleichsweise wenig passiert. Erfährt die Öffentlichkeit alles?

Rainer Wendt: Nein, die Öffentlichkeit erfährt nicht alles. Die Lageberichte der Polizei erfolgen intern und die Öffentlichkeit bekommt nur einen Bruchteil davon mit, um sie nicht unnötig in Schrecken zu versetzen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Das Problem sind die Illegalen. Der Verfassungsschutz sagt, er habe keine Hinweise auf Terroristen, die eingeschleust wurden. Der ehemalige Chef des österreichischen Verfassungsschutzes, Gert R. Polli, warnt hingegen vor Terroristen, die die Flüchtlings-Krise nützen. Europa befände sich in einem sicherheitspolitischen Blindflug von bisher unbekanntem Ausmaß. Die Einreise wird nicht mehr kontrolliert. Muss man mit Radikalen oder gar Terroristen rechnen? Hat die Polizei Hinweise? 

Rainer Wendt: Ich schließe mich der Ansicht von Herrn Polli an. Die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes sind aber auch richtig, da unsere Behörden angesichts der Flüchtlings-Krise nicht den gesamten Zustrom erfassen können. So sind die Grenzkontrollen zu Österreich nicht mehr intakt. Die Grenzen sind nicht mehr kontrollierbar. Wir haben alle nur begrenzte Erkenntnisse. Es wäre fatal, wenn man so tun würde, als ob wir alles wissen. Wir können den Zustrom von Radikalen und Terroristen nicht ausschließen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Meldegesetz und Fremdenpolizeigesetz gibt es faktisch nicht mehr. Welche Folgen hat das für die Polizeiarbeit?

Rainer Wendt: Das bestehende Recht ist bei Anwendung ausreichend. Allerdings sind die Abschiebehindernisse in den vergangenen Jahren unnötig erhöht worden. Hier muss auch erwähnt werden: Es ist auch falsch, Asylbewerber über lange Jahre im Land zu lassen, sie zu integrieren, um sie dann wieder abzuschieben. Das macht keinen Sinn.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: In Großbritannien hat es mehrere Hafturteile gegen Personen gegeben, die sich mit gefälschten Papieren als syrische Flüchtlinge ausgegeben hatten. Wie würden sie die Verbreitung von gefälschten Dokumenten unter Flüchtlingen in Deutschland einschätzen? 

Rainer Wendt: Wir müssen auch in der derzeitigen Situation damit rechnen, dass sich unter den Flüchtlingen Personen befinden, die mit falschen Papieren eingereist sind.
Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon hat bei einer Rede im Landtag auf massive Missstände in den Flüchtlingsheimen hingewiesen. Es herrsche „Chaos“ in Deutschland und weder die Anzahl der Flüchtlinge noch deren Einreise-Motivation seien weitgehend bekannt.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wie geht es der Kollegin, die in Berlin von einem verurteilten Terroristen niedergestochen und schwer verletzt wurde?

Rainer Wendt: Sie wurde aus der Intensivstation entlassen und ist außer Lebensgefahr.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wie ist die Gefahren-Lage für die Beamten selbst?

Rainer Wendt: Die Beamten sind einer großen Gefahr ausgesetzt. Der verurteilte Terrorist aus Berlin hatte lediglich eine Fußfessel bekommen. Diese Fußfesseln können sie mit einem Teppichmesser durchschneiden. Die Überwachung des Terroristen oblag einer privaten Sicherheitsfirma aus Hessen. Dies hatte die Justiz veranlasst. Vor der Tat in Spandau hatte diese Privatfirma die Polizei angerufen und die Beamten sind zur Lokation des Terroristen geeilt. Doch sie wussten im Vorfeld nicht, mit wem oder was sie konfrontiert werden. So geht es bei vielen Einsätzen zu.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Kann man sagen, dass die Beamten schwerpunktmäßig mit dem Asyl-Thema beschäftigt sind?

Rainer Wendt: Ja, im gesamten Bundesgebiet sind die Beamten mit der Flüchtlings-Krise beschäftigt. Da können sie sicher sein. Wir sprechen hier über die größte Herausforderung der Polizeigeschichte seit 1945.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Welche Folgen hat das für die Kriminalitäts-Bekämpfung und Aufklärung?

Rainer Wendt: Das können wir nicht mit Sicherheit sagen. Aber wenn Beamte von der Verkehrsstreife abgezogen werden, um anderweitig eingesetzt zu werden, ist langfristig mit einer Erhöhung der Verkehrsdelikte zu rechnen.

Rainer Wendt ist Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG).

Link: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/01/polizeigewerkschaft-zur-asyl-gewalt-die-oeffentlichkeit-erfaehrt-nur-einen-bruchteil/

Nehmen wir es mit Humor:
Deizschland-Rettung

Bildquelle ; FB :

Gruß an die Wachen
Kräutermume

Deutschland: Asylsuchende stellen Forderungen

  • „Schlepper und Presseberichte in ihrem Land machen den Menschen Versprechungen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen“, sagt Hans-Joachim Ulrich, regionaler Flüchtlingskoordinator.
  • Die Migranten sagen, sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu bekommen. Vertreter der Stadt Hamburg beteuern, es gebe in Hamburg keine freien Wohnungen. „Die Stadt hat uns angelogen. Wir waren schockiert, als wir hier ankamen“, sagt der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat.(e.K.; Nein, nicht die Stadt hat sie angelogen – sondern BKlerin Merkel“ )
  • „Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau sei. Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt“, sagt Immobilienmaklerin Aline Kern.
  • „Ein Rechtsstaat kann sich nicht erpressen lassen“, so Bayerns Staatskanzleichef Marcel Huber.
  • „Ich Mann. Du Frau. Ich vor“, sagte der muslimische Mann mit einem vollbeladenen Einkaufswagen im Supermarkt.
  • Ein Asylbewerber aus Somalia hat erfolgreich gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geklagt, da die Bearbeitung seines Antrags zu lange dauere – 16 Monate. Das Amt sagt, derzeit stauten sich 250.000 unbearbeitete Anträge.
  • 70 Prozent der Auszubildenden aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, denen eine Lehre angeboten worden war, haben sie nicht abgeschlossen. Laut dem Direktor der Münchener Handelskammer sind sich viele junge Migranten zu schade für eine Ausbildung.

Immer öfter machen Asylbewerber von Taktiken wie Hungerstreiks, juristischen Klagen und Gewaltdrohungen Gebrauch, um die deutschen Behörden zu zwingen, ihrer ständig wachsenden Zahl von Forderungen nachzukommen.

Viele Migranten sind unzufrieden mit den Lebensbedingungen in den deutschen Flüchtlingsunterkünften und fordern, dass ihnen unverzüglich Häuser oder Wohnungen gegeben werden. Andere sind wütend darüber, dass die deutschen Bürokraten zu lange brauchen, um ihre Asylanträge zu bearbeiten. Wiederum andere ärgern sich über Verzögerungen bei der Auszahlung von Sozialleistungen.

(e.K.: Die sollen froh sein, das sie überhaupt Sozialleistungen bekommen !)

Obwohl die meisten Asylbewerber in Deutschland ein Dach über dem Kopf haben und drei warme Mahlzeiten am Tag bekommen, dazu kostenlose Kleidung und Gesundheitsversorgung, verlangen viele von ihnen mehr: mehr Geld, bequemere Betten, mehr heißes Wasser, mehr ethnisches Essen, mehr Erholungseinrichtungen, mehr Privaträume – und natürlich ihre eigenen Wohnungen.

(e.K.: Ein Obdachloser in Deutschland hat das Recht 2x in der Woche/ oder 3 Nächte(!) in einer sozialen Obdachloseneinrichtung zu schlafen, sie bekommen – außer in der Suppenküche 2x wöchtlich – keine warme Mahlzeit, wenn sie Glück haben, das ist von Einrichtung zu Einrichtung verschieden, bekommen sie ein „Lunchpaket“ abends oder morgens mit 2 doppelten Stullen (4 Schnitten), einen Apfel und eine Dose Cola oder Fanta! Sind Deutsche Obdachlose weniger wert als diese Asylbewerber??? )

Deutschland wird nach Schätzungen der Bundesregierung 2015 mindestens 1,5 Millionen Asylbewerber aufnehmen, 920.000 davon allein im vierten Quartal. Das sind fast doppelt so viele wie bei der vorangegangenen Schätzung von August, die sich auf 800.000 belaufen hatte. Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2014 kamen 202.000 Asylsuchende nach Deutschland.

(e.K.: Gibt es außer Frankreich(bedingt), Schweden und Deutschland kein anderes Land,  in welches sie gehen können? Warum beantragen sie nicht in einem der Länder, durch die sie ziehen Asyl?! )

Angesichts von Flüchtlingsunterkünften, die überall in Deutschland bis an den Rand ihrer Kapazität gefüllt sind, und von 10.000 neuen Migranten, die täglich ins Land kommen, fällt es Deutschland immer schwerer, für sämtliche Neuankömmlinge zu sorgen, von denen sich viele als undankbare und ungeduldige Gäste erweisen.

In Berlin haben 20 Asylbewerber das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) verklagt; so wollen sie die Auszahlung ihrer Sozialleistungen beschleunigen. Berlin erwartet 2015 rund 50.000 Asylbewerber, für deren Unterhalt die deutschen Steuerzahler 600 Millionen Euro bezahlen.

(e.K.: Darum sind auch die Kassen leer für deutsche Schulen, Hallenbäder, sozialen Einrichtungen, Kindergartenplätzen oder Spielplätzen! )

Ebenfalls in Berlin besetzten letztes Jahr 40 Migranten, die meisten von ihnen aus Pakistan, die Panoramaetage des Fernsehturms und verlangten einen Stopp von Abschiebungen, Jobs und Befreiung von der Residenzpflicht. Mehr als hundert Polizisten mussten auf dem Turm eingesetzt werden, um die Demonstranten zu entfernen. Nach einer kurzen Befragung wurden sie auf freien Fuß gesetzt. Es sei keine Straftat begangen worden, sagte die Polizei, da die Migranten Eintrittskarten gekauft hätten, bevor sie zu der etwa 200 Meter hohen Aussichtsplattform hinauffuhren.

(e.K.: Soetwas nenne iCH „Volksverarsche / Volksverdummung“, was diese POLIZEI da als Ausrede für ihre Unfähigkeit sagt. Für einen Deutschen wäre es eine Straftat gewesen, für 40 Asylanten nicht… dümmer als das Volk erlaubt…)

In Berlin-Kreuzberg besetzten letztes Jahr über 400 vorwiegend aus Afrika stammende Migranten ein leer stehendes Schulgebäude, da sie nicht mehr länger auf einem nahe gelegenen Platz in Zelten leben wollten. Als 900 Polizeibeamte erschienen, um das Gebäude zu räumen, vergossen einige der Migranten Benzin in der Einrichtung und drohten, sich anzuzünden, während andere damit drohten, vom Dach des Gebäudes zu springen. „Wir verhandeln mit den Kommunalbehörden darüber, wie es weitergeht“, sagte ein sudanesischer Migrant namens Mohammed. „Wir werden nicht eher gehen, als bis unsere Forderungen [eine Änderung des deutschen Asylrechts, die es ihnen ermöglicht, im Land zu bleiben] erfüllt sind.“

(e.K.: Macht das mal in deren Ländern..eine „Belobigung außer der Reihe mit Blick ins Mündungsfeuer“ wäre euch sicher…! Mit welchem Recht fordern sie irgendetwas??? Die sollen froh sein, daß sie bekommen, sie sind hier in unserem Land!

In Dortmund beschwerten sich Migranten Anfang 2015 über die „katastrophalen Bedingungen“ in der Brügmann-Sporthalle, die nun als Flüchtlingsunterkunft dient. Die Liste der Beschwerden umfasste: schlechtes Essen, unbequeme Betten und nicht genug Duschen.

(e.K.: Es steht ihnen doch frei, in IHR EIGENES Land zurückzugehen…sie müssen nicht bleiben!!!! )

Nur Stunden nachdem sie im September in Fuldatal angekommen waren, beschwerten sich 40 Asylsuchende aus Afghanistan, Pakistan und Syrien über die Situation in der Flüchtlingsunterkunft und forderten eigene Wohnungen. Die Migranten kämen mit unrealistischen Erwartungen nach Deutschland, sagt Hans-Joachim Ulrich, der Flüchtlingskoordinator des Landkreises:Schlepper und Presseberichte in ihrem Land machen den Menschen Versprechungen, die nicht der Wirklichkeit entsprechen.“

In Hamburg traten Ende September mehr als 70 Asylbewerber in einen Hungerstreik, um auf diese Weise Druck auf die Behörden auszuüben, sie mit besseren Unterkünften zu versorgen. „Wir sind im Hungerstreik“, sagte der syrische Flüchtling Awad Arbaakeat. „Die Stadt hat uns belogen. Wir waren geschockt, als wir hier ankamen.“ Sie seien wütend, dass sie in einer großen Lagerhalle schlafen müssen, statt ihre eigenen Wohnungen zu haben, sagen die Migranten. Doch in Hamburg gibt es keine freien Wohnungen, sagen Vertreter der Stadt.

Ebenfalls in Hamburg versammelten sich im Oktober hundert Migranten vor dem Rathaus, um gegen den Mangel an Heizungen in ihren Zeltunterkünften zu protestieren. Vertreter der Stadt sagen, sie seien von dem frühen Kälteeinbruch überrascht worden; bevor der Winter kommt, würden alle Zelte mit Heizungen ausgestattet. Aus Mangel an anderen Unterbringungsmöglichkeiten in der Stadt müssten etwa 3.600 Migranten den kommenden Winter in Zelten verbringen, so Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholtz.

Wie die Hamburger Behörden mitteilen, kamen in den ersten neun Monaten des Jahres 35.021 Migranten in der Stadt an. Im selben Zeitraum musste die Hamburger Polizei über tausend Mal zu den Flüchtlingseinrichtungen der Stadt ausrücken: 81-mal, um Massenschlägereien aufzulösen, 93-mal, um Fälle von Körperverletzung und sexuellen Übergriffen zu untersuchen, 28-mal, um Migranten daran zu hindern, Selbstmord zu verüben.

(e.K.: alles „natürlich nur Einzel,- bzw. Ausnahmefälle“, versteht sich von selbst, oder?! )

Unterdessen enthüllt ein vertrauliches Dokument, dass Bild zugespielt wurde, dass der Hamburger Verkehrsverbund (HVV), seine Fahrscheinkontrolleure angewiesen hat, „ein Auge zuzudrücken“, wann immer sie in öffentlichen Verkehrsmitteln Migranten ohne Fahrschein antreffen. Dieser Schritt solle den HVV vor „schlechter Presse“ bewahren.

Wie es in dem Dokument heißt, sollten die Kontrolleure gegenüber Asylbewerbern milde verfahren, da viele Migranten zu „Opfern von professionellen Fahrkartenfälschern“ würden oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten.

(e.K.: Das wir Deutschen für sie alle „Unreine, Nazis, Schweine, Schlampen und Huren“ sind, das wissen die, daß wir sie am kacken halten, das fordern sie, das sie eikaufen und Mama Merkel bezahlt wissen die auch – das sie aber eine Fahrkarte wie BEI SICH ZUHAUSE  (denn da müßen sie es auch!!!) zu kaufen haben, das wissen sie angeblich nicht?!)

CDU-Verkehrsexperte Dennis Thering akzeptiert diese Politik nicht: „Die ,Augen-zu-Anweisung‘ muss zurückgenommen werden. Es gibt in Hamburg die Möglichkeit, eine vergünstigte HVV-Zeitkarte zu erwerben, explizit auch für Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.“ Jeder neu ankommende Flüchtling erhält 149 Euro Taschengeld im Monat. 25,15 Euro davon sind für den Kauf von Fahrscheinen bestimmt.

In Halle wurden im September vier Wachleute verletzt, als sie versuchten, eine Menge von Asylbewerbern daran zu hindern, schon vor der Öffnung der Büros ins Sozialamt zu gelangen. Die Migranten, die auf die Auszahlung ihrer Sozialleistungen warteten, wurden wütend, weil sie den Eindruck hatten, dass einige Migranten sich an der Warteschlange vorbeischleichen wollten. Später kam heraus, dass einige Migranten aus anderem Grund erschienen waren und sich deshalb nicht anzustellen brauchten.

In München traten im November 2014 30 Migranten in den Hungerstreik, um gegen die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften zu protestieren. Zwei Männer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie das Bewusstsein verloren hatten. „Ein Rechtsstaat kann sich nicht erpressen lassen„, sagte Bayerns Staatskanzleichef Marcel Huber. „Wir haben für diese Aktion null Verständnis“.

In Nürnberg traten im September 2015 sechs Migranten aus Afghanistan, Äthiopien und dem Iran in den Hungerstreik, um gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge zu protestieren. Die Männer, die seit Monaten in einem Zelt in der Nürnberger Innenstadt wohnen, verlangten, mit den örtlichen Behörden zu sprechen. Ihre Asylanträge waren vor sechs Jahren abgelehnt worden, trotzdem leben die Männer immer noch in Deutschland.

In Osnabrück hat ein Asylbewerber aus Somalia im Oktober 2015 erfolgreich gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geklagt, da die Bearbeitung seines Antrags zu lange dauere. Ein Richter verurteilte das BAMF dazu, innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung über seinen Antrag zu fällen; anderenfalls müsse es ihn finanziell entschädigen.

Er warte seit 16 Monaten auf eine Antwort des BAMF, sagt der Mann. Das BAMF brachte zu seiner Verteidigung vor, dass es derzeit einen Stau von 250.000 unbearbeiteten Anträgen gebe und sich diese Zahl durch die vielen nach Deutschland kommenden Asylsuchenden noch vervielfachen werde.

Ein Gerichtssprecher sagte, die Entscheidung sei ein Präzedenzfall; es sei wahrscheinlich, dass viele Asylbewerber von nun an gegen das BAMF Klage erheben werden.

Überall in Deutschland haben Gruppen von Migranten Hungerstreiks begonnen. Sie verlangen mehr Geld, bequemere Betten, mehr heißes Wasser, mehr ethnisches Essen, mehr Erholungseinrichtungen und ihre eigenen Wohnungen. In Berlin (rechts) waren 900 Polizisten nötig, um über 400 Migranten zu entfernen, die ein leer stehendes Schulgebäude besetzt hatten.

Eine Gruppe von Migranten im baden-württembergischen Walldorf verlangte im September von den kommunalen Behörden, sie sollten ihnen unverzüglich Privatwohnungen zur Verfügung stellen, da sie es leid seien, zusammen mit 200 anderen Asylbewerbern in einer Unterkunft zu leben. Der Sprecher der Gruppe, ein 46-jähriger Flüchtling aus Syrien, sagt, von Deutschland habe er sich mehr erhofft. Es sei höchste Zeit, dass die Deutschen anfingen, „uns wie Menschen zu behandeln“. Aufgrund der Beschwerde nahmen Vertreter des Landratsamtes und des Rhein-Neckar-Kreises die Unterkunft in Augenschein und befanden sie für „völlig akzeptabel“. Für jeden der Flüchtlinge stehe dort ein Bett bereit und es gebe auch genug Wasch- und Kochgelegenheiten.

In Wetzlar drohten Migranten im August mit einem Hungerstreik, um die örtlichen Behörden dazu zu zwingen, sie in dauerhafte Unterkünfte zu verteilen. Eine Sprecherin des Regierungspräsidiums begründete die Verzögerung mit Quarantänemaßnahmen, die notwendig seien, weil einige der Migranten mit Hepatitis A infiziert seien.

In Zweibrücken traten Ende Oktober 50 Asylbewerber in einen Hungerstreik, um gegen die schleppende Bearbeitung ihrer Anträge zu protestieren. „Wir können die Lage im Camp akzeptieren, aber wir brauchen eine Perspektive“, sagte einer der Männer. Der Leiter der Einrichtung sagt, der Prozess sei wegen der großen Zahl von Antragstellern zusammengebrochen.

Auch in Birkenfeld, Böhlen, Gelsenkirchen, Hannover, Walheim und Wittenberg sind Asylbewerber in den Hungerstreik getreten.

Unterdessen haben Lehrer der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen in Lübeck Schülern der achten Klasse befohlen, einen Vormittag in einer örtlichen Flüchtlingsunterkunft zu verbringen und dort „aktiv mitzuhelfen“: Sie sollen Betten machen, Kleidung sortieren und in der Küche arbeiten.

Einige Eltern beschwerten sich darüber, dass ihre Kinder aufgefordert worden seien, den Migranten – die Leistungen vom Steuerzahler erhalten – Essen und Geschenke zu bringen. Eine Frau schrieb: „Ich weiß selber manchmal nicht, wie ich das Essen auf den Tisch kriegen soll.“ Eine andere schrieb: „Schüler sollen im Flüchtlingsheim Betten beziehen und sauber machen. Diesen Plan bekam der 14-jährige Sohn meiner Freundin! Ich bin bestimmt kein Hetzer und auch tolerant,
aber das geht jetzt wohl zu weit. Gibt es jetzt in Lübecker Schulen ein neues Schulfach namens Knechtschaft???“

Schulleiter Stefan Pabst sagt, diese negative Reaktion sei eine „Katastrophe“. Die Kinder in einer Flüchtlingsunterkunft arbeiten zu lassen, sei der beste Weg, sie „soziales Verhalten begreifen“ zu lassen. Der Stern beschwert sich in einem Artikel über die andersdenkenden Eltern: Sie gehörten zu „rechten Kreisen“ und „verbreiten dumme Parolen“.

In Bad Kreuznach hatte eine Familie von syrischen Asylbewerbern einen Termin mit einer Maklerfirma zur Besichtigung einer Vier-Zimmer-Wohnung. Dann aber weigerte sie sich, das Haus zu betreten, da die Maklerin, Aline Kern, eine Frau ist. Aline Kern sagt:

„Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau und blond sei und weil ich den Männern in die Augen geschaut hätte. Das gehöre sich nicht. Meine Firma solle einen Mann vorbeischicken.“

„Mich hat das ziemlich mitgenommen, ich war richtig geknickt. Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt.“

In Idar-Oberstein hat sich ein Imam in einer Flüchtlingsunterkunft geweigert, Julia Klöckner, die als Amtsträgerin zu Besuch war, die Hand zu geben, da sie eine Frau ist. Nachdem Klöckner, die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, diesen Vorfall gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus erwähnt hatte, erhielt sie über 800 E-Mails von Frauen aus dem ganzen Land, die schilderten, wie schlecht auch sie von muslimischen Einwanderern behandelt worden sind.

Klöckner fordert nun ein neues Gesetz, das Migranten und Flüchtlinge zwingt, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Sie sagt: „Wir brauchen ein Gesetz zur Integrationspflicht. Wir sind ein liberales und freies Land. Wenn wir die Grundfesten unserer Liberalität aufgeben, wachen wir woanders auf.“

Klöckner pocht darauf, dass den Migranten schon vom ersten Tag an die deutschen „Spielregeln“ beigebracht werden müssten. „Die Menschen, die hier bleiben wollen, müssen vom ersten Tag an akzeptieren und lernen, dass hier Religionen friedlich miteinander leben und dass wir eben nicht mit Gewalt Konflikte lösen.“

In einer Mail an Klöckner hieß es: „Zweimal wurde mir beim Einkauf in einem deutschen Supermarkt gezeigt, dass ich als Frau Kundin zweiter Klasse sei.“ Im ersten Fall habe sich ein erwachsener Muslim an der Kasse mit einem vollbeladenen Einkaufswagen vorbeidrängeln wollen, mit den Worten: „Ich Mann, Du Frau. Ich vor.“ Im zweiten Fall habe ein Junge seine Ellbogen beim Drängeln eingesetzt. „Als ich ihm sagte, er dürfe vor, wenn er mich anständig fragte, wurde ich von der Schwester belehrt, dass Jungen nicht fragen müssten, die brauchten nur zu fordern.“

Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“.

Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne. Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der Unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

(e.K.: Das Geld von uns Unreinen nimmt man, unsere Lebensmittel, Häuser etc. nimmt man, Forderungen und Ansprüche müßen erfüllt werden  aber sprechen sollen NUR die Frauen die Sprache der Unreinen nicht…Männer ja?! Vor was haben die Angst?!)

In Berlin gehen mehr als 150 migrantische Jugendliche aus Nordafrika und Osteuropa einer Vollzeitbeschäftigung als Taschendiebe nach. Sie sind als die Klau-Kids bekannt und präsentieren sich mit ihrer Beute (Smartphones, Laptops, Designersonnenbrillen) im Internet, mutmaßlich, um die Polizei zu verhöhnen. Ein 16-Jähriger, der als Ismat O. bekannt ist, wurde 20-mal wegen des Verdachts des Diebstahls verhaftet, doch jedes Mal wieder auf freien Fuß gesetzt. Walid K. wurde zehnmal festgenommen und ebenfalls immer wieder freigelassen.

Bodo Pfalzgraf (52), der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft in Berlin, sagt: „Es ist nicht nachvollziehbar, dass solche Serientäter nicht in U-Haft sitzen.“ Der Polizei zufolge wurden die Jugendlichen freigelassen, da deutsche Richter nicht bereit sind, bei Fällen sogenannter Kleinkriminalität wie etwa Handtaschendiebstahl einen Haftbefehl auszustellen. Und abgeschoben werden können die Täter nur, wenn sie zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden sind.

In Bayernteilt die Handwerkskammer München und Oberbayern mit, dass etwa 70 Prozent der Auszubildenden aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, denen eine Lehre angeboten worden war, sie ohne Abschluss wieder beendet haben. Die normale Abbruchquote liegt bei 25 Prozent. Laut Lothar Semper, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, sind sich viele junge Migranten zu schade für eine Lehre: „Wir müssen erhebliche Überzeugungsarbeit leisten, damit die jungen Leute überhaupt eine Ausbildung anfangen“, sagt er. „Viele haben die Vorstellung, in Deutschland schnell viel Geld zu verdienen.“

Quelle : http://de.gatestoneinstitute.org/6776/asylsuchende-forderungen
von Soeren Kern
Soeren Kern ist ein Senior Fellow des New Yorker Gatestone Institute und Senior Fellow für Europäische Politik der in Madrid ansässigen Grupo de Estudios Estratégicos / Gruppe Strategische Studien. Besuchen Sie ihn auf Facebook und folgen ihm auf Twitter. Anfang 2016 wird sein erstes Buch erscheinen: Global Fire.

 

Gruß an die Städte und Gemeinden – IHR Bürgermeister habt die Macht, das alles zu beenden – voraugesetzt, Ihr habt Rückgrat und Arsch in der Hose!!!
Kräutermume

Hurra der Islam gehört zu Deutschland – Moslems feiern Ashura

Nichts für schwache Nerven, Kinder bitte fernhalten, sowie Jugendliche unter 18 Jahren bitte NICHT anschauen lassen!!!! (Jugendschutzgesetz!)

An den heutigen  dei Vollmondtagen feiern sie ihr Ashura-Fest . Ich wünsche dann schon mal allen Islambefürwortern, Willkommensschreiern, Gutmenschen und Ja-Schreiern hier in Deutschland viel Spaß und Vergnügen, wenn EURE Kinder dann so mißhandelt werden! Wie krank müssen Menschen im Kopf und in der Seele sein, die ihre eigenen Kinder, so kleine wertvolle Seelen,  so abartig mißhandeln und sich noch darüber freuen?! Oh ja…die Kinder sehen so begeistert darüber aus, wie sie gequält werden, die Bilder sprechen wirklich für sich!

NEIN, der Islam gehört NICHT zu DEUTSCHLAND – denn wir DEUTSCHEN schützen unsere Kinder genau vor solchen Wesen wie diesen !!!!!!!!!!!!

 

 

Eltern misshandeln ihre Kinder und sind stolz drauf.

image

image

Ashura-Fest: Die Selbst-Geißelung der Schiiten
Ashura ist eines der höchsten Feste der schiitischen Muslime. Bei Prozessionen geißeln sich schiitische Männer mit Ketten, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen.
Getrauert wird um den Imam Hussein, ein Enkel des Religionsstifters Mohammed. Er wurde der Tradition zufolge im Jahr 680 gemeinsam mit 72 Gefolgsleuten in einer Schlacht bei Kerbela im heutigen Irak getötet.

Das Fest wird am zehnten Tag des Monats Muharram gefeiert, daher der Name: Ashura ist von dem Wort “zehnter” abgeleitet.
In der Schlacht ging es um die rechtmäßige Nachfolge Mohammeds in der Führung der islamischen Gemeinschaft. Der Streit darüber führte zur Spaltung der Muslime in Schiiten und Sunniten. Der Festtag erinnert damit immer auch an diesen Konflikt.

Die Schiiten sind die zweitgrößte Gruppierung des Islams – hinter den Sunniten.
Der in Kerbela getötete Hussein, sein Bruder Abbas und ihre Gruppe wurden als Schia oder Schiiten bezeichnet, weil sie Husseins Vater und Mohammeds Schwiegersohn Imam Ali als rechtmäßigen Nachfolger verehrten und damit die Autorität des in Damaskus ansässigen Kalifen Jasid bestritten.
(e.K.: Diese Gruppierung ist genauso brandgefährlich wie die Salfisten und einige andere Radikalmuslimischen Gruppen!)

Ashura wird besonders in den Gebieten begangen, in denen große schiitische Gemeinschaften leben, so im Irak, Iran sowie im Libanon und in Syrien, Afghanistan, Pakistan, Saudi-Arabien, Bahrain und Aserbaidschan.
(e.K.: Und genau diese Leuten kommen hier zu tausenden täglich rein – als sogenannte „Flüchtlinge“ – sie sind keine !)

Auch die Sunniten begehen den Trauertag, für sie ist er aber nicht so wichtig wie für die Schiiten.
Da sich der islamische Kalender nach den Mondphasen richtet, fällt das Fest wie Ramadan auf verschiedene Jahreszeiten.
Vor fünf Jahren haben irakische Rebellen mit Selbstmordattentaten und anderen Angriffen auf Aschura-Prozessionen in Kerbela und Bagdad 171 Menschen getötet.
Selbstgeißelungen während der schiitischen Passionsfeiern

image

image

Das Schlagen auf ihre Brust und auf ihre Wangen, ihre Schultern mit Ketten zu malträtieren und ihre Köpfe mit Schwertern zu ritzen um das Blut fließen zu lassen — das sind alles Neueinführungen (arabisch: bid’a), die nicht auf dem Islam beruhen, .. von der Dschahiliyya übernommen, .. das meiste davon ist Augendienerei (Dschahiliyya, die Zeit der Unwissenheit, das ist die Zeit, in der die Überlieferung der Propheten nicht mehr vollständig erhalten war, und sich viele Fehler eingeschlichen hatten, so wie in der Zeit direkt vor dem Islam; Riyya, Augendienerei, das Angeberei vor Menschen nur um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und nicht für Allah allein).

image

 

 

Quelle : https://diegermanin.wordpress.com/2015/10/24/hurra-der-islam-gehoert-zu-deutschland-moslems-feiern-ashura/

Gruß an die Menschen, die IHRE Kinder davor schützen !
Kräutermume

——————————————————————————————————————————————

EIGENER KOMMENTAR(e.K.):
„Sehen sie nicht glücklich, zufrieden und hübsch aus, diese Kinder? ! Übergossen mit ihrem eigenen Blut, verletzt, mißhandelt und ihre Seele für immer davon gezeichnet ???!!!!
Wie krank sind die Menschen, die soetwas für Deutschland fordern und befürworten???? !!!!!!!
Wie krank sind unsere Politiker, die solche Menschen zu Tausenden( Millionen) ins Land holen????!!!!
Wie fanatisch muß man sein, um seine eigenen Kinder so zu quälen und sich darüber noch freuen können und diese schweren Mißhandlungen dann noch zu feiern????!!!!!!!

WERDET ENDLICH WACH – WENN NICHT FÜR EUCH, DANN WENIGSTENS FÜR EURE KINDER!!!!
Kräutermume

 

 

 

 

Neu-Aleppo? Eine Stadt bauen für „Flüchtlinge“ mit Moschee?

Flüchtlingsstadt vom Reißbrett: Viel Grün entlang der Straßen und ein großer Platz im Zentrum als Markt und Treffpunkt Foto: V-Consult
Flüchtlingsstadt vom Reißbrett: Viel Grün entlang der Straßen und ein großer Platz im Zentrum als Markt und Treffpunkt Foto: V-Consult

Wenn man denkt, der Irrsinn ist am Höhepunkt angelangt, dann kommt der nächste um die Ecke und setzt einen drauf. Eine Stadt bauen für „Flüchtlinge“? Moschee in der Mitte? Das ist wirklich ernsthaft gemeint? Was soll das am Ende werden? Ein Staat im Staat, eine Art Gazastreifen mit Waffenlager, von dem aus immer Angriffe auf die Bundesrepublik geführt werden können? Und der einzige Kontakt zur einheimischen Bevölkerung findet im Sozialbüro statt, wo die Anträge auf Kindergeld und Sozialhilfe bearbeitet werden? Warum soll man eine Stadt für Leute bauen, die kein Aufenthalts- oder Asylrecht hier haben (Dublin Abkommen, sichere Drittländer, schon vergessen?).

Auf der einen Seite geht es darum, daß einige Branchen sich eine goldene Nase auf Steuerzahlerkosten verdienen möchten. Es geht nicht um die Flüchtlinge, sondern um Konzepte, wie man am ehesten an Steuergelder herankommt. Was danach kommt ist denen völlig egal, denn bis dahin sind die Rechnungen bereits bezahlt. Ob es nun der Verband der Fahrlehrer ist, der Führerscheine auf Staatskosten fordert für Flüchtlinge, oder Baufirmen, Versicherungen, Mobilfunkfirmen etc. Sie alle wollen nur eins, dass die Konzerne Geld verdienen zur Freude der Aktionäre und Teilhaber. Es geht wie gesagt nicht um Menschenfreude oder selbstlose Hilfe in einer Notsituation, sondern ums Geld.
(e.K.: Es ist noch nie um Humanität oder selbstlose Hilfe gegangen – das tun nur die „Einheimischen“, sondern um Ausrottung der „Einheimischen Bevölkerung!)

Auf der anderen Seite eine Mehrheit von Armutsflüchtlinge, die nicht deswegen nach Deutschland gekommen sind, nur um Deutsch zu lernen, 45 Jahre für eine kleine, nicht-garantierte Rente zu buckeln und Steuern zu zahlen. Die haben alle Internet und wissen ganz genau, dass in Deutschland Leistung nicht mehr zählt. „Keinem soll es schlechter gehen.“ ist einer der Merkel Sprüche. Heißt nichts anderes, als dass morgens früh aufstehen, mit dem kostenintensiven Auto 30 Km zur Arbeit fahren, dort 8 Stunden und mehr buckeln, um abends hundemüde ins Bett zu fallen, mit Rückenschmerzen und Sorge um den Arbeitsplatz, eigentlich sehr dumm ist. Warum nicht bis Mittag schlafen, Soap gucken, mal zu McDonalds, Zigaretten qualmen usw. Mietkosten? Heizkosten? Pah! Zahlt alles die Stütze. Dann noch Ermäßigungen, Gutscheine usw.
(e.K.: Warum stehen dann den Einheimischen diese Sachleistungen nur ganz begrenzt im Ausnahmefall zur Verfügung? „Keinem soll es schlechter gehen.“ )

Zugegeben, ist sehr spitz formuliert, doch aus Sicht von 3.000 km entfernten Armen muss Deutschland wie ein Paradies erscheinen. Besser leben, aber ohne Arbeit, geht auch. Den Rest bezahlt die Stütze. Also auf nach Deutschland. Also, wer da noch in der afrikanischen oder vorderasiatischen Pampa bleibt, ist selbst schuld. Integration? Vergessen Sie’s. Zur Parallelwelt „Regierungsviertel“ kommen noch viele weitere Parallelwelten hinzu.

Welt Online berichtet:

Die Stadt für Flüchtlinge will Osterwald mit allem ausstatten, was eine Stadt ihren Bewohnern nur bieten kann: Wohnungen, Supermärkte, Schulen und Krankenhäuser, Sportplätze, Kinos und Werkstätten, viel Grün und vor allem einen zentralen Platz mit einer Moschee. Die Flüchtlinge sollen sich zu Hause fühlen. Und nicht nur das. Sie sollen die neue Stadt mitplanen, mitbauen, mitverwalten. Quasi ein Trainee-Programm, um sich in Deutschland zurechtzufinden.
(e.K.: Warum wird soetwas nicht für „einheimische Obdachlose getan?“ Keinem soll es schlechter gehen – wir erinnern uns…?!)

 

Rund 500 Millionen Euro würde es nach Osterwalds Berechnungen kosten, eine solche Stadt für 30.000 Flüchtlinge zu errichten. Hell und farbenfroh, mit architektonischen Elementen aus der Heimat der Bewohner – damit sie ihre Identität wiederfinden, wie er sagt. Haben Behörden und Bauträger erst einmal „grünes Licht“ gegeben, würde es mit vorgefertigten Bauteilen kaum mehr als ein Jahr dauern, bis die ersten Bewohner einziehen und mit Sprach- und Integrationskursen beginnen könnten.
(e.K.: Ihre Identität finden sie vor allem in IHREN HEIMATLÄNDERN wieder – ein fremdes Land mit anderem Glauben, einer anderen Identität und einer anderen Kultur ist da denkbar schlecht geeignet für…!)

So optimistisch wie Osterwald sehen die Verantwortlichen in den Kommunen derzeit nicht in die Zukunft. Sie sind noch vollauf damit beschäftigt, von heute auf morgen winterfeste Notunterkünfte zu schaffen, damit die täglich ankommenden Flüchtlinge überhaupt erst einmal ein Bett zum Schlafen haben. Da bleibt kaum Zeit, an übermorgen und eine dauerhafte Unterbringung zu denken – zumal noch gar nicht absehbar ist, wie viele Menschen tatsächlich bleiben werden. Doch Architekten und Planer haben schon damit begonnen, erste Konzepte zu entwickeln: von der Sanierung bestehender Plattenbauten über den Bau einzelner Mehrfamilienhäuser bis zur Errichtung völlig neuer Siedlungen.
(e.K.: Diese Architekten, Planer und Verantwortlichen im allgemeinen Sinne benehmen sich nicht anders hier in Deutschland als Zionstaat Israel in Palästina – „Siedlungspolitik“ nennen sie es – „Ausrottung und ethnische Säuberung “ ist es !)

Einzelne Wohneinheiten sollen kombinierbar sein

Allein in diesem Jahr werden in Deutschland etwa 270.000 neue Wohnungen entstehen. Für das kommende Jahr rechnet Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) als Folge der Zuwanderung bereits mit einem deutlich erhöhten Bedarf von 350.000 Wohneinheiten, der Deutsche Mieterbund geht sogar von mindestens 400.000 aus. Wobei es nicht darum geht, Sonderlösungen für Flüchtlinge, sondern bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen. Aber wo soll gebaut werden? Und wie?
(e.K.: Wie wäre es, wenn alle Verantwortlichen mit bestem Beispiel voran gehen und IHRE Häuser, Wohnungen, Bungalows, Feriendomizile und Regierungspaläste dem armen Heimatlosen anbieten? Schließlich sollt IHR doch VORBILD sein für die BÜRGER!)

Diese Fragen treiben auch Reinhard Wölpert um. Er ist stellvertretender Planungschef der Stadt Leipzig und leitet die Taskforce „Asylräume“, die sich um die Unterbringung von Flüchtlingen kümmert. Die Stadt stellt sich darauf ein, dass mindestens 5400 Flüchtlinge dauerhaft bleiben werden. Noch gibt es im Zentrum Leipzigs leer stehende Wohnungen, aber Wölpert ist bereits auf der Suche nach geeigneten Standorten, um neue Wohnungen zu bauen: schlicht, nur mit dem Nötigsten ausgestattet und ohne Keller, weil das Kosten spart.
(e.K.: Na wenigsten ist er kostensparend beim Verschleudern UNSERER STEUERGELDER!)

Vor allem aber sollte der Wohnraum „variabel“ sein. Was zum Beispiel bedeutet, die Grundrisse von Reihenhäusern so zu konzipieren, dass sie zunächst von jeweils zwei Familien bewohnt werden – und später ohne viel Aufwand zu einer Wohneinheit zusammengelegt werden können. Auf keinen Fall sollten die Neubauten irgendwo im „Niemandsland“ stehen, sondern möglichst stadtnah, mit sozialer Infrastruktur, ärztlicher Versorgung und guten Einkaufsmöglichkeiten. Es müsse jetzt schnell gehen, sagt Wölpert, aber es dürfe auch nichts überstürzt werden.
(e.K.: Warum nicht im Niemandsland – schließlich sollte ein jeder Mensch unter dem ihn bekannten Lebens,- Kultur,- und Glaubensbedingungen leben dürfen und sie in Ruhe ausüben können…Christen haben nun mal eine vollkommen andere Lebens,- Kultur,- und Glaubensrichtung als die Einreisenden, welche nicht miteinander vereinbar ist!)

Nach dem Zweiten Weltkrieg stand Deutschland schon einmal vor der Herausforderung, zwölf Millionen Flüchtlinge aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten unterzubringen. Um neuen Wohnraum zu schaffen, wurde das Bauen mit staatlichen Geldern gefördert. Zunächst fanden die Flüchtlinge vor allem Aufnahme in Kleinstädten und ländlichen Regionen, die vom Krieg weitgehend verschont geblieben waren. Doch schon bald setzte eine regelrechte Binnenwanderung ein, weil die Menschen in die Nähe der Arbeitsplätze zogen.
(e.K.: EHEMALIGEN DEUTSCHEN OSTGEBIETEN?????? Es waren Menschen die zu unserer Bevölkerung, zu unserem Land, zu DEUTSCHLAND gehör(t)en ! Es waren und sind DEUTSCHE!)

Mit einer ähnlichen Entwicklung rechnet der Landrat des Hochtaunuskreises, Ulrich Krebs, auch in der aktuellen Flüchtlingskrise. Auf der Suche nach Arbeit würden sich die Menschen aus Syrien, dem Irak oder Eritrea auf lange Sicht in Richtung von Ballungsräumen wie Frankfurt orientieren. Umso wichtiger sei es, den sozialen Wohnungsbau über den ganzen Ballungsraum hinweg anzukurbeln und die Flüchtlinge gleichmäßig verteilt anzusiedeln. „Wir wollen keine Gettos“, sagt Krebs.
(e.K.: Naja…die meisten haben einen IQ unter dem eines haarigen Baumhängers – wie sollen sie dann arbeiten…“Deutsches Dummbürgervolk“ zahlt doch und arbeit für sie…schon vergessen?! Mein Lehrer sagte damals im  Deutschunterricht : „Wie heißt das : Laßt mir oder laßt mich arbeiten ?“ Antwort : „Laß die blöden Deutschen arbeiten…“ ! Halt – ich vergaß – es ist nur ein Prozent davon – die anderen sind ja alles Fachkräfte! Stimmt, sind sie : im Schmarotzen, Abzocken, Verbrechen ausüben, Morden, Vergewaltigen, Frauen und Kinder zusammenschlagen, Diebstahl, Raub…ach sie haben soviele Qualifikationen, die kann man bei weitem nicht alle hier aufzählen…bitte seht es mir nach!)

Aberwitzige Vorschriften verhindern schnellen Bau

Auch Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), warnt davor, spezielle Quartiere für Flüchtlinge einzurichten: „Es ist wichtig für die Integration von Flüchtlingen, dass sie möglichst rasch in Kontakt zur einheimischen Bevölkerung kommen und am Alltagsleben teilnehmen.“ Das müsse sich auch in der Wohnsituation widerspiegeln.
(e.K.: Haben sie doch, haben sie doch…die sind so erfreut, unsere Einreisenden, uns zu treffen, daß es oft so richtig ins Auge, in die Zähne oder ins Gesicht geht, da sie vor Freude der Integrierung und am Alltagsleben teilnehmen können vergessen, ihre beiden „Reiche“ zwecks „Umreichung“ auseinander zu machen…sie sind mittendrin und nicht nur dabei…!)

Wie mühsam es jedoch sein kann, Flüchtlinge dezentral unterzubringen und dafür auch bestehende Häuser herzurichten, zeigt ein elfstöckiger DDR-Plattenbau in Berlin-Prenzlauer Berg. Das Gebäude diente einst als ein Sportinternat und steht seit zehn Jahren leer. Es gibt keine sanitären Einrichtungen mehr, Diebe haben Heizkörper, Metallrohre und Kabel herausgerissen. Sollen neue Wohnungen entstehen, müssen erst einmal Küchen eingebaut werden.
(e.K.: ja….so ein Haus habe ich auch mal unbeabsichtigter Weise angemietet…so wie es sich anhört, sprechen die und ich von dem selben Gebäude…?! Wie klein die Welt doch ist…)

Der mit dem Umbau beauftragte Architekt Grant Kelly fühlt sich durch die geltenden Vorschriften bei der raschen Umsetzung der Pläne behindert. Wenn er, wie bisher üblich, erneuerbare „Primärenergiequellen“ nachweisen und den Einbau von Gasthermen umweltfreundlich kompensieren müsse, „kostet das Zeit und Geld“. Er fordert den Verzicht auf diese Vorgaben.
(e.K.: Na jetzt aber wirklich : Herr Grant Kelly, Herr Arthur Numrich : Sollten Sie etwa unseren Einreisenden nicht den gleichen sicheren Standart bieten wollen, den wir hier haben??? Wo ist denn IHR Verantwortungsbewußtsein gegenüber unseren traumatisierten Einreisenden ? Haben sie nicht genug Traumata erlebt??? Sie sollten sich wirklich schämen, so verantwortungslos handeln zu wollen, nur um Zeit zu sparen !)

Zudem könnten schneller erteilte Baugenehmigungen etwa zwei Monate Zeitgewinn bringen. Auch Kellys Kollege Arthur Numrich klagt über die „oftmals aberwitzigen Regularien“, allen voran die von der „Wärmedämmlobby“ durchgesetzten „weit überzogenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung“. Die „Vergabeordnung“ mit EU-weiten Ausschreibungen, so Numrich, müsse dringend entschlackt werden.
(e.K.: Die zwei Monate machen es auch nicht…ich bitte Sie – Keinem soll es schlechter gehen – also was faseln Sie von aberwitzigen Regularien – soll das heißen, das es Nonsens, Blödsinn ist, was die EU zu unser aller Sichheit beschließt und verordnet?! Meine Herrn, jetzt gehen Sie zu weit!)

Derartige gesetzliche Hürden bringen Osterwald nicht von der Vision einer „Smart Home City“ ab. Er hofft, Bund und Länder für das Projekt begeistern zu können. Vor allem setzt er auf Mitstreiter aus der Wirtschaft, die an Ort und Stelle ihre künftigen Fachkräfte ausbilden. Die Stadt ist für die Flüchtlinge ohnehin nur als Übergang gedacht; sie sollen sich später gut vorbereitet andernorts in Deutschland niederlassen. Das Projekt soll Vorbild sein und in möglichst vielen Ländern Nachahmer finden. Auch rund um Syrien könnten Flüchtlinge in solchen Städten unterkommen. Osterwald denkt eben groß.
(e.K.: Na das ist doch mal ein Lösungsvorschlag – da sind sie nahe der Heimat und ihren Landsleuten…Großartig, Herr Osterwald!)

—————————————————————————————————————————————–

EIGENER KOMMENTAR :

Suchen die Planer und Erbauer eventuell ihren Verstand ? So wie es aussieht, haben sie ihn völlig verloren….können und dürfen wir „Einheimischen“ vielleicht beim Suchen und Finden helfen, da wir uns ja in unserem DEUTSCHEN Land viel besser auskennen…

Gruß an die „Erbauer und Planer „!
Kräutermume

Quelle : http://www.welt.de/politik/deutschland/article147740932/Willkommen-in-Neu-Aleppo-der-Stadt-fuer-Fluechtlinge.html

Quelle : https://www.netzplanet.net/neu-aleppo-eine-stadt-bauen-fuer-fluechtlinge-mit-moschee/

Insider Report vom Jobcenter Mitarbeiter “ Ich kann echt nicht mehr weiterarbeiten “ “ Es kracht – Teil 1 + 2

http://www.politikforen.net/showthread.php?142260-Insider-Report-vom-Jobcenter-Mitarbeiter-quot-Ich-kann-echt-nicht-mehr-weiterarbeiten-quot-quot-Es-kracht

Insider Report vom Jobcenter Mitarbeiter “ Ich kann echt nicht mehr weiterarbeiten “ “ Es kracht

Mensch Leute,

ich arbeite beim Jobcenter, ich bin zuständig für das ALG 2 unserer Kunden, aber bei uns, aber auch in anderen Abteilungen kracht es bald. Viele Mitarbeiter werden schon freigestellt, umgesetzt oder gekündigt wenn Sie bei uns Ihr Maul aufmachen oder vieles hinterfragen. Wir kommen dann beim Rathaus unter oder in die Wohngeldstelle. Mobbing steht bereits bei uns an der Tagesordnung, viele sind aber auf Ihren Job angewiesen. Bedenkt bitte, wir sind auf Schulungen, das ALG II Programm ist überall das gleiche. In vielen Jobcentern regt sich der Widerstand gegen die Durchführungspraxis von Behörden gegenüber Ihren eigenen Leuten.

Vielleicht habt Ihr auch schon von der Jobcenter Mitarbeiterin I.H. gehört !

[Links nur für registrierte Nutzer]

Konkret geht es um folgendes bei uns !

1. Die Anzahl der Arbeitslosen , speziell der ALG 2 Bedarfsgemeinschaften ist bei uns aktuell ( Stand: Juni 2013 ) auf Rekordhoch !
2. Auch die Anzahl der Arbeitslosengeld 1 ( Stand: Juni 2013 ) Bezieher ist auf rekordhoch, die bekommen wir ja nach einer bestimmten Laufzeit ins ALG 2.
3. Massive Verdrängung von deutschen Arbeitskräften durch Bewerber aus dem Ausland.
4. Wir haben hier nur noch Scheinselbstständige aus Bulgarien, Rumänien, Polen, Ungarn.
5. Jeden Tag habe ich irgendwelche “ Nicht Deutsche “ Staatsbürger die Leistungen nach dem SGB II beantragen


Für die Leistungen der KDU müssen die Kommunen aufkommen. Der Sozialderznent der Kommune ist schon fassungslos.

Der Staat weiß über alles bescheid und duldet alles ! Wir haben über Hilfsfonds vom Staat Ausgleichszahlungen erhalten.
Jede Kommune hat für dieses Jahr Ausgleichszahlungen erhalten um die hohen Kosten der Zuwanderung zu stemmen. 
Mit der Bedingung, dass die Kommunen die Klappe halten ! Sie sollen es nicht nach außen tragen.

Wir haben jetzt immer mehr das Problem dass deutsche oder generell teure Arbeitnehmer aus dem Arbeitsmarkt herausgedrängt werden und durch Billigarbeiter aus Osteuropa ersetzt werden ( Werkverträge usw )

Die Entwicklung ist so rasant , der deutsche Staat muss für 2014 die Ausgleichszahlungen ( Hilfsfond ) erhöhen !

Themenkomplex 2

Ich muss Gelder an Unternehmen anweisen, die bei uns ABM Maßnahmen, Vorträge, Seminare usw. durchführen.
Und das nicht billig. !

Die größte Schweinerei, die von oben noch geduldet wird , ist die Bereitstellung von Arbeitslosen an Unternehmen, die so schlecht bezahlen, dass wir den Lohn über die Aufstockung quer subventionieren . Ihr müsst euch das so vorstellen, es nimmt schon groteske Züge an ! Die Unternehmen geben uns schon Rechnungen vor wenn Sie
arbeitslose aufnehmen. Sie wollen Förderungen kassieren ! und die Löhne auch noch aufstocken lassen. Wenn Arbeitslose dies verweigern , bin ich verpflichtet ( interne Durchführungsverordnungen ) den Arbeitslosen komplett zu sanktionieren. Ich muss den Arbeitslosen also zwingen unter Androhung den Lohndumping Job anzunehmen. 

Immer mehr Leute bemerken jetzt wie krank dieses Hartz IV ist. 

Erst heute wieder:

Ein Unternehmen möchte Azubis einstellen, wirbt werbewirksam dass Sie ein Ausbildungsbetrieb sind !
Sie machen dass aber nur wenn wir die Kosten für die gesamte Ausbildung übernehmen.
Und dann kommt der Hammer “ Sie berechnen uns Gebühren für die Einstellung der Azubis “ als wäre es
eine Dienstleistung.

Ich kann nichts machen, alle Wege sind versperrt …

Der Hammer ist :

Ich muss im ersten Antragsverfahren alles abblocken ! Ich darf nichts bewilligen obwohl jemand Anspruch auf Alg 2 hat.

Ich hatte einen deutschen vor mir , der 20 Jahre bei Schlecker gearbeitet hat und davor auch lückenlos !
Ich musste Seine Anträge ablehnen , obwohl er formal Anspruch hatte.

Im Gegenzug habe ich für Polen, Afrikaner, Türken Leistungen bewilligen müssen die erst vor 5 oder 10 Jahren hier arbeiten. 

Im Ernst was soll ich machen ? Das kann doch alles nicht so weitergehen , im Ernst Leute


http://www.politikforen.net/showthread.php?142260-Insider-Report-vom-Jobcenter-Mitarbeiter-quot-Ich-kann-echt-nicht-mehr-weiterarbeiten-quot-quot-Es-kracht/page4

 

 

Und weil die Forenbetreiber gute Staatsbürger sein möchten, haben sie den Berichterstatter

namens „Jobcentermitarbeiter“ auch brav GESPERRT.

 

Mein Abteilungsleiter sagt knallhart , erst wenn das Sozialgericht uns zwingt werden wir die Gelder anweisen. 
Und die wissen genau wie langsam die Sozialgerichte sind. Wenn Ihr denkt “ Einstweilige Verfügungen gehen schnell “ dann kann ich darüber auch nur lachen.
Bei uns dauern Eilverfahren teilweise mehrere Wochen !

Ich habe hier soviele Türken, Araber , Afrikaner die von SGB II Leistungen leben das ist einfach der Hammer.
Jetzt wird der Anteil der Ungarn , Polen , Bulgaren auch immer mehr.

bezugnehmende Einfügung eines anderen Posts

Ich habe den Türken, Arabern usw. keinen Antrag bewilligt, sondern das Sozialgericht hat uns gezwungen Leistungen auszuzahlen.
Dabei waren viele darunter die nicht mal 5 Jahre hier sind !

EU Bürger und viele Afrikaner und Türken die sich eine deutsche Frau krallen ! Damit stehen Ihnen alle Leistungen offen.

Ende der Einfügung.



Ich frage mich ernsthaft:

Wie lange will der Staat uns über Ausgleichszahlungen ruhig halten ? Wieso werden die Leistungen einfach nicht gestoppt ?
Oder in die eigenen Landsleute investiert ? Versteht das einer ?

Ich habe kein Problem ALG 2 zu bewilligen an Ausländer die jahrelang hier arbeiten und leben, ich habe viele die 20 bzw. 30 Jahre gearbeitet haben.
Ich habe damit echt kein Problem, aber an Bulgaren, Afrikaner die hier noch nie gearbeitet haben , das geht wirklich zu weit. 

Es muss sich was ändern !

 

Ich lehne fast 90 % der Anträge ab, obwohl formal Anspruch besteht. 

Im behördendeutsch nennt man das “ Mitwirkungspflichten “ , googel mal !

Sobald auch nur ein Beleg fehlt wird der ganze Antrag abgelehnt oder auf Verdacht abgelehnt.
Du kannst gerne zum Sozialgericht.

Die ganzen Klagen beim Sozialgericht kommen doch nicht von heute auf Morgen ! 
Schaut man sich die Erfolge der Bedürftigen an liegt schon System dahinter.

Deswegen wollte man den kostenlosen Rechtsschutz sogar abschaffen, ( googel mal )

 

 Es reicht mir einfach , ich habe eh alles über Drittperson en gesichert. Die NSA wird niemals herausfinden wer diese Drittpersonen sind. Sobald mir was zustoßen sollte oder ich generell Probleme bekomme gehen meine Leute an die Presse !

Und der Presse diese Ausgleichszahlungen verheimlichen oder das Volk belügen ist ja ganz großes Kino !

 

Die Wahrheit ist aber “ Die Ausgleichszahlungen für 2013 wurden bereits überwiesen „

Es soll stillschweigen darüber vereinbart werden damit die wahren Kosten der Zuwanderung nicht für alle ersichtlich sind. 
Jede Kommune hat diese Ausgleichszahlungen bekommen !

Wieso halten jetzt alle Kommunen auf einmal die Fresse ?

Aber die Ausgleichszahlung für 2014 wird nicht ausreichen. Wenn über 200 000 Menschen jedes Jahr kommen + Anhang + Schwarz dann muss diese Topf verdreifacht werden. 

Es sind doch eure ( unsere ) Steuergelder die an Personen ausgezahlt werden die noch nie hier gelebt und gearbeitet haben.
Das ist doch einfach der Hammer ! Nur weil Sie EU Bürger sind ??

 

Aufstocker sind nicht in der Statistik ! Die Zahl der Aufstocker wird nicht mal mehr gemeldet. 

Bedenkt bitte:

Die Jobcenter Mitarbeiter arbeiten immer korrekt und machen keine Fehler zu Lasten des Jobcenters !

Ein Fehler kann nur zu Lasten des Hilfebedürftigen passieren ( wir nennen Sie eHB )
Das hat aber System, in der Fachsprache nennen wir das

“ Die Zugangsschwellen sollen erhöht werden … „

Früher war es noch krasser, da haben wir Leistungen verwehrt , sogar Anweisungen vom Sozialgericht wurden ignoriert.

Ihr müsst euch das mal vorstellen !

Wir verlieren gegenüber dem Sozialgericht und wir bewegen uns trotzdem nicht

 

Wenn wir vor dem Sozialgericht ( zu recht ) verlieren , ist das unserer Widerspruchsstelle scheiß egal.

Sie bewegen sich keinen Meter, Ziel ist es den Arbeitslosen zu zermürben ! bis er stirbt. O – Ton “ GF Optionskommune.

Erst wenn der Gerichtsvollzieher kommt und uns pfänden will dann reagieren wir mit “ SOFORTANWEISUNG „

Viele Arbeitslose pfänden das Jobcenter ja schon bereits

 

In Leipzig war das Jobcenter gerichtlich verurteilt worden, einem Hartz IV-Bezieher eine einbehaltene Sanktion auszuzahlen. Die Behörde ignorierte das Urteil und verweigerte dem ALG II-Empfänger die Auszahlung des zustehenden Geldes. Dieser beauftragte daraufhin einen Gerichtsvollzieher. Als auf die telefonische Mahnung des Gerichtsvollziehers das Jobcenter eigenmächtig nu r eine Teilzahlung leistete, zog der Gerichtsvollzieher andere Seiten auf: er marschierte in einem unangemeldeten Besuch in die städtische Behörde und pfändete vor Ort aus der Barkasse wie bei einem Privatschuldner (Brief zur Zwangsvollstreckung).

 

Alle Anträge sollen abgelehnt werden, es ist egal ob derjenige Anspruch hat oder nicht. 

Oft gehen wir bei der Ablehnung auf fehlende Mitwirkungspflichten !

Wir möchten dann ständig irgendwelche Nachweise haben oder wir vermuten irgendwas ( Mutter zahlt, Onkel hilt dir )

die sogenannte Einstandsgemeinschaft oder eheähnliche Gemeinschaft

Es gibt ja “ Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft usw „

Auch wenn nix dahinter ist , wird es trotzdem vermutet !

 

Aber es ist schon bemerkenswert ! Nirgendwo in der Presse steht, dass aufgrund der massenhaften Zuwanderung alle Kommunen Ausgleichszahlungen erhalten haben. Ich habe überall gegoogelt, keine Rede davon. 

Die tatsächlichen Kosten der Invasion von ( Rumänen , Bulgaren usw ) wollen Sie echt verschleiern, das ist unfassbar.

Wieso ist für die Leute auf einmal Geld da ? Wer bewilligt diese Leistungen für die ganzen Ausländer ?

Gruss

 

Dieser Staat belügt uns von vorne und hinten ! Sogar die Medien sind manipuliert. 
Ich finde nur relativ wenig Nachrichten über den Hilfsfond !!!!, keine Rede davon dass es Ausgleichszahlungen gab. 
Nur dass die Kommunen Geld fordern …, mehr steht nicht, einfach der Hammer …

Und jetzt sind die Kommunen auf einmal alle still ? 


Wisst Ihr was mich besonders stört ?

Ich habe Deutsche Staatsbürger , aber auch Inländer die wirklich 30 Jahre gearbeitet haben!
Noch nie von ALG 2 oder von Sozialhilfe gelebt haben !

Und ich muss die knallhart abblocken , Ihre Anträge verwehren, schikanieren usw. 

Und dann habe ich im Gegenzug Afrikaner die bei mir aktuell Leistungen bekommen. 
Und vorallem Afrikaner, Araber oder Türken , aber inzwischen auch Bulgaren, Rumänen und Polen die
hier noch nie gearbeitet haben, die bekommen das gleiche Geld ausgezahlt. 

Wir haben im Haus auch die Kindergeldstelle:

Die Anzahl der Kindergeldanträge erreicht neue Dimensionen !

Sogar die Kindergeldstellen bekommen Personal aufgestockt wegen der massiven Zuwanderung.
Was ist los ?

Gruss

 

weißt du wie oft der Gerichtsvollzieher schon bei uns war diese Woche !
Das ist gängige Praxis ! uns als Behörde passiert nix.

Der Gerichtsvollzieher kommt und kriegt dann “ bevor er anfängt zu pfänden “ einen Scheck und ruhe ist wieder. 

Das Ziel ist einfach nur “ Zeitverschleppung „

Je mehr Tage der Hartz IV Empfänger kein Geld bekommt desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass er obdachlos wird oder
stirbt. 

Wir hatten schon Fälle wo die Arbeitslosen trotz erfolgreichem Titel über das Sozialgericht verschwunden waren. 
Die hat man nie wieder gesehen. Jeder tote deutsche Arbeitslose ist ein kostenfaktor weniger. 

So krank ist unser System schon geworden …

 

 Aber lange geht es nicht gut … , ich habe mir die Zahlen rausgelassen von den letzten 12 Monaten.

Ein Plus von 88 % gegenüber Vorjahr !

Die schlimmsten Auswirkungen sind aber die, dass immer mehr teure Arbeitnehmer ( vorallem Deutsche ) entlassen werden. 

Die sind jetzt alle gerade im ALG 1 ( Arbeitnehmerfreizügigkeit gibt es ja noch nicht so lange ) 
und die kommen jetzt solangsam in das ALG 2.

Nicht nur diese Kosten nehmen dann extrem zu , sondern das Lohngefüge , vorallem 
im geringqualifizierten Bereich bricht zusammen.

Wir kommen mit dem Aufstocken garnicht mehr hinterher. 

Der Lohndruck führt zu einer “ Entwertung der Arbeit „
Stundenlöhne von 2 oder 3 Euro sind eine Frechheit.

 

 1. Dass es sowas wie Darlehen gibt dürfen wir unseren Arbeitslosen nicht sagen ( Geheimhaltung )
2. Viele kennen Ihre Rechte nicht. 
3. Darlehen sind Kann Leistungen einer Behörde , keine Verpflichtende Leistung !
4. Es kommt auf den Bearbeiter an , aber das stimmt nicht ( von oben soll generell abgelehnt werden )

 

Wir dürfen sogar Leistungen kürzen, ohne dass der Betroffene darüber informiert wird. 
Sobald bei mir nur ein Beleg fehlt werden die Leistungen schon eingestellt wegen fehlender Mitwirkung. 
Die Zahlungen werden gestoppt bis der Arbeitslose sich meldet.

Es interessiert uns nicht warum er die Belege nicht zeigen kann. 
Wir fragen überhaupt nicht nach. 

Man muss sich doch Gedanken machen wenn man jemanden seine gesamte Grundlage nimmt.
Die Leben ja vom Existenzminimum und wenn man denen die Leistungen komplett streicht wovon sollen
die Leben ? Aber wir sollen nicht hinterfragen.

Manchmal wird mir Angst und Bange wenn sich Leute 2 oder 3 Monate nicht melden.
Es sind Deutsche die man im Stich lässt. 

Manchmal kann es auch böse enden. Diesen Fall hatten wir schon öfter, dass welche
fast verhungert werden.

 

 

Kann ein H4-Empfänger ein solches Darlehen jemals wieder zurückzahlen ?

Das ist ja genau das FIESE! was jetzt kommt. Was wir jahrelang machen wurde sogar vom Sozialgericht als Rechtens bestätigt. 

Ich zahle das Darlehen aus und behalte es gleich vom Regelsatz wieder ein !

Ich darf 10 % vom Regelsatz monatlich einbehalten, in begründeten Fällen noch mehr !

Ich zahle halt weniger aus ! Es wird keine Ratenzahlung mit den Arbeitslosen verhandelt.
Es wird direkt über die Zahlungsanweisung geschrieben 10 % und fertig.
Jeden Monat geht es zurück an unser Konto !

 

 JobcenterMitarbeiter sind Sie echt oder wollen Sie herrausfinden wie die Menschen in einem rechten Forum reagieren?


Hartz IV war eine Lumperrei, der angebliche Wirtschaftsaufschwung war ein auf Pump finanziertes Konjunkturpaket, im Endeffekt ist die Staatsverschuldung gestiegen und es geht Deutschland mit Hartz IV schlechter.

Wieso soll ich nicht echt sein ? Alles was ich schreibe dürfte jeder Jobcenter Mitarbeiter unter 4 Augen bestätigen !
Niemand traut es sich dies nach Außen zu tragen, aber unter 4 Augen glaube ich werden viele Ihr Schweigen brechen !

Geht doch einmal ins Berliner Jobcenter in Neukölln ! Schaut einfach mal an wieviele Afrikaner, Türken und Araber in der Warteschlange stehen.
Alleine 2 Stunden reichen aus , und dann rechnet hoch !

Die Polen, Ungarn werdet ihr oft mit Deutschen verwechseln …

Das war früher DEFINITIV nicht so !

 Ich rate jedem der denkt “ ich wäre nicht echt “ zu einem Jobcenter seiner Wahl zu gehen und einfach mal zu beobachten. 
Dazu rate ich sogar “ Jobcenter Neukölln „

Und wer denkt “ Ablehnungen von Anträgen sind Märchen “ der gehe bitte ans zuständige Sozialgericht und beobachte ebenfalls. 

Und wer 1 + 1 zusammen zählen kann wird merken dass ich in allen Punkten die Wahrheit sage

 

 Willkommen in der BRD-Matrix!

Darf ich fragen, wie viele Jahre des bedingungslosen Gehorsam unter der Fuchtel der Umvolkungsdoktrin Du ertragen musstest, bis Du nun den ersten Fuss aus der Matrix gesetzt hast?

Das Umvolkungsprogramm wurde bereits in den 40er Jahren von den Juden Kaufman, Nizer usw entworfen und wurde nun zur Belohnung für den wirtschaftlichen Aufschwung nach 1990 voll aufgedreht.
Die BRD tauscht pro Jahr über eine halbe Million Deutsche gegen Migranten aus.
800.000 Deutsche sterben jedes Jahr, etwa 200.000 verlassen das Land.
Dazu kommen noch einmal über 200.000 Deutsche, die vom BRD-Systemstaat vor der Geburt ermordet werden.
Jahr für Jahr für Jahr.

Bei der derzeitigen Geschwindigkeit des Bevölkerungsautausches wird das deutsche Volk bereits in 20 Jahren eine von 185 Mnderheiten im ehemaligen Land der Deutschen sein.

Ein Überleben des Deutschen Volkes UND der BRD kann es nicht geben.
Entweder schafft die BRD das Deutsche Volk ab, oder das Deutsche Volk schafft die BRD ab.

Ich arbeite seit 20 Jahren beim Jobcenter , früher war es dass Sozialamt ( also vor der Zusammenlegung von Alosenhilfe und Sozialhilfe )
Früher war das nicht so schlimm, weil die Grenzen dicht waren. Der Anteil der Ausländer an der Sozialhilfe war schon immer hoch, 
aber in dem Ausmaß ! No way.

Und vorallem die Löhne zu DM Zeiten waren höher, es gab keinen Lohndruck, es gab keine Leiharbeit in dem Maße.
Werkvertrag war damals wirklich Werkvertrag und nicht die Umgehung von Sozialbeiträgen !
Wenn wir jemanden “ in Arbeit “ vermittel hatten dann war er aus dem System ! Und wenn wir jetzt jemanden in Arbeit bringen hängt er immer noch am Tropf ! 

Ich bin aus der Matrix gekommen als ich sah in welche Richtung alles geht. Vorallem dass die Lügen der Politiker und Medien immer dreister wurde.
Es stimmt einfach mit der Realität nicht mehr überein. 

Gelogen haben die Politiker schon immer , aber in dieser Dimension …

Eine Grenzöffnung in dieser Dimension dass endet im einem Desaster , in einem neuen Weltkrieg. 

Realität = Die Arbeitslosen werden immer mehr ( immer höher, immer mehr Langzeitarbeitslose )
Medien und Poltik = Wir haben den niedrigsten Stand an Arbeitslosen ( es ging immer weiter runter )

Realität = Wir haben ein Überangebot am Arbeitsmarkt , in fast allen Bereichen massive Bewerber ( nur in ganz kleinen Bereiche Mangel )
Medien und Politik = Fachkräftemangel , Öffnung aller Grenzen, Willkommenskultur für Ausländer

Realität = Massiver Zuzug von Bulgaren, Polen, Rumänen und Ungarn, massive Kündigungen von deutschen Arbeitnehmern.
Medien und Politik = Es kamen nur wenig Ausländer, wir müssen noch mehr tun damit noch mehr Ausländer kommen. 

Realität = Ausgleichszahlungen wegen der massiven Zuwanderung der Sinti und Roma
Medien und Politik = Kein Wort darüber , vereinzelte Meldungen von Kommunen die Hilfen beantragen

Realität = Ohne gesetzlichen Mindestlohn machen die Unternehmen WILD WEST Methoden , sie zahlen nur was Sie wollen 
Medien und Politk = Mindestlohn schädlich für die Wirtschaft , wir brauchen keinen usw.

Es reicht … ich habe die Matrix erkannt

 

 

Land Anzahl der registrierten Ausländer !!!! Anzahl der Leistungsbezieher !!!!

Das sind angeblich die amtlichen Zahlen , das glaube ich niemals !
Allein die Anzahl der eingebürgerten Deutschen würde die Werte absurdum führen. 
Und das sind erhobene Werte von den sowieso gefälschten Zahlen !

Irak 81.272 52.075 64%
Afghanistan 51305 26 858 52%
Pakistan 29184 13636 47%
Ghana 21377 8977 42%
Syrien 30133 12307 41%
Iran 51885 21342 41%
Sri Lanka 26 628 10587 40%
Algerien 13199 4771 36%
Marokko 63 570 21066 33%
Nigeria 18675 6050 32%
Ukraine 124 293 36237 29%
Kasachstan 51007 14245 28%
Tunesien 22 956 6364 28%
Russland 191270 51026 27%
Vietnam 84 301 22 922 27%
Türkei 1629 480 391001 24%
Mazedonien 65998 12436 19%
Serbien 179 048 31627 18%
Bosnien-Herzegowina 152444 19768 13%
Indien 48280 6064 13%
Kosovo 108797 13 476 12%
Thailand 56153 5600 10%
Kroatien 220199 15130 7%
Ausländer gesamt 6 753 621** 1188 411 17,6 %
um Vergleich:
Deutsche 75046379 5144 843 6,9%

 

Die Ausgleichszahlungen für 2013 werden für 2014 nicht ausreichen, also wenn die den gleichen Betrag an die Kommunen anweisen. 
Bei uns müsste dieser Betrag , ich wiederhole , verdoppelt werden !

200 000 Neue Antragssteller pro Jahr + Verdrängung von Deutschen führt zu immer mehr Arbeitslose Deutschen. 
Das kann auf Dauer nicht funktionieren … 

Vorallem ganze Stadtteile werden zu Ausländer Ghettos …

Hinzu kommen noch die massenhaften Asylbewerber die Ihren Aufenthalt ständig hinausschieben. 

Die Afrikaner sind nicht dumm ….

In der Zeit in denen Sie hier sind krallen Sie sich eine deutsche Frau oder einen deutschen Mann und dann haben Sie nicht nur
einen gesicherten Aufenthaltsstatus, sondern auch Zugang zu allen deutschen Sozialleisungen.

Ihr wisst garnicht wieviele Afrikaner so ins Hartz IV wandern über die Asylbewerberschiene !
Sobald dann noch Kinder kommen dann ist es erst recht aus.

 

 

 

 

Zitat von JobcenterMitarbeiter Beitrag anzeigen
Ich musste den Zigeunern die ein Gewerbe hatten ALG 2 bewilligen ! Das Sozialgericht hat uns dazu gezwungen. 

Die haben für Ihre ganze Familie Leistungen nach dem SGB II bekommen. Und oft haben die Schwarz dazuverdient. 
Wie sollen wir das alles kontrollieren. 

Ich hatte eine 8 köpfige Roma Familie mit Leistungen von über 2000 € monatlich unterstützt. 

Schaut euch das Video an , das ist schon fast Realität in Deutschland

—————-
Die BRD ist ein zutiefst inländerfeindliches System. Erst dann machen all deine Schilderungen überhaupt einen Sinn.
Staatsrassismus und Ausländerbonus
Ein ehemaliger Mitarbeiter des Sozialamtes Berlin-Neukölln, der dort vor dem Jahr 2004 für ausländische Mitbürger zuständig war schrieb das Folgende:
„Ich war von xxxx bis xxxx Sachbearbeiter im Sozialamt Berlin-Neukölln, dem wohl größten Europas … Ausländer wurden klar bevorzugt, haben über Anrufe vom Türkischen Verein usw. und ihre Heerscharen an Beratern, Sozialarbeitern sogar Urlaubsreisen bezahlt bekommen, weil sie ja natürlich Heimweh hatten, obwohl das BSHG dafür keine Ermächtigung gab. Haben auch mal ein paar Tausender extra bekommen für eine Sofalandschaft. Ein afghanischer Drogenhändler sa&szli g; im Knast, Frau und acht Kinder haben jeden Monat 4000,- Sozialhilfe abgeholt. Als ich den Fall bekomme, stelle ich fest, daß sie einen neuen Mercedes für 50.000,- seit ein paar Wochen haben. Ich will Halteranfrage machen, um zu verlangen, daß nach §2 BSHG (nachrangige Leistung) das eigene Vermögen eingesetzt werden muß. 
Mein Vorgesetzter meint, das machen wir nicht, es gebe das ungeschriebene Gesetz, bei den Neuköllner Ausländern alles zu bewilligen, das sei politisch so gewollt, damit sie ruhig bleiben. Einer türkischen Familie mußte mal eine Kollegin 15.000,- (sic, fünfzehntausend) für Malerarbeiten bezahlen inklusive Möbelrücken. Nach einem Jahr schrieb die Frau einen neuen Antrag, die Kinder hätten alle Tapetenabgerissen und bemalt, es müsse nochmals die Malerfirma kommen. Wie es weiter ging, konnte ich nicht mehr nach verfolgen. 
Deutsche bekamen so was nicht! Einmal bekam ich eine Akte von einem Türken mit drei Lohnbescheinigungen der letzten Monate, danach war er nicht mehr hilfebedürftig, da der Lohn viel höher war als der SH-Anspruch. Ich stoppte die laufenden Zahlungen. Daraufhin kam er in die nächste Sprechstunde und schrie mich an, er wolle sofort das Geld. Ich bat mehrfach, er möge sich erst mal wie jeder andere in die Warteliste eintragen und draußen warten. Er verweigerte dies und sagte selbst- und siegesbewu& szlig;t, er werde mich jetzt fertig machen, und ging zu meiner Gruppenleiterin. Zusammen kamen sie rein, und sie schrie mich auch an, es sei eine Schweinerei, was ich mit dem Mann mache, ich solle ihm sofort sein Geld zahlen. Ich verwies auf die Gesetzeslage und verbat mir, mich zu einer Straftat zu nötigen, sie solle ihm selbst das Geld zahlen. Nachmittags bekam ich vor Ärger – nach diesem tausendsten Vorfall – wieder mal einen Hörsturz und ließ mich krankschreiben, deshalb weiß ich nicht mehr, wie es weiterging. Kurz darauf wurde ich ins Ausländer-Sachgebiet Soz 303 versetzt. … 
Die multikriminelle Gesellschaft wird an den Gesetzen vorbei mit Geld erkauft – zu Lasten des deutschen Volkes und Steuerzahlers (die Dönerfritzen zahlen ja keine Steuern, da sie ihre Läden jedes Jahr ummelden). Die Bevorzugung von Ausländern beim Sozialamt ist (inländerfeindlicher Staats-) Rassismus (der BRD).“ [11, Seite 260, 261]
„Ich war acht Jahre Jugendschöffe, vier am Landgericht xxx und dann vier am Amtsgericht xxx. Ich kann einem „richtigen“ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70 professionelle Einbrüche eines „neuen guten“ Deutschen. … Nachdem es viele Fälle mit Bewährungsstrafen gab, fragte ich dümmlicherweise die drei Berufsrichter, warum denn so viele mit Bewährung von den Amtsgerichten beim Landgeric ht landen. Antwort eines Berufsrichters am Landgericht: Wir (die Richter) haben eine mündliche Anweisung vom Justizministerium NRW, daß eben möglichst nur im Ausnahmefall Gefängnis vergeben werden solle. Die Begründung war: 
1. die Gefängnisse sind voll; 
2. die Kosten von über 3000 Euro pro Kopf und Monat sind nicht bezahlbar; und 
3. (der echte Hammer) sonst wäre die Statistik so massiv negativ für die Migranten (Ausländer). 
Das war noch zu rot-grüner Zeit. Nach dem Wechsel habe ich das unserem CDU-Abgeordneten mitgeteilt mit der Bitte, das anzusprechen. Nichts hat sich geändert. (Er hat es wohl nie angesprochen.) 
Ende 2006 war Wolfgang Bosbach bei dem CDU-Kreisparteitag. Es ging zufällig um das Thema „Jugendkriminalität“.Dort sagte Bosbach (und hat mit den Armen ganz wichtig gefuchtelt): 
„Das sind alles Deutsche und ich (Bosbach) verwahre mich dagegen, diese jungen Menschen jemals in einer Statistik separat zu fuhren.“ Ich bin an dem Abend aufgestanden und nach Hause gefahren. Im Mai 2008 bin ich dann aus der CDU ausgetreten.“ 
Der Sinn und Zweck so einer Politik liegt darin, die BRD für Fremde attraktiv zu machen, ihre Ansiedelung zu fördern und ihren Verbleib zu festigen. Es ist eine systematische Siedlungspolitik mit inländerfeindlicher Zielsetzung.

 

 

Zitat von JobcenterMitarbeiter Beitrag anzeigen
Ich muss den ganzen Romafamilien das Geld anweisen, auch wenn ich es im ernsten Antragsverfahren ablehne !
Die Sozialgerichte schmettern unsere Ablehnungen weg ! die verdonnern uns zu Zahlungen. 

Aber wenn wir einem Deutschen ablehnen er hätte zuviel Altersvorsorge und wir streben eine Verwertung an, 
dann sind die Sozialgerichte sehr sehr kurz angebunden und geben uns immer recht. 

Viele deutsche haben für die Altersvorsorge gespart, diese müssen Sie aufbrauchen. 
Sobald die den Grenzwert übersteigen werden die Anträge komplett abgelehnt.
 
 
 
USW…  insgesamt 12 Seiten, dies hier ist nur ein AUSZUG! 
 

gefunden bei:
Kosmische Tagesschau