Schlagwort-Archive: Mutter Natur

Natürliche Lungenreinigung

Eine natürliche Lungenreinigung ist sehr einfach. Wir müssen uns bewusst sein, dass sich bei Rauchern der Teer der Zigaretten in den Lungen ansammelt, was die Sauerstoffaufnahme für unsere Zellen sowie die Ausscheidung von Kohlendioxid erschwert.(Stimmt nicht, wenn man natürlichen Tabak ohne Zusätze raucht, schützt er die Lunge vor Schad,-und Giftstoffen)

Ob wir nun Raucher sind oder nicht, können unsere Lungen mithilfe einfacher und praktischer Ratschläge gereinigt werden.

Der Konsum von Zitrusfrüchten ist sehr wichtig, da diese viel Vitamin C enthalten, welches bei der Ausscheidung von freien Radikalen hilft, die eine Lungenkongestion verursachen können.
Orangen mit viel Vitamin C

Asthmatikern wird immer eine Ernährung mit viel Zitrusfrüchten empfohlen.
Ein bis zwei Orangen täglich sind auch für Raucher empfehlenswert um die Atmungswege freizuhalten.

Andere empfehlenswerte Lebensmittel sind Alfalfa(bedingt!) oder Weizen sowie Bierhefe, denn diese sind reich an Vitamin E und ausgezeichnet gegen die Auswirkungen der Luftverschmutzung in Großstädten.

Saisonale Veränderungen
Wie wir alle wissen, gibt es im Herbst und im Winter mehr Lungenerkrankungen und die Gefahr, an Erkältungen und Grippe zu leiden ist in diesen Jahreszeiten größer.

Die Grippe ist eine durch den ARN Virus(das Bakterium – es gibt KEINE VIREN! Viren sind im Labor hergestellte Krankheitserreger) verursachte Erkrankung, es gibt viele verschiedene Stämme, von denen nicht nur Menschen, sondern auch Tiere betroffen sind. Einige Grippearten sind schwerwiegend und ernst und können sogar tödlich enden. Im Winter sind wir mehr den Gefahren der Grippe ausgesetzt, da der Virus (das Bakterium) in der Kälte wesentlich resistenter ist. Bei einer Temperatur von 0 Grad überlebt der Grippevirus 30 Tage lang, bei 40 Grad jedoch weniger als 7 Tage lang.

Die Erkältung oder auch Katarr ist ebenfalls eine Virenerkrankung (bakterielle Entzündung!), verursacht durch den Rhinovirus (Rhinobakterium), der Verlauf ist jedoch nicht so schwerwiegend wie bei einer Grippe. Deshalb können wir viele rezeptfreie Medikamente, insbesondere zur Erleichterung der Symptome, finden. Da jedoch Vorsorge die beste Medizin und außerdem auch gesünder und preiswerter ist, haben wir für Sie eine Reihe von Ratschlägen ( besser Informationen, da „schlag“ vom Wortstamm „Schläge,schlagen“ kommt und wir möchten ja einen Rat geben oder eine Hilfestellung!)  zum Thema natürliche Lungenreinigung zusammengestellt.

Ist eine Verschleimung wirklich so schlecht?
Beim Thema Lungenreinigung müssen wir auch über Verschleimung sprechen. Schleimabsonderungen in der Lunge sind immer ein Alarmzeichen, denn diese bedeuten, dass die Lungen mehr oder weniger verschmutzt sind.

Die häufigsten Ursachen sind (oft mit Zusatz,-und Aromastoffen versehene!) Tabak und Krankheiten (oftmals Grippe oder auch Erkältungen). Die Schleimabsonderungen werden durch Reizung der Schleimhäute produziert und vermindern die Lungenfähigkeit, weshalb sie immer eliminiert werden sollten. Und etwas Schleim ist in einer gewissen Weise sogar gut für die Lungen, denn so können sich keine Krankheitserreger einnisten, die „fliegen“ mit dem nächsten Hustereiz wieder raus!
Wie kann Schleim gelöst werden?
Die einfachste Methode ist reichlich Flüssigkeiten zu sich zu nehmen, dies dient auch zur Vorsorge gegen Schleimbildung. Empfehlenswert sind ungefähr 8 Gläser Wasser pro Tag, das sind ca. 2 Liter.

Wasser
Eine weitere Möglichkeit sind Dampfinhalationen mit Rosmarin, Menthol oder Eukalyptus. Dazu verwenden wir Wasserdampf aus einem Luftbefeuchter (3 Tropfen ätherisches Öl wie oben erwähnt hinzufügen) oder wir erhitzen einfach Wasser in einem Topf und fügen die 3 Tropfen ätherisches Öl hinzu. Danach beugen wir den Kopf mit einem Tuch bedeckt über den Topf und atmen den Dampf ein.

Mit diesen Tips ist es sehr einfach, unsere Lungen auf natürliche Art zu reinigen und besser zu atmen. Wir können so gute Vorsorge gegen eine mögliche Grippeinfektion oder andere Atembeschwerden leisten. (Vorsicht: Asthmatiker sollten diese natürlichen Heilmethoden nicht ohne vorheriger Absprache mit dem Hausarzt anwenden.)

gefunden bei: bessergesundleben,com

 

Hausmittel zur Nierenreinigung

Entzündungen, Gefäßverkalkungen und zahlreiche andere Erkrankungen können dieses Hochleistungsorgan schädigen. Unsere Nieren sind unter anderem für die Blutreinigung und einen ausgeglichenen Wasserhaushalt zuständig.

Symptome wie Müdigkeit, Flüssigkeitseinlagerungen, Augenringe oder entzündete Augenlider, Schmerzen in der Lendengegend, Haarprobleme und Taubheit und Schmerzen in den Knien weisen darauf hin, dass die Nieren nicht korrekt funktionieren. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Ratschläge und empfehlen verschiedene Hausmittel, um dieses lebenswichtige Organ gesund zu halten.

Schädliche Nahrungsmittel
Es gibt einige Nahrungsmittel, die die Nierenfunktionen schwächen:

Milch und Milchprodukte
weißer Zucker
Salz
verschiedene Medikamente

Der Konsum von Eiweiß sollte eingeschränkt werden, vor allem von tierischem Eiweiß, da die Nieren länger für dessen Verarbeitung benötigen.

Wasser trinken
Es ist wichtig, über den ganzen Tag verteilt Wasser zu trinken, auch zwischen den Mahlzeiten. Der tägliche Bedarf an Wasser hängt von unseren Bedürfnissen, vom Lebensrhythmus, der Jahreszeit etc. ab. Wasser ist wichtig, wir sollten es aber auch nicht übertreiben. Bei einer Nierenentzündung und wenn wir nicht regelmäßig Wasserlassen können, ist es besser, nicht zu viel zu trinken, bis wir wieder gesund sind.

Besonders empfehlenswert ist ein Glas Wasser (Zimmertemperatur) morgens auf leeren Magen, um unseren Stoffwechsel anzukurbeln.

Schwitzen
Schweiß wirkt wie eine dritte Niere, denn er hilft uns, Flüssigkeit auszuscheiden und eine Überbelastung des Körpers zu verhindern. Betreiben Sie regelmäßig Sport um zum Schwitzen zu kommen. Wenn Sie auf natürliche Weise nur schwer ins Schwitzen kommen, können Sie auch einen heißen Tee trinken, zum Beispiel aus Ingwer.

Hitze
Nieren und Leber benötigen ausreichend Wärme, vor allem im Winter, denn sie neigen schnell dazu, sich abzukühlen. Deshalb ist es wichtig uns dementsprechend zu kleiden. Nach Bedarf können wir auch eine Wärmeflasche o.ä. verwenden.

Sie können die Nieren äußerlich auch mit ätherischem Wacholderöl massieren. Am besten mischen Sie dieses mit einem pflanzlichen Basisöl oder mit Aloe Vera Gel.

Ätherisches Wacholderöl pflegt nicht nur unsere Nieren und spendet Wärme, es ist auch ein guter Energiespender, verbessert die Blutzirkulation und hilft bei Darmproblemen.

Medizinale Pflanzen
Wir empfehlen den Konsum folgender Heilpflanzen:

Schachtelhalm liefert uns nicht nur viele Mineralien wie zum Beispiel Silizium, sondern hilft uns auch, Flüssigkeiten auszuscheiden. Außerdem wirkt sie entzündungshemmend auf die Nieren.

Bärentraube ist ausgezeichnet zur Vorbeugung und für die Behandlung von Harnkrankheiten.
Die Große Klette hilft uns, die Nieren und auch unsere Leber und unsere Blase zu reinigen. Ihre Blätter wirken antibakteriell.
Sandkraut hilft, Nierensteine und andere Körper zu eliminieren.

Zwiebelsuppe
Diese Suppe können wir so oft wie gewünscht zubereiten, damit wir von den positiven Eigenschaften der Zwiebel profitieren können. Zwiebel helfen bei der Nierenreinigung und wirken entzündungshemmend. Dazu kochen wir mehrere Zwiebel in Wasser. Am besten essen wir die Suppe über den ganzen Tag verteilt.


Wassermelone

Die Wassermelone für unsere Nieren sehr empfehlenswert, denn sie liefert eine große Menge an Wasser. So kann das Blut in unserem Körper gereinigt werden und angesammelte Flüssigkeit wird ausgeschieden. Wir können direkt die Frucht essen oder einen Shake damit zubereiten.

Sellerie
Sellerie wirkt harntreibend und alkalisierend und hilft uns auch, Nierensteine und andere Körner zu entfernen. Sellerie können wir für Suppen verwenden und als Gemüse roh oder gekocht genießen. Auch Säfte oder Salat mit Sellerie schmecken sehr gut.

Meerwasser
Meerwasser bringt unseren Körper ins Gleichgewicht. Es liefert uns alle nötigen Mineralien in einer korrekten Proportion. Weiter hilft uns Meerwasser, unseren Flüssigkeitsspiegel zu regulieren. Bei zu viel Flüssigkeiten im Körper wirkt es harntreibend, bei zu wenig versorgt es uns mit Flüssigkeit. Meerwasser ist in Naturheilläden erhältlich. Wir empfehlen, jeweils einen Esslöffel vor jeder Mahlzeit davon einzunehmen.

Wickel zur Nierenreinigung
Für diese Technik brauchen wir eine Person, die uns hilft.
Der Betroffene legt sich auf ein Bett mit einem Tuch unter dem Körper. Dann wird er mit einer Schicht trockenen Tüchern bedeckt und anschließend mit heißen, nassen Tüchern. Zuletzt kommt noch eine Schicht mit trockenen Tüchern. Der ganze Körper sollte zugedeckt sein und von der Wärme profitieren. Achten Sie darauf, dass es keinen Luftzug gibt. Der Betroffene soll jetzt 45 Minuten lang eingewickelt liegen bleiben und schwitzen, damit die Niere gereinigt wird.

Vorsicht bei Bluthochdruck
Ein erhöhter Blutdruck kann die kleinen Blutgefäße in den Nieren schädigen. So können sie nicht mehr korrekt funktionieren und filtern die Rückstände nicht mehr aus dem Blut.

gefunden bei: bessergesundleben.com
Bilder von Uwe Hermann, robbplusjessie und lablascovegmenu

Nebenwirkung: Tod – Ein ehemaliger Pharmamanager packt aus – Pharmaindustrie erfindet Krankheiten zu vorhandenen Produkten

Dr. John Virapen ist ehemaliger Manager von Eli Lilly, einem der weltweit größten Pharmaunternehmen. Er hat ein Buch geschrieben mit dem Titel: “Nebenwirkung Tod: Korruption in der Pharma-Industrie”. Das Buch ist ein Bestseller und wurde bisher in 18 Sprachen übersetzt. Die Journalistin und Filmemacherin Anne Blumenthal interviewte Dr. John Virapen über seine Zeit in der pharmazeutischen Industrie.

Sie haben viele Jahre in gehobener Position für die pharmazeutische Industrie gearbeitet und dann ein Buch über deren kriminelle Machenschaften geschrieben. Woher kam der Gesinnungswandel?

Die Einsicht kam, als mein Sohn im Alter von sechs Monaten geimpft werden sollte. Meine Frau war mit ihm in der Klinik gewesen. Meine Frau lehnte die Impfung ab, und dann hat die behandelnde Ärztin sie aus der Klinik geworfen und gemeint, dass sie hier nur geimpfte Kinder behandeln. Ich habe dann recherchiert und herausgefunden, dass diese Ärztin zusammen mit Pharmavertretern und Politikern in einem Komitee sitzt, das sich für Pflichtimpfungen einsetzt. Dann fing ich an nachzudenken, und meine ganze Karriere fiel immer mehr in sich zusammen. Ich musste mich fragen: Was habe ich getan? Ich war Teil dieses ganzen verbrecherischen Systems. Das, was heutzutage Medizin genannt wird, ist einzig und alleine ein Business, das mit Menschlichkeit und dem Hippokratischen Eid nichts mehr zu tun hat. Und diese Art von Business ist wie eine Krankheit, die von den USA aus alle anderen Länder der Welt angesteckt hat. Sie missbrauchen Frauen, Kinder und arme Menschen als Versuchskaninchen, einzig und alleine zu einem Zweck: Profit. Viele tausend Menschen sterben täglich an den Nebenwirkungen der Medikamente.

Geben Sie uns Beispiele für die kriminellen Machenschaften der Pharmaindustrie.

Der Profit der pharmazeutischen Industrie ist aufgebaut auf Lügen. Wenn bei Medikamenten gefährliche Nebenwirkungen festgestellt werden, dann werden diese vertuscht. Am Beispiel Prozac®, das in Deutschland unter dem Namen Fluctin® vertrieben wird, kann ich das verbrecherische Vorgehen aufzeigen: Zunächst gibt es einen Wirkstoff, das ist im Falle von Prozac® Fluoxetin. Bei der Erforschung von Fluoxetin stellte man fest, dass die getesteten Personen teilweise an Gewicht verloren. Das war ein sehr interessanter Effekt. Eine Zulassung für ein gewichtsreduzierendes Mittel zu bekommen, ist allerdings sehr schwierig und kostenintensiv, also strebte man an, Prozac zunächst als Antidepressivum zuzulassen und später die Zulassung auszuweiten. Fluoxetin beeinflusst die Serotoninbalance im Gehirn und soll zu einem ausgeglichenen psychischen Zustand führen. Während das Medikament zur Zulassung eingereicht wird, beginnt die PR-Maschine zu laufen: Es wird ein Bedarf kreiert. Für Prozac® suchte man sich dafür die Kinder aus, es wurden Anzeigen in Erziehungsmagazinen geschaltet, die versprachen, dass Eli Lilly an einem Medikament forscht, das es Kindern mit ADHS ermöglicht, einen geregelten Tagesablauf zu haben und ihr Potenzial voll zu entfalten. Zuvor schon hatte man über Jahre den Krankheitsbegriff ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) geprägt, der mittlerweile in Schulen und Kindergärten bekannt ist wie Schnupfen. Unruhige Kinder wurden zu Patienten und potenziellen Kunden gemacht. Hierdurch wurde ein Bedarf kreiert, der die Zulassungsbehörde unter Druck setzte; immer mehr Patienten und Ärzte fragten nach diesem Medikament. Die Zulassung für Fluoxetin zu bekommen, erschien allerdings aussichtslos, da führende Psychiater in Schweden, denen ich die Daten der klinischen Versuche zeigte, allesamt den Daumen nach unten zeigten. Ich stand mächtig unter Druck. Meine Firma erwartete von mir einen Blockbuster, und nun sollte das Ganze schon an der Zulassung scheitern. Die klinischen Studien, die wir zur Zulassung eingereicht hatten, wurden im Auftrag der Zulassungsbehörde von einem unabhängigen Experten beurteilt. Diesen Experten lud ich zu einem Abendessen ein, ich recherchierte seine Hobbies und Vorlieben. Ich machte ihm ein Angebot, und er schlug ein. Die Zulassung war somit in trockenen Tüchern. Ich hatte einen unabhängigen Experten gekauft, meine Firma erhielt ihre Zulassung, und Prozac® wurde weltweit der erste pharmazeutische Blockbuster, das heißt, es wird jährlich mindestens eine Milliarde Dollar damit umgesetzt. In den Beipackzetteln von Prozac® steht als Nebenwirkung: “Aggressive Verhaltensweisen, abnormes Denken, Suizidgedanken und Selbstmord”. Der Psychiater David Healy, der seinen Patienten Prozac® verschrieben hatte, bevor einer davon in einem grausamen Gemetzel seine Frau und sich selbst getötet hatte, wurde kritisch und begann zu recherchieren. Er kam zu dem Ergebnis, dass sich weltweit eine Viertelmillion Menschen, die auf Prozac® waren, versuchten umzubringen, 25.000 davon erfolgreich. Und dieses Medikament wird weiterhin millionenfach verkauft.

Ein weiteres Beispiel: Anfang 2009 hielt ich eine Rede in Belgien. Auch der belgische Gesundheitsminister war anwesend. Ich fotografierte heimlich die Unterlagen, die er dabei hatte, weil ich kein Französisch kann. Ich stellte hinterher fest: Es waren Unterlagen über Preisverhandlungen mit Glaxo Smith Wellcome (heute GlaxoSmithKline) bezüglich Tamiflu. Einige Monate später wurde die Schweinegrippe verkündet, gegen die man den zugelassenen Impfstoff schon in der Tasche hatte.

Also: die Pharmaindustrie erfindet Krankheiten zu vorhandenen Produkten. Ähnlich läuft es bei HIV/AIDS ab, aber das haben Sie ja selbst in Ihrem Film “I won’t go quietly” eindringlich dargestellt.

Wie konnten Sie 35 Jahre lang für solche Unternehmen arbeiten, ohne dass sich ihr schlechtes Gewissen geregt hat?

Um ehrlich zu sein, habe ich die Privilegien, in Fünf-Sterne Hotels zu übernachten, in den besten Restaurants zu essen, den guten Wein und die Frauen sehr genossen. Als Farbiger hatte ich nicht viel Auswahl und musste bei allem zweimal so gut sein wie meine weißen Kollegen.

Fühlen Sie sich schuldig? Was tun Sie gegen Ihr schlechtes Gewissen?

Glauben Sie mir: Ich habe viele schlaflose Nächte. Dann kam da dieser Ruf, den ich erhielt: “Fang an, deine Geschichte zu erzählen.” Und als ich damit anfing, habe ich mich damit selbst Stück für Stück rehabilitiert.

Warum stehen nicht mehr Menschen auf?

Es ist immer noch so, dass die Ärzte quasi Götter sind, denen blind vertraut wird. Das ganze System ist so aufgebaut, dass wir den Experten bedingungslos glauben.

Was kann getan werden?

Wir müssen anfangen, die Ärzte zu hinterfragen und aufhören, Medikamente zu nehmen, wir brauchen sie nicht. Es gibt nicht ein einziges chemisches Medikament, das von der Pharmaindustrie verkauft wird, dessen Nutzen höher ist als sein Schaden.

Und was tun Sie, wenn Sie krank sind?

Was heißt es denn eigentlich, krank zu sein? Wenn Ihnen erzählt wird, Sie sind HIV-positiv und werden irgendwann AIDS bekommen, sind Sie dann krank?

Behandelt euch mit den Dingen und Substanzen, die Mutter Natur uns gibt. Wer auch immer unser Schöpfer ist, er hat etwas geschaffen, das so komplex ist, dass der menschliche Geist niemals in der Lage sein wird, diese Geheimnisse vollkommen zu durchschauen.
Abb: © Gina Sanders – Fotolia.com
Autoren Info

John Virapen

John Virapen “Nebenwirkung Tod: Korruption in der Pharma-Industrie. Ein Ex-Manager packt aus”, Familienverlag Buchner

http://www.medicinecult.com

Quelle: medizin-heute.net
gefunden bei: Kulturstudio