Schlagwort-Archive: Mörder

USA zu Ostern: Wenn Christen abgeschlachtet werden – bitte wegsehen

Muslime schlachten in Nigeria mehr als 10.000 Christen ab und zerstören 13.000 Kirchen

 

 

Quelle : http://de.gatestoneinstitute.org/7767/ostern-christen-abgeschlachtet
—————————————————————————————————————————–

 

EIGENER KOMMENTAR :
WO sind da die Aufschreie der Gutmenschen??? WO betet dafür einer??? Wäscht der Papst da auch die Leichen seiner „Schäfchen“ wie er die Füße der Asylanten gewaschen hat???
WO ist da die Empörung der Menschen und Scheinkirchgänger???

WANN WACHT IHT ENDLICH AUF???

 

Gruß an die die sich vor solch Ungeziefer zu schützen wissen!
Kräutermume

 

Islam gehört nicht zu Europa – einige Videos zur Information – anhörenswert und gut erklärt

Hier werden zusätzliche Bilder gezeigt – nichts für Kinder!

Wie wahr….alles über den Islam aus dem Koran……FRIED-LIEBEnde Re-Ligion???

 

 

 

 

ttp://https://www.facebook.com/569139026584345/videos/569147336583514/

 

Eigener Kommentar :
Diesen kleinen Asozialen gehört so eine in ihre blöden Visagen gehauen, daß die Zähne – sofern noch vorhanden – in ihrem Arsch Klavier spielen…

Diese kleinen Intelligenzallergiker sollten endlich Benehmen und Anstand lernen, damit man sie für voll nehmen kann!

Wie krank und irre muß so ein Denkresistenter gewesen sein, um der ganzen Welt – allen Völkern dieser Erde – sein pädophiles, menschenunwürdiges und mordendes Wort als eine sich selbst erfüllende Prophezeihung als Wahrheit zu geben und wie arm im Geiste und Herzen – falls da ein Herz und ein Gehirn zu finden sind – müssen diejenigen sein, die solch einem Wahnsinnigen immer noch nach all den Jahrhunderten folgen und seinen widerwärtigen Worten Folge leisten????

Steht endlich auf ihr Völker der Erde, weist diese Irren in ihre Schranken und zeigt ihnen unmißverständlich ihre Grenzen!

 

Gruß an die die begriffen haben
Kräutermume

+++ KIEWER REGIME VERLEGT UKRAINISCHE NAZIS DES „RECHTEN SEKTORS“ UND WEITERE SÖLDNER WIEDER ZURÜCK AN DIE DONBASS-FRONT !!! +++

Das Kiewer Regime hat eine Haubitzen-Batterie, sowie einen schwer bewaffneten Kampfverband der ukrainischen Nazi-Organisation „Rechter Sektor“ und weitere Söldner des ukra-faschistischen Söldner-Bataillons „Aidar“ wieder zurück an die Donbass-Front verlegt – und zwar nach Swetlodarsk (nahe Gorlovka) und nahe des Donezker Vorortes Spartak.

Hinzu kommt, dass die Aufklärung des Donbass-Widerstands bestätigt, dass eine Pioniertruppe der ukra-faschistischen Truppen in die Nähe der Donbass-Großstadt Gorlovka verlegt wurden – die darauf spezialisiert sind Schwimmschnellbrücken aufzubauen, die die Überquerung auch tiefer Gewässer und Flüsse ermöglichen.

Новости Донецкой Народной Республики » Новости » Басурин: Киев усилил группировку на Донбассе боевиками «Правого сектора» и артиллерией

Басурин: Киев усилил группировку на Донбассе боевиками «Правого сектора» и артиллерией

10 январь 2016 14:31 | 3 884 |
 Басурин: Киев усилил группировку на Донбассе боевиками «Правого сектора» и артиллерией

Киев усилил вооруженную группировку у линии фронта на Донбассе гаубичной батареей и боевиками экстремистской группировки «Правый сектор». Об этом сообщили сегодня в Минобороны ДНР, ссылаясь на данные разведки.

«В н.п. Светлодарск (Горловское направление), 7 км до линии соприкосновения, выявлена батарея ствольной артиллерии 30 омбр (до шести 122-мм гаубиц Д-30). В н.п. Спартак прибыли подразделения ДУК «Правый сектор», что говорит об усилении батальона «Айдар» националистическими подразделениями»

— сообщили в Минобороны.

Кроме того, по данным ведомства, Киев перебросил инженерное подразделение для подготовки и установки понтонных переправ в зону ответственности 30-й отдельной мотострелковой бригады на Горловском направленнии.

Quelle : http://dnr-news.com/dnr/28901-basurin-kiev-usilil-gruppirovku-na-donbasse-boevikami-pravogo-sektora-i-artilleriey.html
(Russisch – Übersetzung oben stehend!)

 

Gruß an die Menschen in der Donbass-Region – ich umreiche Euch und sende Euch Kraft, Mut und Stärke, doch vor allem Glück – möge dieses Ukra-System mitsamt seinen Nazis und Söldnern vom Erdboden getilgt werden!
Kräutermume

 

Tradukka перевод
Приветствие людей Донбасса – я пожать вам и отправки вам силы, мужества и силы, но, прежде всего, удача – это Ukra системы наряду с нацистами и наемников из земли могут быть смыты!
Kraeutermume

Sind die Deutschen eigentlich völlig wahnsinnig geworden?

FÜR KINDER UND JUGENDLICHE SOWIE MENSCHEN MIT SCHWACHEN NERVEN NICHT GEEIGNET!!!!!

Ich gebe zu, daß ich jetzt ein Extrembeispiel wähle.

Auf dem nachfolgenden, schrecklichen Photo sehen wir einen 16-jährigen Mann aus Lagos und sein Opfer. Der Mann hat gegen eine Geldsumme seinen 4-jährigen Nachbarjungen erdrosselt, um ihm dann die bestellten Gedärme, Nieren und das Geschlechtsteil ab- bzw. herauszuschneiden.

.

Was machen wir, wenn so einer nach Deutschland käme?

Nach der Auffassung der tonangebenden Kaste in Deutschland würde es genügen, ihn in einen Deutsch- und Integrationskurs zu schicken. Vielleicht müßte er dann noch eine Erklärung unterschreiben, daß er sich zu den Werten des Grundgesetzes bekennt. Dann ist alles gut.

Warum schreit niemand auf, wenn er so einen Blödsinn hört?

gr

KOMMENTARE DAZU, DENEN iCH MICH VORBEHALTLOS ANSCHLIEßE !

Die Gutmenschen und Hereinwinker werden euphorisch als Humanisten gefeiert. Diejenigen, die auch nur annähernd Bedenken äußern, werden als herzlose Faschisten geächtet– die ja nicht die herzlose Faschistenkennen. Nein, die Gesetze kennen nur die, die sie mißbrauchen.
Der Deutsche hat erheblich einen an der Erbse…

…und weil er für eine solche Tat in seiner Heimat wohl auch mit der Todesstrafe rechnen muß, verbessern sich in Deutschland seine Chancen auf Asyl.

 

Weil es eine Sauerei ist, muss man es zeigen. Sonst lässt sich kaum darüber diskutieren.

Dies Bild beschreibt aber eben auch einen Teil Afrikas. Wir sind gerade dabei, diese Leute hier herein zu lassen. Und die meisten Menschen machen sich nicht klar, was da kommen kann. Daher das Bild.
Hier ein Wiki-Eintrag (leider nur auch Englisch):
https://en.wikipedia.org/wiki/Murder_for_body_parts

Wiki durch den Google-Übersetzer gejagt:
Medizin Mord (nicht mit “medizinischen Mord” durch ärztliche Kunstfehler zu verwechseln): die Tötung eines Menschen, um die Verbrauchkörperteile als Medizin oder zu magischen Zwecken zur Hexerei zu verwenden. Medizin Mord wird nicht als eine Form der Menschenopfer im religiösen Sinne angesehen, weil die Motivation nicht der Tod eines Menschen oder die Vornahme von magischen Veränderungen durch den Tod eines Menschen ist , sondern der Erhalt eines Elements oder Elemente aus ihren Leichen in der traditionellen Medizin verwendet werden. Seine Praxis in der unten beschriebenen Form tritt vor allem in Sub-Äquatorialafrika auf. Medizin Mord im südlichen Afrika ist in einigen kleinen Teilen in Südafrika, Lesotho und Swasiland (auch in Ghana, franz. Afrika, Somalia, Sudan, Lagos) dokumentiert worden, aber es ist ein schwieriges Thema, um es wegen seiner umstrittenen Stellung in üblichen Praktiken und Gesetze zu untersuchen. Nur wenige Forschungs- und Diskussionsdokumente sind zu diesem Thema zu finden, vor allem öffentlich zu finden! Drei über Lesotho wurden im Jahre 1951, 2000 und 2005 in Bezug auf die gleichen Ereignisse in den 1940er und 1950er Jahren veröffentlicht ; eine über Swaziland wurde 1993 als Abdeckung der 1970er und 1980er Jahren veröffentlicht  und eine Untersuchungskommission in Südafrika im Jahr 1995 abdeckt, Medizin Mord und Hexerei in den 1980er und 1990er Jahren.

EIGENER KOMMENTAR :
Jährlich werden ca 40.000 solcher Morde begangen, vornehmlich an Kleinkindern, Babys und Jugendlichen! Die Dunkelziffer ist wesentlich höher… und JA – man muß soetwas sehen und lesen, damit die Menschen begreifen, was sie erwarten kann – in den Ländern ist es „NORMALITÄT“, kein „MORD“…. Diese „Menschen“ werden sich hier nicht anders benehmen, im Gegenteil – sie leben hier im „Schlaraffenland der Organlieferanten“ – das ist „DEREN KULTUR UND RELIGIONSKULT„, merkt es Euch gut, denn sie werden wieder auf freiem Fuß gesetzt und haben hier keine Strafen dafür zu erwarten!

Quelle mit Original-Kommentaren : https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2015/12/16/sind-die-deutschen-eigentlich-voellig-wahnsinnig-geworden/

Gruß an die Wahrheitschreibenden!
Kräutermume

 

Sorgfältig geplante Operation: Radarprotokoll des türkischen Angriffs auf die russische SU-24

von Valentin Vasilescu

Die Beweise, die der Stabschef der russischen Luftwaffe, General Wiktor Bondarew, am 26. November in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorlegte, lassen keinen anderen Schluss zu: Die türkische Luftwaffe hatte vorab in Einklang mit den Vereinbarungen zur militärischen Koordination über den Flugplan der russischen Suchoi den Befehl zum Angriff erhalten. Diese Hinweise widerlegen die Position der NATO.

Body of Russian pilot flown to Russia from TurkeyZwei Tage nach dem Abschuss der russischen Militärmaschine vom Typ SU-24 im syrischen Luftraum gab General Wiktor Bondarew eine überraschende Stellungnahme ab, die die von den westlichen Medien verbreitete Darstellung auf den Kopf stellte. Bisher wurde seine Einschätzung nur in türkischer Sprache veröffentlicht.

Entsprechend dem Memorandum über das militärische Vorgehen in Syrien, das Moskau und Washington am 26. Oktober dieses Jahres unterzeichnet hatten, informierte das russische Oberkommando die Vereinigten Staaten zwölf Stunden vor dem Luftangriff auf Ziele im Norden Syriens, an denen zwei SU-24-Kampfbomber beteiligt waren. Diese Informationen enthielten alle Einzelheiten der Mission, wie etwa den Startzeitpunkt (9:40 Uhr vormittags), die Flughöhe (5600 m – 6000 m) sowie die Angriffsziele in den Regionen Chefir, Martlou und Zahia an der Grenze zur türkischen Region Hatay.

Die beiden taktischen SU-24-Bomber starteten wie geplant um 9:40 Uhr vom Stützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia aus. Von 9:51 Uhr bis 10:11 Uhr flogen die russischen Kampfflugzeuge in einem Warteraum in einer Höhe von 5650 Metern bzw. 5800 Metern in Richtung der syrischen Stadt Idlib. Um 10:11 Uhr erhielten die beiden russischen Kampfflugzeuge die GPS-Koordinaten ihrer Ziele.

Daraufhin wählten sie einen Kurs, der sie gegen 10:16 Uhr in die entsprechende Höhe über ihren Zielen brachte, wo sie dann ihre Bomben abwarfen. Danach unternahmen sie die notwendigen Flugmanöver, um sich erneut in eine Angriffsposition für einen zweiten Angriff zu bringen. In diesem Moment wurde einer der beiden SU-24-Bomber von einer Luft-Luft-Rakete getroffen. Diese war von einer türkischen F-16 um 10:24 Uhr abgefeuert worden.

1_-_1_11_-8-4d231Die später analysierten Radaraufzeichnungen, die durch das Radarnetzwerk erfolgten, das den syrischen Luftraum überwacht, zeigen zwischen 9:08 Uhr und 10:29 Uhr die Anwesenheit zweier türkischer F-16 in einer Höhe von 4200 Metern über der türkischen Region Hatay an der Grenze zu Syrien. Die türkischen Flugzeuge waren um 8:40 Uhr gestartet und landeten wieder um 11:00 Uhr.

1_-_1_4_-31-b3af1Aus der Zeitspanne, die für das Starten der Motoren und den eigentlichen Start vom türkischen Luftwaffenstützpunkt bei Diyarbakır bis zum Erreichen der Zielzone, die etwa 410 Kilometer von ihrem Stützpunkt entfernt lag, benötigt wird, lässt sich ermessen, dass die beiden türkischen F-16 ihre Befehle etwa eine Stunde vor dem Start der russischen Bomber erhalten haben müssen.

Dies beweist im Gegenzug, dass die beiden türkischen Piloten wussten, dass sie auf russische Su-24-Kampfbomber stoßen würden und über die Einzelheiten des Einsatzes der beiden Bomber informiert waren, sodass sie sich vorbereiten und entsprechende Angriffspositionen zum Abschuss des russischen Flugzeuges einnehmen konnten, damit der Eindruck erweckt würde, die russischen Flugzeuge seien in türkischen Luftraum eingedrungen.

Darüber hinaus waren sie offenbar angewiesen worden, sich nicht an die in internationalen Verträgen vorgegebenen Verfahrensweisen zu halten, Verträge, die auch die Türkei unterzeichnet hat.

Zu den normalen Vorgehensweisen gehört es etwa, in den eigenen Luftraum eingedrungene Flugzeuge abzufangen, visuellen Kontakt mit ihnen aufzunehmen und mit den Bordgeschützen Warnschüsse abzufeuern. Erst dann erfolgt – wenn überhaupt – ein Abschuss.

Laut General Wiktor Bondarew flogen die SU-24-Bomber während des ganzen Einsatzes in einer Entfernung von mehr als fünf Kilometern von der türkisch-syrischen Grenze, als sie die Region erreichten, in der eine der türkischen F-16 ihre wärmesuchende Luft-Luft-Rakete abfeuern konnte. Diese bewegte sich praktisch senkrecht zur Flugrichtung der Su-24. Das türkische Kampfflugzeug vollzog eine 110°-Wende, die eine Minute und 40 Sekunden in Anspruch nahm, um seine Rakete abzufeuern, die dann das Heck des russischen Flugzeugs traf.

Aufgrund dieses Wendemanövers drang die türkische F-16 für 40 Sekunden zwei Kilometer in syrischen Luftraum ein. Das russische Kampfflugzeug hatte sich demgegenüber lediglich 17 Sekunden in türkischem Luftraum aufgehalten. Dieser kurze Zeitraum reichte aus, um die türkische F-16 nach dem Angriff, bei dem das türkische Flugzeug auf eine Höhe von unter 2500 Metern absank, mit den Radaranlagen auf dem Stützpunkt Hmeimim zu erfassen.

1_-_1_3_-38-fe798Aufgrund des Wendemanövers geriet die F-16 in eine Position fünf bis sieben Kilometern hinter einer der russischen Maschinen. Die türkische Maschine bewegte sich mit einer Anfluggeschwindigkeit, die sie in die Lage versetzte, ihre Rakete abzufeuern. Nach dem Angriff wurden keine weiteren Funkkontakte aufgezeichnet, weder von den Piloten noch vom türkischen Kommando. Dies bezieht auch die Funkkanäle ein, die speziell für Kontakte zur Koordinierung zwischen den am Konflikt beteiligten Parteien vorgesehen waren.

Bondarew zieht aus all dem den Schluss, dass sich die türkischen Piloten einem mehrere Wochen umfassenden Training unterzogen haben müssten, um sich auf diesen Abschuss eines russischen Bombers im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien vorzubereiten. Möglicherweise in Zusammenarbeit mit ihren NATO-Verbündeten seien dann in den zwölf Stunden nach Eintreffen der Informationen über die russischen Einsätze die letzten Einzelheiten des Hinterhalts sorgfältig von der türkischen Seite geplant worden.

 

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/sorgfaeltig-geplante-operation-radarprotokoll-des-tuerkischen-angriffs-auf-die-russische-su-24/

Öffnet die Grenze oder sterbt – open or die ! Und die sind auf den Weg nach Deutschland…

https://www.facebook.com/halle.leaks.de/videos/1007384979284388/

hier wird Einlass gefordert! mit Gewalt und der Spruch: OPEN OR DIE ! sagt alles….

Diese „Flüchtlinge“ sind alle auf dem Weg hierher…Im Videoclip ganz unten ist deutlich zu hören wie aggressive Flüchtlinge „Open or die“

(öffnet die Grenze oder sterbt).

Auch als Plakat „OPEN OR DIE!“ zu sehen…unten das weiße Tuch…die, die sich zuletzt dann dahinsetzen, halten es .

Quelle : https://www.facebook.com/halle.leaks.de/videos/
———————————————————————————————————————

Hier noch so ein „tolles“ Video
https://www.facebook.com/jakob.jaky.diener/videos/10200707235919031/

bis auf ein paar Ausnahmen alle schwarz… alles Afrikaner… und natürlich war gleich wieder eine Kamera zum Filmen dabei…?!
Auch hier hat ein Fernfahrer mal die in Calais (Frankreich) herrschenden Zustände gefilmt!
Fahrzeuge (LKW) werden auf den Autobahnen in Baustellen ausgebremst, gestoppt und von Asylanten bestiegen, um nach England zu gelangen!
(Gefilmt in Calais (Frankreich), nicht wie ursprünglich angegeben in Ungarn oder Bulgarien!!)

Quelle : https://www.facebook.com/jakob.jaky.diener/videos/
—————————————————————————–

 

EIGENER KOMMENTAR :

Ich suche meinen Stamm

Die Leute meines Stammes sind leicht zu erkennen:
Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen
und ein Schmunzeln auf den Lippen.

Sie halten sich weder für heilig noch erleuchtet.
Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen,
haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut,
angenommen und offenbart.

Sie sind keine Kinder mehr,
wissen wohl was ihnen angetan worden ist,
haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen
und dann die Vergangenheit abgelegt,
die Nabelschnur abgeschnitten und
die Verzeihung ausgesprochen.

Weil sie nichts mehr verbergen wollen,
sind sie klar und offen.
Weil sie nicht mehr verdrängen müssen,
sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung.
Das Feuer brennt in ihrem Bauch!

Die Leute meines Stammes kennen
den wilden Mann und die wilde Frau in sich
und haben keine Angst davor.
Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich,
prüfen nach, machen ihre eigene Erfahrungen und
folgen ihrer eigenen Intuition.

Männer und Frauen meines Stammes
begegnen sich auf der gleichen Ebene,
achten und schätzen ihr „Anders“-Sein,
konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt.

Leute meines Stammes gehen oft nach innen,
um sich zu sammeln,
um Kontakt mit den eigenen Wurzeln aufzunehmen,
sich wieder finden, falls sie sich im Rausch des Lebens verloren haben.

Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück,
denn sie mögen teilen und mitteilen,
geben und nehmen, schenken und beschenkt werden.

Sie leben Wärme, Geborgenheit und Intimität.
Getrennt fühlen sie sich nicht verloren wie kleine Kinder und
können gut damit umgehen.
Sie leiden aber an Isolation und sehnen sich nach ihren Seelenbrüdern und -schwestern.

Die Zeit unserer Begegnung ist gekommen.

Ich rufe meinen Stamm auf!

 

Gruß an meinen Stamm, an meine Seelenbrüder und Seelenschwestern – es wird Zeit aufzubrechen und zurückzuholen, was uns vor Jahrhunderten weggenommen – gestohlen- wurde :

UNSERE FREIHEIT, UNSER WISSEN UND UNSERE HEIMAT !
Kräutermume

+++ Abschussbefehl! +++ RUSSISCHER KREUZER „MOSKVA“ LEGT 300 KILOMETER FLUGVERBOTSZONE ÜBER LATAKIA FEST !!! +++

Das russische Verteidigungsministerium verkündet soeben,

1.) Der russische strategische Kreuzer „Moskva“ bringt seine Luftabwehrsysteme „Fort“ (ähnlich dem modernisierten C-300) in Stellung – und hat soeben den Befehl erhalten alles abzuschießen, was für die russische Luftwaffe von Gefahr sein könnte.

2.) Alle militär-technischen Verbindungen und Gesprächslinien der Russischen Armee mit der Türkei werden für beendet erklärt.

3.) Alle russischen Bomber werden ab nun unter Geleitschutz von russischen Luftüberlegenheitsjägern begleitet, die jeden feindlichen Kampfjet abschießen werden.

 

Zur Erinnerung : als im Juni 2012 ein türkisches Flugzeug über syrischem Gebiet abgeschossen wurde sagte Erdogan noch flogendes:
„Eine kurzzeitige Grenzverletzung kann niemals ein Vorwand für einen Angriff sein.“
http://www.bbc.com/news/world-middle-east-18584872
#‎Assad‬ entschuldigte sich kurz nach dem Abschuss dafür und drückte sein Bedauern für den Vorfall aus.
http://english.alarabiya.net/articles/2012/07/03/224145.html

+++ Wir werden auch Dich nicht vergessen! +++

Das ist das Foto des bei der Rettungsaktion im Rettungshubschrauber getöteten russischen Soldaten – Alexander Posynitsch (Позынич Александр Михайлович), der heute ebenfalls postum geehrt worden ist. Heldenhaft gefallen im Kampf gegen den Terror.

Ruhe in Frieden – Wir werden uns Deiner erinnern !
Alexander Posynitsch (Позынич Александр Михайлович)

Kasia Drobysz
Anstatt sofort mit uns Kontakt aufzunehmen, hat sich die türkische Seite, soweit wir wissen, sofort an ihre Partner bei der NATO gewandt, um den Vorfall zu diskutieren – als wären es wir, die ein türkisches Flugzeug abgeschossen hätten und nicht umgekehrt. Wollen sie jetzt die NATO in den Dienst von ISIS stellen?“

Das hat Putin heute gesagt!!
 

——————————————————————————————————————–

Gruß an Russland und Präsident Putin
Mein Beileid für den Verlust von zwei wertvollen Menschen!
Kräutermume