Schlagwort-Archive: Hintergrund

Kannibalismus und rituelle Kindestötungen

Willkommen im Multikulti-Deutschland von morgen!

(www.conservo.wordpress.com)

Eine weltoffene Satire von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Unsere durchgeknallten Gutmenschen behaupten ja immer, dass die Deutschen weltoffen, tolerant sein und vor allen Dingen die Farbe „bunt“ verehren müssten, um in den rot-grünen Himmel zu kommen.

Mal abgesehen davon, dass es die meisten Deutschen mit ihren italienischen, spanischen, portugiesischen, thailändischen, vietnamesischen, polnischen, russischen, amerikanischen, dänischen und französischen Freunden und Freundinnen seit Jahrzehnten – auch ohne politisch korrekte Verordnung – bunt treiben, scheinen die Gutmenschen alle farbenblind zu sein.

Denn unter „Multikulti“ können mit Sicherheit nicht die vielen schwarz-verschleierten Muslima, die in unserem Land herumhuschen und die vielen türkischen und arabischen Männer gemeint sein, die hier mit ihren fetten BMWs durch die Gegend kutschieren und sich die Fingernägel mit Macheten reinigen. Damit können bestimmt auch nicht die vielen Millionen Asylbewerber gemeint sein, die fröhlich mit dem Koran herumwedeln und unseren Mädels an die Wäsche gehen wollen.

Multikulti ist doch gleichzusetzen mit „Vielfalt“ und nicht mit „Einfalt“, nicht wahr, liebe Gutmenschen?

Und wahrlich, wer sich in der kunterbunten Welt umschaut, wird entdecken, dass es überall großartige Rituale gibt, die unser anscheinend kulturell so karges Deutschland bereichern könnten. Gleichzeitig – und das ist das Tolle daran, könnten wir im Zuge dieser Bereicherung auch noch vielen armen Menschen eine neue Perspektive geben. Denn nur hier in Deutschland wird ihnen viel Geld geboten und gleichzeitig die Freiheit gewährt, sich so zu betätigen, wie es ihnen ihre Kultur, ihre Religion und Geschichte vorschreibt.

JouWatch hat einige wunderschöne Beispiele für unsere Gutmenschen zusammengestellt, bei denen sie uns beweisen können, wie weltoffen und tolerant sie in Wirklichkeit sind.

Südafrika

Südafrikanische Jugendliche verschiedener Bantuvölker stellen sich diversen Männlichkeitsprüfungen, mit denen sie beweisen, daß sie nun Erwachsene sind. Diese Rituale dauern etwa 3 Wochen und testen die psychische und psychische Belastbarkeit der Heranwachsenden. Ein Aspekt ist das Überleben unter harten Umweltbedingungen. Die Jugendlichen müssen während der Wintermonate für mehrere Wochen im Kalten ausharren. In einigen Gebieten des Eastern Cape können die Temperaturen in der Nacht unter den Nullpunkt fallen. Die Anwärter sind nur leicht bekleidet und bekommen nur getrocknete Früchte und etwas Wasser mit. Ein weiterer Aspekt des Initiationsritus ist die Beschneidung der Jugendlichen… (http://www.kapstadt-entdecken.de/viele-tote-bei-initiationsriten/18291/)

Ist auf jeden Fall gesünder als jeder Darkroom, nicht wahr, ihr verlogenen Gutmenschen?

Chuuk (Mikronesien)

Auf der karolinischen Inselgruppe Chuuk wird die Schönheit einer jungen Frau nach ihren Lippen bemessen – den Schamlippen allerdings! Nachts schleichen sich die jungen Männer in die Hütten der schlafenden Frauen, schauen ihnen unter die Röcke und stellen Vergleiche in puncto besagter Attribute an. Die Mädchen beteiligen sich freiwillig an diesem Spiel und stellen sich schlafend; denn immerhin geht es darum, am Ende eventuell einen Heiratsantrag zu bekommen. Die sexuellen Praktiken der Chuuk-Männer drehen sich um ein weiteres anatomisches Detail der Frau: Bei einer überall im Südpazifik als „Chuuk-Hammer“ bekannten Sexualtechnik wird der Penis gegen die Klitoris der Frau geschlagen. Diese Methode, häufig ein Mittel zum Zweck, bereitet den polynesischen Frauen allerhöchsten Lustgewinn – und den Männern merkwürdigerweise auch! (http://www.arte.tv/de/sexuelle-praktiken/220072,CmC=401656.html)

Da werden unsere Mädels sicherlich vor Freude in ihren Miniröcken über die Straße hüpfen, nicht wahr, ihr verlogenen Gutmenschen?

Äthiopien

So ist bei den Hamar im Omo-Tal (Äthiopien) auch im alltäglichen Umgang der Ehepaare die «Stimme der Peitsche» häufig mit dabei, berichtet die Ethnologin Jean Lydall, die seit über 30 Jahren bei den Hamar forscht. Es sei üblich, dass ein frisch verheirateter Mann seine Frau erst einmal auspeitscht, um sie davon abzuhalten, sich Liebhaber zu suchen, oder um seine Dominanz zu demonstrieren. Und das, so Lydall, werde von den Frauen durchaus gewünscht: schliesslich wollten sie keinen Schwächling bekochen…

…Manche wundern sich, wieso es hier keine Krüppel und Siechen gibt, so wie sonst überall in Äthiopien. Es ist ganz einfach: Verkrüppelte Kinder werden im Fluss ertränkt, ebenso wie die pubertierenden Mädchen, die das Pech haben, dass ihre Brüste unterschiedlich schnell wachsen… (http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-20/artikel-2006-20-das-kannibalenpa.html)

Auch darauf haben sicherlich schon viele „emanzipierte“ deutsche Frauen gewartet, nicht wahr, Ihr verlogenen Gutmenschen?

Rituelle Kindstötungen kommen in mehreren Eingeborenenstämmen in Brasilien vor. Betroffen sind etwa Kinder mit Behinderungen oder Albinos. Manche Stämme glauben auch, dass in Zwillingen Gut und Böse vertreten sind. Sie töten daher das Kind, welches sie für das personifizierte Böse halten. Neben Begräbnissen bei lebendigem Leibe kommt es auch vor, dass Kinder im Urwald ausgesetzt und sich selbst überlassen werden… (http://www.welt.de/vermischtes/article3789678/Rituelle-Kindstoetungen-am-Amazonas-gefilmt.html)

Papua Neuguinea

In seinem Buch „Die letzten Papua“ beschreibt Iago Corazza, in Zusammenarbeit mit Nicola Pagano und Greta Ropa, eine Zeitreise in die Urzeit menschlicher Zivilisation. Als er die Reise vorbereitete, wurde dem Forscher und Fotografen bewusst, „dass in Neuguinea nicht nur die letzten Kannibalen lebten, sondern auch die letzten Ureinwohner der Erde.“ Die Erfahrungen und die Bilder, die der Autor gemacht hat, sind beeindruckend und schauerlich zugleich. Unter den Papua gibt es noch heute Stammesmitglieder, die den Geschmack von Menschenfleisch beschreiben können… (http://www.freenet.de/nachrichten/wissenschaft/die-letzten-kannibalen_730230_4702462.html)

Na, das wird unseren Gutmenschen, wie zum Beispiel Claudia Roth wohl am meisten freuen. Einmal, gut gewürzt, auf dem Grill liegen und von Männerhänden ständig umgedreht zu werden, was will eine Multikulti-Döner-Dame mehr! (e.K.: igittipfui!)

Tansania

Zuerst haben sie ihm die Kehle aufgeschlitzt, dann haben sie Kopf und Beine abgetrennt und den Körper in einen Graben geworfen. Lyaku Willy, 54, wurde im November des vergangenen Jahres in dem nordtansanischen Dorf Nkindwabuye ermordet. Sein Verhängnis: Er war Albino. Mit seinem Kopf und den Beinen wollten die vier Mörder ein Geschäft machen; doch sie wurden gefasst und zu Wochenbeginn vom Gericht in der Provinzstadt Shinyanga zum Tod durch Erhängen verurteilt.

Albinos leben gefährlich in Tansania und in vielen anderen afrikanischen Ländern. Zwielichtige Wunderheiler behaupten, ihre Gliedmaßen würden Glück, Macht und Reichtum bringen. Kriminelle machen regelrecht Jagd auf die Menschen mit der bleichen Haut, um ihre Gliedmaßen zu verkaufen. „Sie schlachten uns ab wie Hühner“, klagt die Generalsekretärin der tansanischen Albino-Gesellschaft Zihada Msembo. Selbst Kinder töten sie, manchmal vor den Augen ihrer Eltern. Die Knochen der Ermordeten landen in angeblichen Zaubertränken, ihre Haare flechten Fischer in Netze, weil sie glauben, dann mehr zu fangen. Die Haut eines Albinos kaufen verblendete Fanatiker für 2400 bis 9600 Dollar, je nach Alter des Opfers… (http://www.sueddeutsche.de/panorama/aberglaube-in-afrika-albinos-abgeschlachtet-1.147634)

Und wehe einer von Euch verlogenen Gutmenschen muckt auf und brabbelt etwas von Menschwürde und Integration – Jeder von Euch, der wehklagen und jammern sollte, wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt!

 

Quelle : https://conservo.wordpress.com/2015/12/04/kannibalismus-und-rituelle-kindestoetungen/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

Gruß an die Willkommensverweigerer!
Kräutermume

EU führt Meldepflicht für Bargeld und Schmuck ein

Alle Griechen müssen künftig ihre Bargeld-Bestände, ihren Schmuck und den Inhalt ihrer Schließfächer offiziell deklarieren. Die von der Troika schon seit langem geforderte Maßnahme wird nun erstmals in einem EU-Land umgesetzt. Man kann davon ausgehen, dass es sich um einen Testlauf handelt.

In Griechenland kommt die Meldepflicht für Bargeld.

In Griechenland kommt die Meldepflicht für Bargeld.

Die griechische Regierung setzt per 1. Januar eine Anordnung der Troika um, die diese bereits zur Zeiten der konservativen Regierung von Antonis Samaras vorgelegt hatte: Alle Griechen müssen Bargeld über 15.000 Euro, Schmuck im Wert über 30.000 Euro sowie den Inhalt ihrer Schließfächer deklarieren. Das sieht ein gemeinsames Dekret des Justiz- und des Finanzministeriums vor, berichtet Keep Talking Greece. Damit sollen die Bürger gezwungen werden, ihr Geld auf die Bank zurückzubringen. Zahlreiche Griechen haben während der Krise ihr Geld zu Hause unter der Matratze verstaut – aus gutem Grund: Auf dem Höhepunkt der Krise wurden die Banken geschlossen, die Bürger konnten nur noch kleine Beträge abheben, Kapitalverkehrskontrollen wurden verhängt.

Wie der Wert von Assets ermittelt werden soll ist unklar. Die Maßnahme soll dazu dienen, die Staatseinnahmen aufzubessern. Die griechische Wirtschaft hat sich seit der Euro-Krise im Sommer nicht erholt: Das monatelange Ringen mit den Geldgebern aus der Euro-Zone kommt Griechenland teurer zu stehen als bislang angenommen. Die Wirtschaftsleistung schrumpfte von Juli bis September um 0,9 Prozent zum Vorquartal, wie das Statistikamt am Freitag in Athen mitteilte. Eine erste Schätzung hatte lediglich ein Minus von 0,5 Prozent ergeben. Allerdings ist das Ergebnis immer noch besser als von Analysten vorausgesagt: Diese waren ursprünglich von einem Einbruch von 2,7 Prozent ausgegangen. Noch im Frühjahr war die Wirtschaft um 0,3 Prozent gewachsen. Doch im Sommer wurden die Banken drei Wochen lang geschlossen, was die Konjunktur belastete.

Weil es der Syriza-Regierung von Alexis Tsipras nicht gelungen ist, die großen Steuerflüchtlinge zu fassen und weil die Staatseinnahmen wegen der anhaltend hohen Arbeitslosigkeit mager sind, greift die Regierung nun zu dem drastischen Schritt der Deklarationspflicht. Man kann davon ausgehen, dass dies die Vorstufe zur Konfiszierung von Assets ist – entweder, weil sich die Krise verschärft, oder weil die Bürger bei den Steuern in Verzug sind.

Man kann ebenfalls davon ausgehen, dass es sich um eine Blaupause der finanziellen Repression handelt, die im Krisenfall auch in anderen europäischen Staaten Anwendung findet. Die EU geht in der Regel nach diesem Modell vor. So wurden nach der Gläubigerbeteiligung in Zypern behauptet, dass solches niemals in anderen Staaten Anwendung finden werde. Wenige Monate später war der sogenannte „Bail-In“ geltendes EU-Recht.

ISIS in Deutschland

Dazu bedarf es keine Worte mehr…. seht selbst – das ist IN DEUTSCHLAND :

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/isis-in-deutschland/

Original – Quelle : https://www.youtube.com/channel/UCZuYDjiqbywNoI98DF5rrFw

 

Gruß an die „wahren Deutschen“
…eine langsam wütend werdende Kräutermume

Abstimmung über die fortwährende Gültigkeit der 166-jährigen dänischen Verfassung – The Telegraph veröffentlicht die Wahrheit: „Geheimnisvolle Elite erstellte EU, um Weltregierung aufzubauen“ –

von Anders

ADDENDUM:  Press TV 27 Nov. 2015 Der niederländische  Ministerpräsident Mark Rutte, dessen Land sich darauf vorbereitet, der nächste EU-Präsident zu werden:

“Der erste Schritt ist, sicherzustellen, dass die EU-Grenze unter Kontrolle kommt.  Wie wir alle vom römischen Imperium wissen, gehen grosse Imperien unter, wenn die Grenzen nicht geschützt werden.”


The Telegraph 27. November 2015, von Alan Sked, dem ursprünglichen Gründer der UKIP und Professor für Internationale Geschichte an der London School of Economics.

Warum sollte das Vereinigte Königreich der EWG  beitreten?

Die Antwort ist, dass Harold Macmillan und seine engsten Berater  Teil einer geistigen Tradition waren, die das Heil der Welt in irgendeiner Form der Weltregierung auf Basis  regionaler Föderationen sahen.

The Canberrra Times 13 Oct. 2015Freimaurer Winston Churchill arbeitete für Europas Vereinigte Staaten  (EU-Vater) und Eine-Welt-Regierung

churchill_world_governmentMacMillan war auch ein enger Bekannter von Jean Monnet, der das gleiche glaubte. Es war daher Macmillan, der Vertreter der Europäischen Föderalistischen Bewegung im britischen Kabinett wurde.

In einer Rede im Unterhaus befürwortete er eine Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), noch bevor die reale Sache angekündigt worden war. Später sorgte er  für einen Assoziations-Vertrag  zwischen Großbritannien und der EGKS, und er war es, der sicherstellte, dass ein britischer Vertreter an die Brüsseler Verhandlungen im Anschluss an die Konferenz von Messina, die Geburtsstunde der EWG, geschickt wurde.

In den späten 1950er Jahren regte er Verhandlungen über eine Europäische Freihandelszone in Richtung Mitgliedschaft in der EWG an. Dann, als General de Gaulle begann, die EWG in eine weniger föderalistische Organisation zu drehen, nahm er das Risiko der Einreichung eines britischen Antrags auf  vollständige  Mitgliedschaft in der Hoffnung, gaullistische Ambitionen zu vereiteln.

Sein Ziel war es, im Bündnis mit  Befürwortern einer föderalistischen Weltordnung in den USA und Europa, die deutsch-französische Allianz, die als  Ausdruck  des französischen und deutschen Nationalismus gesehen wurde, zu vereiteln.

Der französische Staatsmann, Jean Monnet, (1888 – 1979), wurde im Jahr 1956  zum Präsidenten des Aktionskomitees für die Vereinigten Staaten von Europa (CIA’s ACUE) ernannt.

macmillan-620_1890654bMonet traf sich unzählige Male heimlich mit Heath und Macmillan, um den britischen Beitritt zu erleichtern. In der Tat,  er wurde vor dem britischen Parlament über die  Bedingungen für die britische Annäherung an Europa  informiert.

Trotz Beratung durch den Lordkanzler, Lord Kilmuir, dass die Mitgliedschaft das Ende der britischen Parlamentssouveränität bedeuten würde, täuschte Macmillan bewusst dem Unterhaus  – sowie praktisch allen anderen, von den Commonwealth-Staatsmännern, Kabinettskollegen bis zur Öffentlichkeit hin vor, dass es lediglich um kleinere kommerzielle Verhandlungen ginge. Er versuchte sogar, de Gaulle vozutäuschen, dass er  anti-föderalistisch und ein enger Freund sei, der Frankreich und Großbritannien verhelfen würde, Polaris-Raketen von den Amerikanern zu bekommen. De Gaulle durchschaute ihn völlig und legte sein Veto gegen den britischen Beitritts-Versuch ein.

ACUE-1969Macmillan überliess Edward Heath die Angelegenheit zu fördern, und Heath veranlasste zusammen mit Douglas Hurd – so  Monnet-Dokumente —dass die Tory Partei  (geheimes) korporatives  Mitglied von  Monnets Aktions- Komitee für die Vereinigten Staaten von Europa (ACUE) wurde.

Rechts: ACUE 1969. Rechts im Bild der eben verstorbene Altkanzler Helmut Schmidt.

Laut  Monnets Helfer  und Biograph, Francois Duchene, haben sowohl  die Arbeiter- als auch die liberale Parteien später das Gleiche getan. Inzwischen hat der Graf von Gosford, einer der Außenminister Macmillans, im Oberhaus tatsächlich dem Oberhaus mitgeteilt, dass das Ziel der Außenpolitik der Regierung  Weltregierung sei.

monnet-1946Monnets Aktions-Komittee bezog auch finanzielle Unterstützung von der CIA und dem US-Außenministerium. Das anglo-amerikanische Establishment hatte sich  nun zur Schaffung  der Vereinigten Staaten von Europa verpflichtet.

Heute ist dies immer noch der Fall. Leistungsstarke internationale Lobbys sind bereits bei der Arbeit und versuchen zu beweisen, dass eine Rückkehr zur demokratischen Selbstverwaltung  Großbritanniens verhängnisvoll werde. Amerikanische Beamte wurden bereits darauf vorbereitet,  anzugeben, dass ein solches Großbritannien von jedem Freihandelsabkommen mit den USA ausgeschlossen werde,  und, dass die Welt den TTIP-Handelsvertrag brauche,  der eine Voraussetzung für das Überleben der EU sei.

Glücklicherweise zählen die republikanischen Kandidaten in den USA zu den Euroskeptikern, und Zeitschriften  wie The National  Interest argumentieren für den Austritt Grossbritanniens (Brexit).

Am wichtigsten ist, dass es viel  schwieriger sein wird,  die britische Öffentlichkeit wieder zu täuschen, nachdem sie einmal schon hinters Licht geführt wurde.

Kommentar

Mit Lug, Trug und Vertuschung wurde die EU als Region des Eine-Weltstaats gebaut und der Trug hält an. Nachdem die Niederländer und Franzosen die EU-Verfassung 2005 verworfen hatten, betrog die EU mit Merkel als Federführerin durch den Vertrag von Lissabon die Europäer nochmals.

Der Verfasser der Verfassung war der Spitzen-Trilateralist, Giscard d´Estaing. In der dänischen Zeitung  Politiken d. 27. okt. 2007 betonte d´Estaing stark, dass der Vertrag von Lissabon mit der Verfassung identisch sei – nur hätte man ungeniessbare Teile herausgenommen und als einfache Änderungen der schon verabschiedeten Maastrichter und den Nizza Verträgen versteckt!! (Le Monde 14. juni. 2007).

In Dänemark war es noch grotesker: Ministerpräsident Anders Fog Rasmussen hatte den Dänen eine Abstimmung über den Vertrag versprochen – brach aber sein Versprechen, als man den Namen des Vertrags änderte. Für diese Lüge wurde er mit stehenden Ovationen im Europäischen Rat empfangen –  als NATO-Generalsekretär und heute als Ratgeber der Rothschild-Bank, Goldman Sachs im Widerstand gegen das unlautere Verschenken der entscheidenden Aktien des Kronjuwels Dänemarks, des Energiegewinnungs-Konzerns DONG, an diese Rothschild-Bank, ernannt.

Das Ziel ist die Eine-Welt-Regierung
– das Mittel ist der Euromediterrane Prozess/Die Mittelmeer-Union

Die Mittelmeer-UnionIm Jahr 1992 verwarfen die Dänen in einer Volksabstimmung den Maastrichter Unions-Vertrag.  Um die Dänen 1993 dazu zu verlocken, in einer zweiten Volksabstimmung doch nicht dieses Konzept in der ganzen EU zum Scheitern zu bringen, wurde durch das Edinburgh Abkommen den Dänen 4 Ausnahme-Bestimmungen  garantiert, und zwar in Bezug auf:  1) Unionsbürgerschaft. 2) Die gemeinsame Währung, den Euro. 3) Die gemeinsame Verteidigungspolitik. 4) Übernationale Zusammenarbeit über rechtliche und innere Anliegen.

Seitdem sind die dänischen Freimaurer-Politiker in ihrer Bemühung, diese 4 Ausnahme-Bedingungen abszuschaffen, wie besessen.

Nun haben sie für den 3. Dezember eine erneute Volksabstimmung dekretiert – diesmal über die Rechtsausnahme.

Darin ist aber ein juristischer Haken, den die Politiker dem Volk vertuschen:
Als Dänemarks Freimaurer-Politiker ohne Volksabstimmung sich dem Vertrag von Lissabon unbedingt anschliessen wollten, hatten sie ein Problem: Es gab darin 9 Elemente, die unvereinbar mit der dänischen Verfassung waren.

Nun neutralisierte man diese Probleme zum Teil durch Abdeckung durch die Ausnahme-Bestimmungen – davon 4 Elemente durch die Rechtsausnahme.

Diese Ausnahme will man nun am 3. Dezember beseitigen – was de facto verfassungswidrig und illegal ist. Also ist das Referendum eine Abstimmung über die fortwährende Gültigkeit der 166-jährigen dänischen Verfassung – und zwar ohne dass man es dem Volk erzählt hat.

DIES IST DIE NWO

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/the-telegraph-veroeffentlicht-die-wahrheitgeheimnisvolle-elite-erstellte-eu-um-weltregierung-auf-zu-bauen/

Original-Quelle :http://new.euro-med.dk/20151129-the-telegraph-geheimnisvolle-elite-erstellte-eu-um-weltregierung-zu-bauen-endlich-wird-die-wahrheit-veroffentlicht.php

Gruß an die Dänen – bleibt standhaft, behaltet und behütet Eure Verfassung! Seid vorbereitet! Stimmt FÜR EURE Verfassung und gegen das Referendum! Nein zum Referendum, NEIN zur Rechtsausnahme !!!
Kräutermume

Terror in Paris: Selbstmordattentäter sind quicklebendig!

In den europäischen Medien kursieren Bilder und Geschichten von den angeblichen Attentätern von Paris. Bisher haben sich zwei ‪‎Selbstmordattentäter‬ quicklebendig wieder zu Wort gemeldet.

Fotos 1 und 2:
Die angeblich erste Selbstmordattentäterin „Hasna Aït Boulahcen“ lebt seit einigen Jahren in Marokko. Ihr wurde zum Verhängnis, dass Fotos, die während ihrer Zeit in Frankreich aufgenommen wurden, an Journalisten verkauft wurden. Sie heißt Nabila und nicht Hasna. Sie hat keine Verbindung zu jener Hasna Aït Boulahcen, wer auch immer diese sein mag.

( http://www.20min.ch/ausland/news/story/Die-Terroristin–die-ein-Party-Leben-fuehrte-26020770 )
Sie war es nicht! Wer war dann die ominöse Frau, die sich in die Luft sprengte…wenn sie es denn tat! ( Ohne das ein Mensch mit verletzt wurde?!)

Fotos, die sie in der Badewanne zeigten, wurden auch in deutschen Zeitungen gedruckt. Aus vielen Online-Artikeln wurden sie inzwischen gelöscht, so auch aus der Daily Mail, die als eine der ersten diese Bilder zeigte:

Selbstmordattentäter sind quicklebendig7www.dailymail.co.uk/…/Two-fingers-world-Pictured-Eur…
Im Web-Cache mit Fotos von Nabila: archive.is/oE83T

Fotos 3 und 4:
Brahim Ouandas Bild wurde vornehmlich in den französischsprachigen Medien als das eines Selbstmordattentäters verbreitet.

Der junge Belgier hat sich nun auch gemeldet und sagt, dass das Foto von ihm, das viele Titelseiten schmückte, aus seiner Zeit beim lokalen Fußballverein stammt.

Selbstmordattentäter sind quicklebendig3www.sandzacke.rs/…/belgijanac-brahim-ouanda-sokiran…/

Foto 5:
„Dieser Mann ist ein Palästinenser aus Gaza. Sein Foto wurde in den Medien als einer der Attentäter von Paris veröffentlicht. Das Problem ist nur, er hat Gaza noch nie in seinem Leben verlassen, und hat noch nie etwas mit isis zutun gehabt! Da ist doch was faul..“

Schwer zu sagen, ob das nun stimmt, jedoch ist es ein weiteres Beispiel dafür, dass jede Meldung mit Vorsicht zu genießen ist.

Selbstmordattentäter sind quicklebendig5

Foto 6:
Veerender Jubbal, ein in Kanada geborener und lebender Sikh, der noch nie in Europa war, mutierte in spanischen und italienischen Medien zu einem Attentäter von Paris. Er soll das Bataclan überfallen haben.

Veerender Jubbalwww.thedailybeast.com/…/the-making-of-a-terrorist-ho…
twitter.com/Veeren_Jubbal

Offensichtlich gilt in den Medien: Hauptsache es ist eine irgendwie arabisch aussehende Person. Das reicht, um sie den Lesern als Terroristen zu präsentieren. Die Fotos von den Beschuldigten unterscheiden sich auch noch von Land zu Land.


Selbstmordattentäter sind quicklebendig1 Selbstmordattentäter sind quicklebendig2 Selbstmordattentäter sind quicklebendig3 Selbstmordattentäter sind quicklebendig4  Selbstmordattentäter sind quicklebendig6

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/terror-in-paris-selbstmordattentaeter-sind-quicklebendig/

 

Gruß an die Betrogenen
Kräutermume

 

Erdogans Tochter unterhält Krankenhaus für ISIS Kämpfer

Erdogans Tochter unterhält Krankenhaus für ISIS Kämpfer

Eine unzufriedene Krankenschwester, die heimlich für ein Medizincorps in einer türkischen Stadt im Südosten des Landes in der Nähe der Grenze zu Syrien arbeitete, gab Informationen preis über die angebliche Rolle von Sümeyye Erdogan im Zusammenhang mit der medizinischen Versorgung von verwundeten ISIS Kämpfern.

Eine 34-jährige Krankenschwester, deren Personalien geheim bleiben sollen, hat Einzelheiten enthüllt, die sie während ihres 7-wöchigen qualvollen Dienstes in einem geheimen Militärhospital in Sanliufra, etwa 150 km östlich von Gaziantep, erlebt hat.

Beinahe jeden Tag seien khakifarbene türkische Militärlaster gekommen und hätten schwer verwundete zottelige ISIS Rebellen in das Geheimhospital gebracht. Sie musste die Operationssäle vorbereiten und den Ärzten bei den anschließenden Operationen helfen.

Dafür wurde sie großzügig bezahlt: 7500 Dollar bekam sie, aber keiner wusste welcher Religion sie angehört. Tatsache ist, dass sie Alawitin ist und seitdem Erdogan das Ruder im Land übernommen hat wird die alawitische Minderheit von ihm mit Verachtung gestraft. Der alawitische Glaube sei eine Abspaltung des schiitischen Islams, sagte sie.

Gefunden bei : https://de.europenews.dk/Erdogans-Tochter-unterhaelt-Krankenhaus-fuer-ISIS-Kaempfer-115700.html
Quelle: Abna24

 

Gruß an Sümeyye Erdogan – die WAHRHEIT siegt!
Kräutermume

USA gründeten ISIS – Das geheime Pentagon Dokument übersetzt auf deutsch

Ein Geheimdokument der USA, welches über Judicial Watch veröffentlicht wurde belegt, daß die USA Terrororganisationen wie z.b. ISIS erschaffen haben und unterstützen.

Gruß an die USA und ihre Terrororganisationen
Kräutermume