Schlagwort-Archive: Ex-Hells Angel Selcuk „Can“ Sahen

Auch hinter dem Rockerverein „Osmanen Germania“, einer türkisch-nationalen Gruppierung, soll der türkische Geheimdienst stecken. Waffenlieferungen inklusive!

.

Das Osmanische Reich schlägt wieder zu

Der Osmanen Germania Boxclub (auch Osmanen Germania BC; kurz OGBC) ist eine als türkisch-nationalistisch geltende rockerähnliche Gruppierung mit Schwerpunkt in Deutschland. Ihre Aktivitäten werden der organisierten Kriminalität zugerechnet.

Nach Erkenntnissen des Landeskriminalamtes Niedersachsen wurde er Ende 2014 in Frankfurt am Main gegründet und teilte sich im Mai 2015 in den Osmanen BC Frankfurt und den Osmanen Germania BC Rodgau. Anschließend expandierte er bundes- und europaweit unter dem Namen Osmanen Germania BC. Trotz des Namens konnte keine über die Aktivitäten vergleichbarer Gruppierungen hinausgehende Affinität zum Boxsport beobachtet werden.

Nach eigenen Veröffentlichungen haben die Osmanen Germania in Deutschland 2.500, weltweit 3.500 Mitglieder. Der Club baute nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Türkei, in Österreich, in der Schweiz und in Schweden Strukturen auf. Als Gründungspräsidenten fungieren der Boxer Mehmet Bagci und der Ex-Hells Angel Selcuk „Can“ Sahen (Quelle)

***

 

Von Michael Mannheimer, 13.6.2017

Deutschland wird immer schneller von türkisch-islamischen Kampfverbänden unterwandert

Die Türkei hat in Deutschland mächtige Organisationen aufgebaut, um die von ihr geplante Islamisierung Deutschlands erfolgreich – wenngleich im Verborgenen – zu betreiben. Über die DITIB, den türkischen „Moscheenverband“, der in Wahrheit das Auge und die Ohren Ankaras in Deutschland ist und maßgeblich an der Islamisierung Deutschlands arbeitet, habe ich mehrfach und erst vor kurzem berichtet (Türkei benutzt ihre DITIB-Imame zur Spionage in Deutschland).

Doch kaum jemand kennt die Rockergruppe „Osmanen Germania“. Dieser europaweit tätige und am schnellsten wachsende gewalttätige „Rockerverein“ wurde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vom türkischen Geheimdienst MIT gegründet und sieht in Erdogan seinen Führer.

Der türkischstämmige Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Jagdelen wies darauf hin, dass dieser Rockerverein neben DITIB dem türkischen Despoten Erdogan diene und neben als paramilitärisch verlängerter Arm Erdogans in Deutschland etabliert wurde.

Erdogans treue Rocker-Gang Osmanan Germania: Eine türkische nazi-ähnliche Kampforganisation zur Wiederherstellung des Osmanischen Reichs

Auch hinter dem Rockerverein „Osmanen Germania“ , einer türkisch-nationalen Gruppierung mit starkem Zulauf, soll der MIT (türkische Geheimdienst) stecken. Waffenlieferungen inklusive! (s.links)

Es war die „Türkische Gemeinde in Deutschland“, die das „Redaktions Netzwerk Deutschland“ (RND) in  einem Schreiben auf die Gefahr der deutsch-türkischen Rockervereinigung Osmanen Germania hingewiesen hatte. Dieser des am schnellsten in Europa wachsenden und mit zurzeit rund 2500 Mitgliedern (Vergleich: Hells Angels hat keine 700 Mitglieder) vmtl. größen Rocker-Clubs Europas hat natürlich so gut wie nur Türken.

Der Wortzusatz „Germania“ dient allein der Verwirrung. Er soll implizieren, dass sich auch Deutsche diesem Rockerverein anschließen können. Doch in Wirklichkeit ist er eine rein geographische Zuordnung, die in etwa die Bedeutung hat: „Osmanen in Germania“ (Deutschland).

Rockerverein Osmanen Germania vermutlich vom türkischen Geheimdienst gegründet und gesponsert

Die Türkische Gemeinde in Deutschland hatte vor wenigen Monaten mit Blick auf das bevorstehende Referendum in der Türkei vor engen Verbindungen zwischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und der deutsch-türkischen Rockervereinigung Osmanen Germania gewarnt.

„Die Mitglieder der Gruppe träumen wie Erdogan von der Wiederherstellung des früheren Osmanischen Reiches. Sie fühlen sich Erdogans Ideen sehr nahe und sehen in ihm einen Führer“,

sagte der Verbandsvorsitzende Gökay Sofuoglu dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Die Mitglieder sehen sich als Verfechter national-islamistischer Ideen.“

Sofuoglu schloss nicht aus, dass Erdogans Staatspartei AKP die Gruppierung mit Verbindungen zur organisierten Kriminalität direkt finanziert. (Quelle)

Die Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Jagdelen sagte dem RND, Erdogan diene neben dem Moscheeverband Ditib auch die Rockervereinigung Osmanen Germania als verlängerter Arm in Deutschland.

„Es liegt absolut nahe, dass der türkische Geheimdienst MIT in die Führungsstrukturen der Osmanen Germania involviert ist.“

Es sei zu befürchten, dass Drogenhandel, Geldwäsche und Gewalttaten gegen kurdische Gruppen und vermeintliche Gülen-Anhänger vermutlich nicht nur unter den Augen des MIT, sondern auch unter dessen Anleitung stattfinden.

„Die Bundesregierung muss endlich dafür Sorge tragen, dass Erdogan seine Kampfzone in Deutschland nicht immer mehr ausweitet“,

sagte Jagdelen.

DITIB und OSMANEN GERMANIA sind Kampforganisationen des türkischen Staats zur Übernahme Europas

Dieser Rockerverein ist also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wie DITIB ebenfalls eine Auslandsorganisation des hochgefährlichen Islamisten Erdogan, der aus seinen Plänen, ein neues Osmanisches Reich aufzubauen, keinerlei Hehl macht.

Dieses Neo-Osmanische Reich soll dann von Westchina (der von Türken bewohnten westchinesischen Provinz „Uigurien“) bis an die europäischen Grenze reichen – wobei Erdogan den alten Traum der Einverleibung des gehassten christlichen Europas in das osmanische Reich nicht vergessen hat und ausgereifte Pläne zur Eroberung und Islamisierung Europas in seiner Schublade längst vorliegen.

Osmanen Germania sind damit islamische Nazis, die weit über die türkische Grenzen hinaus operieren. Dieser Club ist aus einem einzigen Grund geschaffen worden:

Es sind türkische Partisanen, die auf Befehl Ankaras Deutsche und Nichttürken auf unserem Territorium töten sollen!

Sie werden schon jetzt mit Waffen beliefert – und Merkel lässt sie genauso gewähren wie sie ihren Intimfreund Erdogan bei der Erpressung Europas und dessen Flutung mit Millionen Moslems gewähren lässt.

Alle erdogankritischen Bemerkungen der deutschen Regierung, die man in den letzten Wochen gelesen hat, sind reine Camouflage und dienen allein dem Zweck, die deutsche Bevölkerung – kurz vor der anstehenden Bundestagswahl – zu beruhigen und über den heimlichen Pakt zwischen Merkel und Erdogan zum täuschen.

Nur ein Militärputsch kann Recht und Ordnung in Deutschland wieder herstellen

Wie ich schon mehrfach schrieb, gehören alle islamischen  Verbände. vor allem deren in verschiedener Camouflage auftretenden Kampfverbände, sofort verboten und eliminiert.

Die Bundesregierung ist nicht und der Lage und vor allem nicht willens, dies zu bewerkstelligen. Sie ist Teil des antideutsch-antieuropäischen Kartells zur Auslöschung der europäischen Zivilisation – und zur Neugestaltung Europas in Richtung  eines vom Islam beherrschten Vielvölkerstaats.

Nach einem Militärputsch durch die Bundeswehr wird es weder DITIB noch Osmanen Germania noch länger geben. Es wird die Antifa verschwunden sein – und es werden alle jene, die mit der Antifa kollaborierten, in Gefängnissen landen.

Dazu zählt eine Dr. Miriam Heigl (SPD München) genauso wie die Heilbronner DGB-Vorsitzende Silke Ortwein. Beide sind die wahren Chefs der jeweils ortsansässigen Antifa- Terrorverbände.

Noch schwelgen sie in scheinbarer Sicherheit  und in ihrem Wahn, Deutschland ungestraft erledigen zu können. Die Realität und der Überlebenswille des deutschen Volkes werden sie einholen und überrollen.

 

Quelle: https://michael-mannheimer.net/2017/06/13/auch-hinter-dem-rockerverein-osmanen-germania-einer-tuerkisch-nationalen-gruppierung-mit-starkem-zulauf-soll-der-mit-tuerkische-geheimdienst-stecken-waffenlieferungen-inklusive/

Advertisements