Schlagwort-Archive: Euro

+++UPDATE BÖRSE+++RBS warnt vor historischem Crash „Verkaufen Sie alles!“ – Der Crash kommt: Rette sich wer kann, denn die Notausgänge sind klein+++UPDATE BÖRSE+++

RBS warnt vor historischem Crash „Verkaufen Sie alles!“ – Der Crash kommt: Rette sich wer kann, denn die Notausgänge sind klein

Die Royal Bank of Scotland schlägt Alarm. Mit drastischen Worten wendet sich die Bank an ihre Kunden und warnt sie vor einer verheerenden globalen Deflationskrise. Ihr Rat: „Verkaufen Sie alles!“

Der historische Fehlstart ins neue Jahr schreckt offenbar nicht nur Anleger auf, auch die Profis bekommen es mit der Angst zu tun. Erst korrigiert Goldman Sachs seine Prognose für 2016 dramatisch nach unten, dann warnt Morgan Stanley vor einem Öl-Crash auf 20 US-Dollar und jetzt mahnt auch die Royal Bank of Scotland (RBS) zur Vorsicht. Doch die Warnung der Analysten übertrifft alles.

Anleger sollten sich für ein „katastrophales Jahr“ und eine globale Deflationskrise wappnen, empfiehlt die RBS laut „Telegraph“ ihren Kunden. Die Märkte sendeten die gleichen rot leuchtenden Stresssignale wie im Vorfeld der Lehman-Pleite 2008, dem Auslöser der weltweiten Finanzkrise. Damals waren es bekanntlich die USA, die die Welt in die Krise stürzten. Dieses Mal aber werde das Epizentrum in China liegen, so RBS: „China hat eine bedeutende Korrektur losgetreten, die sich zu einem Schneeball entwickeln wird.“ Der nächste Akt im globalen Drama werde sich „schnell und heftig“ abspielen, da sind sich die RBS-Experten sicher.

Und jetzt heißt es anschnallen, denn hier kommen die Details der Horror-Prognose:

Der Ölpreis könnte auf 16 US-Dollar abstürzen. Damit überbietet RBS sogar die Warnungen von Goldman Sachs und Morgan Stanley, die beide einen Crash auf 20 US-Dollar für möglich halten. Eine paralysierte OPEC scheint unfähig, angemessen auf die schwindende Nachfrage aus China zu reagieren, so die Begründung der RBS.

Sowohl die europäischen als auch die amerikanischen Aktien erwartet ein Kurssturz von 10 bis 20 Prozent. Noch dramatischer wird der Absturz demnach für den britischen FTSE 100, weil darin viele Energie- und Rohstofftitel enthalten sind. RBS: „London ist anfällig für einen negativen Schock. All jene, die ‚long‘ bei Öl und Minenunternehmen sind und denken, die Dividenden seien sicher, werden entdecken, dass sie alles andere als sicher sind.“

Den Tabubruch Negativzinsen hat die Europäische Zentralbank (EZB) bereits begangen, als sie den Einlagenzins für Banken im Juni 2014 auf minus 0,1 Prozent herabsetzte. Inzwischen beträgt er minus 0,3 Prozent. Geht es nach der RBS, wird der Einlagenzins in diesem Jahr noch weiter fallen, und zwar auf minus 0,7 Prozent, so ihre Prognose.
Was können Anleger tun, um sich gegen den drohenden Sturm zu wappnen? Ganz einfach, meinen die Experten. Sie raten: „Verkaufen Sie alles!“ Anleger sollten demnach alles verkaufen außer hochwertige Anleihen. Es gehe einzig und allein darum, sein Kapital zu retten und nicht die Erträge, denn: „In einem überfüllten Saal sind die Notausgänge klein.“

Die Royal Bank of Scotland schlägt Alarm. Mit drastischen Worten wendet sich die Bank an ihre Kunden und warnt sie vor einer verheerenden globalen Deflationskrise. Ihr Rat: „Verkaufen Sie alles!“

+++EILT+++Sie lügen frech und dreist: Chinas Börsen diesmal unauffällig….

Chinas Börsen diesmal unauffällig

Dax legt trotz mauer Stimmung leicht zu

Leicht nach oben geht es am Morgen mit dem deutschen Aktienmarkt. Der Dax kann etwas zulegen, auch wenn Händler die Lage eher kritisch sehen. Stärkste Aktien sind im Leitindex die Versorger sowie SAP. Der Konzern hat solide Zahlen vorgelegt.

Eine zarte Knospe der Erholung sprießt am Morgen auf dem Frankfurter Börsenparkett: Der Dax legt leicht zu und steigt um 0,4 Prozent auf 9866 Punkte. Das Vertrauen der Händler will jedoch noch nicht so richtig aufkeimen: “Der Markt ist angeschlagen und steht auf wackligen Beinen”, sagt ein Händler. Diesmal kommen keine Schreckensnachrichten aus China – dort legen nach den deutlichen Verlusten am Montag die Kurse ebenfalls leicht zu.

Aus den USA kommt keine Unterstützung. Der Aluminiumkonzern Alcoa, der traditionell die Berichtssaison in den USA einläutet, hat im Schlussquartal 2015 zwar etwas mehr verdient, als Analysten erwartet hatten. Allerdings lag der Umsatz unter der Konsensschätzung der Analysten, was die Aktie letztlich belastete – sie gab im nachbörslichen Handel nach. Alcoa leidet unter fallenden Preisen für Rohaluminium.

Mit SAP hat nach Continental über Nacht der zweite Dax-Titel Ergebnisse veröffentlicht. Deutschlands größter Softwarehersteller hat im vierten Quartal beim operativen Gewinn die Erwartungen lediglich getroffen, der Umsatz liegt indes über den Markterwartungen. Ein Händler spricht von “soliden Zahlen”.

Frankfurt: Versorger nach Empfehlungen an der Dax-Spitze

Chart

Der Dax verbessert sich nach Handelsstart um 0,4 Prozent auf 9866 Punkte. Für den MDax geht es 0,3 Prozent nach oben auf 19.278 Zähler. Nur ein minimales Plus von 0,1 Prozent beim TecDax, der auf 1700 Punkte steigt. Auch der Euro-Stoxx-50 kann zulegen und steigt 0,2 Prozent auf 3035 Stellen.

Im Dax führen die Versorger nach Analystenempfehlungen die Gewinnerliste an: RWE gewinnen 3,5 Prozent, Eon 2,6 Prozent. Letztere waren von der Deutschen Bank, Erstere von JP Morgan zum Kauf empfohlen worden.

SAP legen um 3,2 Prozent zu. Der Softwarekonzern hat sein selbst gestecktes Ziel beim operativen Gewinn erreicht und für 2015 einen Rekordgewinn ausgewiesen. Im TecDax steigen Evotec nach einem Forschungserfolg um 2,3 Prozent.

Asien: Japan holt Verluste nach

Chart

An den ostasiatischen Börsen lässt sich keine einheitliche Tendenz ausmachen. Während die Aktienkurse in Tokio nach dem langen Feiertagswochenende die Verluste der anderen Märkte vom Montag “nachholen” und kräftig unter Druck geraten, machen die chinesischen Börsen einen Teil ihrer heftigen Abgaben vom Vortag wett. Der Nikkei-225-Index fällt um 2,7 Prozent. In Schanghai und Hongkong legen die Kurse dagegen um 0,7 und 0,3 Prozent zu.

Für die Erholung in China macht Analyst Evan Lucas von IG maßgeblich das “stabile” Yuan-Fixing verantwortlich. Die chinesische Notenbank hat den sogenannten Binnen-Yuan (Onshore) den dritten Tag in Folge kaum verändert gefixt, nachdem die Währung in der vergangenen Woche auf ihren tiefsten Stand seit fünf Jahren abgewertet hatte. Damit schließe sich die Lücke zwischen dem Onshore-Yuan und dem frei gehandelten Offshore-Yuan, merkt Lucas an. Das komme internationalen Investoren zugute.

Rohstoffe: Ölpreis im freien Fall

Chart

Kein Halten mehr gibt es für den Ölpreis, der für Brent mit Lieferung im März um weitere 3,5 Prozent auf 30,78 Dollar fällt – ein frisches Zwölfjahrestief. US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligt sich um 2,6 Prozent und fällt auf 30,59 Dollar.

Allein seit Jahresbeginn ist der Ölpreis um 7 Dollar gefallen. Giovanni Legorano von der Bank of America-Merrill Lynch führt den Preisverfall auf die fortgesetzte Abwertung des chinesischen Yuan sowie auf den “Preiskampf innerhalb des Opec-Kartells” zurück.

Devisen: Euro leicht im Aufwind

Der Kurs des Euro legt leicht zu. Die europäische Gemeinschaftswährung wird mit 1,0888 US-Dollar gehandelt. In der Nacht war der Euro noch zeitweise bis auf 1,0841 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0888 (Freitag: 1,0861) Dollar festgesetzt.

Händler sprechen von einer leichten Gegenbewegung nach den Kursverlusten am Vortag. Dominiert wird das Geschehen am Devisenmarkt laut Commerzbank weiter durch die angespannte Lage in China und an den Aktienmärkten. Die chinesische Notenbank legte den Referenzkurs zum Dollar bei 6,5628 Yuan fest. Er ist damit seit drei Tagen praktisch unverändert.

“Es scheint, dass die chinesische Zentralbank nach den Verwerfungen in der ersten Woche des Jahres nun an einer Stabilisierung interessiert ist”, lautet die Einschätzung der Commerzbank. Die chinesische Notenbank intervenierte zudem laut Händlern am Devisenmarkt, um den in der Sonderverwaltungszone Hongkong gehandelten Yuan zu stützen. Dieser hatte sich zuletzt schwächer als der Festland-Yuan entwickelt.

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dax-legt-trotz-mauer-Stimmung-leicht-zu-article16746201.html

shanghai index 12.01.2016

http://www.bloomberg.com/quote/HSCI:IND

Offensichtlich hat die chinesische Börse vorzeitig den Handel eingestellt:

shanghai composite 12.01.2016

http://www.finanzen.net/index/Shanghai_Composite

Die chinesische Börse, hat heute am 12.01.2016 zum 4. Mal in diesem Jahr vorzeitig geschlossen, oder den Handel ausgesetzt, wie aus den eingefügten Charts ersichtlich!!

Uns will man weißmachen, daß sich der chinesische Markt beruhigt hätte, wie der Artikel von N-TV klar und deutlich sagt!-

Daß dies eine freche Lüge ist, erschließt sich dem aufmerksamen Leser!

In den nächsten Wochen, werden wir das gesamte Ausmaß dessen, warum die Aluminiumproduktion in den letzten 2 Jahren so exorbitant angeheizt wurde- erkennen.

alcola

http://www.finanzen.net/aktien/Alcoa-Aktie

Der Ölpreis stürzt ins Bodenlose, während der Benzinpreis sich nicht signifikant nach unten bewegt- Man greift bei uns somit kräftig ab!!

Seid wachsam, schützt euch, seid unprovozierbar und auf alles vorbereitet!!!

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/

Sorgfältig geplante Operation: Radarprotokoll des türkischen Angriffs auf die russische SU-24

von Valentin Vasilescu

Die Beweise, die der Stabschef der russischen Luftwaffe, General Wiktor Bondarew, am 26. November in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorlegte, lassen keinen anderen Schluss zu: Die türkische Luftwaffe hatte vorab in Einklang mit den Vereinbarungen zur militärischen Koordination über den Flugplan der russischen Suchoi den Befehl zum Angriff erhalten. Diese Hinweise widerlegen die Position der NATO.

Body of Russian pilot flown to Russia from TurkeyZwei Tage nach dem Abschuss der russischen Militärmaschine vom Typ SU-24 im syrischen Luftraum gab General Wiktor Bondarew eine überraschende Stellungnahme ab, die die von den westlichen Medien verbreitete Darstellung auf den Kopf stellte. Bisher wurde seine Einschätzung nur in türkischer Sprache veröffentlicht.

Entsprechend dem Memorandum über das militärische Vorgehen in Syrien, das Moskau und Washington am 26. Oktober dieses Jahres unterzeichnet hatten, informierte das russische Oberkommando die Vereinigten Staaten zwölf Stunden vor dem Luftangriff auf Ziele im Norden Syriens, an denen zwei SU-24-Kampfbomber beteiligt waren. Diese Informationen enthielten alle Einzelheiten der Mission, wie etwa den Startzeitpunkt (9:40 Uhr vormittags), die Flughöhe (5600 m – 6000 m) sowie die Angriffsziele in den Regionen Chefir, Martlou und Zahia an der Grenze zur türkischen Region Hatay.

Die beiden taktischen SU-24-Bomber starteten wie geplant um 9:40 Uhr vom Stützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia aus. Von 9:51 Uhr bis 10:11 Uhr flogen die russischen Kampfflugzeuge in einem Warteraum in einer Höhe von 5650 Metern bzw. 5800 Metern in Richtung der syrischen Stadt Idlib. Um 10:11 Uhr erhielten die beiden russischen Kampfflugzeuge die GPS-Koordinaten ihrer Ziele.

Daraufhin wählten sie einen Kurs, der sie gegen 10:16 Uhr in die entsprechende Höhe über ihren Zielen brachte, wo sie dann ihre Bomben abwarfen. Danach unternahmen sie die notwendigen Flugmanöver, um sich erneut in eine Angriffsposition für einen zweiten Angriff zu bringen. In diesem Moment wurde einer der beiden SU-24-Bomber von einer Luft-Luft-Rakete getroffen. Diese war von einer türkischen F-16 um 10:24 Uhr abgefeuert worden.

1_-_1_11_-8-4d231Die später analysierten Radaraufzeichnungen, die durch das Radarnetzwerk erfolgten, das den syrischen Luftraum überwacht, zeigen zwischen 9:08 Uhr und 10:29 Uhr die Anwesenheit zweier türkischer F-16 in einer Höhe von 4200 Metern über der türkischen Region Hatay an der Grenze zu Syrien. Die türkischen Flugzeuge waren um 8:40 Uhr gestartet und landeten wieder um 11:00 Uhr.

1_-_1_4_-31-b3af1Aus der Zeitspanne, die für das Starten der Motoren und den eigentlichen Start vom türkischen Luftwaffenstützpunkt bei Diyarbakır bis zum Erreichen der Zielzone, die etwa 410 Kilometer von ihrem Stützpunkt entfernt lag, benötigt wird, lässt sich ermessen, dass die beiden türkischen F-16 ihre Befehle etwa eine Stunde vor dem Start der russischen Bomber erhalten haben müssen.

Dies beweist im Gegenzug, dass die beiden türkischen Piloten wussten, dass sie auf russische Su-24-Kampfbomber stoßen würden und über die Einzelheiten des Einsatzes der beiden Bomber informiert waren, sodass sie sich vorbereiten und entsprechende Angriffspositionen zum Abschuss des russischen Flugzeuges einnehmen konnten, damit der Eindruck erweckt würde, die russischen Flugzeuge seien in türkischen Luftraum eingedrungen.

Darüber hinaus waren sie offenbar angewiesen worden, sich nicht an die in internationalen Verträgen vorgegebenen Verfahrensweisen zu halten, Verträge, die auch die Türkei unterzeichnet hat.

Zu den normalen Vorgehensweisen gehört es etwa, in den eigenen Luftraum eingedrungene Flugzeuge abzufangen, visuellen Kontakt mit ihnen aufzunehmen und mit den Bordgeschützen Warnschüsse abzufeuern. Erst dann erfolgt – wenn überhaupt – ein Abschuss.

Laut General Wiktor Bondarew flogen die SU-24-Bomber während des ganzen Einsatzes in einer Entfernung von mehr als fünf Kilometern von der türkisch-syrischen Grenze, als sie die Region erreichten, in der eine der türkischen F-16 ihre wärmesuchende Luft-Luft-Rakete abfeuern konnte. Diese bewegte sich praktisch senkrecht zur Flugrichtung der Su-24. Das türkische Kampfflugzeug vollzog eine 110°-Wende, die eine Minute und 40 Sekunden in Anspruch nahm, um seine Rakete abzufeuern, die dann das Heck des russischen Flugzeugs traf.

Aufgrund dieses Wendemanövers drang die türkische F-16 für 40 Sekunden zwei Kilometer in syrischen Luftraum ein. Das russische Kampfflugzeug hatte sich demgegenüber lediglich 17 Sekunden in türkischem Luftraum aufgehalten. Dieser kurze Zeitraum reichte aus, um die türkische F-16 nach dem Angriff, bei dem das türkische Flugzeug auf eine Höhe von unter 2500 Metern absank, mit den Radaranlagen auf dem Stützpunkt Hmeimim zu erfassen.

1_-_1_3_-38-fe798Aufgrund des Wendemanövers geriet die F-16 in eine Position fünf bis sieben Kilometern hinter einer der russischen Maschinen. Die türkische Maschine bewegte sich mit einer Anfluggeschwindigkeit, die sie in die Lage versetzte, ihre Rakete abzufeuern. Nach dem Angriff wurden keine weiteren Funkkontakte aufgezeichnet, weder von den Piloten noch vom türkischen Kommando. Dies bezieht auch die Funkkanäle ein, die speziell für Kontakte zur Koordinierung zwischen den am Konflikt beteiligten Parteien vorgesehen waren.

Bondarew zieht aus all dem den Schluss, dass sich die türkischen Piloten einem mehrere Wochen umfassenden Training unterzogen haben müssten, um sich auf diesen Abschuss eines russischen Bombers im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien vorzubereiten. Möglicherweise in Zusammenarbeit mit ihren NATO-Verbündeten seien dann in den zwölf Stunden nach Eintreffen der Informationen über die russischen Einsätze die letzten Einzelheiten des Hinterhalts sorgfältig von der türkischen Seite geplant worden.

 

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/sorgfaeltig-geplante-operation-radarprotokoll-des-tuerkischen-angriffs-auf-die-russische-su-24/

Besatzungsmächte dulden nicht länger Ausplünderung der Menschen in Deutschland

von NTA

Für uns steht schon länger die Frage im Raum:

Werden die Besatzungsmächte den Menschen in Deutschland helfen?

besatzungsmaechte-dulden-nicht-laenger-auspluenderung-der-menschen-in-deutschland2Es geht bei dieser Frage um nichts geringeres, als um die Ausplünderung der Menschen des hiesigen Landes, durch eigene Landsleute, welche sogenannte “Behörden” erschaffen haben.

Nun schaut es ganz so aus, als ob Hilfe naht:

Die US European Command (EUCOM) teilt den Opfern von Justizterror und Justizwillkür geschädigten Menschen in Deutschland mit, dass die Besatzungsmächte es nicht länger dulden, wie im besetzten Gebiet entrechtete Bürger mit Hilfe von Scheinurteilen, Bußgeldbescheiden etc. ausgeplündert werden.

Alle HLKO-Verstöße werden von den Besatzungsmächten bestraft. Zu diesem Zweck wurden in allen Ländern (Baden, Bayern etc.) Sammelstellen von Scheinurteilen u. Bußgeldbescheiden eingerichtet, welche diese dem „War Office of London“ zur Abrechnung vorlegt und zur Auszahlung an die Justizgeschädigten anweist.

beamte-haben-die-rechtsgrundlagen-zu-kennenRichter und Notare, die ohne eine Genehmigung der Besatzungsmacht Urteile fällten, bzw. Bußgelder zur Konfiszierung veranlassten und dubiosen Gerichtsvollziehern (ohne Genehmigung) unter Gewaltanwendung kleinste Beträge bei unschuldigen Bürgern plünderten, werden zur Rechenschaft gezogen.

besatzungsmaechte-dulden-nicht-laenger-auspluenderung-der-menschen-in-deutschland1Bei den geplünderten, insbesondere alten u. gebrechlichen Menschen, kam es in der Vergangenheit zu schwersten psychischen und physischen Verletzungen, die nunmehr unter Androhung von Gefängnisstrafen und hohen Geldstrafen von den Militärstaatsanwälten geahndet werden.

Die Oberlandeskassen werden aufgefordert, ab sofort ihre dubiosen Handlungen (Androhung von Gerichtsvollziehern und der üblichen Zwangsversteigerungen der Bürgerhäuser) einzustellen, denn auch dieses ist nach den SHAEF-Gesetzen eine Straftat, die unter die HLKO fällt.

Irgendwelcher Urteilsspruch, der bereits gefällt wurde oder hiernach in einem solchen Prozess gefällt wird, der ohne Bewilligung der Militärregierung des Sektors, in welchem sich das Eigentum befindet, eingeleitet wurde, ist nichtig.

Irgendwelche Maßnahme zur Durchsetzung eines solches Urteilsspruches sind ungültig.

Ohne vorherige schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des Sektors, in welchem das Eigentum sich befindet, dürfen keine Schritte seitens irgendwelcher natürlicher oder juristischer Personen unternommen werden, um eine Entscheidung eines deutschen Gerichtes durchzusetzen oder auszuführen.

Nichtbefolgung dieser Anordnung stellt Verletzung eines Befehls der Militärregierung der Besetzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft.

Im Auftrag der Alliierten Kommandantur Berlin; Alliiertes Hauptquartier für Baden-Württemberg, Landeshauptstadt Stuttgart
Kommandierender General des US European Command (EUCOM) sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europe der NATO: James G. Stavridis

Patch Barracks
70569 Stuttgart
Telefon: 0711-6877568
Support Office: The MITRE Corporation WSEO/USEUCOM

Militärgesetz Nummer 2, Artikel V. 9:

Niemand darf ohne Genehmigung der Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden.

Liegt diese Genehmigung schriftlich bei Ihnen vor?

Das Strafgesetzbuch von 1948 wurde von den Alliierten als bereinigt am 22. Mai 1949 festgelegt.

Es besitzt volle Rechtskraft und durfte vom Besatzungskonstrukt Bundesrepublik Deutschland niemals verändert werden, weil die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein Staat war.

Illegale Zwangsversteigerung. ÜB AZ: 2 C 1025 / 09 07551/93639-111 STO 07771/93 82 40

aufhebung-des-gesetzes-c3bcber-die-zwangsvollstreckung“Sehr geehrter” Ausführer dieser ungesetzlichen Zwangsversteigerung: Sie sind im Begriff, einem Menschen seine Schlafstätte in ungesetzlicher Art und Weise zu entreißen.

Warum ungesetzlich: Deutschland ist kein souveräner Staat, sondern militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte. Es wurde mit Wirkung v.12.09.1944 durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt (SHAEF – Gesetze Nr. 52, Art.1).

Die BRD ist kein völkerrechtlich anerkannter Staat und somit ohne jegliche Befugnisse, schon gar nicht gegen Bürger des DEUTSCHEN REICHES, eine solche Zwangsmaßnahme durchzuführen, sondern eine „BRD – Finanzagentur GmbH“ (HRB 51411 der Stadt Frankfurt Main, eingetragen am 29.08.1990 –nach-dem der territoriale Geltungsbereich des GGs gelöscht wurde ), sondern ein Bandentum, vergleichbar mit der Mafia.

Niemand ist rechtlich verpflichtet, irgendwelche Zwangsgelder oder Gebühren zu bezahlen!

Hoffen wir, dass die Bedrohung und Beraubung der Bevölkerung des hiesigen Landes endlich ein Ende findet, dass Schadenersatz fließt und die Tätergemeinschaften, die sich aus eigenen Landsleuten zusammensetzen, empfindlich bestraft werden.

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/besatzungsmaechte-dulden-nicht-laenger-auspluenderung-der-menschen-in-deutschland/

Orginal-Quelle : https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/10/14/besatzungsmaechte-dulden-nicht-laenger-auspluenderung-der-menschen-in-deutschland/

 

Gruß an die rechtmäßigen Deutschen!
Kräutermume

Abstimmung über die fortwährende Gültigkeit der 166-jährigen dänischen Verfassung – The Telegraph veröffentlicht die Wahrheit: „Geheimnisvolle Elite erstellte EU, um Weltregierung aufzubauen“ –

von Anders

ADDENDUM:  Press TV 27 Nov. 2015 Der niederländische  Ministerpräsident Mark Rutte, dessen Land sich darauf vorbereitet, der nächste EU-Präsident zu werden:

“Der erste Schritt ist, sicherzustellen, dass die EU-Grenze unter Kontrolle kommt.  Wie wir alle vom römischen Imperium wissen, gehen grosse Imperien unter, wenn die Grenzen nicht geschützt werden.”


The Telegraph 27. November 2015, von Alan Sked, dem ursprünglichen Gründer der UKIP und Professor für Internationale Geschichte an der London School of Economics.

Warum sollte das Vereinigte Königreich der EWG  beitreten?

Die Antwort ist, dass Harold Macmillan und seine engsten Berater  Teil einer geistigen Tradition waren, die das Heil der Welt in irgendeiner Form der Weltregierung auf Basis  regionaler Föderationen sahen.

The Canberrra Times 13 Oct. 2015Freimaurer Winston Churchill arbeitete für Europas Vereinigte Staaten  (EU-Vater) und Eine-Welt-Regierung

churchill_world_governmentMacMillan war auch ein enger Bekannter von Jean Monnet, der das gleiche glaubte. Es war daher Macmillan, der Vertreter der Europäischen Föderalistischen Bewegung im britischen Kabinett wurde.

In einer Rede im Unterhaus befürwortete er eine Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), noch bevor die reale Sache angekündigt worden war. Später sorgte er  für einen Assoziations-Vertrag  zwischen Großbritannien und der EGKS, und er war es, der sicherstellte, dass ein britischer Vertreter an die Brüsseler Verhandlungen im Anschluss an die Konferenz von Messina, die Geburtsstunde der EWG, geschickt wurde.

In den späten 1950er Jahren regte er Verhandlungen über eine Europäische Freihandelszone in Richtung Mitgliedschaft in der EWG an. Dann, als General de Gaulle begann, die EWG in eine weniger föderalistische Organisation zu drehen, nahm er das Risiko der Einreichung eines britischen Antrags auf  vollständige  Mitgliedschaft in der Hoffnung, gaullistische Ambitionen zu vereiteln.

Sein Ziel war es, im Bündnis mit  Befürwortern einer föderalistischen Weltordnung in den USA und Europa, die deutsch-französische Allianz, die als  Ausdruck  des französischen und deutschen Nationalismus gesehen wurde, zu vereiteln.

Der französische Staatsmann, Jean Monnet, (1888 – 1979), wurde im Jahr 1956  zum Präsidenten des Aktionskomitees für die Vereinigten Staaten von Europa (CIA’s ACUE) ernannt.

macmillan-620_1890654bMonet traf sich unzählige Male heimlich mit Heath und Macmillan, um den britischen Beitritt zu erleichtern. In der Tat,  er wurde vor dem britischen Parlament über die  Bedingungen für die britische Annäherung an Europa  informiert.

Trotz Beratung durch den Lordkanzler, Lord Kilmuir, dass die Mitgliedschaft das Ende der britischen Parlamentssouveränität bedeuten würde, täuschte Macmillan bewusst dem Unterhaus  – sowie praktisch allen anderen, von den Commonwealth-Staatsmännern, Kabinettskollegen bis zur Öffentlichkeit hin vor, dass es lediglich um kleinere kommerzielle Verhandlungen ginge. Er versuchte sogar, de Gaulle vozutäuschen, dass er  anti-föderalistisch und ein enger Freund sei, der Frankreich und Großbritannien verhelfen würde, Polaris-Raketen von den Amerikanern zu bekommen. De Gaulle durchschaute ihn völlig und legte sein Veto gegen den britischen Beitritts-Versuch ein.

ACUE-1969Macmillan überliess Edward Heath die Angelegenheit zu fördern, und Heath veranlasste zusammen mit Douglas Hurd – so  Monnet-Dokumente —dass die Tory Partei  (geheimes) korporatives  Mitglied von  Monnets Aktions- Komitee für die Vereinigten Staaten von Europa (ACUE) wurde.

Rechts: ACUE 1969. Rechts im Bild der eben verstorbene Altkanzler Helmut Schmidt.

Laut  Monnets Helfer  und Biograph, Francois Duchene, haben sowohl  die Arbeiter- als auch die liberale Parteien später das Gleiche getan. Inzwischen hat der Graf von Gosford, einer der Außenminister Macmillans, im Oberhaus tatsächlich dem Oberhaus mitgeteilt, dass das Ziel der Außenpolitik der Regierung  Weltregierung sei.

monnet-1946Monnets Aktions-Komittee bezog auch finanzielle Unterstützung von der CIA und dem US-Außenministerium. Das anglo-amerikanische Establishment hatte sich  nun zur Schaffung  der Vereinigten Staaten von Europa verpflichtet.

Heute ist dies immer noch der Fall. Leistungsstarke internationale Lobbys sind bereits bei der Arbeit und versuchen zu beweisen, dass eine Rückkehr zur demokratischen Selbstverwaltung  Großbritanniens verhängnisvoll werde. Amerikanische Beamte wurden bereits darauf vorbereitet,  anzugeben, dass ein solches Großbritannien von jedem Freihandelsabkommen mit den USA ausgeschlossen werde,  und, dass die Welt den TTIP-Handelsvertrag brauche,  der eine Voraussetzung für das Überleben der EU sei.

Glücklicherweise zählen die republikanischen Kandidaten in den USA zu den Euroskeptikern, und Zeitschriften  wie The National  Interest argumentieren für den Austritt Grossbritanniens (Brexit).

Am wichtigsten ist, dass es viel  schwieriger sein wird,  die britische Öffentlichkeit wieder zu täuschen, nachdem sie einmal schon hinters Licht geführt wurde.

Kommentar

Mit Lug, Trug und Vertuschung wurde die EU als Region des Eine-Weltstaats gebaut und der Trug hält an. Nachdem die Niederländer und Franzosen die EU-Verfassung 2005 verworfen hatten, betrog die EU mit Merkel als Federführerin durch den Vertrag von Lissabon die Europäer nochmals.

Der Verfasser der Verfassung war der Spitzen-Trilateralist, Giscard d´Estaing. In der dänischen Zeitung  Politiken d. 27. okt. 2007 betonte d´Estaing stark, dass der Vertrag von Lissabon mit der Verfassung identisch sei – nur hätte man ungeniessbare Teile herausgenommen und als einfache Änderungen der schon verabschiedeten Maastrichter und den Nizza Verträgen versteckt!! (Le Monde 14. juni. 2007).

In Dänemark war es noch grotesker: Ministerpräsident Anders Fog Rasmussen hatte den Dänen eine Abstimmung über den Vertrag versprochen – brach aber sein Versprechen, als man den Namen des Vertrags änderte. Für diese Lüge wurde er mit stehenden Ovationen im Europäischen Rat empfangen –  als NATO-Generalsekretär und heute als Ratgeber der Rothschild-Bank, Goldman Sachs im Widerstand gegen das unlautere Verschenken der entscheidenden Aktien des Kronjuwels Dänemarks, des Energiegewinnungs-Konzerns DONG, an diese Rothschild-Bank, ernannt.

Das Ziel ist die Eine-Welt-Regierung
– das Mittel ist der Euromediterrane Prozess/Die Mittelmeer-Union

Die Mittelmeer-UnionIm Jahr 1992 verwarfen die Dänen in einer Volksabstimmung den Maastrichter Unions-Vertrag.  Um die Dänen 1993 dazu zu verlocken, in einer zweiten Volksabstimmung doch nicht dieses Konzept in der ganzen EU zum Scheitern zu bringen, wurde durch das Edinburgh Abkommen den Dänen 4 Ausnahme-Bestimmungen  garantiert, und zwar in Bezug auf:  1) Unionsbürgerschaft. 2) Die gemeinsame Währung, den Euro. 3) Die gemeinsame Verteidigungspolitik. 4) Übernationale Zusammenarbeit über rechtliche und innere Anliegen.

Seitdem sind die dänischen Freimaurer-Politiker in ihrer Bemühung, diese 4 Ausnahme-Bedingungen abszuschaffen, wie besessen.

Nun haben sie für den 3. Dezember eine erneute Volksabstimmung dekretiert – diesmal über die Rechtsausnahme.

Darin ist aber ein juristischer Haken, den die Politiker dem Volk vertuschen:
Als Dänemarks Freimaurer-Politiker ohne Volksabstimmung sich dem Vertrag von Lissabon unbedingt anschliessen wollten, hatten sie ein Problem: Es gab darin 9 Elemente, die unvereinbar mit der dänischen Verfassung waren.

Nun neutralisierte man diese Probleme zum Teil durch Abdeckung durch die Ausnahme-Bestimmungen – davon 4 Elemente durch die Rechtsausnahme.

Diese Ausnahme will man nun am 3. Dezember beseitigen – was de facto verfassungswidrig und illegal ist. Also ist das Referendum eine Abstimmung über die fortwährende Gültigkeit der 166-jährigen dänischen Verfassung – und zwar ohne dass man es dem Volk erzählt hat.

DIES IST DIE NWO

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/the-telegraph-veroeffentlicht-die-wahrheitgeheimnisvolle-elite-erstellte-eu-um-weltregierung-auf-zu-bauen/

Original-Quelle :http://new.euro-med.dk/20151129-the-telegraph-geheimnisvolle-elite-erstellte-eu-um-weltregierung-zu-bauen-endlich-wird-die-wahrheit-veroffentlicht.php

Gruß an die Dänen – bleibt standhaft, behaltet und behütet Eure Verfassung! Seid vorbereitet! Stimmt FÜR EURE Verfassung und gegen das Referendum! Nein zum Referendum, NEIN zur Rechtsausnahme !!!
Kräutermume

Der Zweck der Pariser Anschläge Teil 1

Schaut euch mal das folgende Video an. Ihr seht zum ersten, daß der “IS” in riesigen Konvois durch die Wüste fährt, die natürlich leicht von Satelliten geortet werden können, weil es in der Wüste nun einmal keine Deckung gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=KFFb5E22TvE&feature=youtu.be

 

Interessant ist aber, daß der Konvoi von einem amerikanischen Kampfhubschrauber begleitet wird.

Dieselben Amerikaner, die angeblich seit Längerem gegen den “bösen” IS kämpfen, begleiten ihn?

Das ergibt keinen Sinn.

Es ergibt nur dann Sinn, wenn man endlich akzeptiert, daß die Angelsachsen lügen, sobald sie ihr dreckiges Maul aufmachen und zwar IMMER!

Der IS ist eine Kreatur der USA, Israels und der NATO.

Auch islamische Staaten wie Katar, Saudi-Arabien und die Türkei sind Förderer des IS.

Der IS ist JEDERZEIT unter der Kontrolle der NATO und der USA.

Also folgt daraus logisch, daß der IS nur das macht, was diesen Gruppierungen nützt.

Warum gibt es den IS überhaupt?

Der IS wurde geschaffen, um die reguläre Assad-Regierung zu bekämpfen und den westlichen Staaten einen Vorwand zu liefern, in Syrien zu intervenieren.

Statt den IS zu bekämpfen, beschützen die USA ihn und versorgen ihn mit Munition, Proviant, etc.

Auch Israel versorgt die Kämpfer des IS in seinen Krankenhäusern.

Das ist übrigens der Grund, warum auf zionistischen, pro-amerikanischen blogs wie “PI” die ganze Zeit so ausgiebig über die Gräuel von IS-Kämpfern berichtet wird:

Je lauter man über die Verbrechen “des Islam” weint, desto mehr gerät in den Hintergrund, daß es die USA und Israel sind, die den IS überhaupt erst geschaffen haben und benutzen.

Die Täter schreien immer am lautesten, daß sie die Opfer seien.

Grundsätzlich.

Wenn nun also klar ist, daß der IS stets unter Kontrolle der USA ist, dann muss das auch für die von ihm angeblich verübten Anschläge in Paris gelten.

Daraus ergibt sich die Frage:

Wo ist der Nutzen für die USA, wenn sie den IS in Paris Anschläge verüben lassen?
Um die Frage zu beantworten, müssen wir nur anderthalb Jahrzehnte in der Geschichte zurückgehen.

Wo war der Nutzen für die USA, am 11. September 2001 vier Flugzeuge zu entführen, drei Gebäude zu sprengen und diese Taten “Al Qaida” in die Schuhe zu schieben?

Auf diese Weise hatten sie:

1) das Mitleid der Weltbevölkerung

2) konnten sich als Opfer darstellen

3) konnten ihre Angriffskriege im Nahen Osten als Verteidigungsaktionen darstellen

4) konnten einen nie endenden, globalen “War on terror” ausrufen

5) konnten mit Verweis darauf die Rechte der Bürger im eigenen Land beschränken (Patriot Act)

Aber militärisch gesehen das wichtigste war, daß sie einen quasi-NATO-Bündnisfall ausrufen konnten.

Sie mussten ihre Kriege im Irak und in Afghanistan also nicht alleine führen, sondern konnten zusätzlich auf die Kontingente der NATO zurückgreifen.

Äußerst praktisch.

Wenn man die NATO für sich kämpfen lassen kann, spart das eigenes Geld und eigene Ressourcen.

Ich gehe also davon aus, daß der wichtigste Grund für die Anschläge in Paris ist, einen “NATO-Bündnisfall” auszurufen.

Auf diese Weise hat man dann einen Vorwand geschaffen, NATO-Streitkräfte in Syrien und im Irak zu stationieren.

Nur darum ging es.

Daraus resultiert im Nahen Osten eine extrem explosive Situation.

Denn die Russen bekämpfen auf Einladung Assads wirklich die Terroristen in Syrien, und das sehr erfolgreich.

Dies führt zu einer Stärkung Assads und das ist vom Westen nicht gewollt.

Also überführt man nun NATO-Streitkräfte nach Syrien, um “den IS zu bekämpfen” und schon muss Russland extrem aufpassen.

Denn wenn es mit seinen Angriffen aus Versehen mal einen NATO-Konvoi trifft, der sich bei den “moderaten Rebellen” aufhält, dann hat man auf einmal nicht mehr die Situation:

Russland gegen Terroristen,

sondern Russland gegen die NATO.

Also den 3. Weltkrieg.

Man kann nur hoffen, daß die Russen nicht auf diese Provokation hereinfallen, aber es gibt dabei folgendes Problem:

Wenn die NATO erst einmal offiziell in Syrien stationiert ist, dann kann es natürlich dort auch zu “False Flags” kommen.

Sprich: Man beschießt seine eigenen Truppen mit einer Missile, sagt dann anschließend “Die Russen warens” und schon hat die NATO den Konflikt, den sie anscheinend will.

Und da kann Russland überhaupt nichts machen; die Westmedien sind gleichgeschaltet und wenn man erstmal Bilder von zerfetzten NATO-Soldaten über den Äther sendet, weinende Soldatenwitwen interviewt, dann setzt der Verstand der meisten Menschen aus.

Wer würde Russland glauben, wenn es wahrheitsgemäß sagt: “Wir haben nicht geschossen, das wart ihr selber!”

Genau. Keiner.

Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen:

Für mich besteht der einzige Grund für die Pariser Anschläge darin, die NATO nach Syrien und somit auf direkten Konfrontationskurs mit Russland zu bringen.

Danach braucht es bloß noch einen False Flag in dem Gebiet und schon hat man den gewünschten Konflikt:

Russland vs. NATO

Einfache Gemüter werden jetzt zweifeln und fragen:

“Glaubst du wirklich, die NATO bringt mit ihrem IS 150 unschuldige Franzosen um, nur um in Syrien den 3. Weltkrieg gegen Russland zu starten?!”

Und meine Antwort darauf lautet:

“Ja, natürlich!”

Ich bin gespannt, wie sich Russland aus der Affäre zieht.

Es kann entweder abziehen und Syrien im Stich lassen oder der NATO eine Partnerschaft anbieten, so daß russische und NATO-Soldaten gemeinsam an anti-Terror-Operationen teilnehmen.

Schwierige Sache.

LG, killerbee

gefunden bei : http://brd-schwindel.org/der-zweck-der-pariser-anschlaege/

Original-Quelle : https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/11/16/der-zweck-der-pariser-anschlaege/
———————————————————————————————————

EIGENER KOMMENTAR (e.K.)

Fakten zum Anschlag in Frankreich | Verbreiten!

https://www.youtube.com/watch?v=_JLROf9HjnU&feature=youtu.be

Punkt 1 : killerbee hat Recht mit seiner Argumentation – nur so können sie unter Umständen doch noch ihre längst verlorene „NEUE WELTORDNUNG“ samt 3.Weltkrieg installieren !

 

Punkt 2 : „Terrorist der IS zerfetzt“ – Paß blieb natürlich unbeschädigt und lag „zufällig“ genau am Bombenort…. erinnert mich an WTC, Boston, Lady Diana…..

Punkt 3 : Tatort und Straßen samt „Schwerverletzten“ war klinisch steril…

 

Punkt 4 : Viele „satanische Erkennungszeichen“ fanden sich am „Tatort“ :
a) die „CIA – Plakette“ : der Eiffelturm im Kreis (..oder in leicht abgewandelter Form – das PEACE – Zeichen, welches  den Menschen hängend darstellt – das Zeichen für Tod, ritueller Mord in diesen Kreisen !) . Die rechte Hälfte des Kreises stellt das C da, der Strich in der Mitte das I und der 3 beinige Eifelturm gesamt das A = C I A !

 

 Punkt 5 : der „Schwerverletzte“ ohne Verletzungen oder Blut irgendwo, dafür mit einem fehlenden rechten Schuh und Barfuß darauf, der gestützt zum Krankenwagen humpelt….
rechter fehlender Schuh ist immer ein Ritualzeichen – meistens von den „Freien Maureren“ – also Freimaurern !
Es soll Angst einjagen in Form von : “ ….du warst böse und hast nicht gehorcht, wir sind jetzt aber sehr ärgerlich mit dir…laß das sonst passiert wirklich was, dann gehorchst du und kehrst zur „Mutter“ zurück

 

Punkt 6 : Auf dem Bürgersteig stehen direkt mitten am Attentatsort „Turnschuhe“ von angeblich „durch die Sprengung zerfetzen Menschen“ – nagelneu, steril sauber, mit offenen Schnürsenkeln – wie hingestellt – kein Tropfen Blut auf der Straße, nichts auf dem Gehweg, nichts an den Schuhen…etwas weiter steht ein rechter Turnschuh – ebenfalls wie die anderen mit offenen Schnürsenkeln – wie ausgezogen und hingestellt, kein Blut dran, kein Dreck, Staub oder irgendetwas, was auf so eine Situation oder so ein Geschehen hinweisen würde…vollkommen sauber und steril  – wie der Gehweg auch!
MERKE : Zwei Schuhe schräg nebeneinander gestellt = „allerletzte Verwarnung – nächstes Mal knallt es wirklich“…. dann der einzelne“ rechte Schuh = wir sind ärgerlich, es reicht….“

 

Punkt 7 : https://www.facebook.com/krankeneuewelt/videos/835544329851416/?hc_location=ufi

Obamas Diplomatie-Verständnis: »Wir müssen Gewalt anwenden!«
Wir müssen Gewalt anwenden, wenn Länder nicht das machen, was wir wollen! US-Präsident Barack Obama hat dem Fernsehsender Vox ein bemerkenswertes Interview gegeben. In diesem führt Obama aus, dass wegen dem “Bösen” in der Welt, die USA sich nicht immer an eine “regelbasierte” Außenpolitik halten können. Deswegen, so der US-Präsident mit einem süffisanten Lächeln weiter, müssen die USA Druck und Gewalt ausüben, “wenn Länder nicht das tun, was wir von ihnen wollen.”

In einem umfassenden Interview mit dem Fernsehkanal Vox hat der US-Präsident die Wirksamkeit einer rein „regelbasierten“ Außenpolitik mit der Argumentation verneint, dass “es da draußen böse Menschen gibt, die versuchen uns zu schaden.”

Aus der Sicht des Präsidenten hat die Realität dieser Bedrohungen die USA dazu genötigt, “das stärkste Militär der Welt” zu haben. Obama sagte weiter:

[…] Wir müssen gelegentlich den Arm von Ländern umdrehen, die nicht das tun, was wir von ihnen wollen. Wenn es nicht die verschiedenen wirtschaftlichen oder diplomatischen oder, in einigen Fällen, militärische Druckmittel die wir haben, gäbe, wenn wir diese Dosis Realismus nicht hätten, würden wir auch nichts erledigt bekommen.[…]

Obama behauptet weiter, die USA hätte keine „militärischen Lösungen“ für alle Herausforderungen der modernen Welt und fügte hinzu:

[…] Wir haben niemanden Ebenbürtiges haben im Sinne von Staaten, die die Vereinigten Staaten angreifen oder provozieren könnten. Am nächsten uns kommt offensichtlich Russland mit seinen Atomwaffen, aber allgemein gesehen, ragen sie in der Welt nicht so hervor, wie wir. China auch nicht. Wir geben mehr für unser Militär aus als die nächsten zehn Länder zusammen. […]

Auf die Frage zu den Grenzen der amerikanischen Macht, meinte Obama:

[…] Nun, die amerikanische Führung kommt teilweise aus unserer Anpackmentalität. Wir sind das größte, mächtigste Land der Erde. Wie ich schon in vorherigen Ansprachen betont habe, wenn Probleme auftauchen, ruft man nicht Peking. Man ruft nicht Moskau. Man ruft uns. Und wir nehmen diese Verantwortung bereitwillig an. Die Frage ist meiner Meinung nach, wie diese Führung ausgeführt wird. […]

Er schloss das Interview mit dem bemerkenswerten Satz:

[…] Meine Administration ist sehr aggressiv und internationalistisch: Wir intervenieren, übernehmen und versuchen die Probleme zu lösen. […]

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte bereits in einem Gast-Beitrag für die New York Times im September 2013 gewarnt:

[…] Es ist extrem gefährlich Menschen zu ermuntern sich selbst als etwas Besonderes anzusehen, egal warum. Es gibt große Länder und kleine Länder, reiche und arme, die mit langer demokratischer Tradition und solche, die ihren Weg zur Demokratie noch finden. Deren Politik unterscheidet sich auch. Wir sind alle verschieden, aber wenn wir um den Segen Gottes bitten, dürfen wir nicht vergessen, dass Gott uns gleich erschaffen hat. […]

 

Punkt 9 : Das Krankenhaus in Paris wurde informiert, das es sich „bereit halten sollte für eine außerordentliche Terrorübung mit vielen Verletzten“ …daher war alles schon bereit, als die „Schwerverletzten“ eingeliefert wurden….

 

Punkt 10 : Frankreich fliegt mit Russland Einsätze in Syrien gegen ISIS (gegen den Willen der USA), Frankreich wollte aus dem TTIP austeigen – ohne Frankreich geht das aber alles nicht, dann ist dieses Projekt gestorben – davon mehr im Teil 2 dieses Berichtes….
Präsident Hollande: „ISIS ist der Feind, nicht Assad“

Vor Paris Terror: Frankreichs Geheimdienstchef und CIA und NSA Chef treffen sich: Ehem. israelischer Sicherheitsberater und britischer Geheimdienstchef auch dabei
Quelle der beiden Links : de.scott.net

Punkt 11 : Der „Sprenggürtel“ in der Konzerthalle war sauber, ungebraucht und ordentlich geöffnet am Boden… keine Spur von Gebrauch… sehr ominös !

Punkt 12 : Die Band war einen Tag vor dem Auftritt in Israel bei Netanjahu….und eigenartiger Weise bekommen sie nicht einen Kratzer ab, obwohl mittendrin im Geschehen ?!

 

Mensch Leute, werdet wach – die versuchen gerade alle Völker der Erde aufeinander zu hetzen, um „ihren 3.Weltkrieg“ und somit doch noch die „New World Order – die Neue Weltordnung“ einzuläuten… fallt nicht auf ihre Spiele rein !

Wenn wir alle uns gegenseitig abschlachten, nützt es vor allem nur den Versallen, der „Elite“, niemand anderem, so brauchen die es nicht tun!

Weil dann vielleicht endlich die „VÖLKER DER ERDE“  als „EIN VOLK“ Schulter an Schulter zusammenstehen und die wahren Schuldigen bekämpfen würden – und somit FRIEDEN – ein WELTFRIEDEN – einkehren könnte ?!

Ich weiß es ist schwer, ruhig und objektiv an soetwas ranzugehen, wenn dieses geschieht, doch laßt es erst sacken, atmet tief durch und überlegt : WEM NUTZT ES ? WAS SIND DIE HINTERGRÜNDE dafür ? WARUM GERADE DA und WARUM GERADE JETZT ?

UND BITTE : NEHMT DIESE „EIFFELTÜRME UND SOLIDARITÄTSFLAGGEN“ aus EUren Profilbildern – laßt Euch nicht zu ihren HANDLANGERN machen… TERRORANSCHLAG BEDEUTET ANGST zu haben – ANGST bedeutet MACHT FÜR DIE KABALEN ! IHRE MACHT bedeutet für UNS, die VÖLKER DER ERDE – SKLAVEREI UND TOTALÜBERWACHUNG IN EINER WIDERLICH PERVERSEN USRAEL – DIKTATUR, KNECHTSCHAFT und FRONDIENSTE leisten zu müssen….
Wenn ihr trotzdem Eure Solidarität bekunden möchtet, dann setzt eine Weltkugel in Euer Profil, denn überall werden Menschen getötet und alle Menschen sind gleich wertvoll – jeder ist einer zuviel !

Gruß an die Wissenden und an die Völker der Erde!
Kräutermume

 

 

 

 

Widerstand – umgedrehte Nummernschilder

Und wie versprochen, nicht gequatscht sofort gemacht! Vor 8 Sunden umgebaut und schon die erste Reaktion der Firma Polizei. Guten Tag, Fahrzeugschein und Führerschein ihr Nummernschild …….

kfznummer02Nach meiner Erklärung meiner politischen Meinung, Motivation und der Nachfrage wo ich im Gesetz nachlesen könne, wo steht das es verboten ist das Kennzeichen so zu montieren, endete die Kontrolle nach circa 3 Minuten mit den Worten:

Klasse! Gute Fahrt.

Menschen, Volk, Problembürger, Pack und der Rest!!!!!!!!! MACHT MIT!!!! Wir verstoßen gegen kein Gesetz zeigen aber unmissverständlich das wir diese Politik und Un-Rechtsprechung nicht hinnehmen werden. BITTE TEILEN! Den Artikel bitte re-bloggen.

Und vielleicht ziehen ja unsere Freunde aus der Schweiz und aus Österreich mit?

BTW, bitte auch diesen Artikel lesen: benötigen wir überhaupt in der BRiD zugelassene Fahrzeuge?

Gruß an die „Rebellen“ – und das teile ich gerne !
Kräutermume

Oberbürgermeister Martin Wilke: „WE LOVE VOLKSTOD“ für Frankfurt (Oder)

Die BILD-Zeitung zeigt, von Abscheu geschüttelt, die Fotos von Facebooknutzern, die sich ausfällig gegen den Flüchtlingsstrom äußern, bisweilen auch wirklich haßerfüllte Kommentare abgeben und in ihrer Angst einfach jede Grenze des Anstandes und der Menschlichkeit überschreiten. Ihre Existenz wird durch Strafanzeigen, Gefängnisstrafen, Kündigung, soziale Ächtung, Beleidigungen, Drohungen vernichtet.

linkes-dreckspack-volkstodWas aber passiert einer gewählten Volksvertreterin, die von unseren Steuergroschen lebt und öffentlich den Tod des eigenen Volkes fordert und fördert?

Richtig! Nichts.

Jene Volksvertreterin veranstaltete zusammen mit der Antifa in Frankfurt/Oder eine Demo beim Innenstadtfest. Genau die Antifa, die mit Schlagwörtern wie „Menschenrechte“, „Toleranz“ „Meinungsfreiheit“ und „Antifaschismus“ gerne loszieht, um die Menschenrechte ihrer (deutschen) Mitmenschen im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen zu treten, die bis zum Totschlag intolerant gegen alles und jeden wütet, der nicht ihrer Auffassung ist und Meinungsfreiheit nur für sich und ihre Meinung gelten läßt.

Isabelle VandréIn der Umsetzung ihrer Vorstellung bedienen die Schlägertrupps sich schlimmster, faschistischer Terror- und Gewaltmethoden und unter dem Motto „gegen Rassismus“ praktizieren sie in übelster Weise nicht nur Rassismus gegen alles was der „weißen Rasse“ angehört, sondern fordern sogar den Tod des deutschen Volkes, also Völkermord.

Die Dame Volksvertreterin, Isabelle Vandré (Linkspartei, Bild rechts), kreuzte doch tatsächlich in einem schicken weißen Transporter der Partei „die Linke“ auf, an der ein dickes Transparent hing mit der Aufschrift

„WE LOVE VOLKSTOD“.

Das Ganze unter dem Motto „Wir zeigen Flagge für Weltoffenheit“, präsentierte sie dieses Transparent.

Martin Wilke

Der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder), Martin Wilke, lud auch noch zu diesem Fest ein, auf dem Isabelle Vandré und die Antifa den Tod aller Deutschen öffentlich fordern durfte.

Unter den Augen der Polizei und der Bürger.

Martin Wilke hält dann auch noch eine Ansprache, daß Frankfurt eine „weltoffene Stadt“ sei, offen für die „Zusammenarbeit mit allen Menschen aus allen Teilen der Welt“.

Auch mit Deutschen? Oder soll das, wie der Eindruck ganz intensiv entstand, am besten ohne die Deutschen stattfinden, die nur noch stören – und wie der Kassler Politiker Lübcke ja so schön auf einer Flüchtlings-Aufnahme-Informationsveranstaltung zu den anwesenden Bürgern sagte – einfach aus Deutschland verschwinden sollen, wenn ihnen der Flüchtlingszustrom nicht paßt?

Denn, wie Anwesende in Frankfurt berichteten, wurde die gesamte „Weltoffenheitsveranstaltung“ stark und spürbar von der Partei „Die Linke“ und der bedrohlich auftretenden „Antifa“ beherrscht.

Der Lautsprecherwagen der Linken mit dem „VOLKSTOD“-Transparent wurde kurzerhand von der Linken unter dem Gejohle der Antifa zum Mittelpunkt des ach-so-fröhlich-weltoffenen „Festes“ erklärt.

Anwesende Bürger (deutsche Untermenschen und zur Ausrottung vorgesehen) berichten, daß die Antifa hochaggressiv auftrat und wehrlose Bürger und die Polizei angriff – gesteuert und angeheizt von der Dame Isabelle Vandré. Die sich auf ihrer Webseite an die „lieben Bürgerinnen und Bürger“ wendet.

Bitte, nochmal zum Mitmeißeln:

Diese Frau ist eine von unseren Steuergeldern bezahlte „Volksvertreterin“.
Sie begrüßt öffentlich einen Völkermord an uns Deutschen.

Schon aus dem ganzen Zusammenhang entsteht der dringende Eindruck, daß die ungebremste, unkontrollierte Aufnahme der Zuwanderer für Frau Vandré ein willkommener Schritt in Richtung dieses „Volkstodes“ der Deutschen zu sein scheint.

Aber sie ist natürlich gegen Rassismus!

Während jede kritische Äußerung der (offenbar durchaus berechtigten – siehe oben) Angst und Sorge wegen dieser Einwanderung mit Empörung in den Mainstreammedien niedergebrüllt und als Volksverhetzung gebrandmarkt wird, darf Frau Vandré öffentlich den Völkermord an Deutschen feiern und die Medien schweigen???

Es wird NICHTS darüber berichtet. Totenstille in den Medien und in der Politik.
Qui tacet, consentire videtur. Wer schweigt, scheint zuzustimmen.

Protest findet nur auf dem Facebook-Account  und auf der Internetseite der AfD statt. Und der ist noch sehr maßvoll.

Stellt Euch bitte nur einen Moment vor, irgendjemand postierte sich mitten in einer Stadt und würde die Grausamkeit und Unmenschlichkeit aufbringen, den Tod aller Flüchtlinge zu begrüßen …

gefunden bei : http://brd-schwindel.org/oberbuergermeister-martin-wilke-we-love-volkstod-fuer-frankfurt-oder/
—————————————————————————————————————————————–
Eigener Kommentar :
Tja…was wäre da für ein Geschrei…ihr würdet bis in euer Nanoatom zerrissen werden und könntet nur noch in der Burka rumlaufen, damit ihr zum „Lynchfest der Gutmenschen mit Euch als Lynchopfer“ unerkannt bleibt, um überleben zu können…

Kleine Verkerssünder werden von unserer „Pol-Ente“ sofort dingfest gemacht, übel beschimpft und evtl. sogar noch verprügelt, um ihren Frust abzulassen…
doch solche Dreckschweine bleiben auf freiem Fuß, die öffentlich zum Mord aufrufen sowie auffordern?!

Solche Viecher (Mensch ist anders !!!) haben nur eins verdient : „Eine Belobigung außer der Reihe mit Blick ins Mündungsfeuer !“

Auch solche Wesen bekommen noch ihren gerechten Lohn…sie werden zur Rechenschaft gezogen für das, was sie dem deutschen Volk angetan haben und antun – und die Strafe dafür wird „Meteorgesteinshart“ sein – doch das ist gerecht – Handeln und Konsequenz sitzen auf einem Sofa ! Das Mauseloch, in das sie sich dann am liebsten verkriechen würden, werden sie auf der ganzen Erde nicht finden – weil sie sie finden werden, egal wo sie sich versteckt halten !

 

Gruß an die „Hoch,- und Volksverräter  sowie den Völkermördern und den Anti-Fanten“ – wir bekommen EUCH alle ! Gruß „Euer Deutsches Volk“ !
Kräutermume

Meldung über Sperrung von Facebook für deutsche Nutzer!

Laut eines Artikels des VIP Magazins soll Facebook für komplett Deutschland abgeschaltet werden.

facebook-deutschlandHier der Artikel:

Immer mehr Stimmen werden Laut, die eine Sperrung des sozialen Netzwerks “Facebook” fordern! Grund für diese Forderung sind stetig geposteten Videos die laut Datenschützern und Jugendbeauftragte nicht zumutbar sind.

In den vergangenen Wochen machten Videos die Runde, die zeigten wie Menschen in Kriegsgebieten misshandelt und ermordet werden, Videos die Schlägereien unter deutschen Jugendlichen zeigten und es werden immer mehr.

(e.K.: Das ist nun mal die Wahrheit – es ist ein Völkermord, der seinesgleichen sucht in der Geschichte der humanoiden Rasse auf dem Planeten Erde ! Und ja – unsere Jugendlichen werden immer brutaler, „Seelenloser / Emotionsloser“ , sie haben „Spaß daran gefunden“ andere zu quälen, zu terrorisieren und fühlen sich „groß und stark“…arme Wichte!)

Gestern erst wurde erneut ein Video gepostet in dem ein totes Kind zu sehen ist. Dies darf nicht unter die Augen von Jugendlichen und Minderjährigen gelangen. Generell sollte niemand sich solche Videos zumuten dürfen. Das fordern nun Gegner des Social Media Riesen Facebook.

(e.K.: Ach…ein totes Kind darf nicht gezeigt werden?! Doch intelligenzallergische „ANTI – FASCHISTEN “ (diese Gehirnlosen sollten mal den Kopf in die Patsche stecken, damit was in den Rüben drin ist, wenn auch nur Matsche. Was sagt das WORT ANTIFASCHISMUS denn aus? GEGEN FASCHISTEN – solche ZECKEN wie SIE sind …. man , wenn Ihr Antifanten ’ne Fliege verschluckt, habt Ihr mehr im Magen als im Kopf…doch alles hat mal mein Ende, auch die Zeckenplage – Zecken werden zerquetscht oder abgeflämmt, gelle ?!), die zum Völkermord, zur Vergewaltigung von deutschen Frauen und KINDERN aufrufen und auffordern, das dürfen die „lieben Kleinen ohne Bedenken sehen und hören“…?!

In der Tat kann es in den nächsten Tagen oder Wochen zu einer vorübergehenden Vollsperrung von Facebook für deutsche Nutzer geben. Laut unbestätigter Quelle wurde uns mitgeteilt, dass bereits erste Schritte zur Abschaltung von Facebook Deutschland eingleitet wurden.

Es bleibt abzuwarten ob sich dieses Gerücht tatsächlich bewahrheitet. Wir berichten rein aufgrund von Informationen die uns aus unbestätigter Quelle übergeben wurden. Sollte Facebook tatsächlich gesperrt werden so sind es in Deutschland rund 40 Millionen betroffene Profile und Facebookseiten!

Da ist man jetzt hin- und hergerissen, denn es gab wirklich schon dahingehend Gespräche im Bundestag. Nur waren die bislang immer erfolglos ausgegangen. Das könnte sich aber jetzt, wo sich die weltpolitische Situation zuspitzt und es immer noch keine Einigung in der Flüchtlingsdebatte gibt ändern.

Aus Angst irgendwann einmal ohne der zur sozialen Gemeinschaft wichtig gewordenen Plattform agieren zu müssen, wandern jetzt vermehrt deutsche Nutzer nach VKontakte ab. Zudem ist vk.com nicht nur dem Facebook ähnlich, sondern bietet sehr viel mehr Möglichkeiten als es die etablierte amerikanische Version bietet. Die russische Plattform ist auch in deutsch benutzbar und bietet auch eine App, mit der man wie gewohnt mit dem Smartphone und Tablet von unterwegs aus arbeiten kann.

Vor allem aber, und das berichten ausschließlich alle Nutzer von VKontakte, werden dort kaum Profile gesperrt oder Inhalte gelöscht (zensiert). Ich persönlich bin dort auch schon einen längeren Zeitraum und kann solche Aussagen nur bestätigen. Während dieser Blog ( von brd-schwindel.org !) hier sogar bei Facebook schon komplett verboten wurde und etliche meiner Artikel zensiert wurden, wurde bei vk.com nichts dergleichen unternommen.

Also, bevor man sich noch weiter über das Agieren Facebooks und unserer Bundesregierung aufregen muss, wechselt man doch ganz einfach zum besseren Netzwerk:

vk

 

Gruß an die VK Nutzer….wir kommen rüber !
Kräutermume

Gefunden bei : http://brd-schwindel.org/meldung-ueber-sperrung-von-facebook-fuer-deutsche-nutzer/

Und der heutige Hauptkampf: RECHT vs ORDNUNG!

Am liebsten kommen sie am Freitag oder Samstag mit der Post: gelbe Briefe von den „Öffentlichen Stellen“, Gerichten, Behörden und so weiter. In aller Regel geht es um Geld,
und zwar um Ihr Geld: Sie sollen zahlen, um „weitere Maßnahmen abzuwenden“.
Sie kommen zum Wochenende, um Ihnen dasselbe zu vermiesen. Man lässt Sie damit an Ihren freien Tagen in Ihren eigenen Zweifeln und Ängsten kochen. Bis Montag hat die Mehrzahl der Angeschriebenen dann entschieden, daß es „besser ist, keinen Ärger zu haben.“ Ruhe statt Recht?

In der jüngeren Vergangenheit hat es sich erschreckend oft erwiesen, daß die Bediensteten der Firmen, die den Schein von Obrigkeit wahren möchten – namentlich der Polizeien und der Gerichte – recht gut unterscheiden können, wen sie unter Druck setzen – und wen nicht.
Wiederholt haben Vertreter solcher Organisationen erklärt – natürlich inoffiziell – , daß sich die Frage, wie sie vorgehen, auch daran entscheidet, ob oder ob nicht der betroffene Bürger – Mensch, würden wir sagen – informiert ist über die tatsächliche rechtliche Situation in der Bundesrepublik – und in Deutschland.

O-Ton Polizist: „Jeder bei uns weiß, daß ein Durchsuchungsbefehl oder Haftbefehl ohne Unterschrift des Richters nicht rechtsgültig ist. Natürlich redet keiner darüber, aber alle wissen Bescheid. Inzwischen kommen die per Fax bei uns rein, ohne Unterschrift. Wenn ich weiß: der kennt sich aus, dann bleibt das Ding eben bis zur nächsten Schicht liegen, oder wir geben es einem von den Neuen. Aber wenn mich die Leute ‚reinlassen und das nicht beanstanden, dann zieh‘ ich das auch durch. Die Kollegen suchen doch nur etwas, das sie einem ans Zeug flicken können. Ich habe auch eine Familie.“

O-Ton Gerichtsvollzieher: „Natürlich macht spätestens die GVO 2012 mich dienstlich zu einem Handelsvertreter nach § 81(HGB) ohne hoheitliche Rechte. Aber das wissen ja die Schuldner nicht. Und wenn einer Bescheid weiß, dann geh‘ ich eben wieder – der nächste Ahnungslose ist ja nicht weit weg. Am Ende muß nur die Kasse stimmen.“

O-Ton Richter: „Das (die Legitimation zum Richteramt) interessiert keinen Menschen. Da müssen Sie in die USA und diejenigen liquidieren ( ! ), die das damals so gemacht haben.“

O-Ton Rechtsanwalt: „Wissen Sie, über so grundlegende Fragen habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Dazu sehe ich auch keine Veranlassung. Wenn einer mit so einem Reichsausweis kommt, den vertrete ich erst gar nicht.(Obwohl sie GÜLTIG sind!“

Die Herrschaften wissen also nur zu genau, daß sie illegal handeln. Hier stellt sich dem Betrachter die Frage: warum tun sie es trotzdem?

Drei Antwortmöglichkeiten erkenne ich hier, wenn ich auch ausdrücklich darauf hinweisen möchte, daß durchaus nicht alle Uni(n)formierten einverstanden sind mit diesen Arbeits- Voraussetzungen. In jeder Dienststelle gibt und gab es Menschen, die versuchen, das Gleichgewicht von RECHT und ORDNUNG wieder herzustellen oder zumindest anzumahnen. Aber genauso gibt es in jeder Dienststelle Menschen, die die eben genannten im Auge behalten und nicht zögern, die miesesten Tricks anzuwenden, wenn jemand zu neugierig wird. Dazu zählen u.a. Versetzungen, Suspendierungen, Einweisungen in die Psychiatrie, Pensionskürzungen oder -streichungen, erfundene Anschuldigungen nebst Gerichtsverfahren etc.

DAS RECHT STÖRT NÄMLICH DIE ÖFFENTLICHE RUHE UND ORDNUNG.

Warum tun sie es trotzdem? Hier meine Vorschläge:

1.: Weil sie eine Anstellung haben, die sie und ihre Familie ernährt. Die erheblichen Vorteile dieser Anstellung müssten in der freien Wirtschaft mühsam gesucht oder erkämpft werden. Wir alle wissen, wie aufwändig das ist. (Huren-Faktor)

2.: Weil sie glauben – und hoffen – , sie würden nicht erwischt. Dienstliche Vorgänge werden nicht unterschrieben, weil man hofft, aus der persönlichen Haftung (nach 823 / 839 BGB) zu entrinnen. Belastende Unterlagen verschwinden zufällig. Verfahren werden bis zum St. Nimmerleins-Tag verschleppt oder unter fadenscheinigster Argumentation abgewiesen. Wann immer eine Stelle klein beigeben muß, tut sie das ohne jeden rechtsverbindlichen Kommentar („nur nichts zugeben!“). Der Versuch, eine
„Amtshandlung“ auf Video zu bannen, endete schon häufig mit der Einziehung der Kamera, wenn nicht mit Schlimmerem. (Ganoven-Faktor)

3.: Weil sie das Gewaltmonopol zu haben glauben. Falls jemand gar zu bockig auf „seinen Rechten“ beharrt, gibt es immer noch die Option der „Amtsgewalt“. (Schläger-Faktor)

Wir fassen zusammen: gut bezahlt, risikolos und bequem.
Man muß nur sein Gewissen, seinen Verstand und seine Persönlichkeit hintenanstellen, dann kann man in Vollzeit, bei 13 oder 14 Gehältern mit Urlaubs- und Pensionsanspruch,
anderer Leute Rechte und eigene Vorschriften nach Herzenslust mit Füßen treten.

Wegsehen, mitmachen, dumm stellen, Mund halten, nicht darüber nachdenken, sonst ist es vorbei mit dem schönen „Beamtendasein“ oder der entspannten Anwaltstätigkeit.
Nur der eigene Vorteil zählt.
Öffentlicher Dienst steht drauf, persönliche Vorteilsnahme ist drin.

Und all das wird tagtäglich real praktiziert von Leuten, die „das Gesetz“ vertreten sollen!

Natürlich brauchen wir eine – funktionierende – Verwaltung. Das bedingt, daß alle
Beteiligten, also die Bürger und die Bediensteten, genau wissen, was Recht ist und was nicht. In jedem Dorf, jeder Kommune, jedem Landratsbezirk. In allen Polizeidienststellen, Gerichten und Behörden.

Wohlgemerkt: wir HABEN eine umfassende Rechtsvorgabe. Wir HABEN die notwendigen Bestimmungen, Gesetze, Verordnungen. Das Recht ist also vorhanden. Es wird nur nicht umgesetzt.

Stattdessen setzt man in der Bundesrepublik auf die Faktoren der
„öffentlichen Ruhe und Ordnung“.
Um derentwillen wird das Recht nach Belieben gebrochen, gebeugt, verdreht, mißachtet.

„Ruhe ist die erste Bürgerpflicht“, hieß es bereits im 18. Jahrhundert, und „Ordnung ist das halbe Leben“. Daran hat sich offenbar nicht viel geändert.

Die „öffentliche Ruhe“, offenbar mit einem Nervositätsproblem, fühlt sich bereits durch schlichte Meinungsäußerungen gestört und bedroht. Besonders dann, wenn die Meinung auf bestehende Rechtsmängel hinweist. Dann wird prompt die Ordnungsmacht hinzugezogen. Und die sorgt schon dafür, daß der Mensch funktioniert: wenn nicht aus Identifikation heraus, dann aus Angst.

Diesem Vorrang der Ordnung über das Recht haben wir zu verdanken, daß wir nicht mehr gefragt werden von jenen, die behaupten, uns zu vertreten. Die Herrschaft der Ordnung über das Recht bedingt, daß die Diener des Volkes, der „öffentliche Dienst“ und die „Regierung“, sich aufführen wie der Herr im Haus. Sie nehmen für sich in Anspruch, das Volk, ja ganz Deutschland zu vertreten
„Deutschland beschließt dies“, „Deutschland erklärt das“… – hat man Sie einmal gefragt, was „Deutschland“ beschließen soll?

Gefragt nach der EU? Dem Euro? Der „alternativlosen“ Bankenrettung? Dem ESM? Den Auslandseinsätzen? Der Ukraine? Der GEZ? Der totalen Überwachung? Der Besatzung durch die Alliierten? Dem Friedensvertrag?

H A T  M A N  S I E  G E F R A G T ? ? ? ?

Aber noch wichtiger ist eine andere Frage:

WOLLTEN SIE DENN GEFRAGT WERDEN?

Interessieren Sie sich überhaupt für die Welt um sich herum?

Haben Sie auch nur EIN MAL in Ihrem Leben den A… in der Hose gehabt, für etwas gerade zu stehen, das nicht Ihrem persönlichen Vorteil gedient hätte?
Auf einen Vorteil verzichtet, weil es Unrecht gewesen wäre? Einem Menschen oder Tier geholfen, ohne an eine Gegenleistung zu denken?

Oder gehören Sie zu demjenigen Personenkreis, der ausschließlich sich selbst und seine eigenen Vorteile im Auge hat? Dem es egal ist. ob der Nachbar verhaftet wird, weil er es wagte, seine Meinung auszusprechen? Der sich einen individuellen Scheißdreck dafür interessiert, ob von seinen Steuergeldern Kriege finanziert und Kinder erschossen werden? Der an der Börse spekuliert und damit an jedem zerfetzten Zivilisten, jedem zerstörten Haus, jeder Landmine und jedem Flüchtling verdient?

Solche Personen ziehen die Ordnung jederzeit dem Recht vor.
Aber ORDNUNG OHNE RECHT IST NICHTS WERT.

Demokratie – besonders Demokratie! – ist keine Einbahnstraße, sondern sie sieht eine funktionierende Kontrolle ihrer Institutionen durch das Volk vor. Und die fehlt offensichtlich hier und jetzt.

Wenn Schluß sein soll mit Behördenwillkür, mit Selbstherrlichkeit in der Verwaltung, mit Allmachtsphantasien, Bereicherung und Vetternwirtschaft in der Politik, dann müssen wir alle daran gehen, dem Recht für alle wieder Geltung zu verschaffen.
Doch dazu müssen wir das geltende Recht, zumindest in seinen Grundzügen, kennen lernen.

 

bekommen von: B.Diegmann