Brief von Ursula Haverbeck aus dem Gefängnis (30.1.2019) an das Westfalenblatt

Brief von Ursula Haverbeck an das Westfalenblatt…
Der Wahrheit wieder ein ganzes Stück näher !

Deutsches Herz

180509-1548-haverbeckpictureallianceUrsula Haverbeck (90 J.), eine große Deutsche, schändlich behandelt von Deutschen, die Deutsche dem Namen nach sind, in Wirklichkeit Knechte auswärtiger Mächte

Ursula Haverbeck an das Westfalenblatt

Ursula Haverbeck z.Zt. JVA Bielefeld

30.01.2019

Leserzuschrift

zur Ausgabe Nr. 20 des Westfalen-Blattes, 24.01.2019

Rechte Gesinnung, rassistisches Gedankengut, Gewalt gegen

Andersdenkende nehmen zu.“

So lesen wir es seit Monaten immer wieder, im Westfalen-Blatt zum Beispiel den oben zitierten Satz am 24. Januar 2019. Er wird gebracht in einem Artikel von einer Bärbel Hillebrenner über den Landrat Erich Hartmann, der von 1933 bis 1945 Landrat in Herford war.

In der Galerie des Kreishauses Herford hängen Bilder aller Landräte von 1816 bis heute. Nur einer fehlt: Erich Hartmann. Er sei als Nationalsozialist nicht würdig, mit seinem Bild im Kreishaus geehrt zu werden. (Frau Hillebrenner schrieb natürlich Nazi, noch nicht einmal richtig NaSo.)

Liebe Landsleute, Männer wie Frauen,
Bauern, Industriearbeiter oder Akademiker,

kann mir irgendwer…

Ursprünglichen Post anzeigen 892 weitere Wörter

Ein Gedanke zu „Brief von Ursula Haverbeck aus dem Gefängnis (30.1.2019) an das Westfalenblatt

  1. eckie

    Ich kaufe mir schon lange Zeit kein Auto mehr, denn das wurde mit von den Wiener Roten Magistrat bereits so vergällt, dass ich aber auch kein öffentliches Verkehrsmittel
    benutze und nur mehr mittels e-Bike unterwegs bin-
    Angefangen hatte es damit, dass ich als Junger Maschinenbauer immer ein Faible für Leichtfahrzeuge hatte, welche ein Öptimum an Verkehrsleistung gegenüber dem Aufwand
    bieten und ich bastelte und schraubte an Leicht-Zweirädern, welche ich in meiner spartanisch eingerichteten Werkstatt instand hielt.
    Also, ich hatte bisher dann nur Gebrauchte Karossen, um damit gewerblich meine Geschäfte zu erledigen, bis mir der Magistrat dann ausrichten ließ, dass ich auf
    meinem behördlich genehmigten privatem Abstellplatz kein solches Vehikel mehr hinstellen dürfe.
    So baute ich mir eben ein e-Zweirad in meiner Gartenwerkstatt, was bisher meinen Bedarf befriedete und fuhr damit veile tausend Kilometer.
    Aber das passte den Roten Herrschaften des Magistrat wiederum nicht und sie erfanden eine neue Methode
    indem sie meine Existenz zu ruinieren, eine Enteignungs -Aktion am 23.6.17 in meinem Kleingarten abzogen, welche alle meine Materialien, Werkzeuge, Geräte und sogar
    mein Brennholz enteignet hatte.Auch war schon Haft angesagt.
    Auch Sachen welche 5 verschiedenen Eigentümern gehörten waren betroffen, wie Motorrad, Rasenmäher, Kettensäge, 6 Fahrräder , usf.
    Nur 3 Beschwerde- Verfahren vor dem VGH retteten mich vor dem Ruin und Haft,
    Sodass ich weiter eine Wohnung und Gartenwerkstatt benutzen kann.
    Was die Rote Politik betrifft so kann ich jedem nur abraten , diese Rote Dekadenz zu wählen!
    Mein selbstgebautes e-bike :
    https://www.google.com/search?q=eckieok&oq=eckie&aqs=chrome.1.69i57j69i59j0l4.5685j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s