Vorsicht vor synthetischen (chemisch hergestellten!) Vitamine

Vorsicht vor synthetischen Vitaminen:

Wir wollen eine kurze Zusammenfassung über die verursachten Schä­den einiger synthetischer Vitamine vorstellen, Zusätze diverser Arzneien aber auch in Nahrungsmitteln:

Vitamin A: Pseudo-Gehirntumoren (obwohl es als Krebs-Vorbeu­gungs-mittel verwendet wird!), Vergrösserung der Le­ber und Milz, Störungen am Magen und Darm, Mi­gräne, Fieber, Tachykardie, Oedeme, aplastische Anämie (oft tödlich), Nieren funktionsstörungen,; tro­ckene und orange-gefärbte Haut, Schüttelkrämpfe, usw.

Vitamin B1: Kollapse (vor allem wenn injiziert), Herzklopfen, Tachykardie, Ödeme, Blausucht, usw.

Vitamin B6: Parästhesie, Akne, allergische Reaktionen, Migräne, Gedächnisstörungen, Nervenleiden, usw.

Vitamin B12: anaphylaktischer Schock (besonders nach intramusklä­rer Injektion), Akne, Urtikaria, Exantheme, Kollapse, Thrombosen, usw.

Vitamin C: Steinleiden der Harnwege, Durchfall, Skorbut (sollte diesem zuvorkommen, löst ihn aber aus!), usw.

Vitamin D: Nieren-Insuffizienz, Magen- und Darmstörungen, Bauchspeicheldrüsen-Entzündungen, Müdigkeit, Mi­gräne, Depressionen, Herzinfarkt, usw.

Vitamin E: durch Blutpfropfen verursachte Venenentzündung, Lungen-Embolie, Brusttumore, Müdigkeit, Migräne, Schock (besonders nach Spritzen), usw.

Vitamin D hat den Tod einer unabsehbaren Zahl von Kindern auf dem Gewissen: verschrieben, um eine bessere Entwicklung zu fördern, verursachte es Kalk-Salz Ablagerungen in den Arterien und Nieren oft mit schweren Folgen.
Aut den synthetischen Vitaminen lastet die Anklage, die plazentare Barriere zu durchbrechen: Z.B. Vitamin C und B6: Von den Müttern währed der Schwangerschaft eingenommen, können sie bei Neugeborenen Krampfanfälle und Blutungs-Anfälligkeit hervorrufen. Vi­tamin C provoziert überdies Aborte und fördert iatrogene Sidero­chromatose, eine Krankheit die auf übermässige Eisenablagerung in den Geweben und dadurch bedingt übermässige Eisen-Absorpion durch den Darm zurückzuführen ist.
Das Vitamin K, während der Schwangerschaft eingenommen, kann beim Neugeborenen Gelbsucht verursachen ( „The Medical Letter“ N. 19, 1. Oktober 1984); zudem schadet es der Leber. Noch schlim­mer sind die Auswirkungen des Vitamin A, wenn von Schwangeren zur Behandlung von Akne eingenommen; die teratogenen Effekte die­ser Substanz sind ungeheuerlich: laut (,,The Medical Letter“ N. 2, 15. Januar 1984), riskiert das Kind, mit einem Wasserkopf, schwachsin­nig und mit Missbildungen am äussern Ohr zur Welt zu kommen. Dies hat sich auch im speziellen Fall von Isotretinoin zugetragen, von dem wir schon gesprochen haben (Kapitel II, Accutane-Roche).
An diesem Punkte ist es interessant hervorzuheben, dass die Akne, zu deren Heilung man das synthetische Vitamin A verschreibt, grossen­teils von der Einnahme dieses Vitamins herrührt: 90% der Patienten, welche diese Produkte gebrauchen, zeigen schwere dermatologische Folgen!
(DAS GOLDENE KALB von Milly Schär-Manzoli S.94)

Auch die Anthroposophen warnen vor dem synthetischen Vitamin D. ünscht

Alles Gute wünscht Euch
Bruno Thürig

 

 

Kommentar eines Lesers
krebs-ursache-heilung.ch

 

Die Kräutermume sagt danke für diesen sehr informativen Kommentar von Bruno Thürig

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Vorsicht vor synthetischen (chemisch hergestellten!) Vitamine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s