Die 10 Gebote der Gutmenschen

gutmenschen-welt-678x380

Jeder kennt sie und sie können einen zur Verzweiflung treiben. Im Grunde sind sie schlimmer als die Zeugen Jehovas. Haben Sie schon einmal versucht, vernünftig mit so einem Gutmenschen zu diskutieren? Geht nicht, klappt nicht. Da beißen Sie sich die Zähne dran aus. Gutmenschen leben nach einer oder mehreren Maxime(n).

Das ist so ähnlich wie mit den zehn Geboten.

  • 1: Der Staat hat immer Recht.

Da kann die Regierung die dicksten Lügen raushauen, sich selbst in ihren Aussagen widersprechen. Egal, es wird ihr geglaubt.

  • 2: Die Medien lügen nicht.

Im Grunde, wie §1. Auch da wird völlig unreflektiert übernommen, was die Medien herausposaunen. Begründung: Wenn die Nachrichten nicht stimmen würden, wäre es nicht im Fernsehen.

  • 3: Sie glauben an den von Menschen gemachten Klimawandel.

Daß sich in der Luft gerade einmal 0,03992% CO2 befinden und sich dieser Wert nicht verändert hat, spielt keine Rolle, auch daß das Methan mit 0,000176% kaum zu Buche schlägt, ist egal. Die glauben wirklich, daß man mit dem Verringern des Co2-Ausstoßes das Klima retten könnte. Und so stimmen sie weiter für verschärfte Abgasnormen, Umweltzonen und so weiter.

  • 4: Demographie.

Der Bevölkerungsrückgang ist nur mit Zuwanderung zu stoppen und schon sind die Renten sicher. Völliger Quatsch. Anscheinend haben die vergessen, wie man Kinder macht. Jedenfalls ist von denen noch keiner auf den Gedanken gekommen, daß man durch mehr Anreize die Geburtenrate ankurbeln könnte. Dazu müßte aber natürlich der Staat familienfreundlicher regieren und agieren.

  • 5: Gutmenschen glauben an die Regenbogengesellschaft.

Ja, alle Menschen sollen sich lieb haben und alle Spielarten sowie jedwede sexuelle Ausrichtung sind völlig normal. Unsere Welt ist bunt, und wenn der Staat so weiter macht, dann freuen sich auch bald die Pädophilen über Kinderehen.

  • 6: Die Pharmaindustrie meint es gut mit den Menschen.

Das diverse Krankheiten, wie der Krebs, schon lange heilbar sind, bleibt völlig außer Acht. Daß Impfungen den Kindern und Erwachsenen die Fähigkeiten nehmen, ein gesundes stabiles Immunsystem aufzubauen, interessiert auch nicht.

  • 7: Zuwanderung schafft Arbeitsplätze.

In welchen Bereichen? Doch nur, wenn überhaupt, in den Unternehmen, die billige Arbeitskräfte brauchen damit sie noch mehr Profit aus den Menschen schlagen können. Die Hauptgewinner dabei dürften wohl Leiharbeitsfirmen sein und jene Unternehmen, die Fließbandarbeiten ihr tägliches Geschäft nennen. Zum Knöpfedrücken braucht man kein Abitur.

  • 8: Zuwanderer bereichern unsere Kultur.

Ja wo denn bitte? Haben Sie in den letzten 20 Jahren irgendwelche positiven kulturellen Veränderungen wahrgenommen? Jetzt kommen Sie bloß nicht mit Döner, bunten Kopftüchern oder dem „lustigen“ Morgengebet des Muezzin.

  • 8a: Der Islam gehört zu Deutschland.

Haben sich diese Toleranzfanatiker von Gutmenschen einmal überlegt, wie viel von der hart erkämpften Gleichberechtigung der Frau übrig bleibt, wenn sich hierzulande die Sharia durchsetzt? Da wollen wir mal nur kurz an Sylvester 2015/2016 erinnern.

  • 9: Wir stecken in einer Finanzkrise, weil wir über unsere Verhältnisse gelebt haben.

Ja, sicher. Also, wenn jemand über seine Verhältnisse gelebt hat, dann doch wohl diese Regierungen, die seit Jahrzehnten schwer erarbeites Geld ins Ausland geschafft haben. Siehe Bankenkrise. Ach nein, das sind ja immer Länderkrisen. Nehmen wir also die Griechenlandkrise. Unzählige Milliarden Euro wurden schon „nach Griechenland“ überwiesen. Und? Geht’s den Menschen dort besser? Nein, aber den Banken, die Griechenland erst in den Ruin getrieben haben. Denen geht es blendend!

  • 10: Stirbt der Euro, stirbt Europa.

Völliger Quatsch! Europa kann nicht sterben. Was eventuell stirbt, sind die feuchten Träume derer, die am Euro immer die fette Sahne abschöpfen, während dem Volk immer nur ein paar Krümmel übrig bleiben. Nun, da gibt es sicher noch den einen oder anderen weiteren Punkt, den man diesen Gutmenschen vorwerfen könnte, aber zu guter Letzt steht am Ende der Gutmenschen-Gebote immer der finale Paragraph:

  • XYZ: Sollte einer der auf §1 folgenden Paragraphen nicht zutreffen, tritt automatisch §1 in Kraft.

Gutmenschen halten sich einfach für gute Menschen. Sie glauben gläubig wie ein Kind, daß auch Kanzler und Minister Menschen sind. Die Regierung würde ja nie, nie, nie und nimmer nicht, irgendetwas unternehmen, was der Bevölkerung oder unserem Land schaden könnte.

Wer jetzt aber in der Schule im Geschichtsunterricht schön aufgepaßt hat, dem kommen diese Symptome doch irgendwie bekannt vor. „Merkel befiehl, wir folgen“

Und so rennt der Gutmensch, wie ein Lemming, schön brav der Regierung hinterher. Wenn diese dann über die Klippe springt, dann tun sie ihr es gleich – oder etwa doch nicht?

Autor : Rainer Hill
Quelle : http://www.patriotenstimme.de/2016/02/die-10-gebote-der-gutmenschen/

 

Gruß an die Geduldigen… 😎
Kräutermume

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die 10 Gebote der Gutmenschen

  1. Pingback: Die 10 Gebote der Gutmenschen | Alpenschau.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s