Über die Bedeutung der Taufe, den gelb/weißen Schein, warum wir keine Menschen mehr sein sollten, die Feder mächtiger ist als das Schwert und die Intelligenz immer siegt!

von Markus


Teil 1

Schon oft wurde mir nahegelegt, Vorträge zu halten, einen Informationsseite einzurichten oder Handlungsempfehlungen zu erstellen.

Daher werden diese Bitten zum Anlaß genommen, hier einmal eine Ausführung zu erstellen, die meiner Ansicht nach der Realität recht nahesteht.

Um den folgenden Text richtig einordnen zu können, sehe ich es als geboten an, wenigsten eine kleine Auswahl an Begriffsbestimmungen vorweg zu schicken, da juristisch eine Sprache ist, die wir in ihrer gesamten Bandbreite nicht sprechen.

Juristisch verwendet die selben Begriffe wie wir, jedoch bedeuten sie etwas völlig anderes als in unserer Sprache.

Ich werde im Nachstehenden die Schreibweisen der Begriffe wie folgt verwenden:

I. Begriffsbestimmungen:

MENSCH = Monster gem. Ballentine’s Law Dictionary 1st Edition aus 1930, versklavt durch die Menschenrechte aus 1947

m e n s c h = natürliche Person gem. BGB aus 1900, aus der Art der MENSCHEN hervorgegangen als Mann / Frau, kein MENSCH, sondern eine Menschheit (mankind) = geistiges Seelenwesen in Fleisch und Blut

Schreibweise S p e r r s c h r i f t = Bedeutung: l e b e n d

„Normale“ Schreibweise = Bedeutung: tot

II. Die Taufe

Zeitlebens war ich nie ein Bibelfreund.

Möglicherweise stellt sich das nun als Fehler heraus, den ich jedoch korrigieren darf.

Sollte es kein Fehler gewesen sein, dient die Bibel als Verdeutlichung dessen, was wirklich mit uns im Todesritual „Taufe“ geschieht.

  • Für all jene, die nun meinen, aufgrund von Nichttaufung fein darzustehen, sei hier folgendes erwähnt: Das Personenstandsregister ist ein kirchliches Register. Da die BRvD eine vatikanische Verwaltungseinheit im heiligen römischen Reichsverwaltungsgebiet Deutschland ist, kommt ein Eintrag in dieses Register einem Taufritual gleich. (warum die BRvD den Amerikanern gehört, die Amerikaner den Briten und die Briten dem Papst, erläutere ich hier nicht weiter, da es an anderen Stellen, bspw. im Video „Sklaven ohne Ketten“ bereits ausführlich dargestellt ist).
  • Für all jene, die weder getauft noch registriert sind, darf ich anmerken, daß sie immer noch MENSCHEN → see Monsters sind:

BALLENTINE’S LAW DICTIONARY (1930):

human being: See MONSTER:

Monster: A human being by birth, but in some part resembling a lower animal. A monster hath no inheritable blood, and cannot be heir to any land.

AUF DEUTSCH : Monster: Ein Mensch von Geburt, aber in einigen Teilen, die ähnlich eines niedrigeren Tieres. Ein Monster hat kein vererbbares Blut und darf nicht(kann nicht) sein Erbe zu jedem Land .( Land besitzen noch vererben!)

Um nun zu verstehen, was die Taufe in Wirklichkeit ist und welche Fiktion sie erschafft, stelle ich hier den mir zugedachten Taufschein ein:

taufbeschlegros

Nun zum Trick:
Auf dem Taufschein wird folgendes festgeschrieben:
1. Es erfolgt die Taufe eines jenseitigen (umstehend genannten) Kindes

2. Es wird ein diesseitig lebender M a r k u s erwähnt, der jedoch offensichtlich nicht getauft wurde, sondern wohl lediglich als Teil des Rituals diente.
Ein Blick in die Totenverordnung „Jugendschutzgesetz“ genügt, um zuerst einmal das jenseitige Kind der Taufe zu definieren:

§ 1: „Kinder im Sinne dieses Gesetzes sind Personen…“
Aha, also im Jenseits existieren Personen. Wie sieht die getaufte Person nun aus?

taufbeschlegros2

Die jenseitige Person, also das tatsächlich getaufte Objekt, ist ein toter Markus Martin Legros, (siehe Schriftordnungs-Bestimmung)

geboren am 8. Dezember 1974 durch das Standesamt Dinslaken.

  • Diesseits = l e b e n d
  • Jenseits = tot

Da ein Toter offensichtlich geboren wurde, schauen wir mal, was denn so geboren wird:
de.wikipedia.org/wiki/Orderpapier

„Orderpapiere sind auf einen Namen lautende Wertpapiere…“

„Wertpapierrechtlich wird zwischen geborenen und gekorenen Orderpapieren unterschieden.“
=> Am 8. Dezember 1974 wurde also das Wertpapier Markus Martin Legros geboren und am 5. Januar 1975 dem Papst übertragen.

Nun stellen sich jedem, dem noch ein Fünkchen Restintelligenz innewohnt, natürlich zwei Fragen:

  1. Warum wurde ein Wertpapier geboren?
  2. Was hat der diesseits lebende M a r k u s damit zu tun?

Da wir nun wissen, daß Personen offensichtlich Tote sind und der Verstand uns nahelegt, daß Tote nicht auf Bäumen wachsen, muß also zwingend zuerst einmal jemand, der l e b t , sterben, damit ein Toter entsteht.

Schauen wir also, was der Papst, Herrscher über und Erfinder von L e b e n und Tod (jedenfalls GLAUBT er es als eigenermächtigter Vertreter Gottes auf Erden selbst!) dazu beisteuern kann:

DIE RECHTSSTELLUNG PHYSISCHER PERSONEN

Can. 96 — Durch die Taufe wird der m e n s c h der Kirche Christi eingegliedert und wird in ihr zur Person…
So, durch das Ritual Taufe wird also ein m e n s c h zur Person.

Da das canonische Recht deutlich älter als der derzeitige Juristenkram ist, habe ich mir erlaubt, zum Verständnis die Schreibweise anzugleichen.

Warum der m e n s c h trotzdem noch zum MENSCH werden mußte, führe ich später aus.

=> Durch die Taufe wird also ein vormals angeblich L e b e n d e r offensichtlich zu einem körperlichen Toten = physische Person

Schauen wir weiter:

JURISTISCHE PERSONEN
Can. 114 — § 1. Juristische Personen entstehen entweder aufgrund einer Rechtsvorschrift selbst oder aufgrund einer durch Dekret gegebenen besonderen Verleihung seitens der zuständigen Autorität, und zwar als Gesamtheiten von Personen oder Sachen, die auf ein Ziel hingeordnet sind, das mit der Sendung der Kirche übereinstimmt und die Zielsetzung Einzelner übersteigt.

=> Die vatikanische Verwaltung BRvD gebirt also juristische Personen und faßt die Gesamtheit selbiger unter der Bezeichnung „DEUTSCH“ zusammen.

Entsprechend werden Ausweisdokumente korrekt ausgestellt!

Beschäftigen wir uns nun mit der Ritual der Taufe / Personenstandsregistratur selbst:
de.wikipedia.org/wiki/Taufe

Es passiert also folgendes:

Wir werden

  • im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes (also nicht in unserem, sondern im Namen anderer)
  • auf den Namen Jesu, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt trägt
  • in den Tod Jesu Christi

getauft und mit ihm begraben!
Damit wissen wir nun, was die Taufe wirklich ist:

Die fiktive Kreuzigung eines lebenden m e n s c h e n , die Sünde der Welt auferlegt bekommend, und sein Tod am Kreuz, wodurch er in das Totenreich Personenkult gelangt!

Jeder, der nun in die Kirche rennt, betet SICH SELBST am Kreuz hängend an und huldigt seinem Tod!

Denn es ist Jesus am Kreuz und durch die Taufe wird jeder selbst zu Jesus!
An dieser Stelle könnte ich nun die Ausführung beenden, wir sind alle gekreuzigte Sklaven des Papstes.

Damit könnte man sich nun auch begnügen und bei Brot und Spielen im Totenreich umeinander laufen, jedoch:
Laut Bibel ist das nur die halbe Wahrheit

„Am dritten Tage auferstanden von den Toten und aufgefahren in den Himmel, zur Rechten Gottes des Vaters…“

Das Totenreich zu betreten ist nicht das Problem, sondern es wieder zu verlassen!
Der Papst und seine Kirche dienen keinem anderen Zweck, als genau DAS zu verhindern und sie spielen dieses Spiel, ob man nun daran glaubt oder nicht, bis zum letzten Spielzug in erbarmungsloser Konsequenz zu Ende!

Da das hl. Römische Reich nie untergegangen ist, sondern vielmehr der corpus iuris civils und der corpus iuris canonici 1929 in der Erschaffung des Vatikans eins wurden, sowie jegliche Staatsgründung von den Jesuiten zur Versklavung der m e n s c h e n vorangetrieben wurde, sollte es nicht verwundern, daß jeder Kaiser und seinesgleichen entweder vom Papst gekrönt wurde oder aber dem Papst bereits von Haus aus hörig war.

Während 1530 der letzte Kaiser des hl. röm. Reiches deutscher Nationen, Karl V., vom Papst gekrönt wurde, waren alle seine Nachfolger von Haus aus bereits papstunterwürfig, wodurch eine Krönung durch den Papst unnötig wurde.

Dieses Spiel durchbrach ein Mann, dem dieses Spiel nur allzu gut bekannt war, der König Wilhelm von Preußen gerufen wurde und dem Deutschen Kaiserreich vorstehen sollte…

Es war wohl ein kalter Neujahrsmorgen. Wir schrieben das Jahr 1900, als ein auf römischem Recht basierendes, von einem jungen, ambitionierten und intelligenten älteren Herrn mittleren Alters im Auftrag eben jenes Preußen verfasstes Gesetz in Kraft trat, das den Lauf der Geschichte für immer verändern sollte.

Den Herrn nennen wir „von Bismarck“, das Gesetz „Bürgerliches Gesetzbuch“, kurz BGB.
Es war weniger der Inhalt des Buches, der den Zorn des Herrschers der Totenwelt heraufbeschwor, als vielmehr die Überschrift des ersten Paragraphen:

III. Natürliche Personen

Das Totenreich Personenkult wird vom Papst regiert, jedoch schon ein oberflächlicher Blick in den corpus iuris canonici offenbart die alles entscheidende Wahrheit:
Natürliche Personen sind mit keiner Silbe im Buch der Toten erwähnt!
Vielmehr war es mit einem Schlag möglich, sowohl das Totenreich mit einer Maske zu betreten, als auch in der Welt der L e b e n d e n zu verweilen.

Weiterhin forderte der Eigentümer der natürlichen Person, Kaiser Wilhelm, nun nicht die Herrschaft über die Deutschen, sondern machte jeden Deutschen zum Miteigentümer der natürlichen Person.

Die Deutschen waren nun in der Lage, in der hier auf Erden herrschenden Totenwelt zu agieren, jedoch ohne ihr angehören zu müssen. Wer nun den wahren Grund für inzwischen über 100 Jahre andauernden Weltkrieg sucht, er hat ihn jetzt und hier gefunden!

Zuerst entbrannte der Kulturkampf, in dem der Papst die Übertragung das natürlichen Person an ihn forderte, aufgrund der fruchtlosen Forderung danach der Weltkrieg.

Mit der Einrichtung der päpstlichen Verwaltung „Weimarer Republik“ wurde diese Möglichkeit nicht gelöscht, lediglich überblendet. Ein Mann jedoch sah sich 1933 veranlasst, diese Überblendung rückgängig zu machen, den Kaiser zu reaktivieren und die Deutschen als alleinige Eigentümer der natürlichen Person zu erklären.

Das Schicksal dieses Mannes liegt jedoch verborgen im Nebel, lediglich wilde Geschichten über ihn machen die Runde…

Der m e n s c h war nun in der Lage, anstatt einer Totengemeinschaft des Vatikans als juristische Person angehören zu müssen, die natürliche Person zu nutzen.

Damit war dem Papst der körperliche Tote, die physische Person entzogen und der Deutsche war frei vom Sklaventum der Kirche, ohne jedoch dem Kaiser als Sklave untertänig zu sein!

Nachdem nun das BGB inkraft getreten war, übernahmen eine Vielzahl von römischen Reichsverwaltungseinheiten = Länder/Staaten dieses Gesetz auch für sich.

Es begann eine wahre Sklavenflucht.
Jedoch gehörte (und gehört) die natürliche Person ausschließlich den Deutschen im allgemeinen und den Preußen im speziellen.

Einer weiteren Erklärung, warum bis heute alles deutsche als abgrundtief schlecht und Preußen als Kriegstreiber dargestellt wird, bedarf es daher wohl nicht.

Anti – Matrix: oben ist unten, Lüge ist Wahrheit, schlecht ist gut, Krieg ist Frieden…

IV. Die Schaffung der Geburtstreuhand und das Spiel der Finanzelite

Nachdem sich nun der Totenherrscher beruhigt hatte, mußte ein Plan her, der die natürlichen Personen wieder in den Totenkult überführte.

Das war die Geburtsstunde der Geburtstreuhand „NAME/Sozialversicherungsnummer“. Das Orderpapier war geboren!
Um ein Wertpapier jedoch zu gebären, muß es einen Wert enthalten. Eine Treuhand ohne Wert ist nicht existent.
Hier kommen all die Abscheulichkeiten ins Spiel, die zur heutigen Zeit Gang und Gäbe sind:

Da zwar das M e n s c h h e i t s w e s e n wieder gekreuzigt werden kann, nach deutschem Recht jedoch „am dritten Tage aufersteht“ und damit als L e b e n d e r sein Erbe einfordern kann, welches aber der Papst als sein Eigentum betrachten möchte, bleibt diesem nichts anderes übrig, den Wert eines Menschenlebens errechnen zu lassen, diesen Wert als Startkapital durch die Finanzelite in einer Geburtstreuhand fiktiv erschaffen zu lassen und zu Gunsten des Gekreuzigten bis zu seiner Auferstehung zu verwalten.

Der Papst ist nichts weiter als der Truchsess unseres Erbes!

V. Der gelb/weiße Schein

Um diesen Schein, der so unbeschwert den Namen „Staatsangehörigkeitsausweis“ trägt und bei dem selbst in seiner Kosenamensform „gelber Schein“ noch über seine wahre Bedeutung hinweggetäuscht wird, ranken sich viele Mythen und Legenden.

Welche das alles sind, führe ich nicht weiter aus, denn sie sind alle falsch!
Warum dieser Schein nicht gelb, sondern gelb/weiß ist, erschließt sich hier:
de.wikipedia.org/wiki/Flagge_der_Vatikanstadt

Die Schreibweise der Person sieht wie folgt aus (oder sollte so aussehen!):

taufbeschlegros3

=> Die Ausstellung des gelb/weißen Scheins in dieser Form ist der Auftrag des Papstes an seine Verwaltung BRvD, die eigentlich tote Person l e b e n d zu erklären!

Und nochmal auf den Taufschein zurückkommend:
Was bedeutet es für den einst lebenden Ritualsteilnehmer M a r k u s , wenn die Person, in die er gestorben werden sollte, nicht tot ist?

Und in das Ballentine’s Law Dictionary schauend:
Was kann ein Toter nicht, sondern nur ein L e b e n d e r , und was ist somit ein L e b e n d e r nicht, sondern nur ein Toter?

Die Antworten auf diese beiden Fragen beinhalten die wahre Bedeutung des sogenannten StaG – Ausweises / gelben Scheins!

Um abschließend noch einmal den Bogen zur Bibel zu schlagen:
Jesus ist nicht gestorben, um dann im Himmel ewiges Leben zu erfahren.

Jesus ist gestorben, am dritten Tage auferstanden von den Toten und DANACH in den Himmel aufgefahren.

Jesus bezeichnete sich auch nie selbst als Gottessohn, sondern als MENSCHENSOHN (schreibweise an heutige Definition angeglichen!). Um zum G o t t e s s o h n zu werden, mußte er erst auferstehen.

Wie ich bereits eingangs erwähnte – ich war nie ein Bibelfreund.

Während jedoch der Großteil noch in der Matrix mit GEZ, Gerichten, Gerichtsvollziehern, Behörden und was weiß ich mit welchem fiktiven Unsinn noch alles spielt, lohnt sich ein Blick über den Matrixtellerrand, um zu begreifen, auf welcher Ebene dieses Spiel hier tatsächlich gespielt wird…

 

Quelle : http://brd-schwindel.org/ueber-die-bedeutung-der-taufe-den-gelbweissen-schein-warum-wir-keine-menschen-mehr-sein-sollten-die-feder-maechtiger-ist-als-das-schwert-und-die-intelligenz-immer-siegt/

 

Gruß an die lebenden m e n s c h e n!
kräutermume

Advertisements

2 Gedanken zu „Über die Bedeutung der Taufe, den gelb/weißen Schein, warum wir keine Menschen mehr sein sollten, die Feder mächtiger ist als das Schwert und die Intelligenz immer siegt!

  1. Pingback: Über die Bedeutung der Taufe, den gelb/weißen Schein, warum wir keine Menschen mehr sein sollten, die Feder mächtiger ist als das Schwert und die Intelligenz immer siegt! | reichsdeutschelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s