Bundeswehr rekrutiert Tausende minderjährige Soldaten

Das Verteidigungsministerium will über 2.700 Soldaten unter 18 Jahren für einen Dienst in den Streitkräften einplanenLinkenpolitiker Müller sieht das als Verstoß gegen die Kinderrechtskonvention.

deutsche rekruten

Die Linkspartei hat mit Kritik auf Zahlen der Bundesregierung reagiert, denen zufolge bei der Bundeswehr weiterhin Tausende Minderjährige zum Militärdienst eingezogen werden. »Es ist untragbar, wenn die Bundesrepublik Deutschland das international vereinbarte Mindestalter für Soldatinnen und Soldaten von 18 Jahren nicht einhält«, sagte der jugendpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Norbert Müller. Er verwies auf Zahlen des Verteidigungsministeriums, denen zufolge in Tausenden Fällen das in der UN-Kinderrechtskonvention vereinbarte Mindestalter von 18 Jahren für die Einziehung Freiwilliger zu Streitkräften unterschritten wird.

Die Bundeswehr hat die Praxis in der Vergangenheit stets verteidigt. Erst als Volljährige dürften die Rekruten ohne Einschränkungen den Militärdienst versehen. Auch würden die Minderjährigen an der Waffe ausgebildet, aber nicht an der Waffe eingesetzt. Laut Verteidigungsministerium steht dies auch im Einklang mit geltendem nationalen wie internationalem Recht – -dies gelte auch in vollem Umfang für die UN-Kinderrechtskonvention. In der EU rekrutieren auch Frankreich und Österreich
17-Jährige für ihre Armeen.

Das Vorgehen stößt immer wieder auf Kritik auch von Menschenrechtsorganisationen. Laut der aktuellen Angaben aus der Bundeswehr wurden 2013 insgesamt 1.038 Jugendliche, 2014 insgesamt 1.385 und bis Mitte November bereits 1.348 minderjährige 17-Jährige für den Dienst in den Streitkräften und somit für eine militärische Ausbildung eingeplant. »Zum Schutz von Kindern vor den Auswirkungen von Krieg und Militarisierung dürfen keine Ausnahmen vom Mindestalter zugelassen werden«, sagte Müller. Er forderte die Regierung auf, das Mindestalter für die militärische Ausbildung bei der Bundeswehr auf 18 Jahre anzuheben »und jegliche auf die Ansprache Minderjähriger ausgerichtete Werbung der Bundeswehr umgehend einzustellen«.

Derzeit läuft eine Werbekampagne der Bundeswehr unter der Überschrift »Mach was wirklich zählt«. Diese soll laut dem Verteidigungsministerium auch 17-Jährige als Kernzielgruppe zum Militärdienst bewegen. Die Aktion kostet 10,6 Millionen Euro und soll bis Februar 2016 andauern. Gegen das Militär-Marketing richtet sich derweil eine Anti-Kampagne des Satire-Kollektives Peng! – die klärt unter machwaszaehlt.de über den Berufsalltag des »Arbeitgebers« Armee auf.

Demnach wird jede zweite Frau in der Bundeswehr sexuell belästigt, die Bundeswehr beteiligt sich an 16 Auslandseinsätzen, 3.500 Soldaten nahmen sich bisher im Dienst das Leben und 1.602 Bundeswehr-»Angestellte« ließen sich im vergangenen Jahr aufgrund psychischer Erkrankungen behandeln. Zudem stuften sich rund 26 Prozent der bewaffneten »Menschenrechtsverteidiger« selbst als rechts ein, 2013 seien 58 rechtsextreme Vorfälle registriert worden.

Gefunden bei : http://marialourdesblog.com/bundeswehr-rekrutiert-tausende-minderjahrige-soldaten/

Original-Quelle: Neues Deutschland

 

Gruß an die „Rekruten“ !
Kräutermume

3 Gedanken zu „Bundeswehr rekrutiert Tausende minderjährige Soldaten

  1. Verbreitet die Wahrheit! Entlarvt die Zionisten!

    Ich gehe jede Wette ein, dass hier vor allem eingeschleuste fremdrassige dunkel- und schwarzhäutige Jugendliche aus Entwicklungsländern von der (zionistisch gesteuerten) Bundeswehr eingestellt und militärisch ausgebildet werden, die genau dafür in den Millionenasylantenfluten hierher eingeschleust wurden und gegen das deutsche Volk eingesetzt werden sollen.

    All diese Fremdrassigen aus unterstem Mob, Analphabetenschichten und Gefängnissen von Entwicklungsländern wurden von der verbrecherischen zionistischen Bundesregierung selbst und von den verbrecherischen zionistischen Kirchen und Klöstern, UN, NATO und EU selbst, mit Rieseneinladungskampagnen seit 2014 nach Deutschland hierher eingeladen und hierher eingeschleust, ohne Befragung und ohne Wissen des echtdeutschen Volkes, ja GEGEN den Willen des echtdeutschen Volkes..

    Für die Zionistin Merkel und die gesamte jüdisch-zionistische Bundesregierung, Freimaurer und Jesuiten, und sonstige Zionisten in Medien, Kirchen, Klöstern, Banken, Versicherungen, Kanzleien, Parteien usw. gehört die Todesstrafe wieder eingeführt, für ihre Millionen von begangenen Verbrechen gegen das echtdeutsche volk seit 70 Jahren: dreisteste tägliche Fälschungen, Lügen, Wirtschaftskriminalität, dreistestenn Jahrhundert-Geschichtslügen, Betrügereien und Manipulationen, Unterdrückung von 35.000 Buchtiteln über die längst erfolgte Entlarvung der angeblichen Vergasung von Juden als zionistisch erfundene Jahrhundertlügen.

    70 Jahren zionistische und jüdische Kapital-Verbrechen GEGEN DAS DEUTSCHE VOLK.

    Lest das Buch „Freispruch für Hitler?“ von Gerd Honsik, zu finden als „pdf“ zum kostenlosen Herunterladen, wen man zäh genug sucht, denn es wird seit 30 Jahren täglich tausendefach durch Zionisten im Internet wieder gelöscht. Es ist der Schlüssel zu weiteren 35.000 Buchtiteln mit Wahrheit über dieses Thema entlarvte Lügen über angebliche „Vergasungen von Juden“. Buchtitel, die seit Jahrzehnten im deutschsprachigen Raum mit Macht udn Gewalt zionistisch unterdrückt werden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s