Deklaration der Menschenrechte der Freiheit

Deklaration der Menschenrechte der Freiheit

von Steve Beckow

Jedes Wesen ist eine göttliche und ewige Seele, die in einem zeitlichen Körper lebt.
Jedes Wesen lebte vor der Geburt und wird nach dem Tod leben.

Jede Seele tritt ins physische Leben ein mit dem Zweck der Erfahrung, des Lernens,
die möglicherweise in mehreren Lebenszyklen ihre wahre Identität, als ein Teil des Göttlichen erkennt.

Leben selbst ist ein Prozess der spirituellen Evolution und Entfaltung, basierend auf
freien Willen, dass sich fortsetzt, bis wir unsere wahre Natur erkennen und zum
Göttlichen zurückkehren von dem wir kamen.

Keine Seele geht in das Leben ein um einem anderen zu dienen, ausgenommen durch
eigene Wahl, sondern um dem eigenen Zweck zu dienen und dem Göttlichen aus dem
sie kam.

Alles Leben unterliegt den natürlichen und universellen Gesetzten, die den von
Menschen gemachten Gesetzen vorangestellt sind und über ihnen sind. Diese
Gesetze, wie das Gesetz des Karmas, das Anziehungsgesetz, das Gesetz des freien
Willens, sind von Gott erlassen um das Leben und jede Person beim Erreichen
ihres Lebensziels zu unterstützen.

Keine Regierung kann, oder sollte überleben, die ihre Existenz aus der
erzwungenen  Unterwerfung der Menschen,
ihre Existenz herleitet, oder die grundlegenden Menschenrechte der Freiheit
versagt.

Leben ist ein Moment von einer Existenz zu einer anderen auf verschiedenen Bühnen des Universums und Daseins-Dimensionen. Wir sind nicht alleine im Universum und wir
teilen es mit anderen Zivilisationen, meiste von ihnen friedliebend, viele von
ihnen weiter entwickelt als wir es sind, manche können wir mit unseren Augen
sehen, andere nicht.

Das Erfassen mit unseren fünf Sinnen ist nicht die letzte Instanz des Lebens.
Menschen sind sowohl spirituelle wie auch physische Wesen und die spirituelle
Seite des Lebens transzendiert das physische. Gott ist Geist und der
Schlussstein von Gottes Weisheit ist nicht physisch sondern spirituell. Die
Wahrheit muss im Inneren gefunden werden.

Gott ist eins und deswegen sind auch Seelen eins. Sie bilden eine Einheit. Sie
sollen in Frieden und Harmonie zusammenleben „gemeinsamen Gemeinschaft“ oder
Gemeinsamen. Die Anwendung von Gewalt um Angelegenheiten zu regeln widerspricht
dem Naturgesetz. Jede Person sollte das Recht haben seine, oder ihre
Angelegenheiten ohne Gewaltanwendung selbst regeln, solange seine oder ihre
Entscheidung einen anderen nicht schädigt.

Keine Person darf zu Heirat gezwungen werden gegen ihren eigenen Willen. Keine Frau darf gezwungen werden Kinder zu gebären, oder nicht zu gebären gegen ihren
Willen. Keine Person darf gezwungen werden an Gottesdienst teilzunehmen, der in
irgendeiner Weise im Widerspruch zu ihrer Wahl steht. Nichts, das für die
Existenz von entscheidender Bedeutung ist, darf von einem anderen vorenthalten
werden, wenn es innerhalb einer Gesellschaft die Macht dazu gegeben ist.

Jede Person soll die Fähigkeiten behalten zu denken, zu sprechen und nach eigenem
ermessen zu handeln, solange sie einen anderen nicht verletzt. Jede Person hat
das Recht der freien Wahl seiner Bildung und Ausübung  eines Berufs ohne fremder Einmischung, sofern sie anderen nicht schadet.

Niemand hat das Recht einen anderen zu töten. Niemand hat das Recht von einen anderen zu stehlen. Niemand hat das Recht sich in irgendeiner Weise über andere zu
stellen.

Jede Regierung, die ihren Bürgern Schaden zufügt, nimmt ihnen Güter oder ihre Rechte ohne ihre Zustimmung, oder führt einen Angriffskrieg gegen seinen Nachbarn,
egal wie falsch sie die Situation darstellt, hat ihre Legitimität verloren.
Keine Regierung kann ohne die Zustimmung ihrer Bürger regieren. Alle
Regierungen sind mit dem Wohlergehen ihrer Bürger beauftragt. Jede Regierung, die
zu ihrem eigenen Wohl handelt, ohne die Bürger zu achten, hat ihre Legitimität
verloren.

Männer und Frauen sollen ein erfülltes Leben, frei von Not leben, wo auch immer sie es
wünschen und unter Bedingungen die sie sich wünschen, vorausgesetzt sie schaden
anderen nicht und sie menschlich erreichbar sind.

Kinder sollen unter wohlwollendem Schutz aller leben, frei von Ausbeutung mit
ungehindertem Zugang zu den Notwendigkeiten des Lebens, Bildung und
Gesundheitsfürsorge.

Alle Formen der Ausbeutung, Unterdrückung und Verfolgung stehen im Widerspruch zu
dem Universellen und dem Naturgesetz. Alle Menschenstreitigkeiten sollen
einvernehmlich gelöst werden.

Jedes menschliches Gesetz, das sich gegen das Natur- und Universalgesetz wendet, ist ungültig und soll nicht überleben. Der Erlass oder die Durchsetzung der von
Menschen gemachten Gesetze, die im Widerspruch zu Natur- und Universalgesetz
stehen zieht Konsequenzen nach sich, denen man nicht entrinnen kann, in diesem
Leben oder in einem anderen. Während man der irdischen Gerechtigkeit entfliehen
kann, kann man der Gerechtigkeit Gottes nicht entrinnen.

Alle Errungenschaften sind zu Ehre Gottes und wir schauen zu Gott für die Erfüllung
unserer Bedürfnisse, der Liebe, des Friedens und der Weisheit. So sei es. Aum /
Amen.(So sei es! Sela! Danke!)

gefunden bei:
Veröffentlicht von arameus am
http://wirsindeins.org/2011/09/29/deklaration-der-menschenrechte-der-freiheit/

Erzengel Michael gechannelt durch Steve Beckow

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s