Auschwitz / Holocaust Teil 2: Fakten und Fragen

Auschwitz/Holocaust Teil 2 : Fakten und Fragen…

Die Killerbiene sagt...

.

holocaust-mahnmal

.

Wir wissen nun, daß Zyklon B ein Granulat ist, in dem die flüssige Blausäure (Siedepunkt 26°C) gespeichert ist.

Die Vergasung in der Gaskammer von Auschwitz ging so vonstatten, daß diese Zyklon B Gefässe über Luken im Dach in die Gaskammer geworfen wurden und die Blausäure dann ausdünstete.

Das ist die offizielle Darstellung!

Also nix mit Duschen, aus denen das Gas zischend ausströmte, so wie Spielberg es darstellt!

Hier nun ein Foto von den Öffnungen im Dach, durch die die Zyklon-B Blechdosen in die Kammer gebracht wurden und die jeder bei einer Auschwitz-Führung besichtigen kann:

.

Auschwitz Einwurfstutzen

.

So, weiter zu den physikalischen Eigenschaften des Mordinstruments Zyklon-B:

Sogar die offiziellen Historiker geben zu, daß der allergrößte Teil des Zyklon-B als das benutzt wurde, was es eigentlich ist; nämlich als Insektizid.

Die Räume und Vorrichtungen, in denen das Zyklon-B nachweislich zur Entlausung eingesetzt wurde, sind erwartungsgemäß.

Die Kammern haben gasdicht schließende…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.116 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s