Wir beten heute noch den Götzen „Amen“ an!

Der Honigmann sagt...

Hans WerdingEchnaton-Stier

Das Wort „Amen“ ist deshalb so interessant, weil es die kürzeste Verbindung zu Amenophis IV. (= „Amen ist gnädig IV.“) ist. Wenn das Wort gar nicht für „so sei es“ steht, sondern die altägyptische Anrufung des „Gottes“ Amen ist, dann könnte Moses ein Atonpriester gewesen sein, und dafür spricht in der Kirche das ganze Zeremoniell um dieses Wort. In THE NEW ENCYLOPAEDIA BRITANNICA steht:

„Amen (Egyptian god): see Amon”.

Die Königsnamen von Amenemhet (= „Amen ist an der Spitze”) aus der 12. Dynastie bis Amenophis = „Amen ist zufrieden”) und Tut Ankh

Amen (18. Dynastie) zeigen uns, dass der altägyptische Gott Amen, auch Amun, Amin und Ammon genannt, fast ein Jahrtausend zu den größten Göttern gehörte, so dass die Ägypter ihre Pharaonen auf Amen verpflichteten. Erst mit Echnaton wurde Amenals der falsche Gott erkannt. Zur Zeit Echnatons stand Amen für asozialen und zügellosen Kapitalismus. Echnaton verbot, dem Amenzu…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.206 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s