Der Honigmann sagt...

Gastbeitrag:

Der Begriff HOMO SOVETICUS (seit 1932) wurde von Prof.  Klaus Mehnert erfunden. Damit charakterisierte Publizist, Philosoph, Historiker und Sprachwissenschaftler (Semantik) aus München das Phänomen des jüdischen Bolschewismus, mit fast totaler Indoktrinierung von mehr als 150 Russen, die er als „Homo Soveticus“ bezeichnete. Er zweifelte aber ganz zu recht, dass die 150 Mio. Menschen, die über 45 Jahren sich nicht mehr als „Russen“ bezeichnet dürften, weil ihr Staatsangehörigkeit wurde offiziell als „Sowjetische Menschen“ von der WKP/b/  predifiniert.

Klaus Mehnert Buch „DER SOWJETMENSCH“ schlug alle Rekorde. Schon nach drei Jahren hatte „Der Sowjetmensch“ eine Auflage von einer halben Million erreicht. Er schrieb in seinem Buch:

Die Russen ließen sich nicht bolschewisieren. Allen staatlichen Gehirnwäschen zum Trotz blieben die Sowjetbürger weitgehend apolitische Menschen, die sich mit dem Regime arrangierten.“

Die Sowjetmenschen ließen in ihrem Denken und Fühlen… „mehr Interesse für ihr Einkommen und die Annehmlichkeiten des Lebens als…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.075 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s